Wir beraten Sie gerne! 02226 - 158800
Gruppenreise Indien

Ladakh Festivals hautnah - eine Kultur- und Begegnungsreise im Himalaya

  • Farbenfrohe Klosterfestivals von Lamayuru und Takthok
  • Besuchen Sie die Schulkinder im Tsechen Schulprojekt!
  • Fahrt über den Khardung La, den höchsten Pass der Welt

Ladakh Festivals hautnah - eine Kultur- und Begegnungsreise im Himalaya

Was lernen ladakhische Mönche in der Schule? Wie schmeckt der Buttertee in einem Bauernhaus? Warum erscheint in der Höhenluft plötzlich alles so klar? Und was bedeuten die bunten Masken während der traditionellen Tsechus, den Klosterfestivals Ladakhs?

Ladakh Hautnah ist ein echter Brückenschlag zwischen den Kulturen und eine achtsame Einführung in das Leben und Denken der Menschen im Himalaya. Mit dem Ladakhi und Meditationslehrer Tsering Angdus bzw. dem bekannten Buchautor Klemens Ludwig führen Sie zwei Experten und Insider auf eine Reise hoch in den Himalaya, wie es niemand sonst vermag. Teilen Sie ein Stück Alltag mit den Menschen vor Ort und schaffen Sie unvergessliche persönliche Kontakte, die für Besucher sonst nur schwer möglich sind.

Zu Hause im Himalaya
Auf Ihrer Reise durch archaische Landschaften folgen Sie den Spuren einer faszinierenden buddhistischen Kultur. Highlights sind sicherlich die einfachen Wanderungen in wunderschöner Umgebung. Ein mehrtägiger Ausflug führt Sie nach Alchi, UNESCO Weltkulturerbe und berühmt für seine Wandmalereien. In Matho treffen Sie die Mönche und Schulkinder des von Neue Wege unterstützten Tsechen Hilfsprojekts. Von Leh fahren Sie über den höchsten befahrbaren Pass der Welt, den Khardung La. Es ist atemberaubend, von hier aus auf die Eisriesen des Karakorum und in das Nubra-Tal, den "Blumengarten" Ladakhs zu blicken.

Höhepunkte der Reise – Klosterfestivals
Ein besonderes Highlight dieser Reise ist die Begegnung mit dem Buddhismus und seinen geheimen Ritualen. Besonders spürbar wird dies während der traditionellen Klosterfestivals in den Klöstern von Lamayuru und Takthok.

Ganz dicht am Leben
In der Umgebung von Leh besichtigen Sie den Königspalast von Shey und prachtvolle Klöster. Lassen Sie sich von der wundervollen, goldenen Buddhastatue des Klosters Thikse faszinieren, in dessen Schutz Mönche des Gelbmützenordens meditieren. Eine morgendliche Puja gemeinsam mit den Mönchen ist tief berührend. Auf Ihrer Reise treffen Sie ebenfalls eine Ärztin für tibetische Medizin und begegnen buddhistischen Nonnen und Mönchen.

Verlängerungsoptionen:
Optional besteht für Sie die Möglichkeit, bei einer mehrtägigen, einfachen Wanderung die Stille der Bergwelt noch intensiver zu erleben oder den Tsomoriri See auf dem einsamen Changtang Hochplateau zu erkunden.

1.-3. Tag: Willkommen in Indien

Nach Ihrer Ankunft in Delhi und einer kurzen Rast starten Sie zu einer ersten Besichtiung von Indiens Hauptstadt. Das Rote Fort, die große Jama Masjid Moschee und Chandni Chowk, die vor Leben überquellende Hauptstraße Delhis sind nur einige der Attraktionen.

Am kommenden Morgen heißt es "Juley Ladakh" - Willkommen in Ladakh. Bei dem spektakulären Panoramaflug über den Himalaya überfliegen SIe große Gletschergebiete und die höchsten Berge Indiens, bevor Ihr Flug in das wüstenhafte Industal einschwenkt.

4.-6. Tag: Begegnungen, die berühren

Wie fühlt man sich auf 3500m Höhe? Mit der richtigen Akklimatisation voller Tatendrang. Wichtig an den ersten Tagen sind genügend Ruhepausen. Gemeinsam mit Ihrem Reiseleiter finden Sie den richtigen Rhythmus zwischen Entdeckung und Erholung. Schließlich warten auf Sie eine erste Erkundung von Leh und das herrliche Kloster Thikse mit dem weltberühmten Maitreya Buddha und der über dem Tal thronende ehemalige Königspalast von Shey.

Auch dem täglichen Leben der Ladakhis begegnen Sie hautnah. Sie treffen eine tradtionelle tibetische Ärztin - eine Amchi - und Vertreter der "Ladakh Women Organization". Im kleinen Dorf Matho werden Sie ganz auf traditionelle Weise mit Buttertee und Chang, dem lokalen Gerstenbier, willkommen geheißen. Hier befindet sich auch das von Neue Wege geförderte Tsechen School Project, in dem junge angehende Mönche den buddhistischen Weg des Friedens und der Gewaltlosigkeit lernen.

Ein ganz besonderes Erlebnis ist die Teilnahme an einem der bunten Klosterfestivals, entweder dem Lamayuru Festival (im Juni, am 12. Reisetag) oder am ursprünglichen Takthok Tsechu Festival am 6. Tag der August Reise. Die Taten des Buddha und die Wunder des großen Mystikers Padmasambhava werden in bunten Cham Maskentänzen dargestellt. Für die Ladakhis ist das Festival aber auch ein soziales Ereignis. Aus ganz Ladakh reisen die Gläubigen in ihrer besten, traditionellen Tracht an, um dem Festival beizuwohnen.

7.-9. Tag: Nubra - das Tal der Blumen

Die Fahrt über den 5.600m hohen Khardung La Pass ist der sprichwörtliche Höhepunkt der Reise. Hier oben auf dem Dach der Welt reicht der Blick vom Indus Tal über weite Gletscherlandschaften bis auf die Gebirkskette des Karakorum, Heimat einiger der höchsten Berge der Erde.

Im Nubra Tal - dem Tal der Blumen - übernachten Sie in einem romantisch gelegenen Camp inmitten kleiner Pappelwälder. Schon von Weitem sichtbar ist der Maitreya Buddha von Diskit, eine monumentale goldene Buddhastatue vor dem Hintergrund schneebedeckter Berge. Es gibt viel zu erleben hier im äußersten Norden Indiens, sogar ein Kamelritt in den Sanddünen entlang des Nubraflusses ist möglich. Und vielleicht erleben Sie auch einen dieser magischen Momente, in dem Ihnen die Kraft und das Geräusch der Stille bewußt wird und eine Gänsehaut verursacht.

10.-14. Tag: Tausendjährige tibetische Kloster KulturNubra - das Tal der Blumen

Außerhalb der sich rasant entwickelnden Hauptstadt Ladakhs sind die Dörfer noch intakt, die Landschaft wild und der tägliche Rhythmus ganz im Einklang mit der Natur.

Der mächtige Indus ist die Lebensader Ladakhs. In seinen Seitentälern befinden sich einige der schönsten Orte des ganzen Ladakhs. Mit seinen wunderbaren Wandmalereien ist das Kloster Alchi im ganzen Himalayaraum bekannt. Von der Lage her noch eindrucksvoller sind jedoch die Felsenklöster von Likir und Lamayuru (das Sie im Juni passend zum bekannten Lamayuru Tsechu Festival besuchen). An diesen Orten wird die Einsamkeit des klösterlichen Lebens, aber auch die spirituelle Kraft der archaischen Landschaft spürbar.

Es sind genau diese entlegenen Orte, die einen intensiven Eindruck der fast tausendjährigen und noch immer lebendigen tibetischen Kultur mitten im Himalaya vermitteln.

15.-17. Tag: bzw. 15. - 20. Tag: Rückreise über Delhi oder Verlängerungsprogramm

Von Leh aus fliegen Sie direkt zurück nach Delhi.

Nach einem letzten Tag in Delhi heißt es endgültig Abschied nehmen von Indien. Die vielfältigen Eindrücke Ihrer Ladakhreise werden Ihnen noch lange nach Ihrer Rückkehr nach Deutschland in tiefer Erinnerung bleiben.

Optionale Verlängerungsprogramme:

Haben Sie Lust auf mehr? Was böte sich besser an als ein zusätzlicher Ausflug in die Bergwelt Ladakhs. Wir haben für Sie zwei Verlängerungsbausteine zusammengestellt, die von Ihnen je nach Wunsch ausgewählt werden können.

Mit Abreise der Gruppe aus Leh starten Sie Ihr dreitägiges Zusatzprogramm . Beim Sham Valley Trek wandern Sie drei Tage lang jeweils ca. 3 - 4 Stunden durch eine wilde Felsenlandschaft von Dorf zu Dorf. Sie übernachten in Ladakhi Farmhäusern und erleben so den Alltag der Menschen aus erster Hand.

Auf dem Ausflug zum Tsomoriri See entdecken Sie während der Fahrt auf das über 4000m hoch gelegene Changtang Plateau das "Dach Ladakhs" und übernachten an einem der schönsten Seen des Himalaya, bevor Sie Ihre Rückreise nach Delhi antreten.

Enthaltene Leistungen

  • Linienflüge in der Economy Class Frankfurt - Delhi - Frankfurt
  • Inlandsflüge Delhi - Leh - Delhi
  • erforderliche Transfers
  • Übernachtungen im Doppelzimmer in landestypischen Hotels der Mittelklasse, in Leh im Hotel, in Alchi und im Nubra Tal in Gästehäusern bzw. in Camps; bei der optionalen Verlängerung z.T. einfache Gasthäuser/ Homestays bei lokalen Familien
  • Vollpension in Ladakh, in Delhi Frühstück
  • Abschluss-Abendessen in Delhi
  • Programm laut Reiseverlauf – Änderungen vorbehalten
  • qualifizierter deutschsprachiger NEUE WEGE-Reiseleiter, Verlängerungsprogramme Sham Valley bzw. Tsomoriri mit einheimischen, Englisch sprechenden Führern
  • Eintrittsgelder
  • Permits

Nicht enthaltene Leistungen

  • Visumgebühren Indien (ca. EUR 50 + Gebühren)
  • Touristen Gebühren (Delhi Airport Tax ca. US$25, Ladakh Tourist Fee INR300)
  • Reiseversicherungen
  • Getränke
  • Trinkgelder
  • individuelle Ausflüge und Aktivitäten
  • Mittagessen und Abendessen in Delhi
  • Fotogebühren
  • alle weiteren, nicht aufgeführten Leistungen

Weitere buchbare Leistungen

  • Rail & Fly-Ticket: € 50,-
  • EZ-Aufpreis: € 350,-
  • Verlängerungsprogramm Sham Valley Trek (Mindestteilnehmerzahl 2 Personen): € 240,-
  • Verlängerungsprogramm Tsomoriri See (Mindestteilnehmerzahl 2 Personen): € 390,-
Hinweise

Gerne bieten wir Ihnen auf Wunsch den Business Class-Tarif oder Flüge ab dem Flughafen Ihrer Wahl an.

Terminnr. Von Bis Preis Plätze  
4ING2702 01.08.2014 17.08.2014 € 2.890,- Anfragen Buchen
5ING2701 06.06.2015 21.06.2015 € 2.990,- Anfragen Buchen
5ING2702 18.07.2015 02.08.2015 € 2.990,- Anfragen Buchen

Teilnehmer/innen

  • Mindestteilnehmerzahl: 6
  • Höchstteilnehmerzahl: 16

Tsering Angduc

Tsering Angduc, geboren und aufgewachsen in Ladakh, lebt seit einigen Jahren in Deutschland, spricht fließend Deutsch und Englisch und hat langjährige Meditationspraxis. Er war ein Jahr als Mönch in einem buddhistischen Kloster in Taiwan und ist erfahrener Reiseleiter für unsere Reisen in den Himalaya und mit buddhistischem Schwerpunkt.


Klemens Ludwig

Klemens Ludwig ist Buchautor, Publizist, Astrologe sowie exzellenter Tibet- und Himalayaexperte. Er schöpft aus einem reichen Erfahrungsschatz und ist Reiseleiter mit großer Leidenschaft.