Wir beraten Sie gerne!
02226 - 158800
Die ruhige Lage des Ilios-Centers gepaart mit schönem Ambiente bietet den perfekten Rahmen für Entspannung
Die Teilnehmer der Yoga-Reise nutzen die Terrasse des Ilios-Centers für eine Yogastunde im Freien
Inmitten grüner Natur, oberhalb der Paraskevi-Bucht liegt das Ilios-Center
Gemeinsame Yoga-Stunde mit Alexandra Habermeier im Ilios-Center
Wohltuende Yogaeinheiten im lichtdurchfluteten Yogaraum
Lassen Sie sich vom Charme Griechenlands verzaubern
Genießen Sie wunderschöne Ausblicke auf das türkisfarbene Meer
Die wunderschöne Hafenstadt Parga ist definitiv einen Besuch wert
In der Kreativwerkstatt können Sie sich ausprobieren im Zeichnen, Malen, Modellieren...
Im Kreativhaus des Ilios-Centers können Sie Ihre kreativen Ader freien Lauf lassen
Werden Sie aktiv in der  Kunstwerkstatt im Ilios Center
Vom Pool des Ilios Center haben Sie einen besonderen Panoramablick über das Meer
Auf den gemütlichen Sonnenliegen am Pool haben Sie einen wunderschönen Blick auf das Meer
Wandern Sie entlang der griechischen Küste durch das Epirus Gebirge und erkunden Sie Griechenland bei ausgiebigen Wanderungen
Erkunden Sie die alten Ruinen des byzantischen Dorfes Vrachona beim Wandern in Griechenland
Beim Wandern erkunden Sie die alten Ruinen Griechenlands
Entdecken Sie die alten Ruinen Vrachonas beim Wandern im Epirus Gebirge
Entspannen Sie am ruhigen Strand der Paraskevi-Bucht
Traumhafte Natur erwartet Sie in der Umgebung des Ilios-Centers
Strand an der Westküste Griechenlands
Unternehmen Sie einen Ausflug zu einer der idylischen Badeduchten an der Westküste Griechenlands
Das Ilios Center liegt idyllisch eingebettet überhalb der Paraskevi Bucht
Genießen Sie die gemütliche Abendstimmung im Ilios-Center
Romantische Abendstimmung im Ilios-Center
▮▷
Gruppenreise West-Griechenland

Ilios-Center: Hatha-Yoga – Sonne und Mondenergien vereint

Hatha-Yoga in hübschen Badebuchten

Stimmungsvolle Sonnenuntergänge

Wandern im unberührten Epirus-Gebirge

Merken
Anfragen
Buchen
Reiseprogramm
Leistungen
Termine & Preise
Kurs-/Reiseleitung
Reiseberichte

Ilios-Center: Hatha-Yoga – Sonne und Mondenergien vereint

Für weitere Informationen klicken Sie bitte auf die Punkte in der Karte.

Karte verkleinern

Erleben Sie Yoga kraftvoll, dynamisch und zugleich achtsam und meditativ! Der Ablauf ist klar strukturiert und durch genaueste Präzission erfahren Sie, die Kraft aus einem stabilen Fundament – Ihrer Körpermitte – zu schöpfen. Die Yoga-Sequenzen von Kristine Laß führen Sie in eine innere Ausrichtung, die Ruhe und gleichzeitig Kraft schenkt. Sie erhalten Gelassenheit, Klarheit und neuen Schwung, um Ihren Alltag erfrischt zu meistern.

Bereits während der Anreise erblicken Sie von der Fähre aus die imposanten Berge und grünen Wälder des unberührten Epirus-Gebirges. Mit seinen ursprünglichen, schroffen Felswänden, kleinen Buchten und versteckten Sandstränden ist die Region noch ein Geheimtipp auf dem Festland Griechenlands. Abseits der bekannten Touristenpfade erwartet Sie im Ilios-Center eine Woche voller Entspannung, stimmungsvoller Sonnenuntergänge und achtsamer Yoga-Übungen.

Spazieren Sie in nur zehn Minuten vom Seminarcenter hinunter zur idyllischen Paraskevi-Bucht, spüren Sie die Sonne auf Ihrer Haut und beobachten Sie, wie die Küste vom türkisblauen Meer umspült wird! Alternativ können Sie ein erfrischendes Bad im Pool des Seminarcenters nehmen. Von der großen Aussichtsterrasse bietet sich Ihnen ein Panoramablick auf die Nachbarinseln Korfu und Paxos.

Für die Yoga-Einheiten stehen Ihnen zwei lichtdurchflutete Seminarhallen zur Verfügung. Die Sonnenhalle und die Meerhalle bieten beide einen spektakulären Blick auf das Ionische Meer. Zusätzlich können Sie Ihrer Gestaltungsfreude beim Malen im Atelier freien Lauf lassen. Spüren Sie, wie sich Ihre schöpferischen Kräfte voll entfalten können! Die vielen lauschigen Plätze laden zum Verweilen ein und die bunte Blumenpracht wirkt inspirierend.

Ausgedehnte Wanderungen in die Natur bringen Ihnen die verborgenen Stätten der griechischen Antike nahe. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Besuch des Amphitheaters Dodoni? Alternativ können Sie einen Bootsausflug nach Paxos unternehmen oder die atemberaubende Vicos Schlucht bestaunen. Die beiden Städte Perdika und Sivota eignen sich ebenfalls für einen Tagesausflug. Während Sie im Bergdorf Perdika ein uriger und gemütlicher Marktplatz erwartet, verzaubert Sivota Sie mit der verträumten Gelassenheit eines Hafenstädtchens. Lassen Sie sich durch diese Woche treiben und folgen Sie Ihrem Gefühl!

Wohnen
Die 40 geräumigen Zimmer im Ilios-Center sind mit Holzmöbeln, Klimaanlage, kleinem Kühlschrank und teilweise mit Telefon ausgestattet. Jedes Zimmer verfügt über einen Balkon mit Meerblick, der zum Entspannen und Träumen einlädt. Die Bäder sind entweder mit Badewanne oder Dusche ausgestattet. In der gesamten Anlage steht Ihnen kostenfreies WLAN zur Verfügung. Ein kühles Bad können Sie im großen Pool auf der Sonnenterrasse nehmen oder von den gemütlichen Sonnenliegen aus die herrliche Aussicht genießen.

Genießen
Das Ilios-Center verwöhnt Sie mit einer schmackhaften landestypischen und vegetarischen Halbpension, die einmal pro Woche durch Fisch- oder Fleischgerichte ergänzt wird. Alle Produkte kommen aus der Region, Oliven und Olivenöl stammen aus biologischem Anbau. Tagsüber steht kostenlos erfrischendes Wasser für Sie bereit.

Anreisen
Gerne vermitteln wir Ihnen einen passenden Flug von Ihrem gewünschten Abflughafen. Vom Flughafen Korfu erreichen Sie den Fährhafen innerhalb von 10 Minuten mit dem Taxi. Von dort bringt Sie eine Fähre etwa stündlich in ca. 1,5 Stunden über das Ionische Meer. Dabei genießen Sie einen weiten Blick auf Korfus Altstadt und auf das griechische Festland. Ab Igoumenitsa können Sie entweder den hauseigenen Transfer (etwa 5 Euro) oder ein Taxi (etwa 40 Euro) zum Ilios-Center nehmen.

Enthaltene Leistungen

7 Übernachtungen im geteilten Doppelzimmer mit eigener Dusche/WC, vorbehaltlich Gegenbuchung

vegetarische Halbpension (F, A, 1x pro Woche Fisch oder Fleisch)

Tagsüber Wasser

6-tägiger Ferienkurs mit 4 Stunden Yoga pro Tag

Gruppenleitung durch Kristine Laß

Offenes Meditations- und Kreativangebot des Ilios-Centers

Begrüßungstreffen

NEUE WEGE Informationsmaterial

Nicht enthaltene Leistungen

Aufenthaltssteuer für Griechenland etwa 2 Euro pro Person / pro Tag (vor Ort zu zahlen)

Transfer zum Ilios-Center

Weitere buchbare Leistungen

Aufpreis pro Woche - Doppelzimmer zur Alleinbenutzung: € 125,–

Flug ab Ihrem gewünschten Flughafen (Preis auf Anfrage)

Reiseversicherung (Preis auf Anfrage)

Transfer vom / zum Flughafen

 freie Plätze noch wenige Plätze frei ausgebucht
Terminnr.VonBisPreisPlätze 
9GRH040104.05.201911.05.2019€ 950,–
Anfragen
Buchen
Diese Reise ist ein Angebot eines Seminarhauses mit weiteren Veranstaltungen.
Zum Seminarhaus mit allen Terminen
Teilnehmer/innen
Mindestteilnehmerzahl: 6
Höchstteilnehmerzahl: 20

Kristine Laß

Kristine ist gelernte Diplom-Gesundheitswirtin, Gesundheitspädagogin, Stressmanagement-Trainerin, Mental Coach, Entspannungspädagogin, Ausbilderin für Entspannungsverfahren und Yogatrainer und natürlich Yogalehrerin und möchte Sie gerne abholen zu einer inneren Reise zu sich selbst.
Weitere Angebote mit Kristine Laß:

Aus unserem Blog:

Die Epirus Region Griechenland – Unentdeckte Natur und antike Stätten

10.04.2018
Genießen Sie beim Wandern den weiten Blicke auf die landschaftliche Idylle und das türkisfarbenes Meer Griechenlands

 

Die verborgene Seite Griechenlands – ein einzigartiges Reiseziel

Epirus, was übersetzt nichts weiter als „Festland“ bedeutet, zeigt Ihnen eine ganz besondere Seite Griechenlands, wie Sie es wahrscheinlich noch nicht kennen. Die Epirus Region, welche im Nordwesten Griechenlands liegt, wurde über die Zeit von Regenfällen, Unwettern und Bodenerosionen gezeichnet und gilt heute als touristischer Geheimtipp. Die Landschaft erstreckt sich vom Gebirge im Norden bis zur Küste, ist von zahlreichen Flüssen durchzogen und dadurch auch unglaublich üppig und grün. Der bergige Teil der Epirus Region, abseits der lebhafteren Küstenregionen wird gern von Naturliebhabern besucht, die den intensiven Duft von Nadeln, Erde und Bergkräutern, die ausgiebige Ruhe der menschenleeren Wälder und die friedliche Atmosphäre auf ausgiebigen Wanderungen erleben möchten. Oder entdecken Sie die ursprüngliche Schönheit des Epirus auf aktivere Art und Weise wie z.B. beim Biken, Reiten, Gleitschirmfliegen oder bei einer Wassersportart auf einem der wilden Flüsse oder im Meer und gestalten Sie Ihr eigenes kleines Abenteuer!

 

Stille Wälder und lebendige Städte

Die Epirus Region wird im Norden durch Albanien und im Osten durch das Pindos-Gebirge begrenzt. Dort erhebt sich auch der, nach dem Olymp, zweithöchste Berg Griechenlands, der 2637m hohe Smolikas. Im Süden grenzt der Ambraskische Golf an. Dieser ist zudem ein internationales Naturschutzgebiet in dem man seltene Vogelarten beobachten kann. Im Westen der Region liegt das Ionische Meer mit der Küstenstadt Igoumenitsa und ihrem großen Fährhafen. Dort ankern die Schiffe, die beispielsweise Griechenland und den Norden Italiens miteinander verbinden. Es lohnt sich diese lebendige Stadt mit ihrer weitläufigen Uferpromenade, kleinen romantischen Boutiquen und gemütlichen Straßencafés zu besuchen bevor Sie weiterreisen. 

 

Natur pur – von der Küste bis zu den Gipfeln

Zerklüftete Felsen fallen steil ins Meer ab, die Täler sind von erfrischenden, klaren Flüssen durchzogen, die Hügel mit dichten Wäldern bewachsen. Die ursprüngliche Schönheit dieser abwechslungsreichen Landschaft hat unglaublich viel zu bieten. Man findet sowohl Nadel- als auch verschiedenste Laubbäume, darunter z.B. Nuss-, Apfel oder Feigenbäume und in den sonnigen Ebenen gedeihen Oliven. Die Natur ist mancherorts noch so unberührt, dass sogar Wölfe und Braunbären sich hier heimisch fühlen und mit viel Glück zu beobachten sind. An der Küste liegen sehenswerte, geschichtsträchtige Städte, teilweise mit antikem Ursprung, wie Parga und Sivota. In den Wintermonaten liegt auf den teils sehr hohen Bergen sogar ordentlich Schnee. Im Pindos-Gebirge, inmitten des Vikos-Aóos Naturparkes befindet sich die Schlucht Vikos. Sie gehört zu den spektakulärsten, natürlichen Sehenswürdigkeiten in Epirus. Mit einer Länge von 10 km und Tiefen zwischen 600 und 1000m gilt sie als die tiefste Klamm der Welt. Ein malerischer Wanderweg durch die Schlucht hindurch führt beispielsweise nach Perdika, ein kleines Dorf auf einem Kalksteinfelsen. Von hier genießen Sie eine atemberaubende Aussicht auf das Ionische Meer, als Belohnung für Ihre Anstrengung.

 

Kulturelle Vielfalt – Die Hauptstadt Ioannina

Im Zentrum der Epirus-Region liegt die mit über 100.000 Einwohnern größte Stadt namens Ioannina. Sie ist gleichzeitig die Hauptstadt der Region, ist modern, bunt und jung. Dort leben besonders viele Studenten, welche sich an dem vielfältigen, kulturellen Leben an diesem Ort erfreuen. Das Gebiet gehörte ca. 500 Jahre lang zum Osmanischen Reich, was sich noch heute im Stadtbild wiedererkennen lässt. Die Gebäude muten zum Teil orientalisch an, es gibt Bazare und mehrere Moscheen. Durch seine zentrale Lage bietet sich Ioannina auch gut als Ausgangspunkt für Erkundungs-Touren in die Umgebung an. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Ausflug zu einem der über 40 Stein-Dörfer? Diese fügen sich einzigartig in die unberührte Natur der umliegenden Landschaft ein: Die Dächer der Häuser sind im traditionellen Stil mit Schieferplatten gedeckt und einige Dörfer sind nur mit dem Maultier zu erreichen, da das Gelände für ein Auto zu unwegsam wäre.

 

Parga – eine idyllische Küstenstadt in Hanglage

Entlang der Küste, bestechen vor allem die Städte Parga und Preveza mit ihrer Einzigartigkeit. Parga liegt in einer malerisch schönen Bucht. Die Stadt ist an einem Hang gebaut und von schmalen Gässchen durchzogen. Durch die Hanglage erin nert die Stadt etwas an ein Amphitheater. In der Nähe befindet sich, vorgelagert auf einer grünen Halbinsel, die Burg von Parga. Durch die verwinkelten Gassen der Stadt und kleine Treppen hinauf gelangen Sie auf die Anlage. Sie wurde im 14. Jhd. erbaut, um sich vor Piraten zu schützen. Heute können Sie die grandiose Aussicht über das Ionische Meer und die Stadt ganz entspannt genießen. Etwas südlich von Parga fließt der Fluss Acheron vorbei. Einer Sage nach ist er der Eingang zur Unterwelt Hades‘. Besonders empfehlenswert an heißen Tagen ist eine Wanderung im kühlen kniehohen Wasser bis zur Quelle des Flusses. 

 

Orte voller Ehrgefühl – Preveza und die Siegesstadt Nikopolis

Auch die Stadt Preveza hat einiges zu bieten. Sie liegt an der Mündung des Ambrakischen Golfes und verfügt über einen Yachthafen. Bei einem Bummel über die sonnenbeschiene Küstenpromenade sehen Sie sicherlich die ein oder andere große Segelyacht vorbeiziehen oder anlegen. Das Stadtbild ist unverwechselbar mit seinen neoklassizistischen Gebäuden, alten Büchereien oder Teehäusern im Stil der Belle Epoque. In der Fußgängerzone laden Sie gemütliche Cafés zum Verweilen ein und Tavernen locken mit schmackhaften Gerichten aus landestypischen Zutaten und frisch gefan genem Fisch. Zahlreiche, interessante Monumente durchziehen die Stadt, darunter z.B. der venezianische Turm mit seiner Sonnenuhr, die Agios Charalampos-Kirche, die Pantokratoras-Burg und viele mehr! Am Stadtrand befinden sich die Ruinen der antiken Metropole Nikopolis, der sogenannten Siegesstadt. Diese wurde gegründet, um den Sieg bei der berühmten Seeschlacht von Actium im Jahre 31 v. Chr. zu würdigen. Der römische Feldherr Octavian besiegte hierbei seinen Rivalen Marcus Antonius, welcher der Geliebte Kleopatras war. Der Sieg machte Octavian zum römischen Kaiser Augustus und damit zum mächtigs ten Mann, der damals bekannten Welt. Um an diesen Triumph zu erinnern, wurde die Stadt an dieser Stelle errichtet. Preveza ist auch durch seine Fisch-Spezialitäten bekannt. Garnelen, gebackene Sardinien, Meeräschen oder die lokale Spezialität Avgotaracho lassen jeden Fisch-Liebhaber ins Schwärmen kommen. Lassen Sie sich diese Köstlichkeiten auf keinen Fall entgehen!

 

Tipps: Zwischen Parga und Preveza liegen beeindruckend schöne Küstenabschnitte darunter belebte Strände mit modernen Strandbars oder auch entlegene, fast menschenleere, mit viel Grün, an denen Sie ungestört entspannen können.

In Epirus liegt auch die, nach Delphi, bedeutendste Orakelstätte des antiken Griechenlands namens Dodona. Dort wurde der Wille Zeus‘ aus dem Säuseln des Windes in den Blättern der heiligen Eichen und den Tönen der Tauben in den Wipfeln gedeutet.

 

Tipp: Yoga Urlaub im Ilios-Center oder eine individuellen Reise mit kreativem Angebot im Ilios-Center führt Sie mitten in die vielseitige Epirus Region. Schauen Sie auf unserer Website vorbei!

 

Genießen Sie beim Wandern den weiten Blicke auf die landschaftliche Idylle und das türkisfarbenes Meer Griechenlands
Olivenbäume sind typisch für die Gegend rund um das Ilios Center in Griechenland
Erkunden Sie die alten Ruinen des byzantischen Dorfes Vrachona beim Wandern in Griechenland
Lassen Sie sich vom Charme Griechenlands verzaubern
Genießen Sie wunderschöne Ausblicke auf das türkisfarbene Meer
Die wunderschöne Hafenstadt Parga ist definitiv einen Besuch wert
Umgeben von grüner Landschaft des Epirus-Gebirges befindet sich das Ilios-Center
Frisch blühende Blumen schmücken die Anlage im Ilios Center
Griechische Gemütlichkeit soweit das Auge reicht
Strand an der Westküste Griechenlands
 Reise teilen

Empfehlen Sie diese Reise weiter!

NEUE WEGE sagt Dankeschön mit einer attraktiven Prämie!

So einfach geht's!

Geben Sie Ihren Namen und die Mailadresse der Person an, der Sie NEUE WEGE weiterempfehlen möchten, und nach einem Klick auf Absenden senden wir eine kurze Mail an den Adressaten in Ihrem Namen!

Die ruhige Lage des Ilios-Centers gepaart mit schönem Ambiente bietet den perfekten Rahmen für EntspannungIlios-Center: Hatha-Yoga – Sonne und Mondenergien vereint


Oder empfehlen Sie uns über Ihr Mailprogramm, wenn Sie eine persönliche Nachricht verfassen möchten, indem Sie hier klicken: