Wir beraten Sie gerne!
02226 - 158800
Rajashtan Indien Kultur Rundreise Kamele
Der berühmte Palast der Winde mit seinen Verzierungen
Taj Mahal
Das Fort Mehrangarh thront majestätisch über Jodphur
Rajashtan Indien Kultur Rundreise Kamele
Der Ranakpur Jain Tempel im indischen Distrikt Pali
Rajashtan Indien Kultur Rundreise
Rajashtan Indien Kultur Rundreise Ranakpur
Erleben Sie den Sonnenuntergang vom Jaisalmer Fort
Ein fröhliches Gesicht
In der Märchenstadt Udaipur bringt die Sonne den weißen Palast im See zum Leuchten
▮▷
Gruppenreise Nordindien

Indien wie 1001 Nacht: Rajasthan Traumreise und Yoga mit Barbara Nagel

Yoga in Rajasthan mit Barbara Nagel.

Rikscha Tour durch ein Vogelreservat.

Die berühmtesten Städte Rajasthas kombiniert in einer Reise.

Merken
Anfragen
Buchen
Gefunden unter: Yoga-Reisen » Indien  und  Asien-Reisen » Indien  und  Neuheiten » Indien
Reiseprogramm
Reiseverlauf
Leistungen
Termine & Preise
Kurs-/Reiseleitung

Indien wie 1001 Nacht: Rajasthan Traumreise und Yoga mit Barbara Nagel

Für weitere Informationen klicken Sie bitte auf die Punkte in der Karte.

Karte verkleinern

Ein langes OOOOOMMMMM ertönt an den Ghats von Pushkar. Im Dunst der Räucherstäbchen und mit dem Gesang der Gläubigen stimmt der Priester seine Zeremonie am Heiligen See von Pushkar ein. Hier ist Rajasthan ganz ursprünglich, authentisch. Ein idealer Augenblick, um Indien zu erleben, die Spiritualität des Landes kennenzulernen und mit Barbara Nagel über die Philosophie des Yoga zu debattieren.

Diese Kultur- und Yogareise führt Sie in das Land der Indischen Märchen – zu imposanten Festungen, in filigrane Tempel und durch bunte Basare und Märkte. Ob die „Pinke Stadt“ Jaipur, die „blaue Stadt“ Jodhpur oder das „ocker-goldene“ Jaisalmer – alle Höhepunkte Rajasthans sind hier kombiniert.

Per Tuk Tuk, Rikscha und Pferdekutsche kommen Sie im indischen Alltag an und tauchen beim Duft orientalischer Gewürze in das bunte Leben Rajasthans ein.

Yoga und Spiritualität
Fast nebenbei nimmt Barbara Nagel Sie mit auf eine Reise in die spirituelle und mystische Vielfalt der indischen Religion und Kultur, diskutiert mit Ihnen über die Philosophie des Yoga und wird – wo möglich – Sie in praktischen Yoga Asanas und Meditation einweisen.

Feiern Sie die reiche Kultur und das Leben des Wüstenstaates!

1.–2. Tag: Anreise nach Delhi

Ankunft in Delhi am Vormittag. Tausend kleine Lichter unter Ihnen deuten erstmals auf die enorme Größe der Millionenmetropole Delhi hin, während sich Ihr Flugzeug langsam der indischen Erde nähert. Bei Ihrer Ankunft werden Sie von unserem Vertreter begrüßt und unterstützt und zum Hotel gebracht.

Delhis Geschichte erstreckt sich über 3000 Jahren; Sieben Städte sind dort entstanden, wo die heutige Hauptstadt Indiens steht. Hier begegnen Sie einer faszinierenden Mischung aus Alt und Neu, Traditionen und Moderne. Regierungsgebäude, mittelalterliche Paläste und Basare existieren neben neuen Stadtvierteln und Hotels. Delhi ist ein Schmelztiegel der Religionen und eine Stadt, die darauf wartet, erkundet zu werden.

Ihr Hotel liegt zentral in der Nähe des Connaught Place im Herzen Neu Delhis. Von hier aus sind es nur wenige Meter zu 2 faszinierenden Tempel – Dem weißen Sikh Tempel Bangla Sahib Gurudwara und dem sehr bunten Birla Mandir Hindutempel. Schon zu Beginn Ihrer Reise tauchen Sie ein in die spirituelle Vielfalt der Religionen, werden mitgenommen von der Gesängen in den Tempeln, der Vielfalt der Gerüche und den den bunten Gewändern der Menschen Delhis.

Übernachtung im Hotel

3.–4. Tag: Jaisalmer – Perle in der Wüste

Am kommenden Tag Transfer zum Flughafen und Flug nach Jaisalmer inmitten der Wüste Thar an der äußersten westlichen Grenze des indischen Bundesstaates Rajasthan. Herzstück ist das mehr als beeindruckende mittelalterliche Fort mit seinen mächtigen Mauern und verwinkelten Gassen, das sich wie eine gigantische Sandburg aus dem Wüstenboden erhebt. Jaisalmer diente seit dem 12. Jahrhundert als geschäftiger Handelsposten entlang der berühmten Seidenstraße und bietet bis heute Märkte mit Seide, Kaschmir, Silberschmuck, Bronzestatuen und vieles mehr.

Sie können sich auf Jeep- und Kamelsafaris in die umliegende Wüste freuen und eine Vielzahl von großartigen Palästen, kunstvollen Jaintempeln und verzierten Havelis erkunden.

In den beiden Tagen in Jaisalmer erleben Sie unter anderem folgenden Höhepunkte:
Sie besuchen die wunderschönen Havelis (alte Herrenhäuser) und entdecken das Fort und den Palast der Stadt. Das Fort steht auf einem Hügel 76m über der Stadt und ist umschlossen von einer 9 m hohen Mauer mit 99 Bastionen. Die gelben Sandsteinmauern und Bastionen der Festung nehmen am Nachmittag in der tiefstehenden Sonne einen einmalig-goldenen Farbton an.
Kamelritt in den Sanddünen: In der Nähe des Dorfes Sam gibt es einen speziell ausgewiesenen Bereich für Kamelritte. Die Morgen- und Abendstunden in der Wüste haben ihren ganz eigenen Charme und sind für viel unserer Gäste unvergessliche Augenblicke.

Insgesamt 3 Übernachtungen im Hotel in Jaisalmer

5. Tag: Jaisalmer entdecken

Zeit in Jaisalmer zur freien Verfügung für eigene Erkundungen und Entdeckungen.

6. Tag: Durch die Weite nach Jodhpur

Nach dem Frühstück Fahrt nach Jodhpur (ca. 280km, 5-6 Stunden Fahrt).

Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.

Jodhpur ist die zweitgrößte Stadt Rajasthans und das Tor zur Wüste Thar, mit einer Vielzahl kunstvoller Paläste, jahrhundertealte Festungen und heiliger Tempel. "Die Blaue Stadt" genannt, sind die meisten Häuser in der Altstadt in schöne Indigo Farbtöne getaucht. Innerhalb der alten Stadtmauern existiert ein Labyrinth von verwinkelten, engen mittelalterlichen Straßen und Basaren.

Das massive Mehrangarh-Fort aus dem 15. Jahrhundert, das die Stadt von ihrem Sandstein-Sockel überragt, ist eine der größten Festungsanlagen Indiens. Weitere Attraktionen, die man gesehen haben muss, sind: der Umaid Bhawan Palace, eine der größten privaten Residenzen der Welt, und die Jaswant Thada, ein kunstvoll gestaltetes Mausoleum aus weißem Marmor.

2 Übernachtungen im Hotel in Jodhpur

7. Tag: Jodhpur - die blaue Stadt in der Wüste

Nach dem Frühstück starten Sie Ihre Entdeckungstour zum Mehrangarh Fort.

Die Festung liegt auf senkrecht in den Himmel ragenden Klippen. Sie durchschreiten die berühmten Festungstore und verlieren sich in den kunstvollen Räumen im Inneren des Palastes.

Weiterer Höhepunkt ist der Besuch des Jaswant Thada. Das imposante Denkmal aus weißem Marmor wurde 1899 erbaut im Gedenken an Maharadscha Jaswant Singh II.

Etwas später klettern Sie in einen Jeep, um ein traditionelles Dorf der Bishnoi zu besuchen. Die Bishnoi sind als Volksgruppe bekannt für ihr reiches kulturelles Rajasthani-Leben und ihre wahre Liebe zur Natur und den Tieren des Landes. Sie leben überwiegend in Wüstensiedlungen mit runden, strohgedeckten Hütten. Lokale Handwerkskünste wie Spinnen oder Teppichknüpfen werden von den Bishnoi ausgeübt. Daneben versteht man sich auf die Herstellung verschiedener, medizinischer Heilkräuter.

Abends Rückfahrt nach Jodhpur.

8. Tag: Ranakpur – Wunderwerk der Jains

Am Morgen geht es von Jodhpur in die Tempelstadt Ranakpur. Sie erleben die einzigartige Atmosphäre in den hiesigen Jain-Tempeln.

Ranakpur ist außergewöhnlich: keine Stadt, nicht einmal ein Dorf, son­dern wirk­lich nur ein mitten in der bergigen Wild­nis stehender filigraner Tempel mit überbordenden Details, Kuppeln und Säulen. Rankpur wirkt wie ein Wunderwerk in dieser kargen Landschaft.

Überland gelangen Sie dann nach Udaipur (Fahrtzeit insgesamt ca. 260km, 5-6 Stunden Fahrt).

Udaipur wird oft als "Venedig des Ostens" bezeichnet und besteht aus drei miteinander verbundenen Seen - dem Pichhola-See, dem Fateh-Sagar-See und dem kleineren Swaroop-Sagar-See - und ist von den Hügeln der Aravalli-Bergkette umgeben.
Sie gilt als die romantischste Stadt Rajasthans und das zu Recht: malerische Seen, blühende Gärten und filigrane Tempel und Paläste prägen das Bild der Stadt am azurblauen Pichola-See.

3 Übernachtungen in Udaipur

9. Tag: Udaipur – Venedig des Ostens

Udaipur erwartet Sie heute nach dem ausgiebigen Frühstück im Hotel.

Der märchenhafte Stadtpalast ist einer der größten königlichen Komplexe Rajasthans und liegt majestätisch am Pichola-See mit atemberaubendem Blick auf den See und seine Umgebung.

Der Sahelion-ki-Bari-Garten unweit des Palastes wurde im frühen 18. Jahrhundert n. Chr. als Rückzugsort für Damen des königlichen Hauses gebaut, um ihre Freizeit zu verbringen. Der bezaubernd schöne Garten ist berühmt für seinen Lotus-Pool, Springbrunnen (in Form von Vögeln), üppige grüne Rasenflächen, Blumenbeete und Marmorpavillons, die den Besuchern einen atemberaubenden Ausblick bieten.

Natürlich fehlt auch der Jagdish Tempel nicht in Ihrem Programm. Jagdish ist der größte und der schönste Tempel Udaipurs. Der Lord Vishnu geweihte Tempel, ist berühmt für seine wunderschönen Skulpturen und seine hoch aufragenden Tempeltürme, den sogenannten Shikhara.

Am Nachmittag genießen Sie eine Bootsfahrt auf dem Pichola-See. mit seinen zahlreichen kleinen Inseln.

10. Tag: Unbekannte Tempelschätze

Einige der schönsten – und trotzdem recht selten besuchten – Tempel Rajasthans liegen ca. 23km nördlich von Udaipur.

Über einen Bergpass erreichen Sie Eklingji, einen prächtigen Tempelkomplex, der der Gottheit Shiva gewidmet ist. Eklingjis besonderer Reiz liegt in der pulsierenden religiösen Atmosphäre. Wenn sich die Pforten zum Tempel geöffnet haben, setzt eine marktschreierische Betriebsamkeit ein, und die Blumen-, Schriften-und Süßigkeitenverkäufer versuchen, ihre Produkte lautstark an die Pilger zu verkaufen.

Ganz in der Nähe von Eklingji ist Nagda, nach seinem Gründer Nagaditya benannt und einer der ältesten Orte in Mewar. Es ist ein Hindu- und Jain-Tempel.

Der Abend letzte Abend ist ausgefüllt mit einem Kulturprogramm im Bagore Ki Haveli.

11.–12. Tag: Pushkar – Heilige Stadt Rajasthans

Überlandfahrt durch die Ausläufer der Wüste Thar nach Pushkar (Fahrt insgesamt ca. 280km, ca. 6 Stunden Fahrt).

Am östlichen Rand der sonnenverwöhnten Thar-Wüste liegt Pushkar, die heiligste Stadt Rajasthans mit mit über 400 Tempeln, Ghats und Palästen. Pushkar ist noch sehr authentisch, hat eine entspannte Atmosphäre, unzählige weißgetünchte Tempel und einen mythischen heiligen See.

Der Nachmittag und Abend des ersten Tages sind zur freien Verfügung.

Nach dem Frühstück nimmt Sie Ihr Guide auf eine Entdeckungstour durch Pushkar. Der wichtigste Tempel ist der Brahma-Tempel, der einzige Tempel in der Welt, in dem Lord Brahma verehrt wird. Der Tempel hat eine besonders herausragende Stellung im hinduistischen Pantheon. Es gibt ein lebensgroßes vierarmiges Abbild vom Schöpfergott Lord Brahma.

Der Pushkar-See ist eine weitere wichtige Attraktion und hat eine immense Bedeutung für die Anhänger des Hinduismus. Den Legenden zufolge war der See Lord Brahma geweiht, nachdem ein Lotus aus seinen Händen in dieses malerische Tal gefallen war.

Abend frei, um die Stadt auf eigene Faust zu erkunden.

2 Übernachtungen in Pushkar.

13. Tag: Jaipur – ein Traum in Pink

Die Überlandfahrt nach Jaipur (Fahrt insgesamt ca. 160km, ca. 3-4 Stunden Fahrt) ist relativ kurz und lässt noch viel Zeit für die Entdeckung von Rajasthans größter und bekanntester Stadt.

Umgeben von den zerklüfteten Aravali Hills ist Jaipur berühmt als Indiens erste „geplante“ Stadt mit einer Vielzahl von rosa Terrakotta-Gebäuden (daher der Name „Pink City“) in der von Mauern umgebenen Altstadt.

Jaipur ist eine Kombination aus Tradition und Moderne und bietet den Besuchern lebendige Basare, prunkvolle Paläste und antike Tempel. Im Zentrum der lachsfarbenen Altstadt liegt der opulente Stadtpalast; nicht verpassen sollten Sie auch die märchenhafte Pracht des Amber Forts vor der Kulisse der trockenen Landschaft.

Wie die lokalen Bewohner von Jaipur steigen Sie am späten Nachmittag in die traditionellen Rikschas, um sich gemächlich durch die engen Gassen von Jaipurs Altstadt und den alten Bazar radeln zu lassen.

2 Übernachtungen im Hotel in Jaipur.

14. Tag: Am Palast der Winde

Am Vormittag ist ein Ausflug zum Amber-Fort geplant, eine reiche und aufwändig ausgestattete Palastanlage in der Nähe von Jaipur.

Das Amber Fort wurde 1592 am Ufer des Maotha-Sees erbaut und ist mit seinen massiven Toren, Höfen, Treppen, Säulenpavillons und Palästen eines der schönsten Beispiele der Rajput-Architektur.

Nachmittags entdecken Sie auf einer Besichtigungstour zwischen dem sagenhaften Hawa Mahal (dem „Palast der Winde“) mit seinen 953 Fenstern und dem berühmten Observatorium Jantar Mantar die vielen Sehenswürdigkeiten des farbenfrohen Jaipur.

Dann wollen Sie sich den Indern anpassen und sich im Sari- und Turban-Wickeln üben – amüsante Fotomotive inklusive. Turbane sind für Rajasthani-Männer wie eine Krone. Es spielt keine Rolle, ob er ein König oder ein einfacher Bürger ist.

15. Tag: Vogelstimmen und Geisterstädte

Auf der Fahrt nach Agra (250km, ca. 5-6 Stunden Fahrt) verlassen Sie den indischen Bundesstaat Rajasthan. Kurz vor Agra warten 2 besondere Leckerbissen auf Sie.

Der kleine Ort Bharatpur liegt am Rande des Vogelschutzgebietes des Kheoladeo-Ghana-Nationalparks, der seinen Namen einem Shiva geweihten Tempel innerhalb des Parks verdankt. Das wasserreiche Gebiet beheimatet mehr als 360 Vogelarten und gilt so als Paradies für Ornithologen. Die künstlich angelegte Sumpflandschaft innerhalb des Parks, die auch in der winterlichen Trockenzeit über Kanäle mit Wasser gespeist wird, ist durch Dammwege erschlossen. Ideal also, um sich bei einer Rikscha-Fahrt durch die den Park zu entspannen und dem Vogelgesang zu lauschen.

Eine ganz andere Attraktion ist die verlassene Königsstadt Fatehpur Sikri. Hier herrscht eine fast feenhafte Stille.

Ganz aus rotem Sandstein errichtet und mit allem Komfort ausgestattet, wurde Fatehpur Sikri 1571 fertig gestellt und nach kaum zehn Jahren wieder verlassen. Zurück blieb eine Geisterstadt. Heute kann man, ganz wie vor vierhundert Jahren, durch eine intakte, hochherrschaftliche Stadt wandeln. Mehrstöckige Paläste, Gärten und ein Marktplatz, ein Wasserwerk, unzählige überdachte Gänge, Treppen und Terrassen - sie sind Zeugnis der architektonischen Meisterleistung Akbars. Die untergegangene Metropole vereint zwei Gegensätze: die figurative Architektur der Hindus und die geometrische des Islam.

Weiterfahrt nach Agra. 1 Übernachtung in Agra.

16. Tag: Das Taj Mahal

Als Heimat des weltberühmten Taj Mahal ist Agra eines der beliebtesten Reiseziele Indiens, obwohl seine Attraktionen auch eine Reihe anderer beeindruckender historischer Sehenswürdigkeiten umfassen. Dazu gehören das rot gefärbte Agra Fort, die heilige Jama Masjid Moschee und das Grab von Itmad-ud-Daulah mit seiner weißen Marmorfassade, die mit aufwändigen Intarsien und Halbedelsteinen verziert ist. Das Taj ist jedoch in einer eigenen Liga und natürlich ein Muss für jeden Besucher der Stadt. Im Auftrag des Mogulkaisers Shah Jahan im 15. Jahrhundert als Denkmal für seine geliebte Frau Mumtaz Mahal ist es ein architektonisches Meisterwerk exquisiter Handwerkskunst und perfekter Proportionen.

Im warmen Licht des Sonnenaufgangs erwartet Sie früh morgens ein besonderer und abschließender Höhepunkt der Indien-Reise: Sie besichtigen das weltberühmte Taj Mahal. So früh am Morgen können Sie noch einen freien Blick auf das glänzende Marmormausoleum werfen. Zurück im Hotel bleibt Zeit für ein ausgiebiges Frühstück. Anschließend erkunden Sie das bekannte Rote Fort der Stadt.

Auf Ihrer Fahrt zurück nach Delhi können Sie noch einmal von den prächtigen Gebäuden träumen. In Delhi haben Sie ein letztes Hotel in Flughafennähe, wo Sie sich entspannen und auf dem Flug am kommenden Morgen vorbereiten können.

17. Tag: Rückflug nach Deutschland

Am Morgen / gegen Mittag Rückflug nach Deutschland, Ankunft in Frankfurt am Abend des 17. Reisetages.

Enthaltene Leistungen

Linienflug in der Economy Class Frankfurt – Delhi – Frankfurt

erforderliche Transfers in Indien im klimatisierten Kleinbus

Übernachtungen im geteilten Doppelzimmer in landestypischen Hotels der Mittelklasse

Frühstück

Programm inkl. Eintrittsgeldern laut Reiseverlauf – Änderungen vorbehalten

wo möglich, täglich Yoga und Meditation mit Barbara Nagel

qualifizierte Deutsch sprechender Indischer Guide und Barbara Nagel als Yogalehrerin und Reisebegleiterin

Eintrittsgelder

NEUE WEGE-Informationsmaterial

Nicht enthaltene Leistungen

Visumgebühren Indien (ca. EUR 50 + Gebühren)

Touristentaxen

Reiseversicherungen

Getränke

Trinkgelder

individuelle Ausflüge und Aktivitäten

alle weiteren, nicht aufgeführten Mahlzeiten

Fotogebühren

alle weiteren, nicht aufgeführten Leistungen

Weitere buchbare Leistungen

Rail & Fly-Ticket: € 50,–

EZ-Aufpreis 8ING3401: € 630,–

Hinweise

Gerne bieten wir Ihnen auf Wunsch Flüge ab dem Flughafen Ihrer Wahl an.
 freie Plätze noch wenige Plätze frei ausgebucht
Terminnr.VonBisPreisPlätze 
9INS320113.09.201929.09.2019€ 3395,–
Anfragen
Buchen
Teilnehmer/innen
Mindestteilnehmerzahl: 7
Höchstteilnehmerzahl: 14

Barbara Nagel

Barbara Nagel: Yogalehrerin BDY/EYU, unterrichtet seit 25 Jahren Yoga. Ausbildung im indischen Tanz und Ayurveda. Leitet seit vielen Jahren NEUE WEGE Reisen und Seminare im In- und Ausland und ist mit den jeweiligen Reisezielen sehr vertraut.

 Reise teilen

Empfehlen Sie diese Reise weiter!

NEUE WEGE sagt Dankeschön mit einer attraktiven Prämie!

So einfach geht's!

Geben Sie Ihren Namen und die Mailadresse der Person an, der Sie NEUE WEGE weiterempfehlen möchten, und nach einem Klick auf Absenden senden wir eine kurze Mail an den Adressaten in Ihrem Namen!

Rajashtan Indien Kultur Rundreise KameleIndien wie 1001 Nacht: Rajasthan Traumreise und Yoga mit Barbara Nagel


Oder empfehlen Sie uns über Ihr Mailprogramm, wenn Sie eine persönliche Nachricht verfassen möchten, indem Sie hier klicken: