Wir beraten Sie gerne!
02226 - 158800
Die tibetischen Gebetsfahnen sind oft mit Gebetstexten und Symbolen bedruckt
Dochu La Pass Chorten in Bhutan
Die blauen Augen der Stupa in Kathmandu
Erleben Sie während Ihrer Nepal Rundreise die nepalesische Kultur und Spiritualität hautnah
Lernen Sie die lebendige nepalesische Kultur auf einer Begegnungs- und Kulturreise kennen
Pilgern Sie entlang der berühmten Pfade
Malerisches Punakha Dzong in Bhutan
Besichtigen Sie die 52 m hohe Buddha Statue am Buddha Point bei Thimphu, Bhutan
Der Dochu La Pass in Bhutan
Die Menschen in Bhutan
Trekking im Himalaya
Nepal begrüßt Sie mit einer faszinierenden, einzigartigen Kultur
Die alten Gebetsmühlen in Bhutan
Glücklich sein - Verankert in der Verfassung Bhutans
Das Taktshang Kloster in Bhutan
Das  Taktshang Kloster in Bhutan
Erleben Sie die landschaftliche Schönheit Bhutans
Die Schuhe der Bhutaner
Ein traditionelles Haus mit Holzornamenten
▮▷
Gruppenreise Bhutan

Bhutan - Erlebnis- und Taichireise für Körper, Geist und Seele mit Gregor Verhufen und Gisa Anders

Bhutan mit einem absoluten Kenner erleben

Tai Chi und Meditation mit Gisa Anders

Wanderung zum„Tiger Nest“ – dem schönsten Kloster des Himalaya

Merken
Anfragen
Buchen
Gefunden unter: Asien-Reisen » Bhutan  und  Neuheiten » Bhutan
Reiseprogramm
Reiseverlauf
Leistungen
Termine & Preise
Kurs-/Reiseleitung
Reiseberichte

Bhutan - Erlebnis- und Taichireise für Körper, Geist und Seele mit Gregor Verhufen und Gisa Anders

Für weitere Informationen klicken Sie bitte auf die Punkte in der Karte.

Karte verkleinern

Das Königreich Bhutan, das Land des Donnerdrachen, ist ein einzigartiges Juwel im Himalaya, ein noch unverbrauchtes Shangri La, das es auf Ihrer Reise zu entdecken gilt.

Weltbekannt ist das Kloster Taktsang, das wie ein Wunder der Architektur an einer steilen Felswand hängt. Weitere Höhepunkte dieser Reise sind z.B. die Klosterburgen von Punakha oder die beeindruckende Festung von Paro. Unzählige weitere Dzongs (Klosterburgen) und Klöster sind ein Zeichen des alles durchdringenden und allgegenwärtigen Buddhismus. Auf einigen Wanderungen entdecken Sie die unberührte Natur Bhutans und viele kleine Dörfer und Klöster abseits der Straßen.

Ihr Reiseleiter Gregor Verhufen ist einer der besten Kenner des Landes und versteht es, die einzigartige Kultur Bhutans auf ganz persönliche Art zu vermitteln. Abgerundet wird die Reise mit täglichen (soweit möglich) Tai Chi und Ch'i-Kung Unterricht durch Frau Gisa Anders.

Tai Chi im Himalaya: Die Kunst Körper und Geist in Einklang zu bringen und der sanfte Weg zu einem besseren Körperbewusstsein.
Tai Chi Chuan ist eine Bewegungskunst, die die Harmonisierung von Yin und Yang zum Ziel hat. Durch die sanften, ruhigen und anmutigen Bewegungen wird das Ch'i, die Lebensenergie, aktiviert und auf den Meridianen, den Leitbahnen des Körpers an die verschiedenen Organsysteme verteilt. Der Name Tai Chi Chuan setzt sich zusammen aus Tai Chi und Chuan. Tai Chi ist ein Begriff aus der alten chinesischen Philosophie des Taoismus, der soviel wie das Erhabene Letzte - oder Höchste Gesetz bedeutet. Chuan - wörtlich Faust - meint Bewegungssystem oder auch Kampfkunst.

Vor Ort in Bhutan werden Sie von unserer Agentur betreut, die sich durch erstklassigen Service und einer hohen Flexibilität auszeichnet. Viele kleine Programmpunkte, die Ihre Reise unvergesslich machen werden, können hier gar nicht aufgeführt werden. Die Agentur und v.a. Gregor Verhufen haben persönliche Beziehungen zu vielen Klöstern und Lamas. Dadurch öffnen sich Ihnen ansonsten verschlossene Türen und tragen zu einem besonders intensiven Reiseerlebnis bei.

1.–2. Tag: Anreise nach Nepal

Abflug aus Deutschland, Ankunft in Kathmandu entweder früh morgens oder am späten Nachmittag des 2. Tages. Falls es die Zeit in Kathmandu erlaubt, wandern Sie die steilen Treppen hoch zum Swayambhu Stupa (UNESCO Kulturerbe). Hier erwartet Sie ein 360° Panoramablick über Kathmandu und auf die schneebedeckten Gipfel des Himalaya.

3. Tag: Pharping – im Reich des Lotusgeborenen

Inmitten grüner Berge liegen am Südrand des Kathmandutales im kleinen Ort Pharping einige der wichtigsten Pilgerorte des tibetischen Buddhismus.

Die Berghänge sind gesäumt mit wichtigen Klöstern und heiligen Meditationshöhlen. Der wohl wichtigste Ort sind die Meditationshöhlen von Yangleshö, die Sie in einer einstündigen Wanderung von Pharping aus erreichen. Für Buddhisten ist dies einer der heiligste Orte ganz Nepals und sicherlich ein erster spiritueller Höhepunkt Ihrer Reise. Hier praktizierte und meditierte Padmasambhava, und noch heute wird den Meditationshöhlen höchste Segenskraft zugesprochen, und die Gläubigen pilgern von weit her. Oberhalb der Höhlen eröffnet sich Ihnen ein Panoramablick über das ganze Pharpingtal, und Pilger klettern so hoch wie möglich, um Gebetsfahnen aufzuhängen.

4. Tag: Ankunft in Bhutan

Sie fliegen heute von Kathmandu nach Paro und werden auf traditionelle bhutanische Art willkommen geheißen. Durch tiefe Schluchten und grüne Täler auf der besten Straße Bhutans geht die Fahrt nach Thimphu, der Hauptstadt Bhutans auf 2.400 m (54 km/1.5 Std.). Übernachtung in einem Hotel in Thimphu.

Nach dem Tag in Nepals überbordender Hauptstadt ist der entspannte Lebensrhythmus in Bhutans Metropole umso deutlicher spürbar. Am Nachmittag besichtigen Sie den National Memorial Chorten und den Trashi Chhoe Dzong, die imposante Klosterburg und Sitz der Regierung und der obersten Mönchsverwaltung.

Der schöne Memorial Chorten wurde von dem kürzlich verstorbenen großen Meister Dungse Rinpoche (Sohn von Dudjom Rinpoche und Vater von Dzongsar Jamyang Khyentse Rinpoche) initiiert.

Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Fragen Sie Herrn Verhufen nach der Swiss Bakery. Hier gibt es einen sehr guten Kaffee und leckeren Kuchen.

Übernachtung für die kommenden beiden Nächte in Thimphu.

5. Tag: Thimphu – Stadt der Museen und Klöster

Sie besuchen ausgewählte Besichtigungspunkte in Thimphu, darunter den Buddha Point (die weltweit höchste Buddhastatue mit Buddha Shakyamuni in der Erdanrufungsgeste). Weitere Programmpunkte sind u.a. der Changangkha-Tempel und das Zilukha-Nonnenkloster mit einem schönen Blick über das Tal von Thimphu.

Ihr abendlicher Diskussions- und Meditationsgast ist ein Mönch der „Zentralen Mönchsbehörde" Bhutans.

6. Tag: Punakha – Stammsitz der Könige

Fahrt nach Punakha und das Wangdue-Phodrang-Tal über den Dochu-La-Pass. (90 km/3 Std.) Auf dem Pass stehen prominent 108 Chorten. Wenn das Wetter es zulässt, ist es von hier aus möglich, die spektakuläre Bergwelt des Himalaya bis hinein nach Tibet zu sehen.

Der Nachmittag ist ausgefüllt mit der Besichtigung des imposanten Punakha Dzongs aus dem 17. Jahrhundert, die einzige Burg, die in einem Tal gelegen ist. Eine Anzahl kleinerer und größerer Andachtshallen durchziehen den ganzen Bau. Wichtigster Raum ist der Schrein mit den heiligen Reliquien von Bhutans Gründer, Lama Shabdrung Ngawang Namgyel.

Außerhalb Punakhas führt eine leichte Wanderung durch kleine Dörfer zum inmitten von Reisfeldern gelegenen Chimi-Lhakhang-Tempel, der dem „Verrückten Weisen“, Drukpa Künleg, gewidmet ist.

Weiter talabwärts erreichen Sie die trutzig über dem Puna-Tsang-Fluss aufragenden Ruinen des Wangdi Phodrang Dzong. Der Dzong ist leider im Sommer 2012 bis auf die Grundmauern abgebrannt. Der König hat jedoch versprochen, seine ganze Energie für den Wiederaufbau des Dzongs zu verwenden. Mit etwas Glück können Sie teilhaben, wie die Handwerker den Dzong ganz auf traditionelle Weise wieder aufbauen.

Übernachtung voraussichtlich in Wangdue Phrodang.

7. Tag: Trongsa Dzong – die mächtigste Burg Zentralbhutans

Die Fahrt führt durch die wilden Black Mountains über den Pele-La-Pass (3.400 m) nach Trongsa (2.100m), der Stadt mit einer der mächtigsten Klosterfestungen Bhutans.

Hinter dem Pele-La-Pass passieren Sie den bekannten Chendbji Chorten. Der Chorten ist im nepalesischen Stil der großen Chorten von Swayambhu und Boudhanath in Kathmandu gebaut. Der Legende nach wurde der Stupa auf dem Sterbeort eines bösen Geistes errichtet, der hier an diesem Ort getötet wurde.

Ein Teil des Nachmittag ist dem grandiosen Trongsa Dzong gewidmet, der nicht nur von außen durch seine Mächtigkeit imponiert, sondern auch im Inneren durch seine Architektur begeistert. Wer möchte, kann noch zum Wehrturm Ta Dzong hinaufsteigen und den wunderbaren Blick auf die Burg genießen. Seit einigen Jahren beherbergt der Taa Dzong eine sehenswerte Ausstellung zur Geschichte der Monarchie Bhutans.

Falls es die Gruppengröße zulässt, übernachten Sie im Nonnenkloster von Kuenga Rabten (sehr einfache Unterkunft). ca. 1 Stunde südlich von Trongsa. Die Einladung bei den Nonnen ist eine besondere Ehre, sie werden von der Freundlichkeit der Nonnen begeistert sein. Am Abend und am frühen Morgen des folgenden Tages besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an der Abend- bzw. Morgenpuja.

Falls die Übernachtung im Kloster nicht möglich ist, alternative Übernachtung im Hotel in Trongsa.

8.–9. Tag: Bumthang

Die kulturellen und religösen Höhepunkte Bumthangs sind beeindruckend. Hervorzuheben sind die Klosterfestung Jakar Dzong, das Kloster Jambay Lhakhang aus dem 7. Jh., der Kurjey Tempelkomplex, wo das Oberhaupt der Nyingmapa-Schule, S. H. Dilge Khyentse, gerne gelehrt hat und die Königsfamilie eine Tempelanlage unterhält. Wichtigster Raum des Kurjey-Klosters ist die Meditationshöhle des Padmasambhava. Bedeutend ist ebenfalls der Jambay Lakhang. Der im 7. Jahrhundert entstandene Tempel zählt zu den ältesten Klöstern des Landes.

Am zweiten Tag in Bumthang unternehmen Sie eine Exkursion zum Membartsho, dem „Brennenden See“, von dem aus Bhutans berühmter Schatzfinder Pema Lingpa religiöse Schätze gehoben hat.

Bunte Gebetsflaggen schmücken den See und am Ufer liegen viele Opfergaben und Tonbilder, die sogenannten Tsha-Tshas. Am Abend Rückfahrt nach Jakar, wo Sie als abendlicher Gast ein Mönch des Kharchu-Klosters zur Diskussion und Meditation erwartet.

10. Tag: Kloster Gangtey und das Tal von Phobjikha

Fahrt von Jakar / Bumthang in das malerische Phobjikha-Tal auf 2.900 m Höhe (ca. 5 Stunden Fahrt). Sie besuchen das Nyingmapa-Klosters Gangtey, bekannt für seine Wandmalereien und filigranen Holzschnitzarbeiten.

Das Tal von Phobjikha ist der Winterrastplatz der seltenen Schwarzhalskraniche, die vom tibetischen Hochland hier hinziehen, um vor dem harten Winter zu fliehen. Zum Schutz der Kraniche gibt es im Tal keine elektrische Stromversorgung. Geplant ist der Besuch des Schwarzhalskranich-Informationszentrums.

Übernachtung im Tal von Phobjikha.

11. Tag: Rückfahrt nach Paro

Nach dem Frühstück Rückfahrt über den Chele-La-Pass nach Paro (ca. 6 Stunden). Am Eingang des Thimputales liegt der Simthoka Dzong, eine der ältesten Klosterburgen Bhutans.

Auf der Rückfahrt nach Paro besuchen Sie das von dem berühmten Lama und Brückenbauer Thangtong Gyalpo errichteten Dungtse Lhakhang.

12.–13. Tag: Paro

Der Paro Dzong präsentiert einige schöne Mandalas und Schnitzereien. Der Ta Dzong (Mitte des 17. Jh.), ehemals Wachturm der Burg, liegt weiter oberhalb und beherbergt heute das Nationalmuseum mit einer bedeutenden und exzellenten Sammlung historischer Thangkas. Herr Verhufen hat sehr gute persönliche Kontakte in Bhutan, den Rest des Tages nutzen Sie zum Besuch weiterer Tempel in Paro. Wenn möglich, erhalten Sie eine Audienz bei einem der bedeutenden Rinpoches des Paro-Tales.

Die kommenden beiden Nächte Übernachtung in Paro.

Am folgenden Tag Exkursion nach Taktshang, dem weltbekannten „Tigers Nest“. Hier kam im 8. Jh. Padmasambhava als Guru Dorje Drolö fliegend an. Taktshang gilt als heiligster Ort Bhutans und wurde von zahllosen bedeutenden Lamas des Himalaya besucht. Die religiöse Bedeutung ergibt sich aus der Meditationshöhle Guru Rinpoches. Die Höhle selbst ist nicht zugänglich, doch der Ort hat eine ganz besondere spirituelle Kraft. Und die Blicke vom Klosterhof auf das Tal von Paro und bis hinüber zu den Bergen Tibets sind nicht beschreibbar. Für Besucher, die sich auf Grund gesundheitlicher Probleme den ca. zweistündigen Aufstieg nicht zutrauen, stehen am Fuß des Berges Reitponies bereit (optional).

Ein Aufstieg von ca. einer Stunde, der auf einer Höhe von 2500 m beginnt, führt Sie durch Wälder hinauf bis auf 2800 m zu einem Aussichtspunkt, von dem aus man das hoch im Felsen gelegene berühmteste Kloster Bhutans, Taktshang, auch Tiger's Nest genannt, sehen kann. Das Kloster selbst erreichen Sie durch einen weiteren Aufstieg von ebenfalls einer Stunde. Der Eindruck des auf 3100 m wie aus den Felsen wachsenden Heiligtums ist, wie auch die Aussicht, überwältigend.

Danach Besuch des Kyichu-Lhakhang-Tempel, der im 7.Jh. vom tibetischen König Songtsen Gampo erbaut wurde und zu den ältesten Bhutans gehört. Kyichu Lhakhang war über viele Jahre das Heimatkloster des berühmten Lehrers Dilgo Khyentse Rinpoche. Neben dem Kloster wurde vor einigen Jahren ein kleines Museum zu Ehren des Rinpoche eingeweiht.

Am Abend empfängt Sie zum letzten Mal ein Lama zur Unterweisung und Meditation.

14.–15. Tag: Rückflug nach Kathmandu

Am Morgen kurzer Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Kathmandu. Bitte checken Sie frühzeitig ein, um einen Fensterplatz auf der rechten Seite zu ergattern. Die Ausblicke auf die höchsten Berge der Erde sind atemberaubend. Der Rest des Tages in Kathmandu ist zur freien Verfügung.

Am Abend des 14. Tages oder am kommenden Morgen startet Ihr Rückflug Richtung Deutschland. Ankunft am frühen Morgen oder späten Nachmittag des 15. Reisetages.

Enthaltene Leistungen

Linienflug in der Economy Class Frankfurt Kathmandu – Frankfurt

Flüge Kathmandu – Paro – Kathmandu

erforderliche Transfers

Übernachtungen im Doppelzimmer in Hotels der Mittelklasse in Bhutan, in Kathmandu und evtl. in Trongsa (Bhutan) in Klostergasthäusern

Vollpension (F, M, A) in Bhutan, Frühstück (F) in Kathmandu

Programm laut Reiseverlauf – Änderungen vorbehalten

Eintrittsgelder

Reiseleitung durch Gregor Verhufen

erforderliche Permits, Visum für Bhutan

NEUE WEGE Informationsmaterial

Nicht enthaltene Leistungen

Visumgebühr Nepal (25 USD)

Getränke

Mittag - und Abendessen in Nepal - Ausgaben persönlicher Art wie Trinkgelder, Telefonkosten, Souveniers, etc.

alle weiteren, nicht aufgeführten Leistungen

Weitere buchbare Leistungen

Rail & Fly-Ticket: € 50,–

EZ-Aufpreis € 350,–

Hinweise

Gerne bieten wir Ihnen auf Wunsch den Business-Class-Tarif oder Flüge ab dem Flughafen Ihrer Wahl an.
 freie Plätze noch wenige Plätze frei ausgebucht
Terminnr.VonBisPreisPlätze 
9BTS210101.09.201915.09.2019€ 5395,–
Anfragen
Buchen
Teilnehmer/innen
Mindestteilnehmerzahl: 8
Höchstteilnehmerzahl: 16

Gregor Heinz Verhufen

Gregor Verhufen kennt sich aus wenn es um Bhutan, Tibet und den Buddhismus geht. Durch seine vielen Reisen in das kleine Himalaya-Königreich und aufgrund der Tatsache, dass er selbst lange Jahre in Bhutan gelebt und gearbeitet hat, zählt Gregor zu den führenden Bhutan-Kennern Deutschlands. Viele Bhutan-Reisende konnten schon von seinem großen Wissen über das Land des Bruttonationalglücks profitieren.

Neben seinem Wissen über Land und Leute, kennt Gregor als studierter Tibetologe, Kunstwissenschaftler und Religionswissenschaftler viele Hintergründe und kann Ihnen auf diese Weise besonders tiefgreifendes Wissen über Ihr Reiseland vermitteln. Momentan ist Gregor im Vorstand der Deutschen Bhutan Himalaya Gesellschaft. Im Rahmen dessen gibt er auf Bhutan bezogene Seminare und hält Vorträge dazu.
Weitere Angebote mit Gregor Heinz Verhufen:

Gisa Anders

Gisa Anders ist seit 1986 als Tai Chi Lehrerin in der Frankfurter und Bad Nauheimer Region tätig. Seit Mitte 2006 leitet Sie die eigene Tai Chi und Qi Gong Schule "Tai Chi und Ch'i-Kung" in Frankfurt und Bad Nauheim; seit 2009 unterrichtet Sie auch Tai Chi und Qi Gong an der MEDIAN-Kaiserberg-Klinik in Bad Nauheim.
www.taichi-frankfurt-badnauheim.de

Aus unserem Blog:

Bhutantag im Tibethaus: „Buddhismus in Bhutan – Gestern und Heute”

11.04.2018
Hoch in luftigen Höhen erkunden Sie beim Trekking in Bhutan das Kloster Tigers Nest

Das faszinierende Bhutan ist das weltweit einzige Land, in dem der tantrische Mahayana-Buddhismus als Staatsreligion beheimatet ist und das tägliche Leben und Miteinander der Einheimischen entscheidend prägt. Mahayana ist eine der Hauptglaubensrichtungen des Buddhismus und bedeutet wörtlich „Großes Fahrzeug“ (Maha = groß; yana = Fahrzeug). Mit dieser Bezeichnung wird die Glaubensrichtung beschrieben, bei der Buddhisten, die dem großen Weg oder großen Fahrzeug folgen, ihren Wunsch nach Leiderlösung auf alle Lebewesen, nicht nur sich selbst, beziehen.

In allen Lebensbereichen der Bhutaner findet sich die Philosophie des Buddhismus wieder: Ob in regelmäßigen Besuchen in Klöstern und Ritualen im familiären Kreis der Bhutaner oder bei öffentlichen Festivals und Heiligen Tänzen (Tsechu). Auch das Aufsuchen von Astrologen und das Vertrauen in die traditionelle Sowa Rigpa Medizin sind tief bei den Bewohnern verwurzelt.

Doch auch der Buddhismus ist vom Wandel betroffen: Die Deutsche Bhutan Himalaya Gesellschaft (DBHG) e.V. veranstaltet am Samstag, 28. April 2018 im Tibethaus in Frankfurt den Bhutantag, der unter dem Thema „Buddhismus in Bhutan – Gestern und Heute” steht.

Bei informativen Vorträgen rund um den Buddhismus und die verschiedenen Glaubensrichtungen in Bhutan wird der Frage nachgegangen, wie sich der Buddhismus in Bhutan verändert. Die abschließende Podiumsdiskussion bietet genügend Raum für Fragen und anregende Gespräche.

Auch unser langjähriger Kursleiter, erfahrener Buddhismus Experte und Vizepräsident des DBHG Gregor Verhufen ist mit dabei und wird Sie mit einem spannenden Vortrag in die Geschichte des Buddhismus in Bhutan einführen.
Gregor reist übrigens seit über 20 Jahren nach Bhutan und begleitet dieses Jahr wieder einige Reisen in dieses wunderschöne Land. Mehr Infos zu den Reisen nach Bhutan finden Sie hier:

Auf den Spuren Padmasambhavas - Pilgerreise Bhutan mit Gregor Verhufen

Bhutan - eine Erlebnis- und Tai Chi Reise für Körper, Geist und Seele mit Gregor Verhufen und Gisa Anders

Bhutan und Sikkim - mit Gregor Verhufen

Im Land des Bruttonationalglücks - Bhutan geht neue Wege

Magisches Bhutan - Reise zu den Schamanen und Orakeln des Himalaya mit Gregor Verhufen

 

Anmelden zum Event können Sie sich bis 14. April 2018 per E-Mail an: info@bhutan-gesellschaft.de.
Die Kosten für den Bhutantag betragen 20 € (ermäßigt 5 €). Weitere Informationen finden Sie auch auf der Website der DBHG

 

Programm Bhutantag

11:30 Uhr: Beginn des Bhutantages, Thema: Buddhismus in Bhutan – Gestern und Heute
Hinweis: Einige Vorträge werden in englischer Sprache abgehalten und im Anschluss zusammenfassend ins Deutsche übersetzt

11.30 Uhr: Begrüßung (Vertreter Tibethaus und DBHG)

11:45 Uhr: Grußwort und Ansprache S.E. Pema Choden; Botschafterin, Botschaft des Königreichs Bhutan / Brüssel (angefragt)

12:15 Uhr: Einführung in die Geschichte des Buddhismus in Bhutan
Gregor Verhufen, Vizepräsident DBHG und Buddhismus Experte

----------------------------------------------------------------------------

13:00 – 14:30 Uhr: Mittagspause; optional: gemeinsames Mittagessen im nahegelegenen indischen Restaurant „Indian Flavours“ (dazu bitte anmelden)

----------------------------------------------------------------------------

14:30 Uhr: Vajrayana Tradition of Bhutanese Buddhism
Acharya Kelzang; Resident-Lama Kamalashila Institut für buddhistische Studien und Meditation; D-56729 Langenfeld

----------------------------------------------------------------------------

15:15 –15:45 Uhr: Kaffeepause

----------------------------------------------------------------------------

15:45 Uhr: Buddhism in Conventional Society of Bhutan
Samten Yeshi; derzeit Studium Erhalt von Kulturerbe (Heritage Preservation) in Budapest

16:00 Uhr: Podiumsdiskussion

17:00 Uhr: Ende des Bhutantages

Hoch in luftigen Höhen erkunden Sie beim Trekking in Bhutan das Kloster Tigers Nest
Mönche in ritueller Verkleidung während eines Maskentanzes
Die Landschaft Bhutans beim wandern erleben
Bhutan-Experte Gregor Verhufen
Chorten in Bhutan
Mönche in Bhutan
 Reise teilen

Empfehlen Sie diese Reise weiter!

NEUE WEGE sagt Dankeschön mit einer attraktiven Prämie!

So einfach geht's!

Geben Sie Ihren Namen und die Mailadresse der Person an, der Sie NEUE WEGE weiterempfehlen möchten, und nach einem Klick auf Absenden senden wir eine kurze Mail an den Adressaten in Ihrem Namen!

Die tibetischen Gebetsfahnen sind oft mit Gebetstexten und Symbolen bedrucktBhutan - Erlebnis- und Taichireise für Körper, Geist und Seele mit Gregor Verhufen und Gisa Anders


Oder empfehlen Sie uns über Ihr Mailprogramm, wenn Sie eine persönliche Nachricht verfassen möchten, indem Sie hier klicken: