Wir beraten Sie gerne!
02226 - 158800
Die bhutanesischen Flöhten Lingm
Das Taktshang Kloster in Bhutan
Aufführung traditioneller bhutanesischer Tänze
Das berühmte buddhistische Kloster Taktshang in 3120 Meter Höhe
Bhutan ist das Land des Bruttonationalglücks
Pilgern Sie entlang der berühmten Pfade
Der Punakha-Dzong liegt, anders als die anderen Dzongs im Land, nicht auf einer Hügelkuppe oder Anhöhe, sondern in einem Tal
Der Guru Rinpoche Padmasambhava
Lassen Sie sich von der spirituellen Ader Bhutans inspirieren
Die tibetischen Gebetsfahnen sind oft mit Gebetstexten und Symbolen bedruckt
Mönche gehören in Bhutan zum Leben dazu
Gebetsmühle am Kloster Dodedrak in Bhutan
Bhutan ist das einzige Land das den Mahayana-Buddhismus als Staatsreligion praktiziert
Die schönen großen Wandmalereien Bhutans
Punakha Dzong Burg in Bhutan
Der Dochu La Pass in Bhutan
Jede Umdrehung der Gebetsmühlen soll einen ein Stück näher an sein Ziel führen
Fröhliche Bhutanesen am Tag der Festlichkeiten
▮▷
Gruppenreise Bhutan

Magisches Bhutan - Reise zu den Schamanen und Orakeln des Himalaya mit Gregor Verhufen

Das Dochu La Festival - Mystik auf 3.000m Höhe

Die Orakel und Schamanen Bhutans in Aktion erleben

Gregor Verhufen – Reiseleitung durch einen der besten Bhutan-Kenner Deutschlands

Merken
Anfragen
Buchen
Gefunden unter: Asien-Reisen » Bhutan
Reiseprogramm
Reiseverlauf
Leistungen
Termine & Preise
Kurs-/Reiseleitung
Reiseberichte

Magisches Bhutan - Reise zu den Schamanen und Orakeln des Himalaya mit Gregor Verhufen

Für weitere Informationen klicken Sie bitte auf die Punkte in der Karte.

Karte verkleinern

Sind Sie schon einmal auf dem Rücken eines Tigers geflogen? Wir können Ihnen auf dieser Reise zwar keine Wunder versprechen, trotzdem werden Sie im wahrsten Sinne des Wortes einige wunderbare Begegnungen erleben. Denn tief in den Tälern Bhutans haben sich über Jahrhunderte die uralten magischen Traditionen des Himalaya erhalten. Diese finden Ihren Ausdruck im Buddhismus (Bhutans größter Heiliger ist der große Magier Padmasambhava), v.a. allen aber in der lebendigen Tradition der Schamanen und Orakel.

Diese Tradition ist in der westlichen Welt noch weitgehend unbekannt. Bisher waren nur wenige ausländische Besucher in Kontakt mit den Schamanen. Umso besonderer ist diese Reise, auf der Sie der Bhutanexperte und Schamanenkenner, Gregor Verhufen, zu den heiligen Männern und Frauen Bhutans führt. Sie begegnen den Schamanen bei Ihrer Arbeit und nehmen, wenn möglich, an einigen der Rituale teil.

Ein weiterer einzigartiger Höhepunkt ist das spektakuläre Druk-Wangyel-Festival, das am Dochu-La-Pass auf über 3.000m gefeiert wird. Auch hier sind die heiligen Tänze und geheimen Rituale während des Festivals ein Ausdruck der gelebten Spiritualität und der altüberlieferten Magie. Und mit etwas Glück treffen Sie während des Festivals auch auf die königliche Familie Bhutans.

Ihr Reiseleiter Gregor Verhufen, einer der renommiertesten Bhutan-Experten, hilft Ihnen während der Reise beim „Entschlüsseln“ des Erlebten – und nebenbei auch beim steilen Aufstieg zum weltbekannten Tiger’s Nest, dem Kloster Taktsang.

Hier http://neuewege.com/files/Publikation-von-Gregor-Verhufen_2191 ist ein Artikel veröffentlicht, der die unbekannten Traditionen der Orakel beleuchtet und erklärt, welche Vorstellungen dem Schamanentreffen zugrunde liegen.

1.–2. Tag: Anreise nach Bhutan

Abflug ab Deutschland nach Kathmandu. Ankunft in Kathmandu je nach Flug am frühen oder späten Nachmittag.

Wenn möglich, erkunden Sie am Abend noch Swayambhunath Stupa, UNESCO Weltkulturerbe und Wahrzeichen Kathmandus.

Der Pilgerweg nach Swayambhunath ist ein Muss für Besucher der Stadt: der Bergstupa ist von weitem sichtbar und zieht die Gläubigen an wie ein Magnet. Wer die steile Steintreppe erklommen hat, begegnet zuerst einem riesigen goldenen Vajra - dahinter erhebt sich der Ritualbau mit seiner Mandalastruktur und goldenen Schreinen. Vom Berg aus blicken Sie weit über das Tal von Kathmandu bis zu den schneebedeckten Bergen des Langtang Himal.
Übernachtung im Hotel Vajra in Kathmandu.

3. Tag: Ankunft in Bhutan

Freuen Sie sich auf Ihren Himalaya Panorama Flug nach Bhutan. Der Flug ist wirklich spektakulär. Mit etwas Glück bietet sich Ihnen ein Panoramablick auf die höchsten Berge der Erde. Bitte versuchen Sie, einen Sitzplatz auf der linken Seite des Flugzeugs zu erhalten. Am Flughafen in Paro werden Sie von Ihrem Guide erwartet und mit einem traditionellen Kuzo Zangpo La begrüßt. Paro liegt inmitten kleiner Reisfelder, auf dem die Bauern den typischen und sehr schmackhaften roten bhutanischen Reis anbauen.

Durch tiefe Schluchten und grüne Täler auf der besten Straße Bhutans geht die Fahrt nach Thimphu, der Hauptstadt Bhutans auf 2.400 m (60km/1.5 Std.).

Thimphu hat mittlerweile über 80.000 Einwohner. Obwohl die Stadt sehr schnell wächst, wird strikt auf einen traditionellen Baustil geachtet. Daher hat Thimphu ein typisch bhutanisches Flair, das nicht, wie vielerorts auf der Welt, durch moderne Architektur der Schnellbauweise getrübt wird.

Je nach Zeit unternehmen Sie in Thimphu erste kleine Besichtigungen, z.B. zum bekannten Memorial Chorten, an dem sich in den Nachmittags- und Abendstunden viele Bhutaner zum Gebet und Gespräch treffen.

Besonders lohnenswert ist die Fahrt bzw. kleine Wanderung bzw. Fahrt zum Buddha Point oberhalb Thimphus. Der riesige Buddha (die größte Statue Bhutans und eine der größten Buddha-Statuen des Himalaya-Raumes) thront mächtig über dem Thimphu-Tal und bietet wundervolle Blicke auf Bhutans Hauptstadt.

Übernachtung in einem Hotel in Thimphu.

4.–5. Tag: Thimphu – Moderne und Tradition

Thimphu erwartet Sie. Der Tag kann flexibel gestaltet werden. Neben der Fahrt zum Buddha Point (falls noch nicht geschehen) besuchen Sie den alten Changangkha-Tempel und Trashi Chhoe Dzong, den Sitz der Regierung und der Mönchsverwaltung.

In der Klosterschule Dechen Phrodang treffen Sie viele junge Mönche beim Rezitieren der Mantras und beim Üben der verschiedenen zeremoniellen Blasinstrumente. Von hier haben Sie einen schönen Blick auf die Stadt. Vielleicht interessiert Sie auch das Zorig-Chusum-Institut, die Schule der 13 traditionellen Künste? Hier lernen die Studenten die traditionellen Handwerkskünste des Landes; der kleine Souvenirshop ist ein idealer Ort zum Erwerb bhutanischer Handwerkskunst.

Geplant ist der Besuch bei einem der Schamanen des Thimphu Tales - Ihre erste Begegnung mit den Orakeln Bhutans. Ein weiterer außerordentlicher Programmpunkt ist die Fahrt zum Tshelong Nye. Nyes sind heilige, magische Orte. Der bekannteste Nye ist Taktsang, das Tigers Nest, dass Sie am Ende der Reise wandernd entdecken werden. Ca. 40km südlich von Thimphu liegt sehr versteckt der Tshelong Nye Tempel. Der Ort ist Padmasambhava geweiht, der hier 4 Monate meditiert haben soll und in seiner Meditation dem Buddha des langen Lebens begegnete. Pilger, die diesen magischen Ort aufsuchen, erhalten laut der Überlieferung den Segen des langen Lebens.

6. Tag: Das Druk Wanggyal Festival am Dochu La Pass

Das Dochula Festival ist das vielleicht außergewöhnlichste Festival Bhutans. Es findet im Winter statt, weil zu diesem Zeitpunkt das Licht am hellsten ist und der Platz am Druk Wanggyal Lhakhang sich nach oben gewölbt, was besondere Effekte erlaubt. Es ist zu Ehren S.M. des vierten Königs auf Geheiß seiner Frau Ashi Dorje Wangmo Wangchuck vor einigen Jahren ins Leben gerufen worden und auf den Duchula-Pass zu sehen.

Für dieses Festival wurden alte und neue Elemente zusammengestellt und von niemand geringerem als dem bekannten Gelehrten und Philosophen Dasho Karma Ura inszeniert. Dieser hat auch im Sinne von Ashi sämtliche Gewänder kreiert und anfertigen lassen. Er is auch für die Choreographie verantwortlich. Gleiches gilt auch für die Musik, bei der u.a. große japanische Trommeln zum Einsatz kommen. Die gezeigten Szenen zeigen klassische Motive. Beispielsweise tritt der große Yogi Milarepa auf; etwas, was so in Bhutan noch nie gezeigt wurde. Abwechselnd werden wie sonst auch folkloristische Einlagen zur Ermunterung der Zuschauer eingeflochten.

Es ist außerdem zu erwarten, dass die Königin persönlich anwesend sein wird, jedenfalls war dies in den vergangenen Jahren der Fall.

Übernachtung am Dochu La Pass im kleinen Guest House.

7.–8. Tag: Das Tal von Punakha

Am Morgen bietet sich Ihnen ein wunderbarer Sonnenaufgang über den Bergen des Himalaya. Nach einem traditionellen Frühstück Fahrt vom Dochu-La-Pass Richtung Osten nach Punakha und in das Tal von Wangdue Phodrang. (ca. 1.5 Std. Fahrt)

Der Nachmittag ist ausgefüllt mit der Besichtigung des imposanten Punakha Dzongs aus dem 17. Jahrhundert, Bhutans einzige Burg, die in einem Tal gelegen ist. Eine Anzahl kleinerer und größerer Andachtshallen durchziehen den gesamten Bau. Wichtigster Raum ist der Schrein mit den heiligen Reliquien von Bhutans Gründer, Lama Shabdrung Ngawang Namgyel.

Weiter talabwärts erreichen Sie die trutzig über dem Puna-Tsang-Fluss aufragenden Ruinen des Wangdue Phodrang Dzong. Der Dzong ist leider im Sommer 2012 bis auf die Grundmauern abgebrannt. Der König hat jedoch versprochen, seine ganze Energie für den Wiederaufbau des Dzongs zu verwenden. Mit etwas Glück können Sie teilhaben, wie die Handwerker den Dzong ganz auf traditionelle Weise wieder aufbauen

Im kleinen Ort Pangyul treffen Sie am kommenden Tag wenn mögliche den Schamanen Pawo Gatso und seine Frau. Durch die beiden Medien erhalten Sie eine Einführung in den Schamanismus Bhutans. Sie können Fragen stellen, und Gregor Verhufen übersetzt und erklärt die Ereignisse.

Übernachtung für die kommenden beiden Nächte voraussichtlich bei Wangdue Phrodang.

9. Tag: Semthoka Dzong

Rückfahrt nach Thimphu (ca. 3 Stunden Fahrt). Vor Thimphu besuchen Sie den Semthoka Dzong, eine der ältesten Klosterburgen des Landes. Heutzutage als Klosterschule genutzt, sind besonders die Wandmalereien im Innenhof von besonderer Anmut.

Übernachtung in Thimphu.

10. Tag: ins entlegene Haa Tal

Der 17. Dezember ist der Nationalfeiertag Bhutans. Im Stadion von Thimphu nehmen Sie an Teilen der feierlichen Zeremonie zu Ehren des ersten Königs von Bhutan teil. Anschließend führt Ihr Weg auf verschlungenen Straßen in des noch immer sehr entlegene Haa Tal an der Grenze zu Tibet.

Hier im Haa Tal scheint die Zeit stillzustehen. Sie wohnen in einer traditionellen dörflichen Gemeinschaft. Vielleicht auch wegen seiner Abgeschiedenheit ist das Haa Tal eines der Zentren des traditionellen Schamanismus in Bhutan. Wenn möglich, treffen Sie am gleichen Tag noch die Schamanin Pau Ugyen Dorji für eine Zeremonie. .

Daneben bieten die Dörfer des Tales eine wunderbare Gelegenheit, die Jahrhunderte alte Kultur und bei einem Abendessen auch die Bewohner des Tales kennenzulernen.

Übernachtung in Haa in sehr einfachen Unterkünften.

12. Tag: Die Kulturschätze Paros

Das Tal von Paro wird dominiert von dem mächtigen Paro Dzong, den Sie über eine überdachte und schön verzierte Holzbrücke erreichen. Der Dzong - heute Sitz der Regionalverwaltung und einer Klosterschule - zählt sicherlich zu den eindrucksvollsten Gebäuden Bhutans und diente vielleicht auch deshalb schon als Kulisse für Bernardo Bertoluccis bekannten Film "Little Buddha".

Der Ta Dzong, ehemals Wachturm der Burg, liegt oberhalb des Dzong und beherbergt mittlerweile das Nationalmuseum. Besonders sehenswert ist hier die Thangka-Sammlung mit vielen sehr alten und gut erhaltenen Exponaten.

Ebenfalls sehr sehenswert ist der Dungtse Lhakhang, von dem berühmten Lama und Brückenbauer Thangtong Gyalpo im 15. Jh. erbaut. Der Lhakhang stellt als ein achteckiger Chörtenbau ein dreidimensionales Mandala dar und begeistert mit wunderbaren Malereien.

Wenn möglich, erhalten Sie während der kommenden Tage in Paro eine Audienz bei einem Mönch aus einem der umliegenden Klöster.

Abends können Sie gemütlich durch die Kleinstadt Paro spazieren.

13. Tag: Kila Nonnenkloster und Bhutans höchster Pass.

Am Morgen suchen Sie nochmals das Orakel von Haa auf. Die anschließende Fahrt von Haa nach Paro führt über Bhutans höchste befahbare Straße, den Chele La Pass (3.810m). Vom Pass schweift Ihr Blick weit nach Norden bis zu Bhutans heiligem Berg, dem Jomolhari. Nach Westen hin weitet sich das Panorama über das tibetische Hochland hinweg bis zum Mt. Kanchenjunga, dem dritthöchsten Berg der Welt an der indisch-nepalesischen Grenze.

Vom Chele La Pass wandern Sie leicht abwärts Richtung Kila Gompa, die ähnlich dem Tigers Nest spektakulär in eine Felswand hineingebaut wurde. Das Nonnenkloster gilt als das älteste Nonnenkloster Bhutans. Heutzutage leben dort noch um die 40 Nonnen. Unterhalb des Klosters treffen Sie wieder auf die Straße Richtung Paro.

Übernachtung in Paro.

14.–16. Tag: Über Kathmandu zurück nach Deutschland

Am Morgen kurzer Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Kathmandu. Bitte checken Sie frühzeitig ein, um einen Fensterplatz auf der rechten Seite zu ergattern. Die Ausblicke auf die höchsten Berge der Erde sind – wie schon erwähnt – atemberaubend.

Am Nachmittag locken die engen Straßen von Thamel, der "Shoppingmeile" im Tal von Kathmandu. Unzählige Geschäfte gilt es zu entdecken. Aber besonders für buddhistische Kunstgegenstände (Ketten, Statuen, Klangschalen, etc.) empfehlen wir, bis zum kommenden Tag zu warten, denn diese werden in z.T. besserer Qualität im tibetischen Viertel Kathmandus, in Boudhanath, angeboten.

Der eindrucksvolle Stupa von Boudhanath ist mit das bedeutendste buddhistische Heiligtum des Kathmandutales. Der Stupa ist mit 40 Metern Höhe der größte Sakralbau im Tal. Boudhanath ist das Zentrum des tibetischen Buddhismus in Nepal. Die Halbkugel des Stupa steht auf drei übereinander angelegten Terrassen, die über Treppen zu ersteigen sind. An der unteren Ebene sind rundherum große Gebetsmühlen, die von den gläubigen Buddhisten im Uhrzeigersinn gedreht werden. Auf dem Quader oberhalb der Halbkugel sind auf jeder Seite die Augen Buddhas aufgemalt. Der Turmaufsatz besteht aus 13 übereinander liegenden, immer kleiner werdenden Scheiben besteht. Die Zahl 13 symbolisiert die 13 verschiedenen Himmel des Buddhismus. An der Spitze der Stupa sind jede Menge bunte Gebetsfahnen gespannt, die im Wind flattern und das tolle Bild ergänzen.

Nicht weit von Boudhanath entfernt liegen die Tempel und Gaths von Pashupatinath, dem wichtigsten und bekanntesten Shiva Heiligtum der ganzen Himalaya Region. Tausende von Pilgern aus dem ganzen indischen Subkontinent strömen jährlich nach Pashupatinath. Dies ist auch der beste Ort, um die berühmten Sadhus des Kathmandu Tales zu treffen. Pashupatinath wird oft als das "Varanasi des Himalaya" bezeichnet. Eine Einäscherung an diesem heiligen Ort hat für die Hindus einen ähnlichen Stellenwert die die Verbrennung am großen Ganges Fluss in Nordindien.

Am Abend des 15. Reisetages Flug von Kathmandu voraussichtlich über Doha nach Frankfurt, Ankunft in Frankfurt am Morgen des 16. Tages.

Enthaltene Leistungen

Linienflug in der Economy Class Frankfurt – Kathmandu – Frankfurt

Flüge Kathmandu – Paro – Kathmandu

erforderliche Transfers

Übernachtungen im Doppelzimmer in Hotels der Mittelklasse in Bhutan und in Kathmandu, im Haa-Tal z.T. in einfachen, lokalen Gasthäusern

Vollpension in Bhutan, Frühstück in Nepal

Programm laut Reiseverlauf – Änderungen vorbehalten

Eintrittsgelder

Reiseleitung durch Gregor Verhufen

erforderliche Permits, Visum für Bhutan

NEUE WEGE Informationsmaterial

Nicht enthaltene Leistungen

Visumgebühr Nepal (25 USD)

Getränke

Mittag- und Abendessen in Nepal - Ausgaben persönlicher Art wie Trinkgelder, Telefonkosten, Souvenirs, etc.

alle weiteren, nicht aufgeführten Leistungen

Weitere buchbare Leistungen

Rail & Fly-Ticket: € 50,–

EZ-Aufpreis € 395,–

Hinweise

Gerne bieten wir Ihnen auf Wunsch den Business-Class-Tarif oder Flüge ab dem Flughafen Ihrer Wahl an.
 freie Plätze noch wenige Plätze frei ausgebucht
Terminnr.VonBisPreisPlätze 
9BTG060108.12.201923.12.2019€ 5390,–
Anfragen
Buchen
Teilnehmer/innen
Mindestteilnehmerzahl: 6
Höchstteilnehmerzahl: 16

Gregor Heinz Verhufen

Gregor Verhufen kennt sich aus wenn es um Bhutan, Tibet und den Buddhismus geht. Durch seine vielen Reisen in das kleine Himalaya-Königreich und aufgrund der Tatsache, dass er selbst lange Jahre in Bhutan gelebt und gearbeitet hat, zählt Gregor zu den führenden Bhutan-Kennern Deutschlands. Viele Bhutan-Reisende konnten schon von seinem großen Wissen über das Land des Bruttonationalglücks profitieren.

Neben seinem Wissen über Land und Leute, kennt Gregor als studierter Tibetologe, Kunstwissenschaftler und Religionswissenschaftler viele Hintergründe und kann Ihnen auf diese Weise besonders tiefgreifendes Wissen über Ihr Reiseland vermitteln. Momentan ist Gregor im Vorstand der Deutschen Bhutan Himalaya Gesellschaft. Im Rahmen dessen gibt er auf Bhutan bezogene Seminare und hält Vorträge dazu.
Weitere Angebote mit Gregor Heinz Verhufen:

Aus unserem Blog:
Hoch in luftigen Höhen erkunden Sie beim Trekking in Bhutan das Kloster Tigers Nest
11.04.2018

Bhutantag im Tibethaus: „Buddhismus in Bhutan – Gestern und Heute”

Das faszinierende Bhutan ist das weltweit einzige Land, in dem der tantrische Mahayana-Buddhismus als Staatsreligion beheimatet ist und das tägliche Leben und Miteinander...
Die Bank vor der grandiosen Aussicht der Berge Bhutans
11.01.2018

Entschleunigung im einzigartigen Bhutan - Reisebericht

Die Entdeckung der Langsamkeit Das Nonnenkloster Kila Gompa liegt auf 3.690 m Höhe über dem Paro Tal im Westen Bhutans. Eine breite Schotterstraße...
Erleben Sie die Kultur Bhutans hautnah auf einer NEUE WEGE-Reise
21.02.2017

Bhutan - ein ganz besonderes Land

Das kleine Königreich Bhutan wird bei uns häufig im Sinne des berühmten Autors James Hilton als das letzte Shangri-la beschrieben. Vielen erscheint das kleine...
Begegnen Sie den Normaden auf ihrer Reise durch Tibet
13.06.2016

Bhutan & Tibet mit Gregor Verhufen entdecken

Seit vielen Jahren begleitet Tibet und Bhutan-Experte Gregor Verhufen außergewöhnliche NEUE WEGE Reisen in Tibet und Bhutan. Viele von Ihnen kennen ihn bereits von...
 Reise teilen

Empfehlen Sie diese Reise weiter!

NEUE WEGE sagt Dankeschön mit einer attraktiven Prämie!

So einfach geht's!

Geben Sie Ihren Namen und die Mailadresse der Person an, der Sie NEUE WEGE weiterempfehlen möchten, und nach einem Klick auf Absenden senden wir eine kurze Mail an den Adressaten in Ihrem Namen!

Die bhutanesischen Flöhten LingmMagisches Bhutan - Reise zu den Schamanen und Orakeln des Himalaya mit Gregor Verhufen


Oder empfehlen Sie uns über Ihr Mailprogramm, wenn Sie eine persönliche Nachricht verfassen möchten, indem Sie hier klicken: