Wir beraten Sie gerne!
02226 - 158800
Der überwältigende Blick zum Sigiriya Felsen und über den Dschungel Sri Lankas
Elefanten hautnah im Minneriya Nationalpark beobachten
Baustein Sri Lanka Verlängerungsreisen Stabfischer
Genießen Sie vom Little Adam's Peak eine einmalige Aussicht über die Schlucht von Ella
Buddha Statue genießt die Aussicht
Boote am Strand
Einmalige Sonnenaufgänge über den Teeplantagen von Sri Lanka
Der anmutende Sigiriya Felsen und im Hintergrund die Berge von Kandy
Anmutig ruhend
Entdecken Sie die Stadt Galle auf Ihrer Sri Lanka Reise
So frisch schmeckt Tee am besten
Baustein Sri Lanka Verlängerungsreisen Mulkirigala
Der Adams Peak auf Sri Lanka - erleben Sie einen einmaligen Sonnenaufgang über den Wolken
Aussicht über die Natur
Fleißige Teepflückerinnen trifft man auf den Teeplantage auf Sri Lanka
Spektakuläres Panorama vom Ella Rock auf Sri Lanka
Spazieren Sie durch die Gassen von Galle
Die Fahrt durchs Grüne
▮▷
Individualreise Sri Lanka

Wildes Sri Lanka - Kultur und Wandern im zentralen Hochland

Natur Erleben im Hochland Sri Lankas

Jeep-Safari im Udawalawe Nationalpark

Buddhistisches Weltkulturerbe

Merken
Anfragen
Gefunden unter: Asien-Reisen » Sri-Lanka
Reiseprogramm
Reiseverlauf
Leistungen
Zeiträume & Preise

Wildes Sri Lanka - Kultur und Wandern im zentralen Hochland

Für weitere Informationen klicken Sie bitte auf die Punkte in der Karte.

Karte verkleinern

Sri Lanka aktiv erleben – ob beim Wandern im Regenwald der Knuckles Mountains, bei einer Safari zu den wilden Elefantenherden oder unterwegs mit den Pilgern zum Adams Peak, dem heiligen Berg der Insel: Begleitet von erfahrenen Führern, lernen Sie die tropisch wilde Landschaft und die Menschen auf eine ganz individuelle und intensive Art kennen. Neben dem Naturerlebnis kommen auch die kulturellen Eindrücke nicht zu kurz. Sie suchen hier die kleineren, weniger frequentierten Orte auf. Der Spaziergang durch die Ruinen des Urwaldklosters von Ritigala zum Beispiel zählt zu den wahren Höhepunkten dieser eindrucksvollen Reise.

Fordern Sie ein individuelles Angebot zu Ihrem Wunschtermin an.

1.–2. Tag: Weiße Strände an der Westküste

Ihr Urlaub beginnt schon mit der Anreise. Bei einer rechtzeitigen Anreise zum Flughafen gewinnen Sie Ruhe und können sich ganz der Vorfreude auf Ihre Reise und Ihren Flug nach Sri Lanka hingeben. Der Flug ab Deutschland erfolgt mit Umsteigen in einem der Golfstaaten oder in Delhi.

Am kommenden Morgen erreichen Sie den Flughafen von Colombo. Nachdem alle Einreiseformalitäten abgewickelt wurden, erwartet Sie Ihr Fahrer am Ausgang des Flughafens. Der heutige Tag dient ganz der Entspannung. Eine kurze Fahrt bringt Sie vom Flughafen zu Ihrem Hotel in Negombo. Direkt am langen Sandstrand von Negombo gelegen, bleibt Ihnen Zeit für einen langen Spaziergang am Strand oder einen ersten Fruchtcocktail. Und was gibt es Schöneres, als sich schon am ersten Abend von dem tropischen Sonnenuntergang verzaubern zu lassen.

Übernachtung: Hotel in Negombo.

3. Tag: Fischerboote und Mangrovensümpfe

Negombo hat nicht nur weiße Sandstrände zu bieten. Die Stadt ist seit Jahrhunderten ein Handels- und Fischereizentrum an der Westküste. Ein Zeichen davon sind die vielen bunten Fischerboote im Hafen von Negombo und die vielen kleinen Kanäle der Stadt mit alten Handelshäusern.

Dann heißt es "raus aus der Stadt und hinein in die Mangrovenwälder". Durch die engen Kanäle Negombos schippert Ihr Boot in die Lagune südlich der Stadt. Dichte Mangrovenwälder, zahlreiche Vögel und Warane sind sind die heutige Attraktion. Und natürlich die Ruhe auf dem Wasser. Und wenn Sie besonders aufmerksam sind, sehen Sie vielleicht auch das eine Krokodil.

Am Nachmittag Fahrt in das kulturelle Dreieck nach Sigiriya (Fahrtzeit ca. 4.5 Stunden).

Übernachtung: Hotel in Sigiriya für die kommenden beiden Nächte.

4. Tag: Juwelen abseits ausgetretener Pfade

Ein Tag voller kleiner Schätze. Sie entdecken wenig besuchte Ort, die ganz ihren ursprünglichen Charme bewahrt haben und sich trotzdem mit den großen Sehenswürdigkeiten messen können.

Nur wenige 100 m vom vielbesuchten Sigiriya Felsen entfernt liegt ein kleiner Hindutempel. Hier beginnt der kurze aber steile Aufstieg auf den Granitfelsen von Pidurangala. Auf uralten Steinstufen steigen Sie durch den regenhaft anmutenden Tropenwald bis zu einer Plattform mit den Überresten eines Tempels und einer liegenden Buddha Statue. Der Ausblick von hier oben zum Sigiriya Felsen und weiter über den Dschungel zu den Bergen von Kandy ist überwältigend. Noch spektakulärer wird das 360° Panorama vom Gipfelplateau des Felsens, das allerdings nur durch eine kurze Klettertour erreicht werden kann. Feste Schuhe und Trittsicherheit sind für die kurze Kletterpartie auf jeden Fall sehr hilfreich. Mit etwas Glück sind Sie hier oben selbst in der Hochsaison für sich alleine - ein magischer Ort.

Ein weiter magischer Ort mit weniger Aus- dafür mit mehr Einblicken ist das Ritigala Waldkloster, ca. 1 Stunde nordwestlich von Sigiriya. Auf holprigen Pisten bringt Ihr Jeep Sie immer tiefer in die letzten Urwaldgebiete Zentral Sri Lankas. Ritigala ist eine der ältesten Klosteranlagen der Insel. Oft sind nur noch die Grundmauern erkennbar. Auf alten Steinpfaden wandern Sie durch den Urwald. Immer dichter wird der Wald, immer größer die Urwaldriesen, immer lauter die hallenden Rufe der Vögel und Affen. Wenn Sie hier schweigend und aufmerksam durch den Wald streifen, bewegen Sie sich auf den Spuren und im Geist der früheren Mönche, die hier gehend und meditierend Ihr Leben dem Buddha widmeten.

Am Abend Rückfahrt nach Sigiriya.

5. Tag: Das kleine Ende der Welt

Heute geht es ins Gebirge und bis ans Ende der Welt, zumindest an das "kleine" Ende. Von Sigiriya führen die Straßen nach Süden Richtung Knuckles Mountains. Immer schmaler werden die Straßen, immer enger die Kurven.

Ein ca. 2.5 km langer Pfad führt zum Riverton Gipfel, der 300 m tief abfällt und eine spektakuläre und weite Aussicht auf das Hochland um Sie herum und die terrassierten Reisfelder tief unter Ihnen bietet - das kleine Ende der Welt. Die Landschaft der Knuckles Berge ist bei Einheimischen auf Grund Ihrer Ursprünglichkeit sehr beliebt, bei Touristen aber fast gänzlich unbekannt. Ihr Wanderführer für diese Tour erklärt Ihnen die Mythen der Region und gibt Ihnen einen Einblick in die vielfältige Fauna und Flora des Hochlandes.

Am Nachmittag Weiterfahrt nach Kandy, wo der restliche Tag zu Ihrer freien Verfügung steht.

Fahrtzeit: Sigiriya - Riverston ca. 3 Stunden, Riverston Kandy ca. 2.5 Stunden, Wanderzeit ca. 2 Stunden
Übernachtung für die kommenden 3 Nächte in Kandy.

6. Tag: Ins Herz der Knuckles Mountains

Heute ist ein früher Start. Gegen 5 Uhr morgens brechen Sie auf - nochmals gen Osten in die Knuckles Mountains. Ihr Trekking Guide hat das Frühstück gleich mit eingepackt und nimmt Sie mit auf eine halbtägige Wanderung in die Knuckels Mountains. Die Berge bieten alles, was das Wanderherz begehrt und sich von Tour in den tropischen Bergen wünscht - dichte Urwälder, einsame Pfade, sprudelnde Wasserfälle und glasklare Bäche, die zu einem kurzen Bad einladen.

Nachmittags Rückfahrt nach Kandy.
Fahrtzeit: Kandy - Thangappuwa ca. 2.5 Stunden einfach, Wanderzeit ca. 4-5 Stunden

7. Tag: Im Vogelreservat von Udawattekele

Direkt am Ortsrand von Kandy befindet sich der "Stadtwald von Kandy", der Naturpark von Udawattekele. Wenn Sie durch das Portal eintreten, ist es wie das Betreten einer anderen Welt. Die Geräusche der Stadt verschwinden, stattdessen übernimmt der "Soundtrack des Waldes" mit seinen Affenstimmen, dem Rauschen der Blätter und dem Gesang der Vögel. Eine einfache Wanderung führt bis zu einem Aussichtspunkt mit Blick über Kandy.

Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung.

Wanderzeit ca. 1-2 Stunden

8. Tag: Entspannung vor dem Gipfel

Wie echte Gipfelstürmer bereiten Sie sich heute auf ihre "Gipfelbesteigung" am kommenden Tag vor. Nach dem Frühstück geht Ihre Fahrt ins Hochland bis nach Nallathanniya, wo Sie sich erholen und noch einige Stunden ausruhen, denn die kommende Nacht wird kurz.

Fahrtzeit: Kandy - Nallathanniya ca. 4 Stunden
Übernachtung im einfachen Hotel in Nallathanniya

9. Tag: Adams Peak - Sonnenaufgang über den Wolken

Der Aufstieg zum Adam's Peak ist Legende, genauso berühmt wie berüchtigt. Kurz nach Mitternacht brechen Sie auf zum Ausgangpunkt Ihrer Wanderung hoch zum Adams Peak. Vor Ihnen liegen ca. 3 - 4 Stunden Aufstieg, über 1000 m Höhenunterschied und über 5.000 Stufen. Jahrhunderte alte, ausgetretene Steinstufen, die die Gebete unzähliger Pilger gehört haben.
Hunderte von Menschen machen sich gemeinsam mit uns auf den Weg (in den Tagen um Vollmond zwischen November und April sind es oft tausende Pilger, diese Tage sollten vermieden werden). Sie alle haben ein gemeinsames Ziel: Vor Sonnenaufgang gegen 6 Uhr morgens den Gipfel zu erreichen und einen Blick auf die sagenumwobene 1,5 Meter lange Vertiefung werfen, die von Buddhisten, Hindus und Christen als der Fußabdruck Buddhas Shivas bzw. Adams verehrt wird. Deshalb auch der singhalesische Namen Sri Pada, "heiliger Fußabdruck".

Der Pfad ist gesäumt mit Getränkeständen, die auch kleine Snacks anbieten. Bunte Gebetsfähnchen, heilige Schreine mit Buddha Figuren mit Opfergaben säumen den Wegesrand. Früher hatten die Pilger Fackeln, heute ist der Pfad zum Großteil ausgeleuchtet. Eine Taschenlampe ist trotzdem ratsam.

Oben am Gipfel kann es noch sehr kühl sein (warme Kleidung nicht vergessen), mit der Sonne kommt aber sehr schnell die Wärme. Und der Sonnenaufgang über den Wolken sowie der mehr als phantastische Ausblick vom 2.243 m hohen Adam’s Peak entschädigt für alle Mühen, auch für die des nahenden Abstieges (evtl. sind Wanderstöcke hilfreich).

Nach Rückankunft im Tal Weiterfahrt nach Nuwara Eliya. Wenn Ihnen der Sinn nach weiterer Aktivität steht, lädt Nuwara Eliya als ehemalige Kolonialstadt und Teezentrum zu kleineren Spaziergängen ein.

Übernachtung in Nuwara Eliya.

10. Tag: Am "großen" Ende der Welt

Das Hochland Sri Lankas ist faszinierend und von einem ganz anderen Charakter als der Rest der Insel. Nirgends wird dies so deutlich wie im Horton Plains Nationalpark, der mit seiner Vegetation und Weite oft mehr an den Lake District Englands als an eine tropische Insel erinnert.

Wie in England ist auch hier der Nebel eine häufige Erscheinung, meist ab 10 - 11 Uhr morgens ziehen die Wolken auf. Deshalb ist auch heute frühes Aufstehen erbeten. Gegen 5 Uhr starten Sie zu Ihrer Fahrt in den Horton Plains. Dort angekommen, starten Sie die einfache, aber sehr schöne Wanderung. Die Wege im Nationalpark sind sehr gut angelegt ausgeschildert. Im Uhrzeigersinn geht es vorbei an den Wasserfällen Baker’s Falls zuerst zum Mini World's End Aussichtspunkt und letztendlich zum World’s End, wo die Klippen fast 1.000 m steil nach Süden hin abfallen. Vor Ihnen liegt der ganze Süden Sri Lankas, mit Blicken bis zur Küste.

Nach Beendigung der Wanderung nehmen Sie von der Ohiya aus den Zug nach Ella. Der Zug fährt gemächlich vorbei an Teeplantagen und durch kleine Dörfer und erlaubt Ihnen, die Eindrücke in der nötigen Langsamkeit aufzunehmen.

Am späten Nachmittag Ankunft in Ella.

Fahrtzeit: Nuwara Eliya - Horton Plains ca. 2.5 Stunden, Ohiya - Ella (Zugfahrt) ca. 1.5 Stunden, Wanderzeit ca. 2-3 Stunden
Übernachtung in Ella für die kommenden beiden Nächte.

11. Tag: Ella Rock

Sie haben sich schon fast daran gewöhnt - auch heute wieder ein früher Aufbruch. Die Wanderung zum Ella Gap nimmt ca. 4 Stunden einfach in Anspruch. Hier ist nicht der Nebel der hauptsächliche Grund für den frühen Aufbruch, sondern die Mittagshitze.

Der Aufbruch von Ella ist gegen 6 Uhr morgens, das Frühstückspaket ist für Sie vorbereitet. Die 10 km lange Tour beginnt mit einer Wanderung auf den Bahngleisen und geht dann - immer steiler werdend in die Berge Richtung Ella Rock. Am Ella Rock angekommen, blicken Sie durch das "Ella Gap" über grüne Teeplantagen Richtung Süden Richtung Meer.

Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung - Ella ist sehr gut auf Besucher eingestellt und bietet eine Vielzahl kleiner Cafés und netter Hotels für den Afternoon Tea. Dazu ist es ein Paradies für Wanderer, wie Sie schon bemerkt haben. Sollte Ihnen die Wanderung zum Ella Rock zu anstrengend sein oder falls Sie sich sogar "unterfordert" fühlen, gäbe es zahlreiche andere Alternativen, z.B. die schöne und einfache einstündige Wanderung durch eine Tee Plantage zum "Little Adam's Peak".

Wanderzeit ca. 4 Stunden

12. Tag: Abschied aus den Bergen

Alternativ können Sie die Wanderung zum "Little Adam's Peak" auch heute vor dem Frühstück übernehmen. Stimmen Sie dies am besten direkt mit Ihrem Guide ab.

Am Vormittag fahren Sie durch das Ella Gap heraus aus den Bergen in das Tiefland des Südens. Udawala ist einer der schönsten Nationalparks der Insel, weniger frequentiert als z.B. Yala, aber mit einer hohen Dichte an Elefanten und vielen anderen Wildtieren. Nach den letzten Tagen in den Bergen werden Sie sich heute auf den einladenden Pool Ihres Hotels und den Nachmittag zur freien Verfügung freuen.

Fahrtzeit ca. 3.5 Stunden
Übernachtung in Udawalawe

13. Tag: Den Elefanten auf der Spur

Elefanten sind Frühaufsteher. Um sie in freier Wildbahn zu erleben, passen Sie sich ihrem Rhythmus an. Aber Morgenstund hat bekanntlich Gold im Mund.

Udawalawe ist ein idealer Ort für die Beobachtung der Elefanten. Das Gelände ist weit und offen genug, damit Sie die Elefantenherdenherden gut beobachten und trotzdem den für die Tiere notwendigen Abstand einhalten zu können. Im Park leben noch viele andere Wildtiere, die im wahrsten Sinne des Wortes größte Attraktion sind jedoch die Elefanten des Parks. Spitzen Sie doch einmal Ihre Ohren. Diese großen Tiere beim friedlichen Grasen zu erleben und zu hören, ist eine fast meditative Erfahrung.

Nach der Elefantensafari kehren Sie zurück in Ihr Hotel, wo das Frühstück schon für Sie bereit steht.

Anschließend Weiterfahrt nach Galle, der alten Kolonialstadt im Südwesten Sri Lankas. Galle ist die wohl schönste Stadt der Insel. Die Altstadt ist UNESCO Weltkulturerbe und liegt auf einer Landspitze. Die wuchtigen Festungsmauern des alten holländischen Forts sind über 350 Jahren alt und mehr als drei Kilometer lang. Unsere Empfehlung: Unternehmen Sie auf den gut erhaltenen Mauern bei angenehmer Brise einen Spaziergang um die Stadt, das vermittelt einen sehr guten Überblick über die Stadt und auf das Meer. Die Altstadt von Galle gilt als eines der gelungensten Beispiele wie europäische Architektur mit südasiatischen Traditionen verschmelzen kann. Die schmalen Gassen haben noch das originale Kopfsteinpflaster, liebevoll renovierte Kolonialhäuser wechseln ab mit kleinen Juweliershops und gemütlichen Cafés und weißen Kirchen und Moscheen. Galle ist wirklich ein Ort, in dem es sich zu verweilen lohnt.

Fahrtzeit ca. 3.5 Stunden
Übernachtung in Galle für die kommenden beiden Nächte.

14. Tag: Erholung am Meer

Ein letzter Tag zur freien Verfügung in Galle. Vielleicht wollten Sie nochmals durch die Gassen der Altstadt schlendern, die Zeit in einem Café verbringen. Oder aber Sie fahren mit dem TukTuk zu einem der herrlichen Sandstrände in der Umgebung von Galle.

Ein letzter Tipp: viele Hotels vermitteln in den Wintermonaten Whale Watching Touren vor der Südküste Sri Lankas. Bei schönen, ruhigen Wetter ist dies sicherlich ein einmaliges Erlebnis, mit einer hohen Wahrscheinlichkeit, diese großen Meeresbewohner hautnah zu erleben.

15. Tag: Auf Wiedersehen Sri Lanka

Je nach Flug starten Sie in der Nacht oder im Laufe des Tages Ihre Rückfahrt nach Colombo (Fahrtzeit zum Flughafen tagesabhängig 2.5 - 3.5 Stunden).

Ankunftszeit am Flughafen 3 Stunden vor Abflug.

Rückflug nach Deutschland und Ankunft in Deutschland je nach Flug am gleichen Tag oder am frühen Morgen des kommenden Tages.

Vielleicht haben Sie aber auch etwas Flexibilität in Ihren Reisedaten und möchten noch einige Tage am Strand verlängern? Die kleinen Strandorte um Galle bieten hierfür ideale Möglichkeiten. Im Süden und Westen der Insel liegen außerdem einige der besten Ayurveda Resorts Asiens. Fragen Sie uns hier direkt nach Verlängerungsmöglichkeiten.

Enthaltene Leistungen

Linienflüge in der Economy Class Frankfurt – Colombo – Frankfurt

Transport in einem Fahrzeug mit Klimaanlage

Übernachtungen im geteilten Doppelzimmer in landestypischen Hotels der Mittelklasse

Halbpension (Frühstück und Abendessen)

Jeep-Safari im Udawalawe Nationalpark

Eintrittsgelder für die Besichtigungen laut Programmverlauf

Englisch sprechender Fahrerguide (gegen Aufpreis auch deutsch sprechender Fahrerguide buchbar); englisch sprechender Wanderführer in den Knuckles Mountains an Tag 5 und 6

NEUE WEGE Informationsmaterial

Nicht enthaltene Leistungen

Visumgebühr für Sri Lanka: 35,- USD

Mittagessen

Trinkgelder & individuelle Ausgaben

Weitere buchbare Leistungen

Einzelzimmer-Aufpreis € 570,–

Aufpreis für einen deutsch sprechenden Fahrerguide (gesamt für alle Teilnehmer) € 250,–

Hinweise

Reisepreis bei 1 Teilnehmer (inkl. EZ Zuschlag): EUR 3.490
Reisepreis pro Person bei 2 Teilnehmern: EUR 2.650
Reisepreis pro Person ab 3 Teilnehmern: EUR 2.390
In Ferien- und Hochsaisonzeiten kann es zu Flugzuschlägen kommen
 freie Plätze noch wenige Plätze frei ausgebucht
Terminnr.VonBisPreisPlätze 
9LKP2101 1)01.11.201831.10.2019€ 2650,–
Anfragen
1) Reisepreis pro Person bei 2 Teilnehmern
 Reise teilen

Empfehlen Sie diese Reise weiter!

NEUE WEGE sagt Dankeschön mit einer attraktiven Prämie!

So einfach geht's!

Geben Sie Ihren Namen und die Mailadresse der Person an, der Sie NEUE WEGE weiterempfehlen möchten, und nach einem Klick auf Absenden senden wir eine kurze Mail an den Adressaten in Ihrem Namen!

Der überwältigende Blick zum Sigiriya Felsen und über den Dschungel Sri LankasWildes Sri Lanka - Kultur und Wandern im zentralen Hochland


Oder empfehlen Sie uns über Ihr Mailprogramm, wenn Sie eine persönliche Nachricht verfassen möchten, indem Sie hier klicken: