Wir beraten Sie gerne!
02226 - 158800
Gemeinsam mit anderen NEUE WEGE Gästen am Strand meditieren
Die Bungalows des Abad Turtle befinden sich inmitten eines tropischen Gartens
Genießen Sie die warme Meeresluft am langen, weißen Sandstrand des Abad Turtle Beach Resorts
Genießen Sie gemeinsam in der Gruppe die schöne Abendstimmung im Abad Turtle Beach
Die geräumigen und stilvoll eingerichteten Zimmer laden zum Wohlfühlen ein
Der lange, weiße Sandstrand am Abad Turtle Beach Resort lädt Sie zu ausgiebigen Strandspaziergängen ein
Üben Sie gemeinsam in der Gruppe Yoga am Strand vom Abad Turtle Beach Resort
Die geräumigen Bungalows laden zum Wohlfühlen ein
Kleine bunte Kanus schmücken den langen weißen Sandstrand
Entdecken Sie die berühmten Backwaters von Kerala und erleben Sie südindische Kultur hautnah
Genießen Sie indisch-kontinentale Küche im Abad Turtle Beach Resort
Backwaters-Ausflug im Hausboot, Kerala
▮▷
Gruppenreise Kerala

Abad Turtle Beach Resort – Achtsamkeits-Yoga: Ruhe und Stärke mit Doris Iding

Intensiv Yoga in der Gruppe üben

Weltoffenes Flair in Cochin

Backwatertour mit Hausbootübernachtung

Merken
Anfragen
Buchen
Gefunden unter: Yoga-Reisen » Indien  und  Asien-Reisen » Indien
Reiseprogramm
Leistungen
Termine & Preise
Kurs-/Reiseleitung
Reiseberichte

Abad Turtle Beach Resort – Achtsamkeits-Yoga: Ruhe und Stärke mit Doris Iding

Für weitere Informationen klicken Sie bitte auf die Punkte in der Karte.

Karte verkleinern

Der Morgen beginnt mit sanften Pranayama-Übungen und Asanas, die Sie darin unterstützen, Ihren Körper sanft und achtsam zu wecken und tief liegende Anspannungen zu lösen. Die Übungen werden bedächtig ausgeführt, was ein bewussteres Wahrnehmen des eigenen Körpers ermöglicht. Im Anschluss gibt es eine Meditation, die Sie mit Ihrem eigentlichen Wesen in Kontakt bringen wird. Am späten Nachmittag gibt es sanften Yin-Yoga, der Körper, Geist und Seele gleichermaßen reinigt und entspannt. Auch diese Übungen werden sehr achtsam ausgeführt. Sie eignen sich sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene. Begleitend zu den Meditationen, Yoga- und Atemübungen werden verschiedene Texte aus der Yoga-Philosophie vorgestellt. Durch diese Texte können Sie dem Yoga als ganzheitlich ausgerichtetes System noch einmal näherkommen. Dies bringt Sie aber auch mit tieferen Ebenen in Kontakt und gibt Ihnen die Möglichkeit, Antworten auf die Frage „Wer bin ich?“ zu finden, damit Ihre eigene Bestimmung gefunden und gelebt werden kann.

Enthaltene Leistungen

Linienflüge in der Economy Class Frankfurt – Cochin – Frankfurt

Flughafentransfers

11 Übernachtungen im geteilten Doppelzimmer im Abad Turtle Beach Resort, 1 Übernachtung im geteilten Doppelzimmer auf dem Hausboot, 1 Übernachtung im geteilten Doppelzimmer in Cochin

Halbpension im Abad Turtle Beach Resort

Vollpension auf dem Hausboot

Frühstück in Cochin

4 Stunden Yoga täglich an 10 Tagen

Ausflug nach Cochin

Ganztagesausflug ins Amritapuri-Ashram in Kollam

Hausbootausflug in den Backwaters mit Übernachtung

Kochvorführung im Resort

Begleitung durch qualifizierte NEUE WEGE-Yogalehrerinnen und -Yogalehrer während des gesamten Aufenthaltes

Englisch sprechender Guide in Cochin

Nicht enthaltene Leistungen

Nicht aufgeführte Mahlzeiten

Persönliche Ausgaben

Eintrittsgelder

Indienvisum (ca. 50 Euro)

Weitere buchbare Leistungen

Rail & Fly Ticket: € 50,–

EZ-Aufpreis: € 790,–

Hinweise

Gerne bieten wir Ihnen auf Wunsch Flüge ab dem Flughafen Ihrer Wahl an.

 freie Plätze noch wenige Plätze frei ausgebucht
Terminnr.VonBisPreisPlätze 
8INH630513.10.201827.10.2018€ 2790,–
Anfragen
Buchen
Diese Reise ist ein Angebot eines Seminarhauses mit weiteren Veranstaltungen.
Zum Seminarhaus mit allen Terminen
Teilnehmer/innen
Mindestteilnehmerzahl: 6
Höchstteilnehmerzahl: 16

Doris Iding

Doris Iding beschäftigt sich seit 1991 mit Buddhismus, Yoga und Meditation. Sie unterrichtet Yoga, Meditation und Achtsamkeit und bildet Yogalehrer aus. Im Fokus ihrer Arbeit steht der Wunsch, die Kursteilnehmer mit ihrer eigenen Seele in Kontakt zu bringen, damit sie das eigene Potential erkennen und vollkommen ausschöpfen können.
Weitere Angebote mit Doris Iding:

Aus unserem Blog:

Interview mit Yogalehrerin Kristine Laß - Yoga fürs Herz

26.12.2015
Yogalehrerin Kristine Laß unterwegs mit NEUE WEGE

Seit drei Jahren ist Kristine Lass nun schon Kursleiterin in Zusammenarbeit mit NEUE WEGE. Wir haben sie u.a. gefragt, was ihren Yoga-Unterricht von anderen unterscheidet, warum man Yoga praktizieren sollte und was das Besondere an Yoga-Reisen mit NEUE WEGE ist. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Kristine, wie bist du denn zum Yoga gekommen?

Vor ca. 10 Jahren während meiner Studienabschlussarbeit hatte ich immer wiederkehrend Rückenschmerzen und Stress. Nachdem ich viele Sportarten ausprobiert hatte, hatte ich irgendwann die Eingebung, einmal mit Yoga zu beginnen. Ich wollte ebenfalls meiner damaligen Rastlosigkeit entgegen wirken und suchte auch mentale Ausgeglichenheit, die ich z.B. beim Joggen nicht mehr fand. Und Yoga hat geholfen.

Was unterscheidet deine Art von Yoga von anderen Arten?

Viva-Yoga steht für eine harmonische Hatha-Vinyasa-Yogapraxis. Angefangen habe ich 2006 in der Tradition von Swami Sivananda und schnell gemerkt, dass ein traditioneller indischer Stil eine gute Basis bildet, aber in unserer westlichen Welt hinsichlich Ausrichtung und anderer körperlicher Einschränkungen, die durch vermehrt sitzende Tätigkeiten entstehen, sich nicht eins zu eins umsetzen lässt. Somit intensivierte ich meine eigene Paxis im Vinyasa-Yoga und besuchte Weiterbildungen in diesem Bereich sowie im Ashtanga-Yoga an der "Vinyasa Yoga Power Academie". Selber schnupperte ich ins Anusara-Yoga, was meine eigene Praxis mit mehr Achtsamkeit und Präzision füllte. Die Fortbildung "Yoga für Muskeln und Gelenke" im "Home Yoga Berlin" verhalf mir dabei, die Praxis der Yogaschüler rücken- und gelenkschonend zu gestalten und somit auch verschiedene Hilfsmittel wie Klötze und Gurte für die individuelle Ausrichtung zu nutzen. Schließlich rundete die Intensivierung des "Herz-Yoga" meinen Yogastil ab, d.h. immer wieder das Herz zu weiten, mit dem Herzen dabei zu sein und unterstützt durch Mantras und Pranayama den Energiekörper zu stärken. Als gelernte Entspannungspädagogin wende ich in der Tiefenentspannungssequenzen verschiedene Techniken wie u.a. das Autogene Training und die Progressive Muskelrelaxation an. Kurzum - Viva-Yoga steht für eine harmonische Hatha-Vinyasa-Yogapraxis.

Du bildest als Dozentin auch andere Gesundheitsberater aus. Bringst du dabei das Thema Yoga auch mit ein und inwiefern?

Ja genau. Ein Themenfeld ist „Rückengesundheit“, ein anderes „Ernährung“ und „Entspannung“. Das lässt sich gut mit der Yogapraxis verbinden, da sich hier alle Elemente wie sanfte Dehnungs-und Kräftigungsübungen, Übungen zur Förderung der Verdauung, eine gesunde vegetarische Ernährungsweise und Entspannungstechniken sehr gut ergänzen.

Wieso sollte man Yoga praktizieren?

Da gibt es viele Gründe :). Für mich war es damals ein Weg, der zu mehr Wohlgefühl und auch zu geistiger Entspannung geführt hatte. Darüber hinaus können Rückenbeschwerden gelindert werden, ein positives Körpergefühl macht sich bemerkbar, Flexibilität und Kraft gehen einher mit Beweglichkeit. Darüber hinaus haben die Übungen auch organische Wirkungen und können den Stoffwechsel positiv beeinflussen. Gerade die Atemübungen und Entspannungssequenzen helfen in Stresssituationen bzw. das eigene Stressempfinden zu regulieren. Yoga praktizieren lohnt sich also.

Was kann man unter „Yoga fürs Herz“ verstehen?

„Yoga fürs Herz“ bedeutet zum einen Übungen zur Verstärkung von Intimität und Kontakt zu sich selbst und anderen. Dazu gehört im Rahmen von Meditationstechniken z.B. das Wahrnehmen ohne Gefühle und Körperempfindungen zu bewerten sowie auch das Annehmen können. Es werden viel herzöffnende Asanas praktiziert, die den Herz- und Lungenbereich weiten (z.B. der Fisch). Somit ist physisch eine bessere Atmung möglich und auch Durchblutung des Herzens. Energetisch helfen Visualisierungen, um das Herzchakra zu öffnen. Beim Singen von Mantras entsteht eine innere Freude, die emotional das Herz berührt und somit auch öffnen kann. Partnerübungen, sowohl Asanas als auch Massagen, helfen, den Kontakt zum Anderen auf spielerische Weise herzustellen. Darüber hinaus wirken verschiedene Entspannungstechniken wie z.B. die Autosuggestion, auf das vegetative Nervensystem, sodass auch das Herz positiv beeinflusst und Stress reguliert werden kann.

Deine erste Reise mit NEUE WEGE war 2013. Was ist das Besondere daran, mit NEUE WEGE zu verreisen?

Genau da hatte ich gleich 2 Reisen über Euch - einmal war es die Nordsee und das andere Mal Madeira. Madeira war ein Traum im Hotel Estalagem. Das Besondere mit NEUE WEGE Reisen sind die Häuser, der Service in den Häusern und die Abgelegenheit. Auch das Essen in den Häusern ist super lecker. Abends gibt es meist Dreigänge-Menüs, vegetarisch oder auch mal mit lecker regionalem Fisch. NEUE WEGE kümmert sich auch sofort um die Belange der Gäste. Für mich als Yogalehrerin hat bis jetzt auch alles super geklappt - die Yogalocations, der Transfer, die Zimmer, das Essen und bis jetzt immer nette Gruppen aus ganz Deutschland und der Schweiz :).

Was war das beste Erlebnis für dich auf einer NEUE WEGE Reise?

Oh, da gab es, glaube ich, mehr als eins. Auf Madeira hat die Gruppe in einem Raum direkt mit Ausblick zum Atlantik praktiziert. Da das Hotel auf einem Felsriff gelegen ist, hatten wir rund um freie Sicht. Bei einem Sonnenuntergang abends haben wir die Yogapraxis kurz unterbrochen und den Anblick über den Ozean genossen und dabei das Gayatri Mantra gesungen. Ähnlich war es auf Ibiza. Auf einem Felsplateau haben wir mit Blick zum heiligen Vedras-Felsen im Meer ein hüpfendes Delphinpärchen der Sonne entgegen beobachten können. Traumhaft!

Zu guter Letzt: Wieso sollte man mit dir und NEUE WEGE verreisen?

Weil es ein traumhaft schönes, entspanntes und manchmal aufregendes Reiseerlebnis ist. „Sein können und sein lassen“ ist mein Motto. Jeder soll sich wohl fühlen. Dementsprechend passe ich den Yogaunterricht an die meist heterogene Gruppe an, sodass jeder für sich das findet, was er gerade braucht. Entweder mehr Fitness und Intensität oder eben mehr Entspannung und Achtsamkeit. Es ist eine gute Möglichkeit allein reisen zu können, bei sich zu sein und in Geselligkeit mit anderen zu sein, ohne sich verpflichtet zu fühlen. Für mich als Yogalehrerin ist auch schön zu sehen, wie die Gruppe nach einer Woche immer mehr auftaut, sich entspannt und im Yoga Fortschritte macht.

Dieses Jahr bin ich bei folgender Reise dabei: Abad Turtle Beach Resort: Entspannung und Detox mit Hatha-Yoga

Yogalehrerin Kristine Laß unterwegs mit NEUE WEGE
Dieser Reisebericht wurde geschrieben von: Kristine Laß
 Reise teilen

Empfehlen Sie diese Reise weiter!

NEUE WEGE sagt Dankeschön mit einer attraktiven Prämie!

So einfach geht's!

Geben Sie Ihren Namen und die Mailadresse der Person an, der Sie NEUE WEGE weiterempfehlen möchten, und nach einem Klick auf Absenden senden wir eine kurze Mail an den Adressaten in Ihrem Namen!

Gemeinsam mit anderen NEUE WEGE Gästen am Strand meditierenAbad Turtle Beach Resort – Achtsamkeits-Yoga: Ruhe und Stärke mit Doris Iding


Oder empfehlen Sie uns über Ihr Mailprogramm, wenn Sie eine persönliche Nachricht verfassen möchten, indem Sie hier klicken: