Wir beraten Sie gerne!
02226 - 158800
Das mächtige Amber Fort erhebt sich wie im Film vor den weiten Bergen um Jaipur
Rajashtan Indien Kultur Rundreise
Eine gewaltige Kulisse vor den Bergen Nordindien am Jaigarh Fort mit Blick auf den Maota Lake
Besuchen Sie auf unseren Nordindien Reisen den Taj Mahal, eines von Indiens Wahrzeichen
Lernen Sie die verschiedensten Tänze Indiens kennen
Im der nordwestlichen Provinz Rajasthans bekommen Sie mit etwas Glück einen Tiger zu Gesicht
Erleben Sie am Amber Fort in Jaipur das bunte Leben Nordindiens
Der berühmte Palast der Winde mit seinen Verzierungen
Gehen Sie bei unseren Indien Reisen auf Tuchfühlung mit der indischen Kultur - hier in Rajasthan
Die blaue Stadt zeigt all ihre Pracht in der Sonne Indiens
In der Märchenstadt Udaipur bringt die Sonne den weißen Palast im See zum Leuchten
Wilde Tiere hautnah erleben können Sie im Ranthambore-Nationalpark
Der Ranakpur Jain Tempel im indischen Distrikt Pali
Das Fort Mehrangarh thront majestätisch über Jodphur
▮▷
Gruppenreise Nordindien

Prunkvolle Paläste und eine Explosion der Farben - Yogareise Rajasthan mit Anna Trökes

Yoga in Rajasthan mit Anna Trökes.

Übernachten wie Maharajas in exklusiven Palast Hotels

Jeep Safari im Tigerreservat

Merken
Anfragen
Buchen
Gefunden unter: Yoga-Reisen » Indien  und  Asien-Reisen » Indien  und  Neuheiten » Indien  und  Projektreisen » Indien
Reiseprogramm
Reiseverlauf
Leistungen
Termine & Preise
Kurs-/Reiseleitung

Prunkvolle Paläste und eine Explosion der Farben - Yogareise Rajasthan mit Anna Trökes

Für weitere Informationen klicken Sie bitte auf die Punkte in der Karte.

Karte verkleinern

Prunkvolle Paläste und wuchtige Festungen, weiße Marmortempel und braune Lehmhütten, karge Wüste und azurblaue Seen, bunte Turbane und Henna-geschmückte Frauen - in der Kargheit der Wüste explodieren die Farben. Rajasthan erfüllt dabei alle Indienbilder, und noch viel viel mehr.

Deutschlands bekannte Yogalehrerin Anna Trökes lädt Sie ein auf eine exklusive Reise nach Rajasthan und in das Indien Ihrer Träume. Sie übernachten in prunkvollen Palasthotels, gehen auf Tigerpirsch in den urigen Wäldern Ranthambores, bestaunen das Taj Mahal und lernen traditionell Indisch kochen bei einer Familie in Jaipur. Dies und noch vieles mehr erleben Sie auf dieser einzigartigen Traumreise nach Rajasthan.


Yoga und Spiritualität
Fast nebenbei nimmt Anna Sie mit auf eine Reise in die spirituelle und mystische Vielfalt der indischen Religion und Kultur, diskutiert mit Ihnen über die Philosophie des Yoga und wird – wo möglich – Sie in praktischen Yoga Asanas und Meditation einweisen.

Feiern Sie die reiche Kultur und das Leben des Wüstenstaates!

1.–2. Tag: Delhi per Rikscha und Besuch im Tempel der Sikhs

Am Nachmittag Flug von Deutschland nach Delhi. Tausend kleine Lichter unter Ihnen deuten erstmals auf die enorme Größe der Millionenmetropole Delhi hin, während sich Ihr Flugzeug langsam der indischen Erde nähert. Und schon sind Sie mittendrin: Vorbei an bunten Tuk Tuks schlängelt sich Ihr Gefährt durch die nächtlichen Straßen von Indiens Hauptstadt bis zu Ihrem Hotel. Ihre Indienreise hat begonnen!

Übernachtung für die kommenden beiden Nächte im Jaypee Vasant Continental Delhi.

Am kommenden Morgen ist es an der Zeit, auch bei Tageslicht in Indiens Hauptstadt einzutauchen: Orientalische Klänge klingen aus Delhis großer Moschee Jama Masjid an Ihre Ohren. Diese Gassen wollen Sie anschließend mit traditionellen Tuk Tuks erkunden – Indien hautnah! Sie entdecken die Geschichte Delhis, die Kultur der Stadt, durchstreifen die verschlungenen Basare Old Delhis und erleben kleine kulinarische Höhepunkte abseits der touristischen Pfade.

Ein Ort der Begegnung und der Meditation ist der weiße Bangla Sahib Gurudwara - das beeindruckende Sikh Heiligtum Delhis. Der Tempel ist ein Ort der Ruhe - mit Pilgern am marmorumfassten Tempelteich und den religiösen Gesängen der Priester, die über die weite Anlage klingen. Immer besonders berührend ist die Teilnahme am Langar, einer Speisung der Gläubigen und Bedürftigen. Dieses Ritual hat für die Sikhs eine tiefe spirituelle Bedeutung. Das gemeinsame Essen ist ein Zeichen für die Gleichheit aller Menschen vor Gott. Alle Essenden sitzen in Reihen gemeinsam auf dem Boden, unabhängig von Kaste, finanziellen oder gesellschaftlichen Status der Personen.

3. Tag: Agra musikalisch erleben

Der Morgen beginnt mit einer Yogastunde im Hotel, anschließend Frühstück.

Nach dem Frühstück fahren Sie Richtung Süden nach Agra (Fahrtzeit ca. 4 -5 Stunden), der Heimat des weltbekannten Taj Mahal.

Der Abend lockt mit einer wahrlich indischen Erfahrung. In der Show "Mohabbat the Taj" stellen einige der besten Künstler Indiens die Geschichte des Taj Mahal und die Geschichte der Liebe des Mughal Herrschers Shajahan für seine Frau auf typisch indische Weise dar. Sie können sich dabei freuen auf rhythmische Tänze, überbordende Farben und einen Hauch von Bollywood.

Übernachtung im Ramada Plaza Hotel Agra für die kommenden beiden Nächte.

4. Tag: Taj Mahal - das Wahrzeichen Indiens

Nach dem morgendlichen Yoga und dem folgenden Frühstück erwartet Sie im warmen Licht der Morgensonne ein ganz besonderer Höhepunkt der Indien-Reise: Sie besichtigen das weltberühmte Taj Mahal – architektonisches Denkmal einer großen Liebe. Neben dem Besuch des Taj Mahal statten Sie dem mächtigen Roten Fort von Agra, das als eine der größten Befestigungsanlagen der Welt gilt, einen Besuch ab. Ebenfalls sehr empfehlenswert ist das Grab von Itmad-Ud-Daulah, das oft auch als Baby Taj bezeichnet wird, aber in sich eine wunderschöne Sehenswürdigkeit ist, mit wesentlich weniger Besuchern als am Taj Mahal.

"High Tea" ist ein wunderschönes Relikt aus der englischen Kolonialzeit. Als Abschluß Ihrer Agra Tour entspannen Sie in den Mehtab Bagh Gärten ganz in der Nähe des Taj Mahal und lassen sich beim traditionellen Tee verwöhnen.

5. Tag: Die Geisterstadt des Kaisers Akbar

Vor den Toren Agras weht der Wüstenwind durch die stillen Gassen der Geisterstadt Fatehpur Sikri. Die Kaiserstadt Akbar des Großen wurde im 16. Jahrhundert erbaut und schon nach wenigen Jahren verlassen. Heute herrscht hier eine beinahe fehenhafte Ruhe in der kaminroten Palastanlage - keine Besuchermassen, keine Händlerhorden. Ein Ort fast wie eine verlassene Filmkulisse und eine ganz besonders eindrückliche Besuchserfahrung.

Von Fatehpur Sikri bringt Ihr Bus Sie in den kleinen Ort Bharatpur, von wo aus Sie den Tag Zug nach Ranthambore nehmen (Zugfahrt ca. 2-3 Stunden). Der Ranthambore Nationalpark ist einer der berühmtesten und meistbesuchten Nationalparks Indiens und sicherlich einer der besten Orte, um die scheuen bengalischen Tiger zu Gesicht zu bekommen. Die Trockensteppe des Parks bietet eine Heimat für über 60 Tiger und viele weitere Raubtiere wie Leoparden, Hyänen, Rohrkatzen, Mungos oder Lippenbären

Den Abend genießen sie in den luxuriösen Jungle Villas am Rande des Ranthambore Nationalparks.

Übernachtung für die kommenden beiden Nächten in den Jungle Villas, Ranthambore Nationalpark.

6. Tag: Katzenjammer im Ranthambore Nationalpark

Ihr Tagesmotto: Dem Tiger auf der Spur! Die frühe Morgenluft ist erfüllt vom Gezwitscher unzähliger Vögel: Gegen 6 Uhr morgens startet Ihre Safari, die beste Tageszeit, um die imposanten Raubkatzen des Parks zu Gesicht zu bekommen.

Inmitten des Parks mit seinen Hügeln, dichten Wäldern und Flussarmen, verbergen sich die verwunschenen Ruinen des alten Ranthambore Forts, von dessen Mauern Sie einen atemberaubenden Blick auf den Nationalpark haben und das Sie am Nachmittag besuchen werden. Ein schöner Ort innerhalb des alten Forts ist der Tempel des Elefantengottes Ganesh. Nehmen Sie sich die Zeit und reihen Sie sich in den Strom der Pilger aus der Umgebung ein, die in ihren besten Kleidern bei Ganesh um Schutz und Beistand bitten.

7. Tag: Spiritualität und kulinarische Geheimnisse Rajasthans

Nach dem morgendlichen Yoga und einem reichhaltigen Frühstück startet die Überlandfahrt nach Jaipur (ca. 4 Stunden).

Umgeben von den zerklüfteten Aravali Hills ist Jaipur berühmt als Indiens erste „geplante“ Stadt mit einer Vielzahl von rosa Terrakotta-Gebäuden (daher der Name „Pink City“) in der von Mauern umgebenen Altstadt.

Jaipur ist eine Kombination aus Tradition und Moderne und bietet den Besuchern lebendige Basare, prunkvolle Paläste und antike Tempel. Im Zentrum der lachsfarbenen Altstadt liegt der opulente Stadtpalast; nicht verpassen sollten Sie auch die märchenhafte Pracht des Amber Forts vor der Kulisse der trockenen Landschaft.

Den Segen der Hindu Gottheiten erhalten Sie bei der "Aarti" Lichterzeremonie im Birla Mandi Tempel in Jaipur. Eine Aarti ist ein sehr glückverheißendes Hindu-Ritual, in dem Ihre Gebete durch traditionelles Hindi-Mantren den Göttern angeboten werden. Ein Guru singt die Gebete beim Anzünden kleiner Öllampen. Die Erfahrung, die Aussicht und die positiven Schwingungen sind so inspirierend, dass es schwierig ist, sie in Worte zu fassen.

Nach der "spirituellen Nahrung" wird für Ihr leibliches Wohl gesorgt. Nun heisst es aktiv werden. Bei einer indischen Familie bekommen Sie eine Einweihung in die Geheimnisse der indischen Küche. Sie kochen ein traditionelles indisches Dinner und genießen anschließend das Essen im Kreise der Familie.

2 Übernachtungen im Radisson Blue Hotel in Jaipur.

8. Tag: Jaipur - Erkundigungen in der Pink City

Am Vormittag ist ein Ausflug zum Amber-Fort geplant, eine reiche und aufwändig ausgestattete Palastanlage in der Nähe von Jaipur. Von den Mauern der Festung haben Sie einen traumhaften Blick über die lachsfarbenen Häuser und labyrinthartigen Straßen der Stadt.

Das Amber Fort wurde 1592 am Ufer des Maotha-Sees erbaut und ist mit seinen massiven Toren, Höfen, Treppen, Säulenpavillons und Palästen eines der schönsten Beispiele der Rajput-Architektur.

Nachmittags entdecken Sie auf einer Besichtigungstour zwischen dem sagenhaften Hawa Mahal (dem „Palast der Winde“) mit seinen 953 Fenstern und dem berühmten Observatorium Jantar Mantar die vielen Sehenswürdigkeiten des farbenfrohen Jaipur.

9. Tag: Ihr Palast im Herzen Rajasthans

Immer tiefer geht Ihre Fahrt mitten in das Herz Rajasthans. Ihr heutiges Ziel ist der kleine Ort Deogarh (ca. 5 Stunden Fahrt) in den Arvalli Bergen zwischen Udaipur und Jodhpur.

In Deogarh erleben Sie Rajasthan wie aus dem Bilderbuch. Zusammen mit dem Deogarh Fort und dem nahegelegenen See formt Ihr Palasthotel für die kommenden beiden Nächte, das Deogarh Mahal ein traumhaftes Ensemble und gibt einen Eindruck des mittelalterlichen und herrschaftlichen Rajasthans.

Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Vielleicht bummeln Sie durch die Gassen des Ortes oder genießen die wohltuenden Massagen im Wellnessbereich des Hotels.

Übernachtung im Deogarh Mahal für die kommenden beiden Nächte.

10. Tag: Mit der Schmalspurbahn durch wie Wüste

Zugfahrten in Indien sind ein Erlebnis - und das gilt besonders für die Fahrt durch die Trockensavanne Rajasthans nach Phulad. Ganz langsam geht es hier voran, für die 21 km benötigen Sie über 2 Stunden, dafür sind die landschaftlichen Eindrücke umso intensiver. Sie überqueren hohe Brücken, passieren mehrere 100 m tiefe Canyons, erleben das gleißende Licht der Wüste und die Finsternis der Tunnel. Immer begleitet von den Unterhaltungen der bunt gekleideten Menschen im Zug, die auch gerne die Gelegenheit nutzen, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen. Und vielleicht lädt der Lokführer Sie ja sogar für eine kurze Fahrt auf der Lokomotive mit ein.

Von Phulad fahren Sie zurück nach Deogarh, wo Sie nochmals Zeit bleibt, die Landschaft und das Dorfleben zu genießen und aktiv zu erleben. Hier erleben Sie das typisch ländliche Leben der Familien. Frauen auf dem Weg zur Wasserstelle, Kinder, das Vieh von den Weiden holen, Männer bei der Feldarbeit und das bunte Treiben im Dorf.

11. Tag: im Shiva Tempel von Eklingji

Nach dem morgendlichen Yoga und einem letzten - fürstlichen - Frühstück Deogarh Mahal Palast geht Ihre Fahrt durch eine typisch rajasthanische Savannenlandschaft nach Udaipur mit seinen herrlich blauen Seen. (Fahrtzeit ca. 4-5 Stunden).

Einige der schönsten – und trotzdem recht selten besuchten – Tempel Rajasthans liegen ca. 23km nördlich von Udaipur.

Über einen Bergpass erreichen Sie Eklingji, einen prächtigen Tempelkomplex, der der Gottheit Shiva gewidmet ist. Eklingjis besonderer Reiz liegt in der pulsierenden religiösen Atmosphäre. Wenn sich die Pforten zum Tempel geöffnet haben, setzt eine marktschreierische Betriebsamkeit ein, und die Blumen-, Schriften-und Süßigkeitenverkäufer versuchen, ihre Produkte lautstark an die Pilger zu verkaufen.
Ganz in der Nähe von Eklingji ist Nagda, nach seinem Gründer Nagaditya benannt und einer der ältesten Orte in Mewar. Es ist ein gleichzeitig ein Hindu- und Jain-Tempel.

Udaipur wird oft als "Venedig des Ostens" bezeichnet. Die Stadt wird geprägt durch drei miteinander verbundene Seen - den Pichola-See, den Fateh-Sagar-See und den kleineren Swaroop-Sagar-See - und ist von den Hügeln der Aravalli-Bergkette umgeben. Sie gilt als die romantischste Stadt Rajasthans und das zu Recht: malerische Seen, blühende Gärten und filigrane Tempel und Paläste prägen das Bild der Stadt am azurblauen Pichola-See.

3 Übernachtungen im Fateh Niwas Palace in Udaipur.

12. Tag: Udaipur - Romantik im Venedig des Ostens

Udaipur erwartet Sie heute nach dem ausgiebigen Frühstück im Hotel.

Der märchenhafte Stadtpalast ist einer der größten königlichen Komplexe Rajasthans und liegt majestätisch am Pichola-See mit bezauberndem Blick auf den See und seine Umgebung.

Der Sahelion-ki-Bari-Garten unweit des Palastes wurde im frühen 18. Jahrhundert n. Chr. als Rückzugsort für Damen des königlichen Hauses gebaut, um ihre Freizeit zu verbringen. Der bezaubernd schöne Garten ist berühmt für seinen Lotus-Pool, Springbrunnen (in Form von Vögeln), üppige grüne Rasenflächen, Blumenbeete und Marmorpavillons, die den Besuchern einen atemberaubenden Ausblick bieten.

Natürlich fehlt auch der Jagdish Tempel nicht in Ihrem Programm. Jagdish ist der größte und der schönste Tempel Udaipurs. Der Lord Vishnu geweihte Tempel, ist berühmt für seine wunderschönen Skulpturen und seine hoch aufragenden Tempeltürme, den sogenannten Shikhara.

Am Nachmittag stechen Sie in See - mit dem Boot auf dem Pichula See in die Abenddämmerung hinein. Dabei passieren Sie den weißen "Lake Palace" auf einer Insel mitten im See gelegen. Und wenn die Abendsonne den See und die umliegenden Berge in ein sanftes Gold taucht, werden Sie uns zustimmen, dass die frühen Abendstunden einfach die besten Stunden sind, um Udaipur zu erleben.

13. Tag: Besuch im Künstlerdorf Shilpgram

Ein Tag im Zeichen des Kunsthandwerks. Nach dem morgendlichen Yoga und Frühstück besuchen Sie das Künstlerdorf Shilpgram, 3 km westlich von Udaipur und von den Aravalli Bergen gelegen. Das Zentrum ist als lebendiges Heimatmuseum konzipiert, das die Lebensweise der Stammesgemeinschaften West Indiens würdigt und darstellt.

Eines der wichtigsten Ziele von Shilpgram ist die Steigerung des Bewusstseins und der Kenntnis des ländlichen Lebens und des Handwerks, insbesondere für die jüngere Generation der indischen Bevölkerung. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf Kunst, Handwerk, Theater und Musik. Shilpgram bietet Künstlern die Möglichkeit, zusammenzukommen und durch den Prozess von Camps und Workshops zu interagieren. Es besteht die Hoffnung, dass die Künstler aus den städtischen Gebieten und dem ländlichen Raum durch intime Beobachtung unterschiedlicher Stile und Erfahrungen voneinander lernen und ihre Fähigkeiten und Kunstformen bereichern werden.

Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung, zum Bummeln durch die Basare, aber auch nochmals zum Erleben der Abendstimmung am Pichula See.

14. Tag: Ranakpur - spirituelles Zentrum der Jains

Am Morgen geht es von Udaipur zu Ihrer letzten Destination - der Wüstenstadt Jodhpur. (Fahrtzeit ca. 5-6 Stunden Fahrt)

Ca. 2 Stunden nördlich von Udaipur lohnt sich unbedingt der kleine Umweg zur Tempelstadt Ranakpur, einem der 5 heiligsten Orte der Jains. Halten Sie hier doch einmal Inne, um die friedvolle und einzigartige Atmosphäre dieses Ortes zu spüren.

Ranakpur ist außergewöhnlich: keine Stadt, nicht einmal ein Dorf, son­dern wirk­lich nur ein mitten in der bergigen Wild­nis stehender filigraner Tempel mit überbordenden Details, Kuppeln und Säulen. Rankpur wirkt wie ein Wunderwerk in dieser kargen Landschaft.

Überland gelangen Sie dann nach Jodhpur. Jodhpur ist die zweitgrößte Stadt Rajasthans und das Tor zur Wüste Thar, mit einer Vielzahl kunstvoller Paläste, jahrhundertealte Festungen und heiliger Tempel. "Die Blaue Stadt" genannt, sind die meisten Häuser in der Altstadt in schöne Indigo Farbtöne getaucht. Innerhalb der alten Stadtmauern existiert ein Labyrinth von verwinkelten, engen mittelalterlichen Straßen und Basaren.

Das massive Mehrangarh-Fort aus dem 15. Jahrhundert, das die Stadt von ihrem Sandstein-Sockel überragt, ist eine der größten Festungsanlagen Indiens. Weitere Attraktionen, die man gesehen haben muss, sind: der Umaid Bhawan Palace, eine der größten privaten Residenzen der Welt, und die Jaswant Thada, ein kunstvoll gestaltetes Mausoleum aus weißem Marmor.

2 Übernachtungen im ehrwürdigen Ranbanka Palace Hotel in Jodhpur.

15. Tag: Durch die blaue Stadt zu den Dörfern der Bishnoi

Ihr blaues Wunder erleben Sie heute auf Ihrem Tagesausflug in die Stadt Jodhpur, denn nach dem Frühstück starten Sie Ihre Entdeckungstour zum Mehrangarh Fort und durch die Gassen der blauen Stadt.

Die Festung liegt auf senkrecht in den Himmel ragenden Klippen. Sie durchschreiten die berühmten Festungstore und verlieren sich in den kunstvollen Räumen im Inneren des Palastes.

Weiterer Höhepunkt ist der Besuch des Jaswant Thada. Das imposante Denkmal aus weißem Marmor wurde 1899 erbaut im Gedenken an Maharadscha Jaswant Singh II.

Etwas später klettern Sie in einen Jeep, um ein traditionelles Dorf der Bishnoi zu besuchen. Die Bishnoi sind als Volksgruppe bekannt für ihr reiches kulturelles Rajasthani-Leben und ihre wahre Liebe zur Natur und den Tieren des Landes. Sie leben überwiegend in Wüstensiedlungen mit runden, strohgedeckten Hütten. Lokale Handwerkskünste wie Spinnen oder Teppichknüpfen werden von den Bishnoi ausgeübt. Daneben versteht man sich auf die Herstellung verschiedener, medizinischer Heilkräuter.

Abends Rückfahrt nach Jodhpur.

16. Tag: Goodbye Rajasthan

Der Morgen in Jodhpur steht Ihnen zur freien Verfügung. Eine letzte Gelegenheit, um sich mit Souvenirs einzudecken und die Farbenpracht Jodhpurs aufzusaugen.

Am Nachmittag Rückflug von Jodhpur nach Delhi. In Delhi angekommen, erfolgt der Transfer zu einem Hotel in Flughafennähe, wo Sie am Hotelpool die Abendstunden genießen und auf die letzten ereignisreichen Tage zurückblicken können.

Rücktransfer zum Flughafen je nach Rückflug gegen 22 Uhr oder Mitternacht.

17. Tag: Rückflug Delhi - Frankfurt

In der Nacht Rückflug von Delhi zurück nach Deutschland. Ankunft in Deutschland am frühen Morgen des gleichen Tages.

Enthaltene Leistungen

Linienflug in der Economy Class Frankfurt – Delhi – Frankfurt mit der Lufthansa (Zubringerflüge gegen Aufpreis möglich)

erforderliche Transfers in Indien im klimatisierten Kleinbus

Übernachtungen im geteilten Doppelzimmer in den aufgeführten Hotels (oder vergleichbare Hotels) der gehobenen Mittelklasse und Premiumklasse, z.T. Übernachtung in Palasthotels

Frühstück; in Ranthambore Vollpension; Snacks in Delhi während der "Food Tour" durch die Altstadt; High Tea im Mehtab Bagh in Agra; Kochworkshop mit Abendessen in Jaipur;

Programm inkl. Eintrittsgeldern laut Reiseverlauf – Änderungen vorbehalten

wo möglich, täglich Yoga und Meditation Anna Trökes

qualifizierte Deutsch sprechender Indischer Guide und Anna Trökes als Yogalehrerin und Reisebegleiterin

Eintrittsgelder

NEUE WEGE-Informationsmaterial

Nicht enthaltene Leistungen

Visumgebühren Indien (US 80,00 + Gebühren)

Touristentaxen

Reiseversicherungen

Getränke

Trinkgelder

individuelle Ausflüge und Aktivitäten

alle weiteren, nicht aufgeführten Mahlzeiten

Fotogebühren

alle weiteren, nicht aufgeführten Leistungen

Weitere buchbare Leistungen

Rail & Fly-Ticket: € 70,–

EZ-Aufpreis: € 995,–

Hinweise

Gerne bieten wir Ihnen auf Wunsch Flüge ab dem Flughafen Ihrer Wahl an.
 freie Plätze noch wenige Plätze frei ausgebucht
Terminnr.VonBisPreisPlätze 
0INS220114.02.202001.03.2020€ 3995,–
Anfragen
Buchen
Teilnehmer/innen
Mindestteilnehmerzahl: 8
Höchstteilnehmerzahl: 17

Anna Trökes

Anna Trökes ist eine der renommiertesten deutschen Yogalehrerinnen. Sie unterrichtet seit mehr als 40 Jahren Hatha-Yoga und gründete 1989/1999 mit Jutta Pinter-Neisse und Boris Tatzky die "Deutsche Akademie des Yoga der Energie".

Weitere Angebote mit Anna Trökes:

 Reise teilen

Empfehlen Sie diese Reise weiter!

NEUE WEGE sagt Dankeschön mit einer attraktiven Prämie!

So einfach geht's!

Geben Sie Ihren Namen und die Mailadresse der Person an, der Sie NEUE WEGE weiterempfehlen möchten, und nach einem Klick auf Absenden senden wir eine kurze Mail an den Adressaten in Ihrem Namen!

Das mächtige Amber Fort erhebt sich wie im Film vor den weiten Bergen um JaipurPrunkvolle Paläste und eine Explosion der Farben - Yogareise Rajasthan mit Anna Trökes


Oder empfehlen Sie uns über Ihr Mailprogramm, wenn Sie eine persönliche Nachricht verfassen möchten, indem Sie hier klicken: