Wir beraten Sie gerne!
02226 - 158800
Das rustikale Naturhotel Lechlife in Tirol läd Sie zum Yoga Urlaub ein
Genießen Sie die warmen Sonnenstrahlen in der Naturparkregion Lechtal-Reutte
Mit Blick auf den See und die Berge Yoga üben
Hell & einladend: Schwimmen Sie doch ein paar Runden im Innen-Pool des Naturhotel Lechlife schwimmen. Oder entspannen Sie in der gemütlichen Atmosphäre auf einer der Liegen.
Gönnen Sie sich in den gemütlichen Hängeliegen im Naturhotel Lechlife eine kleine Auszeit.
Wellness pur - Entspannen Sie sich, z.B. nach Ihren Yoga-Übungen, im Spa und genießen Sie die wohltuende und vitalisierende Wirkung der Sauna.
Eintreten & wohlfühlen: Der großzügige Wellness-Bereich des Naturhotel Lechlife bietet Ihnen erholsame Momente.
Entdecken Sie die Seenlandschaft im Naturpark Lechtal-Reutte
Erkunden Sie die eindrucksvolle Umgebung des Naturhotels Lechlife in Reutte
Yoga und Meditation an den schönsten Orten der Welt auf Reisen üben
Im Wintergarten mit Restaurant Platz nehmen und die Aussicht auf die weitläufige Tiroler Berglandschaft genießen
Im Restaurant des Naturhotel Lechlife speisen Sie in der angenehmen Atmosphäre zwischen Holz- und modernen Elementen
Genießen Sie heimische und saisonale Köstlichkeiten im Naturhotel Lechlife
Gemütliches Tiroler Ambiente lädt Sie im Frühstücks-Restaurant ein, genüsslich in den Tag zu starten!
Diejenigen, die das Romantische & Verträumte lieben, können in der Juniorsuite Schmetterling mit ihren weichen Lila- und Pastelltönen übernachten.
Geräumig und mit afrikanischem Flair begrüßt Sie Ihre Juniorsuite Nummer 27!
Das Naturhotel Lechlife in Tirol begrüßt Sie mit Gastfreundschaft und persönlichem Ambiente
▮▷
Gruppenreise Tirol

Naturhotel LechLife: Vini-Yoga und Atem – Erholung von Innen

Vini-Yoga in den Bergen

Abwechslungsreiche Herbstwanderungen

Vielfältige vegane und vegetarische Genüsse

Merken
Anfragen
Buchen
Gefunden unter: Yoga-Reisen » Oesterreich  und  Europa-Ferienkurse » Oesterreich
Reiseprogramm
Leistungen
Termine & Preise
Kurs-/Reiseleitung
Reiseberichte

Naturhotel LechLife: Vini-Yoga und Atem – Erholung von Innen

Für weitere Informationen klicken Sie bitte auf die Punkte in der Karte.

Karte verkleinern

Sie werden bei Ihren Yoga-Stunden morgens und abends von Angelika Haag-Lill immer wieder in die bewusste Atemerfahrung geleitet. Den Fokus auf die Atmung werden Sie sowohl bei fordernden Übungen als auch bei leichteren Übungen beibehalten. Erst wenn die Atembewegung während des Übens gut in den Bauch- und Beckenbodenraum fließen kann, können sich die wohltuenden Wirkungen des Yoga voll entfalten. Ihr Organismus wird dadurch in die Erholung und ins Loslassen geleitet. Auch Ihr Nervensystem kann sich dadurch beruhigen. Dies legt den Grundstein für die Erfahrung der Stille. Darüber hinaus werden Ihnen Einblicke in das Menschenbild des Yoga gegeben. Auch dies unterstützt Sie dabei, loszulassen und sich selbst neu zu sehen. „Die wache Stille ist jenseits aller Zustände.“ (Jean Klein) Natürlich haben Sie auch viel Zeit für gemütliche Mahlzeiten und ausgiebiges Durchstreifen der wunderbaren Natur!

Der Frauensee liegt idyllisch und ruhig vor Ihnen, der Wind zaubert kleine Wellen auf seine Oberfläche. Dieser See hat etwas Geheimnisvolles und Romantisches, er wird auch Ort der Kraft genannt. Setzen Sie sich ans Ufer und schließen Sie die Augen, seien Sie ganz im Hier und Jetzt. Auf dem Rückweg zum Naturhotel LechLife kommen Sie an saftigen Blumenwiesen und der ein oder anderen wildwachsenden Orchidee vorbei.

Mitten in der Naturparkregion Lechtal-Reutte, mit Panoramablick über die Weite des Naturparks, liegt das Naturhotel LechLife. Karin und Manfred Kühbacher haben sich mit diesem Hotel ihren Traum erfüllt und einen Ort geschaffen, an dem man sich wie zu Hause fühlen kann. Lassen Sie sich von der Gastfreundschaft und dem persönlichen Ambiente verwöhnen! Dieser Ort ist wie geschaffen für eine wohltuende Yoga-Reise!

Das Lechtal aktiv erkunden
Das Hotel ist der ideale Ausgangspunkt für abwechslungsreiche Wanderungen, vorbei an Wasserfällen und atemberaubenden Seenlandschaften. Als einer der letzten Wildflüsse in Europa bietet der Lech ein einzigartiges Naturerlebnis. Direkt ab dem Hotel laden Sie der 125 km lange Lechweg sowie weitere Rad- und Wanderwege zu ausgiebigen Touren ein. Die Nähe zum Schloss Neuschwanstein und zur Burg Ehrenberg bietet sich für Tagesausflüge an.

Mit der kostenlosen „Aktiv Card" können Sie im Sommer unter anderem täglich mit der Seilbahn hoch zum Hahnenkamm fahren, von wo aus Sie spektakuläre Panorama-Wanderungen unternehmen können. Vielleicht haben Sie auch Lust, den Barfuß-Wanderweg zu ertasten, um mit der Natur ganz eins zu werden!

Entspannen Sie nach einem aktiven Tag in der Natur im kleinen Wellness-Bereich des Hotels. Nutzen Sie den Saunabereich oder den beheizten Pool oder gönnen Sie sich eine wohltuende Massage!

Wohnen
Mit insgesamt 41 gemütlichen Zimmern in unterschiedlichen Kategorien bietet das Hotel eine familiäre Atmosphäre. Alle Zimmer verfügen über ein Bad mit Badewanne oder Dusche, WC, Föhn, Flat-Screen TV, Telefon, Safe und Kühlschrank. Fast alle Zimmer haben einen Balkon oder eine Terrasse. Sie haben teilweise einen herrlichen Panoramablick auf die umliegenden Berge oder den weitläufigen Garten. Jedes Zimmer ist ganz individuell gestaltet und liebevoll eingerichtet.

Genießen
Bei der Zubereitung der Speisen legt das Küchenteam besonderen Wert auf heimische Schmankerl und saisonale Speisen. Morgens können Sie aus einem reichhaltigen Frühstücksbuffet wählen. Wie wäre es mit einem vitaminreichen Smoothie, um energiegeladen in den Tag zu starten? Oder Sie probieren die hausgemachten Marmeladen und das schmackhafte Biobrot! Abends wird Ihnen ein Vier-Gänge-Menü gereicht. Das Hotel hat sich neben leckeren Fisch- und Fleischgerichten auf eine große Auswahl an vegetarischen und veganen Speisen spezialisiert. Vom Panorama-Restaurant haben Sie abends einen einzigartigen Ausblick auf die beleuchtete Festung Schlosskopf.

Anreisen
Sie können bequem mit dem Zug bis nach Füssen oder Reutte fahren. Gern buchen wir Ihnen ein günstiges RIT-Bahnticket für eine entspannte und umweltschonende An- und Abreise. Ab dem Bahnhof Reutte können Sie sich vom Haus ein Taxi bestellen lassen, dieses kostet etwa 10 Euro pro Strecke. Alternativ können Sie sich nach Absprache vom Bahnhof Füssen abholen lassen (Kosten etwa 25 Euro).

Enthaltene Leistungen

7 Übernachtungen im geteilten Doppelzimmer vorbehaltlich Gegenbuchung

Halbpension (F,A) mit reichhaltigem Frühstücksbuffet und abends einem Vier-Gänge-Menü

6-tägiger Ferienkurs mit 4 Stunden Yoga pro Tag

Gruppenleitung durch Angelika Haag-Lill

Begrüßungstreffen

NEUE WEGE Informationsmaterial

Nicht enthaltene Leistungen

Kurtaxe von 2 Euro pro Person / pro Tag (vor Ort zu zahlen)

Weitere buchbare Leistungen

Aufpreis pro Woche - Doppelzimmer zur Alleinbenutzung: € 150,–

Aufpreis pro Woche - pro Person in einer Junior Suite: € 45,–

Aufpreis pro Woche - Junior Suite zur Alleinbenutzung: € 195,–

RIT-Bahnfahrkarte (Preis auf Anfrage)

Reiseversicherung (Preis auf Anfrage)

 freie Plätze noch wenige Plätze frei ausgebucht
Terminnr.VonBisPreisPlätze 
9ATH111729.09.201906.10.2019€ 950,–
Anfragen
Buchen
Diese Reise ist ein Angebot eines Seminarhauses mit weiteren Veranstaltungen.
Zum Seminarhaus mit allen Terminen
Teilnehmer/innen
Mindestteilnehmerzahl: 6
Höchstteilnehmerzahl: 14

Angelika Haag-Lill

Sie sind herzlich eingeladen die wohltuenden Wirkungen von Vini-Yoga mit mir zusammen zu erfahren und zu genießen. Die Voralpen sind mir durch viele Reisen vertraut und ans Herz gewachsen.

Aus unserem Blog:

Interview mit Bettina Janssens

11.08.2016

Heute ist NEUE WEGE im Interview mit Yogalehrerin Bettina Janssens. Sie hat uns verraten, was sie inspiriert hat Yoga zu üben, warum es immer entspannt ist mit NEUE WEGE zu verreisen und wohin ihre nächste Reise geht.

 

Liebe Bettina, wie bist du zum Yoga gekommen?

Ich liebte es schon immer meinen Körper zu spüren und lebte das in meiner Kindheit im Kunstturnen aus. Als ich dann meinen Sport aus verschiedenen Gründen an den Nagel hängte, merkte ich sehr schnell, dass mir etwas fehlt. Neben dem Sport war die Liebe zu Büchern schon immer ein Teil von mir. Und so kam es, dass ich als 13-jährige durch einen Buchladen schlenderte und ein Yogabuch fand, welches mich magisch anzog. Das lag vor allem an den artistischen Übungen auf den Bildern, die dem Kunstturnen sehr ähnlich waren, aber ein bisschen auch an dem Geheimnisvollen. Ich wollte verstehen und kaufte das Buch - noch heute steht es in meinem Regal.

So fing ich also in meinem Kinderzimmer an nachzuturnen und entwickelte immer mehr Neugierde für die Texte über Geschichte und Philosophie, sowie die beschriebenen Atem- und Meditationsübungen. Es dauerte ein paar Jahre bis ich in einer richtigen Yogastunde landete, aber spätestens da hatte mich Yoga vollkommen. So begann ich bereits Anfang 20 mit meiner Ausbildung zur Yogalehrerin und unterrichte seit ich 24 bin.

 

Was für eine Art Yoga lehrst du?

Meine Ausbildung machte ich im tradtionellen Hatha-Yoga. Dort wurde den Atem-, Reinigungs- und Meditationsübungen genauso viel Gewicht gegeben wie den Körperübungen. Diese Gewichtung und das lange Halten und Hineinspüren in die Übungen, so wie es im Hatha-Yoga praktiziert wird, intergriere ich auch heute noch gerne in meinen Unterricht und meine eigene Praxis. Die energetische Wirkung, die ich selbst dadurch erfahren habe, möchte ich unbedingt weitergeben. Dennoch ist meine Yogapraxis und mein Unterricht fließender und kreativer geworden, inspiriert von Stilen wie Vinyasa- und Anusara-Yoga, die durch ihre Neuheit harmonischer an den modernen Westler angepasst sind.

Ich gebe gerne weiter was mich berührt, und so kommt es heute, dass ich einen intuitiven Mix aus dem eher statischen Hatha-Yoga und den fließenderen Yogastilen unterrichte, immer mit einer ordentlichen Prise der energetischen Atem-, Reinigungs- und Meditationsübungen.

 

Du hast einen eigenen Yoga-Blog "Oh My Yogi" gegründet. Wie bist du darauf gekommen und für wen ist der Blog geschrieben?

Es gibt mehrere Gründe, warum ich Oh My Yogi gegründet habe. Ich hatte schon immer eine Leidenschaft für das Schreiben und ich wollte meinen Schülern, über die 90 Minuten oder die Yogareisen hinaus, zusätzlichen Input geben. Ich suchte nach einer neuen Herausforderung - und die Gestaltung einer Internetseite, mit allem was dazu gehört, bereitete mir sehr viel Spaß. Ich hatte Lust mehr Menschen um mich zu versammeln, die ähnlich ticken wie ich. Und ich wollte mir, neben dem Unterrichten von Yoga, ein zweites Standbein aufbauen. Heute kann ich selbst bestimmen, wie viel Yoga ich gerade unterrichten möchte, und mir meine Leidenschaft für immer behalten. Das alles hat mir der Blog gegeben - und noch viel mehr.

Anfangs schrieb ich nur allgemein über Yogathemen und alles was mich interessierte. Doch ich merkte relativ schnell, dass besonders die Fragezeichen in den Köpfen von angehenden Yogalehrern ziemlich groß sind. Ich erhielt immer mehr persönliche Nachrichten zu Themen wie Ausbildung, Selbstständigkeit oder das richtige Unterrichten. Weil es mir riesigen Spaß macht ihnen dabei zu helfen, konzentriert sich Oh My Yogi heute vor allem auf Themen für Yogalehrer.

 

Deine erste Reise mit NEUE WEGE war 2012. Was ist das Besondere daran, mit NEUE WEGE zu verreisen?

Das Schöne an den Yogareisen mit NEUE WEGE ist, dass sie vom gesamtenTeam perfekt organisiert sind, sodass ich mich als Yogalehrerin einzig und allein auf die Gruppe und den Yogaunterricht konzentrieren kann. Ich vertraue euch aus Erfahrung bei der Auswahl der Destinationen, beim Kundenkontakt und bei der gesamten Organisation. Und weil jeder das macht, was er am besten kann, um für dieTeilnehmer ein schönes Reiseerlebnis zu schaffen, können diese sich vollkommen fallen lassen und genießen. Das macht die Reisen auch für mich zu einer wirklich schönen Zeit.

 

Was war das beste Erlebnis für dich auf einer NEUE WEGE Reise?

Es gibt so viele schöne Momente, dass ich mir ungern einen rauspicken möchte. Yoga und Meditation am griechischen Strand bei Sonnenuntergang. Eine beeindruckende meditative Wanderung auf Madeira bei strömendem Regen und guter Laune. Meine erste wilde Tuk Tuk Fahrt und eine Vollmondzeremonie in einem buddhistischen Tempel in Sri Lanka. Die Freude in den Gesichtern der Teilnehmer, wenn sie langsam am Urlaubsort ankommen und sich wohl fühlen. Die Dankbarkeit am Ende der Reise, die jedem etwas anderes gegeben hat. Und der inspirierende Austausch mit so vielen tollen Menschen - jeder anders, jeder spannend!

 

Was ist deine nächste Reise mit NEUE WEGE und für wen eignet sie sich ganz besonders?

Auf meine nächste Reise mit NEUE WEGE freue ich mich besonders, denn es geht nach Indien! Um genau zu sein in das Abad Turtle Beach Resort in Kerala. Wir werden uns dort, neben der Entdeckung dieses spannenden Landes und einigen Ausflügen, dem Thema „Innere Reinigung mit Hatha-Yoga“ widmen. Diese Reise eignet sich also besonders für alle, die etwas Altes, das sie nicht mehr brauchen, loswerden möchten - körperlich oder seelisch - und Platz für Neues schaffen möchten. Was das Neue sein soll, dazu kann Indien mit seiner Andersartigkeit und Buntheit ganz bestimmt inspirieren!

 

Vielen Dank Bettina für das spannende Interview!

 

Wenn Sie Lust bekommen haben mit Bettina Janssens zu verreisen, begleiten Sie sie doch nach Kerala ins Abad Turtle Beach Resort!

Gehen Sie auf die Reise mit Bettina Janssens
Dieser Reisebericht wurde geschrieben von: Bettina Janssens
 Reise teilen

Empfehlen Sie diese Reise weiter!

NEUE WEGE sagt Dankeschön mit einer attraktiven Prämie!

So einfach geht's!

Geben Sie Ihren Namen und die Mailadresse der Person an, der Sie NEUE WEGE weiterempfehlen möchten, und nach einem Klick auf Absenden senden wir eine kurze Mail an den Adressaten in Ihrem Namen!

Das rustikale Naturhotel Lechlife in Tirol läd Sie zum Yoga Urlaub ein Naturhotel LechLife: Vini-Yoga und Atem – Erholung von Innen


Oder empfehlen Sie uns über Ihr Mailprogramm, wenn Sie eine persönliche Nachricht verfassen möchten, indem Sie hier klicken: