Wir beraten Sie gerne!
02226 - 158800
Erleben Sie eindrucksvolle Momente auf stimmungsvollen Winterwanderungen
Naturhotel Lechlife in Reutte, Tirol
Yoga in der verschneiten Bergwelt üben
Hell & einladend: Schwimmen Sie doch ein paar Runden im Innen-Pool des Naturhotel Lechlife schwimmen. Oder entspannen Sie in der gemütlichen Atmosphäre auf einer der Liegen.
Gönnen Sie sich in den gemütlichen Hängeliegen im Naturhotel Lechlife eine kleine Auszeit.
Wellness pur - Entspannen Sie sich, z.B. nach Ihren Yoga-Übungen, im Spa und genießen Sie die wohltuende und vitalisierende Wirkung der Sauna.
Eintreten & wohlfühlen: Der großzügige Wellness-Bereich des Naturhotel Lechlife bietet Ihnen erholsame Momente.
Die verschneite Umgebung in Reutte
Die verschneite Landschaft bewundern
Die verschneite Berglandschaft Tirols lädt zu Schneewanderungen ein
Die zwei kleinen Besucher unterwegs in Triol
Die Highline179 - längste tibetische Hängebrücke Europas
Die schöne Schneelandschaft in Reutte mit der Burg Ehrenberg
Der strahlend blaue Himmel lädt zu Spaziergängen im Schnee in Reutte ein
Im Restaurant des Naturhotel Lechlife speisen Sie in der angenehmen Atmosphäre zwischen Holz- und modernen Elementen
Im Wintergarten mit Restaurant Platz nehmen und die Aussicht auf die weitläufige Tiroler Berglandschaft genießen
Genießen Sie heimische und saisonale Köstlichkeiten im Naturhotel Lechlife
Stilvoll & geräumig - In den Juniorsuiten des Naturhotel Lechlife werden Sie sich auf Ihrer Yoga Reise gut erholen.
▮▷
Gruppenreise Tirol

Naturhotel LechLife: Yoga und Skilanglauf mit Genuss

Yoga-Urlaub in den verschneiten Bergen

Skilanglauf im malerischen Lechtal

Vielfältige vegane und vegetarische Genüsse

Merken
Anfragen
Buchen
Gefunden unter: Yoga-Reisen » Oesterreich  und  Europa-Ferienkurse » Oesterreich
Reiseprogramm
Leistungen
Termine & Preise
Kurs-/Reiseleitung
Reiseberichte

Naturhotel LechLife: Yoga und Skilanglauf mit Genuss

Für weitere Informationen klicken Sie bitte auf die Punkte in der Karte.

Karte verkleinern

Eine traumhafte Winterlandschaft und ein ausgedehntes Loipennetz für Anfänger und Fortgeschrittene befinden sich direkt vor dem Hotel. Sanfte Yoga-Stellungen, Dehn- und Atemübungen und eine Achtsamkeitsmeditation stimmen Sie auf den Tag ein – eine ideale Vorbereitung auf die rhythmischen Bewegungen beim Skilanglauf (klassische Technik)! Ihre Atmung bestimmt den Rhythmus der Übungen. Die Asanas, basierend auf der Wirkungsweise der Chakren, werden entspannt und ohne Anstrengung ausgeführt. Yin-Yoga-Übungen, angeleitet von Uschi Ostermeier, werden lange gehalten und wirken so auf die tieferen Schichten des Körpers. Die Faszien, das Bindegewebenetz, werden gedehnt und die Gelenke bleiben geschmeidig. In der Tiefenentspannung des Yoga-Nidra kommen Körper und Geist zur Ruhe und Gelassenheit. So erfahren Sie tiefe Entspannung und Harmonie. Sowohl beim Yoga als auch beim Skilanglauf liegt die Betonung nicht auf Leistung und Perfektion, sondern auf Langsamkeit, Achtsamkeit und Genuss.

Der Frauensee liegt idyllisch und ruhig vor Ihnen, der Wind zaubert kleine Wellen auf seine Oberfläche. Dieser See hat etwas Geheimnisvolles und Romantisches, er wird auch Ort der Kraft genannt. Spazieren Sie am Ufer entlang und schließen Sie die Augen, seien Sie ganz im Hier und Jetzt. Auf dem Rückweg zum Naturhotel LechLife stapfen Sie über verschneite Wege und spüren das Knirschen unter Ihren Füßen!

Mitten in der Naturparkregion Lechtal-Reutte, mit Panoramablick über die Weite des Naturparks, liegt das Naturhotel LechLife. Karin und Manfred Kühbacher haben sich mit diesem Hotel ihren Traum erfüllt und einen Ort geschaffen, an dem man sich wie zu Hause fühlen kann. Lassen Sie sich von der Gastfreundschaft und dem persönlichen Ambiente verwöhnen!

Das Lechtal aktiv erkunden
Besonders im Winter zeigt die Naturparkregion eine ihrer schönsten Facetten – der Talkessel wird in winterliches Weiß gehüllt und es kehrt zauberhafte Ruhe ein. Unternehmen Sie eine ausgedehnte Winterwanderung oder nutzen Sie die Nähe zum Langlauf-Loipennetz oder dem anspruchsvollen heimischen Skigebiet für sportliche Aktivitäten!

Mit der kostenlosen „Aktiv Card" können Sie im Sommer unter anderem täglich mit der Seilbahn hoch zum Hahnenkamm fahren, von wo aus Sie spektakuläre Panorama-Wanderungen unternehmen können. Vielleicht haben Sie auch Lust, den Barfuß-Wanderweg zu ertasten, um mit der Natur ganz eins zu werden!

Entspannen Sie nach einem aktiven Tag in der Natur im kleinen Wellness-Bereich des Hotels. Nutzen Sie den Saunabereich oder den beheizten Pool oder gönnen Sie sich eine wohltuende Massage!

Wohnen
Mit insgesamt 41 gemütlichen Zimmern in unterschiedlichen Kategorien bietet das Hotel eine familiäre Atmosphäre. Alle Zimmer verfügen über ein Bad mit Badewanne oder Dusche, WC, Föhn, Flat-Screen TV, Telefon, Safe und Kühlschrank. Fast alle Zimmer haben einen Balkon oder eine Terrasse. Sie haben teilweise einen herrlichen Panoramablick auf die umliegenden Berge oder den weitläufigen Garten. Jedes Zimmer ist ganz individuell gestaltet und liebevoll eingerichtet.

Genießen
Bei der Zubereitung der Speisen legt das Küchenteam besonderen Wert auf heimische Schmankerl und saisonale Speisen. Morgens können Sie aus einem reichhaltigen Frühstücksbuffet wählen. Wie wäre es mit einem vitaminreichen Smoothie, um energiegeladen in den Tag zu starten? Oder Sie probieren die hausgemachten Marmeladen und das schmackhafte Biobrot! Abends wird Ihnen ein Vier-Gänge-Menü gereicht. Das Hotel hat sich neben leckeren Fisch- und Fleischgerichten auf eine große Auswahl an vegetarischen und veganen Speisen spezialisiert. Vom Panorama-Restaurant haben Sie abends einen einzigartigen Ausblick auf die beleuchtete Festung Schlosskopf.

Anreisen
Sie können bequem mit dem Zug bis nach Füssen oder Reutte fahren. Gern buchen wir Ihnen ein günstiges RIT-Bahnticket für eine entspannte und umweltschonende An- und Abreise. Ab dem Bahnhof Reutte können Sie sich vom Haus ein Taxi bestellen lassen, dieses kostet etwa 10 Euro pro Strecke. Alternativ können Sie sich nach Absprache vom Bahnhof Füssen abholen lassen (Kosten etwa 25 Euro).

Enthaltene Leistungen

7 Übernachtungen im geteilten Doppelzimmer vorbehaltlich Gegenbuchung

Halbpension (F,A) mit reichhaltigem Frühstücksbuffet und abends einem Vier-Gänge-Menü

6-tägiger Ferienkurs mit 2 Stunden Yoga und 2 Stunden Skilanglauf pro Tag

Gruppenleitung durch Uschi Ostermeier

Begrüßungstreffen

NEUE WEGE Informationsmaterial

Nicht enthaltene Leistungen

Kurtaxe von 2 Euro pro Person / pro Tag (vor Ort zu zahlen)

Weitere buchbare Leistungen

Aufpreis pro Woche - Doppelzimmer zur Alleinbenutzung: € 150,–

Aufpreis pro Woche - pro Person in einer Junior Suite: € 45,–

Aufpreis pro Woche - Junior Suite zur Alleinbenutzung: € 195,–

RIT-Bahnfahrkarte (Preis auf Anfrage)

Reiseversicherung (Preis auf Anfrage)

Skilanglauf-Equipment kann vor Ort gegen Gebühr ausgeliehen werden

 freie Plätze noch wenige Plätze frei ausgebucht
Terminnr.VonBisPreisPlätze 
9ATH110610.02.201917.02.2019€ 950,–
Anfragen
Buchen
Diese Reise ist ein Angebot eines Seminarhauses mit weiteren Veranstaltungen.
Zum Seminarhaus mit allen Terminen
Teilnehmer/innen
Mindestteilnehmerzahl: 6
Höchstteilnehmerzahl: 14

Uschi Ostermeier-Sitkowski

Uschi Ostermeier-Sitkowski ist Yogalehrerin, Mitglied im BDY, Heilpraktikerin und Autorin. Ihr sanfter Yoga-Stil ist geprägt von Yesudian/Haich und Sivananda. Fortbildungen in Tri-Yoga, Yin-Yoga, Rückenschule, Autogenes Training und Zen-Meditation.
Weitere Angebote mit Uschi Ostermeier-Sitkowski:

Aus unserem Blog:

Interview mit Yogalehrerin Uschi Ostermeier-Sitkowski

07.01.2017
Bei einer NEUE WEGE-Reise Yoga am Meer üben

Im Interview mit NEUE WEGE erzählt Yogalehrerin Uschi Ostermeier-Sitkowski wie Sie zu Yoga gekommen ist, was ihre liebsten Plätze sind und welche Yogaweisheit sie sich immer vor Augen führt.

Liebe Uschi,
seit wann übst du Yoga und wie bist du zum Yoga gekommen?

Ich übe Yoga seit ca. 35 Jahren. Ich war damals eine junge Lehrerin in einem Dorf im Allgäu und habe einen Ausgleich für die Freizeit gesucht. Da gab es einen Kurs bei der VHS. Das hat mir immer sehr gut getan. Ich habe viele andere Methoden ausprobiert, wie Tai Chi, Qi Gong, Autogenes Training, aber ich bin immer wieder zum Yoga zurückgekehrt. 1996 habe ich dann die Yogalehrerausbildung im Sivanand a Ashram in Indien gemacht und immer wieder Fortbildungen in verschiedenen Yoga-Stilen.
 

Neben deiner Tätigkeit als Yogalehrerin bist du auch Heilpraktikerin, Sehtrainerin und Autorin. Kombinierst du dein Wissen der anderen Tätigkeiten mit deinem Yogaunterricht?
Ja, natürlich. Das fließt alles ineinander. Oft berichten die TeilnehmerInnen in den einwöchigen Yoga-Ferienkursen nach ein paar Tagen, dass sie nicht nur beweglicher und entspannter sind, sondern auch besser sehen können.
 

Du praktizierst bereits seit deiner Jugend Yoga. Hat sich dadurch etwas in deinem Leben verändert?
Ja, ich glaube, seither hat sich viel in meinem Leben verändert. Die Veränderungen kamen eher allmählich und unbemerkt. Aber ich kann sagen, dass ich ruhiger und gelassener geworden bin und mein Leben allgemein an Tiefe und Spiritualität gewonnen hat.
 

Wie würdest du deinen eigenen Yoga-Stil beschreiben?
Im Laufe der Jahre hat sich mein eigener Yoga-Stil entwickelt, der geprägt ist von Achtsamkeit, Ruhe, bewusster Atmung, sanften Dehnungen und tiefer Entspannung im Yoga-Nidra. In letzter Zeit fasziniert mich besonders Yin-Yoga. Durch das lange Halten der Stellungen werden die tiefen Schichten der Muskulatur und Gelenke erreicht. Die Organtätigkeit wird angeregt, Energien werden ausbalanciert und der Geist kommt zur Ruhe wie in der Meditation.
 

Du begleitest nun seit 2000 Reisen von NEUE WEGE. Gab es einen Ort, der dich besonders beeindruckt hat?
Ich liebe Griechenland. Mit NEUE WEGE war ich schon auf Kreta, auf Lesbos, auf Korfu und im Ilios Center in Westgriechenland. Dort werde ich auch im nächsten Juni wieder einen Kurs anbieten. Ich freue mich schon sehr auf diesen wunderschönen Ort. Im Winter war ich immer sehr gerne in Balderschwang im Allgäu, fast meine Heimat.
 

Hast du eine Yogaweisheit oder eine Übung, die du unseren Bloglesern mitgeben möchtest?
Ich versuche jeden Tag, auch wenn er noch so stressig ist, mir wenigstens eine kurze Zeit für eine kleine Yogaeinheit zu reservieren. Danach geht es mir immer besser. Meine persönliche Yogaweisheit heißt deshalb:
„Wenn ich Yoga übe geht es mir gut und ich fühle mich wohl.“

Eine einfache und entspannende Haltung für den unteren Rücken:

Ausgleichsstellung Knie zum Brustkorb - in Bewegung und Entspannung
Auf einer weichen Matte auf dem Rücken liegen, die Knie umfassen und zur Brust bringen. Die Knie zur Seite gleiten lassen, vom Körper wegführen, wieder zum Körper heranziehen, schließen und wieder wegführen. Zum Körper heranziehen, Knie zur Seite gleiten lassen, usw. Diese Bewegung mehrmals in einem fließenden Rhythmus wiederholen. Dabei im eigenen natürlichen Atemrhythmus atmen und die Bewegung im Becken spüren.

Dann die Hände auf den Knien ruhen lassen oder die Hände um die Schienbeine verschränken. Evtl. ein Fußgelenk über das andere legen. Tief atmen und entspannen. Danach die Stellung auflösen, die Beine noch aufgestellt lassen und nachspüren.

Vielen Dank für das interessante Interview!

Bei einer NEUE WEGE-Reise Yoga am Meer üben
Yogalehrerin Uschi Ostermeier-Sitkowski
Dieser Reisebericht wurde geschrieben von: Uschi Ostermeier-Sitkowski
 Reise teilen

Empfehlen Sie diese Reise weiter!

NEUE WEGE sagt Dankeschön mit einer attraktiven Prämie!

So einfach geht's!

Geben Sie Ihren Namen und die Mailadresse der Person an, der Sie NEUE WEGE weiterempfehlen möchten, und nach einem Klick auf Absenden senden wir eine kurze Mail an den Adressaten in Ihrem Namen!

Erleben Sie eindrucksvolle Momente auf stimmungsvollen WinterwanderungenNaturhotel LechLife: Yoga und Skilanglauf mit Genuss


Oder empfehlen Sie uns über Ihr Mailprogramm, wenn Sie eine persönliche Nachricht verfassen möchten, indem Sie hier klicken: