Wir beraten Sie gerne!
02226 - 158800
Neben der Rezeption befindet sich einer der beiden Pools
Der Pool liegt direkt am Hauptplatz neben der Rezeption und der Taverne
Die alten Steinhäuser wurden liebevoll und geschmackvoll renoviert
Der wunderschöne Yoga-Raum eignet sich hervorragend für entspannende Übungseinheiten
Von der taverne aus bieten sich Ihnen wunderschöne Ausblicke auf das urige Dorf
Von der Taverne aus bietet sich Ihnen ein traumhafter Ausblick auf das authentische Dorf Tochni
Zu jeden Appartement gehört entweder ein Balkon, eine Terrasse oder ein Innenhof
Entspannen Sie am schönen Pool mit wundervollem Ausblick auf das Dorf Tochni
Schlendern Sie die engen Gassen hinunter bis zur eindrucksvollen Dorfkirche
Dreimal in der Woche bringt Sie der Strandtransfer zum nahe gelegenen Governor's Beach
Lassen Sie den Tag ruhig angehen und verbringen Sie den Tag im schattigen Garten am Governor's Beach
Das Amphitheater von Kourion ist noch gut erhalten und bietet einen fantastischen Ausblick
Tempelanlage Apollo-Hyates
Das urige Bergdorf Lefkara ist nur etwa 20 Minuten von Tochni entfernt
Bei einem Tagesausflug können Sie die ursprünglichen Dörfer in der Umgebung erkunden - wie das malerischa Lefkara
Petra tou Romiou - Aphrodite's Rock
Kennen Sie die Gegen um den Aphrodite Rock? Einsame Strände erwarten Sie!
Tiefe Entspannung beim Meeresrauschen
In der Taverne nehmen Sie die Mahlzeiten mit Blick auf Tochni ein
▮▷
Gruppenreise Südzypern

Cyprus Villages: Vini-Yoga – die Energiequelle

Gastfreundschaft der Zyprioten erleben

Vini-Yoga mit Gabriele Renkl

Ursprüngliche Bergdörfer im Mittelmeer

Merken
Anfragen
Buchen
Gefunden unter: Yoga-Reisen » Zypern  und  Europa-Ferienkurse » Zypern  und  Neuheiten » Zypern
Reiseprogramm
Leistungen
Termine & Preise
Kurs-/Reiseleitung
Reiseberichte

Cyprus Villages: Vini-Yoga – die Energiequelle

Für weitere Informationen klicken Sie bitte auf die Punkte in der Karte.

Karte verkleinern

„Das Leben lieben und es mit größtmöglicher Freude und Leichtigkeit tanzen.“ (Skadé) Was Sie auf der Yogamatte lernen, dient Ihnen im Alltag als Quelle von Stabilität und als Leichtigkeit auf der ganzheitlichen Ebene. Sie üben mit Gabriele Renkl im Stil des Vini-Yoga. Die Körperübungen und Übungsabfolgen (Vinyasas) erlernen Sie schrittweise und Sie üben so, wie es für Sie im Moment möglich ist. Der eigene Atemrhythmus ist der Maßstab und gibt die Intensität des Übens vor. Eine Meditation rundet jede Yoga-Einheit ab. Sie spüren, dass der Körper allmählich weicher wird und gleichzeitig fühlen Sie auch mehr Kraft im Körper. Der Atem wird ruhiger und feiner und der Geist wird weit und klar. Ein Gefühl der Leichtigkeit und des Wohlbefindens stellt sich ein. Atmen und lächeln – für sich und die Welt.

Wussten Sie, dass die Liebesgöttin Aphrodite auf Zypern geboren sein soll? Diese und viele weitere Legenden tummeln sich um die geschichtsträchtige Mittelmeerinsel. Tauchen Sie ein in die Kultur und Traditionen der Zyprioten!

Bei einem kleinen Spaziergang durch die engen Gassen des idyllischen Bergdörfchens Tochni erkunden Sie Ihren Wohnort für die nächsten Tage. Die freundlichen Bewohner des Ortes grüßen Sie mit einem fröhlichen „Jassas!“. Durch die großzügige Gastfreundschaft der Zyprioten haben Sie schnell das Gefühl, ein Teil der Dorfgemeinschaft zu sein. Lassen Sie vom Alltag los und erleben Sie einen entspannenden Yoga-Urlaub!

Tochni liegt im Süden von Zypern, zwischen Limassol und Larnaka, nur 7 km vom Meer entfernt. Sofronis Potamitis, der Geschäftsführer von Cyprus Villages, und sein herzliches Team möchten Ihre Yoga-Reise zu etwas ganz Besonderem machen. Mit viel Hingabe hat Sofronis die alten und teils verlassenen Steinhäuser restauriert und geschmackvoll renoviert. Sie fügen sich in die ursprüngliche Kulisse des Dorfes ein. Die Appartements liegen um den Hauptplatz verteilt, an dem sich auch die Taverne und die Rezeption befinden. Ebenfalls stehen Ihnen dort zwei Außenpools zur Verfügung, die für eine angenehme Erfrischung sorgen.

Zweimal täglich genießen Sie wohltuende Yoga-Einheiten in einem der schönen Yoga-Räume. Sie möchten sich eine Massage gönnen? Im Dorf gibt es einen kleinen Massage-Salon, wo Sie unterschiedliche Anwendungen buchen können. Der nächstgelegene Strand ist innerhalb von zehn Autominuten zu erreichen. Dreimal in der Woche werden Sie zum Governor’s Beach gebracht. Hier befindet sich das Hotel „Thalassa“, das über einen schönen grünen Garten mit großem Baumbestand verfügt. Die Sonnenliegen dürfen Sie als Gast von Cyprus Villages kostenlos nutzen. In der kleinen Strandbar können Sie sich Erfrischungen oder kleine Snacks gönnen.

Wohnen
Sie wohnen in einem traditionellen, aus Stein gebauten Appartement. Durch die dicken Steinwände bekommen die Appartements ihren ganz besonderen Charme, der trotz der modernen Einrichtung erhalten bleibt. Jedes Appartement verfügt entweder über einen Balkon, eine Terrasse oder sogar einen kleinen Innenhof. Hier können Sie sich ganz in Ruhe zurückziehen und sich erholen. Die Wohneinheiten sind ausgestattet mit einer Küchenzeile, Kühlschrank, Klimaanlage, Heizung, Sat-TV, WLAN, Strand-Handtüchern und Föhn. Die Zimmer werden jeden zweiten Tag gereinigt.

Genießen
Während Ihrer Yoga-Woche wird Ihnen eine köstliche Halbpension geboten. Das Team legt viel Wert auf lokale Zutaten und frisches Obst und Gemüse, zum Teil aus dem eigenen Anbau. So werden Ihnen beim Frühstück und Abendessen lokale Spezialitäten Zyperns serviert. Von der gemütlichen Taverne haben Sie einen unvergesslichen Blick auf das Dorf. Gerade abends weht hier eine angenehme Brise.

Anreisen
Tochni ist nur etwa 30 Minuten vom Flughafen Larnaka entfernt. Gerne vermitteln wir Ihnen einen passenden Flug ab Ihrem gewünschten Abflughafen. Von Larnaka Flughafen wird samstags zweimal täglich zur Unterkunft und zurück ein Sammeltransfer angeboten.

Tipp: Wir empfehlen die Buchung eines Mietwagens ab dem Flughafen Larnaka, um die wunderschönen Ausflugsziele in der Umgebung individuell zu erkunden. Gerne erstellen wir Ihnen ein passendes Angebot.

Enthaltene Leistungen

Flughafentransfer im PKW oder Kleinbus von / zum Flughafen Larnaka (samstags je 2x täglich am An- und Abreisetag zu festgelegten Zeiten)

7 Übernachtungen im geteilten Doppelzimmer, vorbehaltlich Gegenbuchung

Halbpension (F, A, wahlweise vegetarisch)

6-tägiger Ferienkurs mit 4 Stunden Yoga pro Tag

Gruppenleitung durch Gabriele Renkl

3x pro Woche Strandtransfer zum Governor's Beach

Begrüßungstreffen

NEUE WEGE Informationsmaterial

Weitere buchbare Leistungen

Aufpreis pro Woche - Doppelzimmer Alleinbenutzung: € 170,–

Flug ab Ihrem gewünschten Abflughafen (Preis auf Anfrage)

Reiseversicherung (Preis auf Anfrage)

 freie Plätze noch wenige Plätze frei ausgebucht
Terminnr.VonBisPreisPlätze 
9CYH010422.06.201929.06.2019€ 850,–
Anfragen
Buchen
Diese Reise ist ein Angebot eines Seminarhauses mit weiteren Veranstaltungen.
Zum Seminarhaus mit allen Terminen
Teilnehmer/innen
Mindestteilnehmerzahl: 6
Höchstteilnehmerzahl: 20

Gabriele Renkl

Gabriele Renkl, ist eine begeisterte Yogalehrerin (BDY/EYU) und begleitet einfühlsam mit viel Lebensfreude Ihre TeilnehmerInnen durch die abwechslungsreichen und inspirierenden Yoga-Einheiten.
Weitere Angebote mit Gabriele Renkl:

Aus unserem Blog:

Interview mit Yogalehrerin Gabriele Renkl

18.06.2016

Seit 2012 begleitet Yogalehrerin Gabriele Renkl nun schon NEUE WEGE Reisen. Im Interview erzählt sie uns u.a. wie sie zu Yoga gekommen ist, wie sie Yoga mit in den Alltag einbaut und was das Besondere für sie an NEUE WEGE ist:

 

Liebe Gabriele, wie bist du zum Yoga gekommen und was hat dich dazu bewegt Yogalehrerin zu werden?

Zum Yoga bin ich durch meine Heilpraktikerin gekommen. Denn vor 18 Jahren hatte ich massive gesundheitliche Beschwerden aus Stressgründen und Überforderung. Daraufhin zeigte mir meine Heilpraktikerin einige Übungen, die ich in meinen Alltag mit einpflegte. Tag für Tag praktizierte ich die Körper- und Atemübungen und spürte diese kleine Auszeit ist eine Wohltat für mich, eine Auszeit nur für mich. Ich gewann mehr Energie und fühlte mich ausgeglichener und somit konnte ich die bevorstehenden beruflichen und familiären Aufgaben einfacher/ stressfreier bewältigen. Ein Jahr später wollte ich mehr über Yoga erfahren und meldete mich in einer Yogaschule zu einem Grundkurs an. Das war eine große Bereicherung in meinem Leben, denn die wöchentlichen Yogaeinheiten schenkten mir Ideen/ Impulse die ich Schritt für Schritt versuchte umzusetzen bzw. zu integrieren. Einige Jahre war ich wöchentlich in der Yoga-Schule und dann entstand in mir der Wunsch mich noch intensiver mit Yoga, Meditation und der Philosophie zu beschäftigen und darüber zu erfahren. Somit machte ich mich auf den Weg und begann mit der 4- jährigen Yogalehrerausbildung in München bei Karin Fuchs und Karin Kapros.

 

Inzwischen hast Du ja eine Yogaschule eröffnet. Wo ist die Schule, seit wann gibt es sie und wie oft unterrichtest Du dort?

Die Yogaschule ist in Frontenhausen. Das ist in Niederbayern und gehört zum Landkreis Dingolfing-Landau. Ich biete seit 2007 Gruppen- und Einzelunterricht an und unterrichte von Montag bis Donnerstag. Zu dem gebe ich auch Klang- und Nuadmassagen.

 

Du unterrichtest ja Vini-Yoga. Warum hast du Dich gerade für diesen Stil entschieden?

Erstens: Weil ich selbst sehr gute Erfahrungen gemacht und Erkenntnisse über mich selbst gewonnen habe und es hat mich auf jeder Ebene nachhaltig aufgebaut und unterstützt. Hierzu waren auch die Yoga-Einzelstunden sehr nährend. Insgesamt hat mich das heilsame Üben mit dem Körper und mit dem Atem angesprochen.
Zweitens: Ist es für meinen Yoga-Unterricht von großer Bedeutung, dem Menschen eine Alternative anzubieten, ihn dort abzuholen, wo er sich im Moment befindet. Dem Mensch zu vermitteln, dass es im Yoga nicht um starre Regeln geht, sondern um Individualität. „Der Yoga passt sich dem Menschen an, nicht umgekehrt.“
Sri T. Krishnamacharya
Drittens: Weil es ist eine allumfassende Yogapraxis ist: denn jede Yogaeinheit beinhaltet eine Übung zum Ankommen um die Energie der Achtsamkeit wachzurufen, dann folgen die vom Atem geführten achtsamen Körperübungen, die Atemübungen, die Rezitation und das Herzstück die Meditation.

 

Wie kombinierst du Yoga in deinen Alltag?

„Alles Leben ist Yoga“ Leitsatz von Sri Aurobindo und das war auch der Leitsatz in meinen Yogaausbildungen. Deshalb bemühe ich mich, die Achtsamkeit, das Innehalten, die Gelassenheit, die Kraft, die ich bei meiner Yogaeinheit erfahre mit in meinen Alltag zu nehmen. Ich habe verschiedene Möglichkeiten ausprobiert und festgestellt, dass es mir gut tut, gleich morgens zu beginnen. Zuerst töne ich ein Mantra oder rezitiere ein Sutra, dann folgen die Körper- und Atemübungen und eine Meditation in der Stille. So bin ich gerüstet und gehe gefestigt in die Welt. Und vor allem gehe ich mit den Herausforderungen liebevoller und humorvoller um.

 

Du hast schon einige Reisen für NEUE WEGE begleitet. Was ist für dich das Besondere an einer NEUE WEGE Reisen?

Das Besondere an NEUE WEGE Reisen ist, dass einfach „alles“ stimmig ist. Das zauberhafte Ambiente, die ruhige Lage der Hotels oder der Seminarhäuser, die regionale und gesunde Küche, rundum perfekt organisiert. Wir waren auch schon des Öfteren mit NEUE WEGE privat unterwegs, weil wir diese Art zu Reisen sehr schätzen und uns immer sehr wohlfühlen.

 

Und hast Du eine Reiseziel, dass Dir am besten gefallen hat und wen ja warum?

Alle Reiseziele waren wunderschön.

 

Was war für dich bis jetzt das tollste Erlebnis auf einer NEUE WEGE Reise?

Meine schönsten Erlebnisse sind immer da, wo ich gerade bin.

 

Zum Abschluss: Hast du noch eine einfach Übung, die man gut in den Alltag integrieren kann oder eine Yoga- Weisheit die Du uns gerne mitgeben möchtest?

Das Yogasutra von Patanjali – das wichtigste, mehr als 2000 Jahre alte Buch über Yoga – beginnt mit dem Wort „jetzt“. Jetzt ist die Einladung mit Yoga zu beginnen, es weiter zu üben, es wieder neu zu entdecken. Das Jetzt anknipsen.
Setzen Sie sich an einen Ort, an dem sie einige Minuten ungestört sind. Legen Sie die Hände auf ihren Bauch und schließen Sie die Augen. Spüren Sie mit den Händen die Bewegung des Atems im Bauchraum: Während ich einatme, bin ich mir bewusst: Ich atme ein und spüre dabei meine Bauchdecke. Während ich ausatme bin ich mir bewusst: Ich atme aus und spüre dabei meine Bauchdecke. Verweilen Sie ganz achtsam einige Minuten bei ihrem Atem und spüren Sie dabei Ihre Bauchdecke. Seien Sie ganz liebevoll, umarmen Sie Ihren Atem und Ihre Bauchdecke mit Ihrer Achtsamkeit. Das ist der Anfang, die Grundübung.
Zweimal am Tag sollte man diese wunderbare Übung praktizieren, denn wer erlebt, wie wohltuend und heilsam es ist, ganz im gegenwärtigen Moment zu sein, in dem wächst eine tiefe Sehnsucht, solche Augenblicke öfter und länger zu erfahren. Ganz bei sich und gleichzeitig mit allem verbunden. Zudem fördert die Zwerchfellatmung Aspekte von Ruhe, Ausgeglichenheit und Balance in uns, während dessen die Brustkorbatmung eher dem Körper stressinduzierende Botschaften sendet. Auch zur Reinigung von überflüssigen Abfallstoffen ist die Zwerchfellatmung essenziell für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden.

"Den Puls des eigenen Lebens fühlen, Ruhe im Innern. Ruhe im Äußern. Wieder Atem holen lernen. Das ist es." Christian Morgenstern

Herzlichen Dank für das Interview.

Gabriele Renkl

Yogalehrerin Gabriele Renkl genießt das sardische Meer
Viel Spaß hatte die Gruppe rund um Yoga-Lehrerin Gabriele Renkl im Ritzlerhof
Dieser Reisebericht wurde geschrieben von: Gabriele Renkl
 Reise teilen

Empfehlen Sie diese Reise weiter!

NEUE WEGE sagt Dankeschön mit einer attraktiven Prämie!

So einfach geht's!

Geben Sie Ihren Namen und die Mailadresse der Person an, der Sie NEUE WEGE weiterempfehlen möchten, und nach einem Klick auf Absenden senden wir eine kurze Mail an den Adressaten in Ihrem Namen!

Neben der Rezeption befindet sich einer der beiden PoolsCyprus Villages: Vini-Yoga – die Energiequelle


Oder empfehlen Sie uns über Ihr Mailprogramm, wenn Sie eine persönliche Nachricht verfassen möchten, indem Sie hier klicken: