06.11.2019Teilen

Mallorca im Februar auf der Finca Son Mola Vell – 7 gute Gründe dafür

„Mallorca? Echt? Im Februar?“, fragte mich eine Freundin, als ich ihr von meinen mit Vorfreude gewürzten Reiseplänen erzählte.
„Ja. Mallorca. Echt. Im Februar.“, antwortete ich. Und gut war’s. Absolut unvergesslich war’s. Das liegt wohl vor allem daran, dass ich diese Februarwoche als Yogawoche auf der Finca Son Mola Vell unter der Leitung von Gabriele Haage verbracht habe.

Gute Gründe für Mallorca im Februar – warum die „Off-Saison“ eine „On-Saison“ ist
Warum es mich im 2. Monat des Jahres auf die mallorquinische Insel zog? Zum einen kam es mit zeitlich gelegen, zum anderen wollte ich den auslaufenden Winter durch ein paar Sonnenstrahlen erhellen. Und sowohl in der Urlaubsplanung als auch während meines Aufenthalts entdeckte ich viele weitere Vorteile.

1. Niedrige Preise.
Nicht nur beim Fliegen (Wien-Palma-Wien um knapp € 100,-), sondern auch bei der Mietwagen-Miete (rund € 100/WOCHE!). An dieser Stelle: es ist nicht unbedingt notwendig, sich per Auto über die Insel zu bewegen, da NEUE WEGE einen Shuttle-Dienst vom/zum Flughafen bietet und darüber hinaus einen Transportservice zu so manchen Ausflugzielen. Wer jedoch die eigene Unabhängigkeit hoch hält, hat hier wie gesagt weniger Kosten.

2. Das Wetter ist mild.
Wer von einem deutschen, österreichischen oder schweizer Winter in den Süden kommt, wird von Wärme, jedoch keinesfalls von Hitze umarmt. Das Klima lädt definitiv zu T-Shirt ein, fragt jedoch in den Morgen- oder Abendstunden nach einer Jacke. Mit war es wichtig als „Winterfliehende“ nicht in zu heißes, gar tropisches Klima zu kommen, sondern mir und meinem Körper einen „milden“ Temperaturwechsel zu ermöglichen. 

In der neuen Finca-Sauna können Sie den Abend gemütlich ausklingen lassen

3. Es ist bei Weitem nicht so viel los.
Sonst wohl sehr touristische Orte wirken noch verschlafen oder wie Städte, die geweckt wurden, allerdings noch auf den „Snooze“-Button gedrückt haben. Auch die Hauptstadt der Insel Palma di Mallorca ist weitaus weniger überlaufen als im Sommer und lädt zum längeren Flanieren, Goutieren und Shoppen ein.

4. Die Mandelblüten sind da!
Das ist wirklich ein besonders beglückendes Highlight dieser Jahreszeit. In Weiß und zartem Rosa blitzen Blüten von den Bäumen, die mit einem Hauch von Süße die Nase betören. Wer übers Land fährt, kann dieses Blütenmeer gar nicht übersehen und wer nicht übers Land fährt, findet auf der Finca Son Mola Vell auch so manchen Mandelbaum, der das blühende Leben ist.

5. Wandern mit Fleiß, aber ohne Schweiß.
Wer sich gerne zu Fuß voran bewegt, kann Mallorcas Wanderrouten entdecken ohne dabei viel zu schwitzen oder sich vor zu starker Sonne schützen zu müssen.

6. Die Sauna!!!!
Auf der Finca Son Mola Vell gibt es seit Januar 2019 eine Sauna und das ist definitiv ein Hot Spot (im wahrsten Sinne). Die Sauna kann sowohl als finnische Sauna als auch als Dampfbad in Betrieb genommen werden und bietet einen herrlichen Blick auf mallorquinische Landschaft.

7. Bewegung und Beweglichkeit nach dem Winter.
Speziell nachdem der Körper sich einen Winterschlaf in Sachen Bewegung gegönnt hat, tut es gut, in den aufkeimenden Frühling mit einer Yogawoche zu starten. Das Yogaprogramm der Finca Son Mola Vell ist sowohl für Anfänger/innen als auch für Yoga-Kenner/innen geeignet und so kann hier jeder Körper, jeder Geist und jede Seele getrost Abschied von der „Winter-Einrostung“ nehmen.

Zu guter Letzt gilt es eines definitiv zu betonen: Die Finca Son Mola Vell ist IMMER und zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. Denn so wie überall, wo es schön ist, hat jede Jahreszeit ihre ganz eigene Qualität.

Dieser Beitrag wurde geschrieben von:

Lena Raubaum