02.04.2019Teilen

Abenteuer Sri Lanka mit Yoga und Ayurveda – Reisebericht

Freude
Freude ist überall,
es gilt nur, sie zu entdecken.
Konfuzius

What a journey – was für eine Reise.
Ich hatte mir vieles erträumt, vieles erhofft und es wurde bei weitem übertroffen. Es hat einfach alles gepasst.

Es begann schon am ersten Tag mit dem Abholen am Flughafen, trotz langer Anreise waren wir frohen Mutes und bereit uns in das Abenteuer Sri Lanka zu stürzen.

Unsere Rundreise ging dann gleich los – sie führte uns direkt vom Airport Colombo nach Sigiriya, in das Kulturdreieck Sri Lankas. Dort bestiegen wir den berühmten Löwenfelsen, mit einer faszinierenden Kulisse und einer traumhaften Aussicht. Weiter ging es nach Polonnaruwa, die ehemalige Königsstadt. Hier sahen wir die beeindruckenden Ruinen des Königspalast Gal Viharaya mit den vier prächtigen Buddha Statuen die in den Fels gehauen wurden – absolutes Highlight - fast schon ein „Muss“. Weiter ging es zu den Höhlentempeln in Dambulla – auch sehr beeindruckend.

Weitere Höhepunkte folgten – wie der Gewürzgarten in Matale, mit einem tollen Rundgang und einer Einführung in die Pflanzenwelt Sri Lankas mit Kräutern, Gewürzen, und Heilpflanzen. Eine kleine Fuß- und Kopfmassage rundeten den Besuch auf eine sehr angenehme Art und Weise ab.

Es hörte nicht auf mit unseren Höhepunkten – weiter nach Kandy und in den berühmten Zahntempel, wo angeblich ein Zahn von Buddha aufbewahrt wird – ob es stimmt? Ist auch egal – man sollte da gewesen sein, um diese Atmosphäre mal gespürt zu haben. Weiter zum Botanischen Garten und von dort aus ins zentrale Hochland nach Nuwara Eliya, mit riesengroßen Teeplantagen und der Möglichkeit hautnah zu erleben, wie Tee produziert wird.

Viel Ruhe und Freiraum bietet der große Garten des Oasis Ayurveda Resort

Dann gingen es schon wieder weiter über atemberaubende Bergstraßen von ca. 2000 m ü.N.N. auf 0,00 m ü.N.N. in unser Hotel - Oasis Ayurveda Resort in Hambantota – es war eine tolle Rundreise mit unvergesslichen Eindrücken, die weiter wirken werden. Einen sehr großen Anteil am Gelingen der Rundreise hatte unser singalesische Reiseführer Uddi, der mit seinem enthusiastischen Schwärmen von „Seinem Sri Lanka“ uns alle faszinierte.

Wir waren angekommen nach unser 5 tägigen Rundreise – und es hörte nicht auf mit den Höhepunkten. Ein sehr schöner Garten mit Poolanlage und exotischen Gästen wie z.B. einer ganzen Affen-Bande, Fischreiher, die wie Deko im Garten standen, Streifenhörnchen die am Yoga Unterricht teilnahmen, aber eher an der Blumen-Deko interessiert waren, als an einer tiefen Meditation teilzunehmen. Einen riesengroßen Waran und ein paar kleinere Varianten und vieles Tierchen mehr.

Und vom Pool und dem Garten nur ein paar Schritte bis zum Meer – der Indische Ozean – beeindruckend, aber man sollte auch respektvoll mit den Wellen und Strömungen umgehen!

Jeden Abend Yoga am Strand, was gibt es schöneres als den Tag mit einer wohltuenden Asana-Praxis und Meditation zu beenden. Und am nächsten Morgen, energievoll in den Tag, auf der Yoga-Plattform im Garten, zu starten.

Dann gab es ja noch die Ayurveda Behandlungen – die mit einer Herzenswärme durchgeführt wurden, dass wir alle nur noch „schnurrten wie kleine Kätzchen.“

Einfach herrlich das Essen – sehr lecker. Die Menschen Vorort, so was von liebenswürdig und hilfsbereit – einfach paradiesisch.

Und die Freude die überall ist und die es nur gilt zu entdecken nach Konfuzius war unser ständiger Begleiter auf unserer Reise. Bevor ich aus dem Schwärmen nicht mehr rauskomme, ende ich hier…

What a journey – Was für eine Reise – sie wird in meinem Herzen bleiben – und ich werde wiederkommen.

Ayubowan

Herzliche Grüße – Namasté
Yogi Jürgen

Dieser Beitrag wurde geschrieben von:

NEUE WEGE Yogalehrer Jürgen Kabelka