02.07.2018Teilen

Auszeit mit Yoga & Meditation in Griechenland – Griechenland

Nach zehn Jahren Pause war ich wieder mit einer Yoga-Gruppe im Ilios-Center im Westen Griechenlands.

Alles ist noch besser und schöner geworden seitdem. Es gibt jetzt einen zweiten Seminarraum. So waren wir ganz unabhängig von den Veranstaltungen im offenen Programm, bei denen wir aber selbstverständlich auch teilnehmen durften.

Ich genieße jedes Mal die Anreise. Nach der Ankunft am Flughafen Korfu geht es zuerst mit dem Taxi zum Hafen und dann mit der Fähre in ca. eineinhalb Stunden nach Igoumenitsa zum Festland. Vom Schiff aus sieht man die malerische Altstadt von Korfu im venezianischen Stil mit der alten und der neuen Festung.

Auf der Überfahrt erlebten wir einen herrlichen Sonnenuntergang. Am Hafen von Igoumenitsa wurden wir vom Hotel-Bus abgeholt und im Ilios-Center erwartete uns Isabella mit einem späten Abendessen.

Die nächsten Tage begannen morgens mit einer Morgenmeditation und einer Yoga-Einheit mit sanften Dehnungen aus dem Yin-Yoga. Besonders schön waren die aktiven Mediationen auf der Terrasse im Morgenlicht mit weitem Blick über das Meer.

Nach dem Yoga genossen wir ein ausgiebiges Frühstück auf der wunderschönen Terrasse. Danach erholten sich manche einfach genüsslich am Pool oder spazierten hinunter in eine der drei traumhaften Buchten zum Schwimmen. Es gab auch die Möglichkeit, am Kreativprogramm mit Malen und Modellieren teilzunehmen.

Vor dem Abendessen fanden wir noch einmal zusammen zu einer Yoga-Einheit mit fließenden Bewegungen und einer tiefen Entspannung.

An einem Abend wanderten wir gemütlich in eineinhalb Stunden in das malerische Bergdorf Perdika. Unterwegs begegneten uns mehrere Schafherden und freundliche Einheimische. Wir lernten einige mediterrane Pflanzen kennen und genossen herrliche Ausblicke auf die umliegenden Berge und das Meer. Nach der Einkehr in einer urigen Taverne wurden wir vom Hotel-Bus am Marktplatz wieder abgeholt.

Der am vorletzten Tag angebotene Bootsausflug zur kleinen Nachbarinsel Paxos musste leider abgesagt werden, weil das Meer zu stürmisch war. Einige unternahmen stattdessen einen Ausflug in das kleine Hafenstädtchen Sivota mit interessanten Geschäften und Cafés.

Abends erlebten wir einen bunten Abend mit Live-Musik und griechischen Tänzen. Wie jeden Abend verwöhnte uns Glykeria mit ihren ausgezeichneten Köstlichkeiten aus der griechischen Küche.

Die Woche war viel zu schnell vorbei – wir wären gerne noch länger geblieben an diesem wunderschönen Ort in dieser zauberhaften Anlage.

Dieses Mal werde ich nicht so lange warten. Ich werde im nächsten Jahr wiederkommen und freue mich schon sehr darauf!

 

Eure

Uschi Ostermeier-Sitkowski

Dieser Beitrag wurde geschrieben von:

NEUE WEGE Yogalehrerin Uschi Ostmeier-Sitkowski