Wir beraten Sie gerne!
02226 - 158800

Ayurveda Experteninterviews – Praktische Tipps bei Stress

13.01.2018
Dr. Serasinghe - international bekannter Ayurveda-Arzt und leitender Berater im Ayurvie Weligama Retreat auf Sri Lanka

Eine klare tägliche Routine zur Stressbewältigung mag banal klingen, ist aber essentiell, um die Wurzel des Problems anzugehen. Neben körperlichen Anwendungen wie Massagen und stressreduzierende Lebensmittel oder Kräuter, gehören Meditation und andere Entspannungstechniken zum ayurvedischen Gesamtkonzept.

Das Vernachlässigen der natürlichen Bedürfnisse auf der körperlichen Ebene (z.B. Essen, Schlafen, Bewegen), genauso wie der Mangel der emotionalen Bedürfnisse (Liebe, Zuneigung, Anerkennung) führen zu einer übermäßigen Belastung unserer körperlichen und seelischen Kräfte. Essenzielle Lebensenergie (Ojas) kommt aus dem Gleichgewicht – wir sind gestresst und werden krank davon.

Wie Dr. Serasinghe Ihnen schon in diesem Video erklärte,... 

...fängt ein geregelter Alltag mit genügend Schlaf an. Ein wirklich einfacher Trick, um dem morgendlichen Stress entgegen zu wirken ist, die 10 Minuten, die einem morgens immer fehlen den Tag mit Hetzen beginnen lassen, einfach früher aufzustehen. Auch, wenn es anfangs schwer fällt sich umzugewöhnen, erzielen Sie damit eine große Wirkung.

Hier sind einige ayurvedische Heilpflanze, die Ihnen helfen, Ihr mentales Gleichgewicht zu stärken:
Ashvagandha (Winterkirsche): ist verdauungs- und konzentrationsfördernd
Amalaki (Amalfrucht): schützenden, stärkenden, präventive Wirkung gegen alle stressbedingten Erkrankungen
Brahmi (Nabelkraut): beruhigt die Nerven, stärkt das Gedächtnis
Guduchi: ausgleichende Wirkung auf alle drei Doshas, gegen Stoffwechselschlacken (Ama)
Tulsi (indisches Basilikum): für emotionales Gleichgewicht
Yashti (Süßholz): bei Nervosität und Einschlafstörung

Bei Stress werden im Körper vor allem die Mineralien Zink, Selen und Magnesium verbraucht. Daher helfen frische Lebensmittel, die eine große Menge dieser Stoffe enthalten, gegen körperliche Stresssymptome.
Beispielsweise Spinat, Bananen, Ingwer, Haferflocken und Nüsse haben einen hohen Anteil an Magnesium, Kalium, Calcium und Eisen und eignen sich hervorragend als Frühstücksmüsli oder Snack zwischendurch. Auch süßes Gemüse und Hülsenfrüchte haben eine spürbar positive Wirkung auf den Körper.

Meistens fällt es jedoch schwer diese scheinbar simplen Empfehlungen im Alltag umzusetzen. Warum? Aufgrund des Stresspegels leiden viele Menschen an Heißhungerattacken auf Süßes, Fettiges oder Salziges. Gerade abends wird der tagsüber erlebte Stress dadurch kompensiert. Deshalb ist ein Rat im Ayurveda gerade ab dem frühen Abend ausgleichende Aktivitäten wie Yoga, Spazieren, Entspannungstechniken, Freunde treffen, etc. in den Mittelpunkt zu stellen und durch kleine Rituale den Tages-Stress abzufangen. Das kann so aussehen, dass Sie sich bewusst 10 Minuten für sich nehmen und in einer kurzen Meditation entspannen oder sich zum Sport oder kochen verabreden.

Leckere Anti-Stress Snacks als Nachtisch können auch hilfreich sein. Ein leckeres Rezept für ayurvedische Abendmilch finden Sie in diesem Beitrag.

Kommentar schreiben
Telefon

Rufen Sie uns An!

Wir beraten Sie gerne!

02226 158800