Wir beraten Sie gerne!
02226 - 158800

Ayurveda-Kuren in der Monsunzeit! – Warum sie besonders wirkungsvoll sind

19.05.2018
Entspannung pur bei einer Kopfmassage während Ihrer Ayurveda-Kur

Ayurveda-Kuren in der Monsunzeit! – Warum sie besonders wirkungsvoll sind und Sie schon jetzt buchen sollten

Die Sommermonate von Juni bis September sind aus medizinischer Sicht der ideale Zeitraum, um eine reinigende Ayurveda-Kur zu machen. In Indien und Sri Lanka ist dies die Phase des Monsuns. Während dieser niederschlagsreichen Jahreszeit schieben die Monsunwinde feuchte, ozeanische Luftmassen über den Himmel die zu teils starken Regenfällen führen, die Temperaturen sind dadurch etwas milder und kühlen ab. Warum Sie ausgerechnet für diese Zeit Ihre Koffer packen sollten und am besten schon jetzt mit der Planung beginnen erfahren Sie in diesem Artikel!

 

1. Ayurveda-Kuren sind im Sommer am wirkungsvollsten

Von Juni bis September, also in der Monsunzeit Indiens und Sri Lankas sind Ayurveda-Kuren aus medizinischer Sicht am effektivsten und wirken wesentlich länger nach als während anderer Jahreszeiten. Der Monsun bringt eine hohe Luftfeuchtigkeit mit sich, dadurch öffnen sich die Poren der Haut, der Körper kann einfacher entgiften und die Wirkstoffe der speziellen Kräuteröle werden bei Massagen leichter aufgenommen. Dadurch kann, bei gleicher Dauer, ein größerer Kurerfolg erreicht werden.

 

2. Langfristige Planung und Vorbereitung für ein intensiveres Erlebnis

Sollten Sie am Ende des Artikels Lust auf eine sommerliche Ayurveda-Kur bekommen haben raten wir Ihnen, diese so bald wie möglich zu buchen. Damit ist gewährleistet, dass Sie die gewünschte Zimmer-Kategorie frei wählen können, auch in so beliebten Häusern wie dem Nattika, dem Sithnara oder dem Sitaram. Ein weiterer Vorteil ergibt sich daraus, dass Sie, bei einer langfristigen Buchung, die Möglichkeit haben, ihren Körper auch schon zuhause auf die Ayurveda-Kur vorzubereiten. Beispielsweise durch eine sanfte Ernährungsumstellung, regelmäßige Yogaübungen oder vielleicht auch schon durch eine wohltuende Selbstmassage mit einem ayurvedischen Kräuter-Öl. Falls Ihre Kur zusätzlich noch einen medizinischen Hintergrund hat, bleibt Ihnen so noch genügend Zeit mit Ihrem hiesigen Therapeuten Rücksprache zu halten, ihn über Ihr Vorhaben aufzuklären und sich mit ihm zu beraten – außerdem ist Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude.

 

3. Monsunzeit ist Erntezeit

Durch die Niederschläge beginnt die Vegetation regelrecht zu neuem Leben zu erwachen und aufzublühen. Darunter beispielsweise auch die für Ihre Ayurveda-Kur benötigten Heilkräuter sowie vielfältige Obst und Gemüse Sorten. Viele Resorts haben sogar ihren eigenen Kräutergarten. Die frisch geernteten Zutaten werden dann zu wirkungsvollen Ölen für die Massage oder zu schmackhaften, reichhaltigen Gerichten weiter verarbeitet. Ihre Speisen sind in dieser Zeit also voller wichtiger Nährstoffe und besonders reich an Vitaminen.
 


 

4. Aufmerksamkeit, Ruhe und Besinnung auf das Innere

Die Monsunzeit gilt als Nebensaison, dadurch werden Sie während Ihres Aufenthalts mit nur wenigen Gästen im Resort in Kontakt kommen. So bleibt mehr Raum und Ruhe für Sie selbst. Der Kontakt zu den Ayurveda-Ärzten, Therapeuten und anderen Mitarbeitern ist hingegen verstärkt möglich. Weniger Gäste bedeuten eine individuellere Betreuung. Die Ärzte haben mehr Zeit für Sie und können sich Ihrer vollkommen annehmen. So können sie Ihre Bedürfnisse noch besser kennenlernen und die passenden Behandlungen auswählen. Des Weiteren hat der tropische Regen auch seinen ganz eigenen Reiz. Mal ist es ein feiner Nieselregen, mal ein heftiger Schauer. Die Landschaft wirkt wie mit einem Schleier bedeckt und das Rauschen der Tropfen dämpft die Geräusche. Während die Welt um Sie herum leicht verschwimmt, können Sie ihre Aufmerksamkeit auf Ihr Inneres richten und das Bewusstsein fördern. In dieser entschleunigten Atmosphäre und im Einklang mit der Natur sind so gute Voraussetzungen für Yoga, Meditation und ayurvedische Behandlungen gegeben.

 

5. Reine Luft und mildes Klima

Der teils kräftige Regen sorgt dafür, dass die Luft während dieser Zeit von Staub und Toxinen reingewaschen ist und leicht abkühlt. Es stellen sich angenehme und milde Temperaturen ein. Gerade für uns Europäer wird dem Körper dadurch die Umstellung auf ein anderes Klima erleichtert. Der Temperaturunterschied ist so zwischen Herkunfts- und Urlaubsland nicht allzu groß und Sie profitieren von der schnellen Eingewöhnung. Von den Regenfällen sollten Sie sich nicht abschrecken lassen, nur in den seltensten Fällen regnet es tagelang ununterbrochen. Die Niederschläge sind auch immer wieder von sonnigen Phasen unterbrochen.

Die Monsunzeit ist, mit Ihren reinigenden Regenfällen, sehr passend für eine Ayurveda-Kur. Genießen Sie die Ruhe in einem unserer professionellen Ayurveda-Resorts. Begeben Sie sich in die heilsamen Hände der Ayurveda-Ärzte und -Therapeuten, welche Ihre Doshas zurück in ein wunderbares Gleichgewicht bringen. Ihr Körper wird intensiv gereinigt und energetisiert. Sie werden spüren, wie viel Lebensenergie, Freude und Antrieb Sie wieder mit nach Hause bringen.

Außerdem kann es genauso schön sein bei Nieselregen am Strand entlang zu spazieren, wie bei strahlendem Sonnenschein, die kleinen Regentropfen über die Haut rollen zu lassen, die frische Luft tief einzuatmen und das aufgewühlte Meer zu bewundern.

Ein weiterer Pluspunkt sind übrigens auch die günstigeren Reisepreise. Unsere Sommer-Angebote finden sie hier.

Gern berät sie unsere Ayurveda-Expertin Dr. Petra Holz persönlich unter 02226-1588-301 oder per Mail an p.holz@neuewege.com.

Entspannung pur bei einer Kopfmassage während Ihrer Ayurveda-Kur
Ayurvedische Kräuter zum Wohlbefinden
Das Nattika Beach Resort hat seinen eigenen Kräutergarten, aus dem die Kräuter für Behandlungen und das ayurvedische Essen stammen
Wohltuendes ayurvedisches Öl
Kommentar schreiben
Telefon

Rufen Sie uns An!

Wir beraten Sie gerne!

02226 158800