28.06.2018Teilen

Balance Yourself! - Reisebericht Yoga Urlaub auf Madeira

Schon immer hatte ich den Wunsch nach Madeira zu reisen und war froh, als die Yoga-Reise vom 24.05.2018 bis zum 31.05.2018 mit neun Teilnehmenden zustande kam.

Voller Vorfreude bin ich schon einen Tag vorher angereist, damit ich mich mit dem Ort und dem Hotel Estalagam – fantastisch am Meer gelegen mit einem weitem Blick über dem Ozean – vertraut machen konnte.

Kaum war ich angekommen, wurde mir auch gleich die gesamte Anlage gezeigt, inklusive des schönen Yoga-Raums mit Blick in den mediterranen Garten. Die Anlage ist wunderbar gelegen und es ist viel Platz auf dem schönen Gelände mit vielen kleinen Oasen zum Entspannen im Hier und Jetzt.

Das Vier-Sterne-Hotel Estalagam liegt auf einer Anhöhe eines hohen Felsens, sodass man auf das Tal und das Dorf Ponta do Sol schauen kann. Das Team des ganzen Hotels ist sehr herzlich und von Anfang an habe ich mich sehr willkommen gefühlt! Die Anlage hat zwei Kaminräume und eine gemütliche Pool Bar mit Blick auf das Meer. Wir wurden verwöhnt mit frischen Smoothies aus Orangen, Ananas und Mangos und es war einfach wie im Paradies!

Das Highlight ist auf jeden Fall der Blick vom Pool zum Ozean, einfach unbeschreiblich schön und unsere Yoga Gruppe war hier tagsüber gerne am entspannen. Auch die Spa-Angebote mit Bamboo Massagen waren einfach perfekt, um zur Ruhe zu kommen. 

Ich hatte ein schönes Zimmer mit Blick aufs Meer von meinem Balkon aus. Das Grundstück ist sehr groß und es lohnt sich länger als eine Woche an diesem Platz zu bleiben – die angenehme Ruhe an diesem Ort, die angenehme Atmosphäre und mäßiger Tourismus in der Vorsaison Mai.

Eine wunderschöne Natur erwartet Sie auf der Blumeninsel Madeira

Am Donnerstag reiste dann die sehr aufgeschlossene Gruppe an und es gab genug Zeit, um sich kennenzulernen – abends in der Lounge mit Blick auf das Meer. Jeden Morgen haben wir uns im Garten im Yoga-Raum getroffen und gemeinsam das Hatha-Flow-Yoga, auch mit Partner Übungen, Pranayama Übungen und Meditationen, praktiziert. Mit dynamischen Flow-Runden haben wir die Tage im schönen Mai begrüßt.

Wir haben wunderschöne Ausflüge nach Funchal gemacht und sind gemeinsam mit dem Shuttle Bus gefahren. Es gibt dort eine bunte Markthalle mit allerhand Früchten und manchmal wird auch das Lieblingsgetränk der Inselbewohner, Ponchal Spezial in Limetten-Maracuja, für alle Genießer angeboten. In Funchal findet man Cafés, in denen man lange sitzen und Tänzern und Musikanten zuschauen kann und einfach das Treiben, die schöne Architektur und bunte Blumen mitten in der Stadt genießen kann! Von Funchal aus kann man auch mit einem Lift über die Stadt auf den Berg fahren, um dort den botanischen Garten Monte zu besuchen oder eine Levadawanderung zu machen.

Unsere Gruppe hat sich wunderbar verstanden und so ergaben sich weitere Ausflüge nach dem gemeinsamen Frühstück – entweder in den Garten nach Monte oder zur Levadawanderung. Levadas sind die Wasserkanäle auf Madeira, neben denen man manchmal kilometerweit herlaufen kann mit wunderbaren Ausblicken auf die Insel und das Meer. Unsere Strecke begann über dem Dorf Ponta do Sol und wir liefen bis zurück zum Hotel hauptsächlich an üppig bewachsenen Abhängen an den Levadas entlang. Dabei konnten wir die einmalige blumen- und pflanzenreiche Natur bewundern und den Ausblick auf das Tal bis hin zum Meer genießen. Der Ausblick ist traumhaft schön!

Jeden Morgen nach dem Yoga trafen wir auf ein reichhaltiges Frühstücksbuffet mit vielen landestypischen Früchten, wie Papayas, Mangos,unterschiedliche Maracuyasorten, Ananas, Guave und natürlich Bananen. Tagsüber gab es die Möglichkeit, auch selbst kleine Ausflüge zu machen, zu wandern oder einfach am Pool zu entspannen und die Ruhe aufzunehmen nach unseren intensiven Yoga-Einheiten.

Für mich war es die erste Reise mit NEUE WEGE und es war eine sehr harmonische Gruppenerfahrung, mit vielen Partner Übungen und Balancen für die Seele durch Hatha-Flow-Yoga. Die Gruppe hatte eine wunderbare Dynamik, sich morgens auf eine kräftigende Yoga-Praxis einzulassen und abends in Slow Motion mit dem Singen von Mantras und Pranayama auszuschwingen.

Es ist immer schön zu sehen, wie viel Austausch unter den Teilnehmenden stattfindet und so kam es, dass die Abende mit viel Freude bei Sonnenuntergang auf der Terrasse zu Ende gingen. Wir hatten einen wunderschönen, harmonischen Ausklang am letzten Abend auf der West Terrasse zum Sonnenuntergang mit grenzenlosem Blick über den Ozean.

Tudo Bem – Madeira ist immer eine Reise wert!

 

Eure

Catrin Müller

 

Dieser Beitrag wurde geschrieben von:

NEUE WEGE Yogalehrerin Catrin Müller