07.05.2017Teilen

Eindrücke: Benefiz-Konzert mit Ani Choying Drolma in Köln

Vor ein paar Tagen waren unsere Kollegen Wolfgang Keller und Nadine Zangerle auf dem Nepal-Tag in Köln. Was Sie dort erlebt haben und was besonders berührend waren, teilt Nadine Zangerle gerne mit Ihnen:

Nepal-Tag 2017: 50 Jahre Brücken bauen
Im Rautenstrauch-Joest-Museum angekommen, umgab mich direkt eine warme Atmosphäre. Für mich war es das erste Mal, dass ich Ani Choying Drolma singen hörte. Noch vor Ihrem Auftritt betrat ein „Engel“ die Bühne und verzauberte uns mit Licht und Ani`s Mantren. Dieser Tanz mit weißen Tüchern war so anmutend, dass es nicht nur mir die Sprache verschlug.

Als die kleine, buddhistische Nonne aus Nepal mit Ihrer Band die Bühne betrat, war der ganze Raum mit einer positiven Energie geladen. Ihr Benefiz-Konzert „Gratitude“ als Auftakt für den Nepal-Tag 2017 war einfach eine Erfahrung ganz besonderer Art und wenn ich die Augen zu Ihren Mantren schloss, befand ich mich wieder hoch oben auf einem Pass, bei wehenden Fahnen mit einem unglaublichen Ausblick auf den Himalaya. Bildete ich mir die Gerüche der Natur ein – den Wind im Gesicht?

Die 28. Jahrestagung der Deutsch-Nepalischen-Gesellschaft E.V. (1967) bot deutschen NGOs eine perfekte Plattform ihre Unterstützung für Nepal vorzustellen und Erfahrungen auszutauschen. Hierbei hatte ich die Gelegenheit, viele interessante Menschen kennenzulernen, die alle an einem Ziel arbeiteten – Nepal zu unterstützen. Auch für NEUE WEGE ist die Unterstützung dieser überaus wichtigen Veranstaltung ein Anliegen gewesen.

Wie bereits meine eigene Erfahrung mich lehrte, hatten sie alle das Gleiche zum Nepal-Tag 2017 hergebracht: die Faszination und die Liebe zu Nepal.

Ihre Nadine Zangerle

P.S. Wenn Sie sich für unsere Nepal Reisen interessieren oder Fragen hierzu haben, unser Asien-Kenner Wolfgang Keller (+49 (0)2226-1588-201) freut sich über Ihren Anruf!