11.04.2018Teilen

Heilsame Ayurveda-Kur für Körper, Geist & Seele im Sitaram - Reisebericht

Das erste Mal in Kontakt mit Ayurveda kam ich durch das Video des Sitaram Beach Retreat. Hier faszinierte mich nicht nur die Darstellung des Ortes und der Kur sondern auch die Kundenaussagen über die Wirkungen einer Panchakarma-Kur. Der Funke sprang über und ich brannte darauf genau diese Kur zu erleben. Jetzt vier Wochen nach der Kur fühle ich mich immer noch wie neugeboren.

Ayurveda bezieht sich auf das Grundprinzip der Doshas, den drei Bioenergien Vata, Pitta und Kapha. Vata ist zuständig für die Bewegung im Körper, Pitta für den Stoffwechsel und Kapha für die Versorgung der Zellen und Gewebe. Das Gleichgewicht der drei Bioenergien ist die Grundlage für unsere Gesundheit. Eine Panchakarma-Kur stellt das Gleichgewicht über eine intensive Reinigung des Körpers wieder her.

Die täglichen Arztkonsultationen bei Dr. Vignesh und seinem Team sind die Basis für die Entwicklung des Kurverlaufs. Durch Gespräche und Untersuchung von Puls, Zunge, Augen und Gesamtzustand kann der Arzt die notwendigen Behandlungsschritte einleiten. Hierbei geht es um eine ganzheitliche Betrachtung des Menschen, in die ein profundes Wissen und viel Erfahrung einfließt. Da Dr. Vignesh augenscheinlich selbst nach diesen Prinzipien lebt, geht er ganz authentisch mit gutem Beispiel voran.

Ein Anblick zum Träumen -  Sonnenuntergänge am Strand des Sitaram

Die Reinigung beginnt direkt mit vier Ghee-Tagen „Snehapanam“. Das Ghee, geklärte Butter, soll die Gifte im Körper binden. Man trinkt das Ghee am frühen Morgen und isst nur, wenn man Hunger verspürt. Man wird durch das Ghee ein wenig träge und auch satt. Jeden Tag bekommt man einen größere Menge Ghee, bis es auf der Haut sichtbar und spürbar wird. Die Haut fühlt sich glatt an und schimmert golden.
Es folgt ein Fülletag, an dem man wieder alles essen darf und dazu Kokosmilch trinkt. Nach diesem Tag entscheidet der Arzt, ob man für Vamana bereit ist. Das ist die Reinigung und Entleerung durch Erbrechen. Man muss auch für sich selbst entscheiden, ob man es möchte. Ich wollte diese Reinigung und es war interessant und intensiv. Danach fühlte ich mich wie neu. Der Magen wird dadurch ganz flach. An diesem Tag isst man Schonkost. Dann kommt wieder ein Fülletag mit frischen Früchten, frischem Ananassaft und vielen anderen Köstlichkeiten.
Die Reinigung über den Dünndarm nennt man Virechana. Das Ghee und die Schlackenstoffe werden dadurch über den Darm ausgeschieden. Dazwischen gibt es Reinigungen für die Augen und die Nase (Nasyam). Nach diesen Behandlungen sieht und riecht man wieder besser.
Zum Schluss kommt noch Vasthi, die Reinigung über den Dickdarm. Hier gibt es eine Vorbereitung mit einem kleinen Öleinlauf am Vortag. Der Haupteinlauf besteht aus einer Kräutermischung und ca. einem Liter Wasser und entleert den gesamten Darm sehr gründlich.
Jeden Tag bekomme ich zusätzlich sehr schöne Massagen, bzw. Ölanwendungen. Die zwei Therapeutinnen sind sehr liebevoll engagiert und gerade an den Reinigungstagen bemüht, dass es einem gut geht.

Das auf die Kur abgestimmte ayurvedische Essen schmeckt vorzüglich und ich habe nebenbei viele Rezeptideen und Inspirationen für Zuhause bekommen. Ich weiß jetzt, dass Gewürze die dort verwendet werden wichtig und gesundheitsfördernd sind.

Yoga und Ayurveda sind zwei benachbarte Äste am mächtigen Baum des vedischen Wissens. Beide sind wichtig und ergänzen sich auf einem Weg zu Gesundheit, Glück und Vitalität. Unterstützt wird die sehr wirksame Kur durch das natürliche Umfeld, in dem ich mich auf Anhieb wohlgefühlt habe. Die sehr gemütlich und wohnlich eingerichteten Bungalows mit Blick in den Palmengarten bieten den nötigen Rückzugsraum für die Kurerfahrung. Der Schmetterlingsgarten, das Labyrinth und das Meeresrauschen vom nahen, langen Sandstrand fördern eine sinnliche Naturerfahrung, die für mein Empfinden die entspannende Wirkung der Kur harmonisch ergänzt.

Ich habe mir fest vorgenommen, diese wunderbare Erfahrung für Körper, Geist und Seele in Zukunft zu wiederholen. Ich kann diese intensive Panchakarma-Kur allen empfehlen, die präventiv etwas für sich tun wollen und natürlich für alle, die chronische Beschwerden haben und auf die Heilkraft des Ayurveda setzen möchten.

Andrea Ostheimer, Yogalehrerin

 

Tipp: Reisen Sie am 26.05.2018 mit Andrea zu Faszien-Yoga und Energieübungen ins Hotel Galanìas auf Sardinien! Erleben Sie einen energetisierenden Yoga Urlaub!

Dieser Beitrag wurde geschrieben von:

Andrea Ostheimer