Wir beraten Sie gerne!
02226 - 158800

Interview mit Yogalehrerin Kerstin Franke

28.12.2016
Yogalehrerin Kerstin Franke

In diesem Interview erzählt uns Kerstin Franke wie sehr Yoga ihr Leben beeinflusst und in welchem besonderen Yoga-Stil sie ihr spirituelles Zuhause gefunden hat.

Liebe Kerstin,

seit wann übst du Yoga und wie bist du zum Yoga gekommen?
Meine erste Berührung mit Yoga war vor mehr als 15 Jahren, ich war auf einer meiner vielen Geschäftsreisen im Ausland und suchte einen inneren Ort der Ruhe, um Balance und neue Energie für meinem Job zu finden. Bis ich dann schließlich beim Jivamukti Yoga mein spirituelles Zuhause fand, folgten einige Jahre des Ausprobierens und Kennenlernens von unterschiedlichen Yoga-Stilen, wann immer ich unterwegs war und eine Auszeit zum Innehalten und Loslassen brauchte.


Und wie kam es, dass du dich entschieden hast, Yogalehrerin zu werden?

In der Tat habe ich meine Ausbildung zunächst nur für mich gemacht, denn ich suchte nach einem seelischen Ausgleich, um meinen doch sehr bewegten Alltag mit den kleinen und großen Herausforderungen meistern zu können und dabei achtsam mit meinen Energien umzugehen. Yoga hat mich auf der Matte gelehrt, auf mich zu achten, meine Grenzen zu erkennen und für mich und meine Umwelt Verantwortung und Achtsamkeit zu übernehmen. Als ich nach der Ausbildung in Yoga Stunden assistierte, habe ich diese unglaubliche Energie gespürt, die durch das intensive Atmen entsteht. Dann begann ich sukzessiv auf Reisen mit meinen Kollegen Yoga zu praktizieren und ich spürte, wieviel Freude und Glück ich dabei empfand, wenn ich in diese entspannten Gesichter schaute und wollte nur noch eins: Yoga unterrichten!

Du übst inzwischen seit mehr als 15 Jahren Yoga und auch wir durften bereits eine Stunde lang mit dir Yoga praktizieren. Gibt es etwas, was du an Yoga besonders zu schätzen gelernt hast?
Yoga verändert ganz einfach das ganze Leben und wirkt ganzheitlich auf den Körper (man wird geschmeidiger), den Geist (er kommt endlich zur Ruhe) und die Seele (Kontakt mit dem Ich). Durch die vielfältige Yogapraxis, Meditation und Atemübungen komme ich immer wieder bei mir an und achte bewusst auf mich und meine Umwelt. Alles, was ich auf der Matte erlebe, hilft mir im Alltag- und das ist großartig und immer wieder spannend aufs Neue zu erleben!

Hast du einen Yogalehrenden, der dich besonders inspiriert hat?
Ganz besonders haben mich Sharon Gannon und David Life, die Gründer von Jivamukti Yoga, mit ihrer 1984 gegründeten Yogamethode inspiriert, die die physischen, philosophischen und spirituellen Aspekte in der Yogapraxis vereinen. Aber auch alle anderen Lehrer, die ich in meinen Ausbildungen und Workshops kennenlernen durfte, haben mich bereichert und ich bin ihnen sehr dankbar dafür!

Nächstes Jahr geht deine erste Reise mit NEUE WEGE nach Mallorca in die NEUE WEGE Yoga Finca Son Mola Vell. Wem empfiehlst du diese Reise besonders?
Die schöne Finca ist der ideale Platz, um sich auf eine magische Reise zu sich selbst zu begeben. Die Yogastunden sind für Anfänger und Fortgeschrittene Yoginis und Yogis gedacht, die Freude und Spaß an Bewegung haben, offen für neue Erfahrungen in ihrer Yogapraxis sind und nachhaltige Impulse mit in den Alltag nach Hause nehmen möchten.

Hast du eine Übung oder Weisheit, die du unseren Blog Lesern mitgeben möchtest?
"Lerne loszulassen- das ist der Schlüssel zum Glück" (Buddha). Eine schöne Asana zum Loslassen ist Supta Baddha Konasana.

Liebe Kerstin, vielen Dank für das schöne Interview!

Tipp: Wenn Sie Lust bekommen haben mit Kerstin Franke zu verreisen, begleiten Sie sie einfach in die NEUE WEGE Yoga Finca Son Mola Vell oder in das Castillo San Rafael.

Dieser Reisebericht wurde geschrieben von: Kerstin Franke
Kommentar schreiben
Telefon

Rufen Sie uns An!

Wir beraten Sie gerne!

02226 158800