08.08.2018Teilen

Kraft tanken im Yoga-Urlaub auf der Nordseeinsel Baltrum

Wolkenloser Himmel, strahlende Sonne und ein herzliches MOIN beim Betreten der Fähre nach Baltrum. Und während der Überfahrt sich ausruhende Robben am Strand von Norderney von ganz nahe gesehen. Entspannung von Beginn an. Herrlich. Und auch in unserer Unterkunft dem schönen Naturhotel Baltrum erwartet man uns bereits.

Morgens konnten wir fast immer mit der Yogapraxis am Strand beginnen. Im wunderbaren weichen, weißen Sand haben wir alle Himmelsrichtungen begrüßt, mit der Kraft des Windes die eigene Widerstandskraft aufgebaut und begleitet vom Rauschen der Nordsee die Kräfte der Natur für den eigenen Kraftaufbau des Körpers und Geistes genutzt. Den zweiten Teil der Morgeneinheit haben wir im wunderschönen lichtdurchfluteten Raum des Naturhotels Baltrum verbracht. Die morgentlichen Einheiten dienten zum Aufbau der Kraft und wurden durch das Angebot von Variationsmöglichkeiten individuell auf die Gruppe abgestimmt.

 

 

 

 

 

 

 

Die Yogaeinheit am späten Nachmittag haben wir dann entfernt vom Trubel des Strandes im stillen Yogaraum in sanfter Yoga-Praxis mit therapeutischen Elementen und Meditationen durchgeführt. Jeder Tag trug eine Überschrift, z.B. Achtsamkeit, Kraft und Stille oder die Macht der Gedanken. Es gab jeweils kurze Impulsvorträge und kleine Geschichten. So konnte jeder, wenn er wollte, auch die Yogathematik zwischen den Yoga-Einheiten mit in den Inselalltag nehmen.

Auch wenn Baltrum klein ist, gab es jeden Tag vielfältige Möglichkeiten, die Insel zu erkunden. Schöne Spaziergänge durch die Dünen, das Wattenmeer oder bei Niedrigwasser am Strand entlang und durch die Priele. Bei Hochwasser haben wir trotzt des kühlen Windes und des kühleren Wassers – es hatte wohl durchschnittlich 18 Grad – das Meer und die hohen Wellen genossen.

Die Stille der autofreien Insel und die Kraft der Natur und der Gezeiten haben wir uns immer wieder bewusst gemacht, um so auch zur inneren Kraft und Stille zu kommen.

Ich ganz persönlich habe auch die Zeiten im Strandkorb, den ich mir gemietet hatte, geliebt. So konnte ich immer etwas windgeschützt in Ruhe mein Buch lesen, die Kraft der Sonne aufsaugen oder meditativ aufs Meer schauen. Einfach herrlich – hier an der Nordsee gelingt Erholung innerhalb kurzer Zeit. Es ist fast wie ein Eintauchen in eine andere Welt.

In der letzten Yogastunde am Samstag haben wir die Woche Revue passieren lassen. Die Teilnehmer haben individuell für sich geschaut, was er oder sie als ersten Schritt für Atem-, Yoga- oder Mental-Übungen in den Alltag zu Hause integrieren kann. So kann die in dieser Woche gewonnene körperliche und geistige Kraft auch noch sehr lange erhalten bleiben.

Gut gelaunt und gestärkt sind wir am letzten Abend alle gemeinsam in der Teestube, unserem Lieblingsrestaurant, Essen gewesen. Anschließend haben wir beim schönen Sonnenuntergang am Stand die wundervolle Yoga-Woche ausklingen lassen.

In dankbarer Erinnerung an die Kraft der Natur auf Baltrum sende ich herzliche Grüße,

Ihre Kerstin Boose

Dieser Beitrag wurde geschrieben von:

NEUE WEGE Yogalehrerin Kerstin Boose