Wir beraten Sie gerne!
02226 - 158800

Luna-Yoga und die Fülle des Seins auf Madeira

09.07.2017
Luna-Yoga im Hotel Estalagem macht den Teilnehmern sichtlich Spaß!

An der Südküste Madeiras, im sonnenverwöhnten Ponta do Sol, wo einst Zuckerrohr gedieh, dort trafen sich fünfzehn NEUE WEGE-Reisende am 1. Juni 2017 zur Luna-Yoga-Woche „Die Fülle des Seins“. Die Begrüßungsrunde am ersten Abend fand in der Bibliothek der ehemaligen Quinta statt, einem reizvollen Altbau der großzügigen Hotelanlage Estalagem.

Den Rahmen für die sechs Tage gab das jeweils zweistündige Luna-Yoga-Üben am frischen Morgen und am späten Nachmittag. Anschließend nahm unsere Gruppe gemeinsam die köstlichen Mahlzeiten ein, meist auf der luftigen Terrasse des Restaurants mit Ozeanbrise.

Wechselatmung, Seelen- und Paradiesvogel, Berg und Vulkan waren die ersten Übungen und unterstützten ein gutes Ankommen. Die Fülle der Luna-Yoga-Übungen bot morgens dynamische Abfolgen, kräftigende Haltungen und zarte Spürübungen für neugieriges Experimentieren. Wiederholungen und Übungsvariationen vertieften die eigenen Erfahrungen. Hier und da kamen Luna-Yoga-Spezialitäten wie ein kraftvoller Heiltanz, eine stärkende Mondübung, eine Bewegungsabfolge in Kombination mit Tönen oder auch eine ayurvedische Selbstmassage dazu. Das Yogaüben und das regelmäßige Meditieren erweiterten Schritt für Schritt den Horizont und das Können, sodass unser Übungsrepertoire mit jedem Tag wuchs.

Auch in der yogafreien Zeit schöpfte jede/r aus der Fülle der Möglichkeiten zur bewussten Erholung und aktiven Inselerkundung – alleine oder in der Gruppe.
Wie wohltuend war es, Zeit zu haben fürs Lesen und Sonnenbaden, fürs Plauschen mit Freundinnen und Gleichgesinnten oder einfach nur für das Geräusch der Meeresbrandung!
Wie belebend war es, die Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten des Gastlandes zu erkunden! Zum Beispiel:

  • Felsformationen, Wasserfälle oder das Zentrum für zeitgenössische Kunst Mudas auf einer hohen Klippe in Calheta
  • Wale beobachten und mit Delfinen im blauen Ozean schwimmen
  • neben steilen Bananenterrassen zum Fischerdorf Madalena do Mar gehen
  • die immergrüne Welt entlang der Levada-Wasserwege erleben
  • die Augen verwöhnen beim Anblick der farbenfroh leuchtenden, einheimischen und tropischen Pflanzen in Gärten und Parkanlagen
  • auf dem Weg zum Nonnental den Duft des Eukalyptuswalds einatmen
  • Funchals urbanes Flair genießen
  • sich eine lustige Korbschlittenfahrt in Monte gönnen
  • Maracuja-Nektar, Papayafrucht und süßen Zuckerrohrsaft in Funchals Markthalle Mercado dos Lavradores verkosten
  • In Ponta do Sols Kunsthandwerk-Laden Geschenke auswählen

Abends, inspiriert von den Impressionen des Tages, sprühten die Gedanken an den zwei großen Tischen. Im wohlwollenden Miteinander, im Lachen und im Teilen tankte die Seele neue Energien. Am letzten Abend stimmten wir ein Danklied für das Servicepersonal des Hauses an und beglückwünschten unser Geburtstagskind.

Möge die Leichtigkeit dieser Ferienwoche lange mit uns mitschwingen.
Möge das Luna-Yoga-Üben den Alltag mit Freude beleben.

Mit Dank und in Vorfreude auf eine nächste Reise,

Gyöngyi Hajdu

Luna-Yoga im Hotel Estalagem macht den Teilnehmern sichtlich Spaß!
Die Augen werden beim Anblick der farbenfroh leuchtenden, einheimischen und tropischen Pflanzen verwöhnt
Exotische Blumen findet man überall auf der Insel Madeira
Yogalehrerin Gyöngyi Hajdu schwärmt von der Yogawoche im Hotel Estalagem auf Madeira
Im Yogaraum des Hotels Estalagem genießen es die Teilnehmer Luna-Yoga zu üben
Das Zentrum für zeitgenössische Kunst Mudas auf einer hohen Klippe in Calheta ist einen Besuch wert
Dieser Reisebericht wurde geschrieben von: Gyöngyi Hajdu

Kommentare


Adelheid Ohlig schrieb am 20.07.17 um 09:32 Uhr:

Ein lockender Bericht, vielen Dank.

Kommentar schreiben
Telefon

Rufen Sie uns An!

Wir beraten Sie gerne!

02226 158800