23.08.2019Teilen

Mallorca Insider Tipp Nr. 7: Ein wunderschöner Ausflug nach Soller

Die Natur und Vegetation Mallorcas kennenlernen.

ECOVINYASSA und JARDI BOTANICO DE SOLLER

 

ECOVINYASSA

Bereits im Vorfeld haben wir online unseren Termin reserviert. Dies ist unbedingt notwendig, denn pro Stunde wird nur eine bestimmte Anzahl von Besuchern auf die Plantage gelassen. Daher ist es nicht so überfüllt und jeder kann entspannt die Dauer seines Aufenthaltes selbst bestimmen.

Am Tor werden wir freundlich begrüßt und uns wird erklärt, was für unseren Besuch auf der Finca wissenswert ist. Vorbei an einer kleinen Wetterstation, die die gemessenen Werte tatsächlich an den spanischen Wetterdienst übermittelt, gehen wir durch ein Tor und werden direkt von vielen Hühnern und zwei Pfauen willkommen geheißen. Bereits am Eingang hatten wir die Maiskörner entdeckt, die zum Füttern der Tiere durch die Besucher vorgesehen waren. Ein Pfad führt uns durch die Orangen- und Zitronenbäume, vorbei am gemütlichen Innenhof und dann in den Orangenhain. Hier erwartet uns an verschiedenen Stellen ein hergerichteter Tisch für eine kleine Rast. Wasser und frische Orangen stehen zur Erfrischung bereit. Auf unserem Weg geben uns 50 kleine Informationstafeln interessante Auskünfte zu den verschiedenen Früchten und Pflanzen und deren Herkunft. Eigentlich dreht sich hier alles um Orangen und Zitronen, doch auf dem Grundstück finden wir außerdem Kaki-, Quitten-, Johannisbrot-, Pistazien- und Avocadobäume, auch Grandapfel und Kaktusfeige wachsen hier.

Tatjana lernt ein wenig über die Natur und die Vegetation der Insel Mallorca kennen

Neben der Ruhe und der Vielfalt, die die Natur bietet, genießen wir den Blick auf das herrliche Panaroma, welches die hinter der Finca emporragenden Gipfel des Tramuntana-Gebirges uns bieten. Nach einem etwa 60 minütigen Rundgang über das Gelände kommen wir wieder im Innenhof an und nehmen unter einem riesigen, schattenspendenen Baum Platz. Uns wird frisch gepresster Orangensaft und landestypisches Pa amb oli (Tomatenbrot) serviert. Auch eine hausgemachte Limonade wird angeboten. Wer möchte, kann noch ein wenig im kleinen Hofladen stöbern und die ein oder andere kulinarische Erinnerung erwerben. Nach unserem Besuch auf der Finca Sa Vinyassa fahren wir die schmale, kurvige Straße nach Fornalutx, dem schönsten Dorf der Insel.
 

JARDI BOTANICO DE SOLLER

Wir genießen einen Cafe con leche auf dem Marktplatz und dann geht es wieder zurück nach Sollèr. Hier besuchen wir den 1985 eröffneten Botanischen Garten. Er ist bei weitem nicht so groß wie der Botanicactus im Süden der Insel. Vielmehr handelt es sich hier um einen Garten, in dem man lernt und erforscht. Die Meinungen der Besucher gehen ziemlich auseinander. Deshalb möchte ich Euch hier einmal beschreiben, was Euch erwartet. Im Botanischen Garten von Sollèr kann man in den Frühjahrs- und Herbstmonaten sehen, wie die Pflanzen der Balearen und Nachbarinseln beginnen zu blühen. Immer wenn es auf der Insel wieder beginnt zu regnen, sich die Blätter im satten grün und die Blüten in all ihren Farben zeigen, beginnt der Garten zu leben. Die Frösche quaken, rote und blaue Libellen fliegen umher, Seerosen recken ihre Köpfchen aus dem Wasser. Im Sommer erlebt man hier jedoch ein etwas anderes Bild. Die Pflanzen machen Pause. Aufgrund der Hitze und der Trockenheit des mediterranen Klimas begeben sie sich in eine Art Ruhezustand, versuchen mit dem Nötigsten auszukommen. Was wie ungepflegt und vertrocknet wirkt, ist in Wirklichkeit ein „Sommerschlaf“ um dann im Herbst wieder mit voller Kraft zurück zu kehren. Wer also den Botanischen Garten vor der wundervollen Kulisse des Tramuntana-Gebirges besuchen möchte, sollte am Besten im Frühjahr oder Herbst vorbei schauen . Ein Ausflug in den Sommermonaten zeigt uns, wie die Pflanzenwelt der Insel aussieht, wenn sie ohne Regen auskommen muss.

Für mich sind beide Orte zu jeder Jahreszeit etwas Besonderes und lohnen einen Ausflug in den Westen der Insel.

Liebe Grüße

Tatjana von der Yoga Finca Son Mola Vell

Dieser Beitrag wurde geschrieben von:

Gästebetreuerin Tatjana SMV