24.08.2018Teilen

NEWS: Aktuelle Situation in Kerala nach dem Regen

Viele von Ihnen haben in den letzten Wochen die Nachrichten über die intensiven Regenfälle in Kerala, Indien verfolgt und sich gefragt wie es den Menschen vor Ort geht und in welchem Zustand die Ayurveda-Resorts sind.

In diesem Jahr befand sich Kerala in einer außergewöhnlichen Situation mit sehr starken Regenfällen, die dazu führten, dass Staudämme geöffnet werden mussten. Vor allem im Inland und in abgelegenen Regionen wo die Regenfälle am heftigsten waren, sind teils schwere Beschädigungen und Verluste entstanden.

Doch die Menschen in Kerala stehen zusammen: Es wurden viele Rettungsteams vor Ort eingesetzt, die Hilfe von umliegenden Fischern bekamen, die ihre Boote als Rettungsboote zur Verfügung stellten.  Die Menschen halfen sich gegenseitig, um Gestrandete zu befreien. Auch jetzt nach dem Regen gibt es bereits viele neue Hilfs-Initiativen, die an Lösungen zur langfristigen Entlastung von Betroffenen arbeiten.

Unsere Partner-Häuser in Kerala haben gute Nachrichten zur aktuellen Situation vor Ort – nach dem Regen scheint nun die Sonne!

Hier die Berichte aus den jeweiligen Häusern und zu den Hilfs-Initiativen:

 

Somatheeram Ayurvedic Health Resort

„Unser Resort war von den Fluten nicht betroffen, sodass der Betrieb im Somatheeram Ayurvedic Health Resort regulär von statten geht.

Auch wenn der Monsun dieses Jahr in Nord- und Zentral-Kerala ungewöhnlich stark in Erscheinung tritt, ist es ein wiederkehrendes Naturereignis, das für die Menschen, aber auch für Flora und Fauna wichtig ist. In Süd-Kerala, speziell in der Region um Trivandrum, gibt es derzeit glücklicherweise keine Einschränkungen – und somit auch nicht im Somatheeram, dass 20 Kilometer südlich von Trivandrum liegt.

...die Sitaram Foundation hilft den Menschen vor Ort direkt. Hier der satt grüne Garten nach der Flut

Wie viele Naturgewalten hat auch der Monsunregen schöne Seiten, wie etwa im Hinblick auf die blühende Natur. Wir können uns glücklich schätzen, dass wir das Privileg haben die angenehmen Seiten zu genießen und werden Ressourcen mobilisieren, um den Unglücksregionen zu helfen.“

 

Bethsaida Hermitage

“Wir möchten Sie über die Situation in Kerala informieren und können Ihnen mitteilen, dass der Red Alert für Kerala aufgehoben wurde. Die Regenfälle betrafen vornehmlich die Stadtränder von Cochin, Thrissur und Idukki und einige Gebiete von Alleppy und Pathanamthitta, die sich im Zentrum Keralas, mehr als 200 km von Trivandrum entfernt, befinden.

Hier im Bethsaida hatten wir nicht viel Regen und die Situation war zu  jeder Zeit sicher. Der Flughafen in Trivandrum war die ganze Zeit über geöffnet und funktionierte einwandfrei.“

 

Manaltheeram Ayurveda Beach Village & Somatheeram Ayurveda Resort

“Unsere Resorts sind in den sicheren Gebieten, die von dem Natur-Unglück in Kerala nicht berührt wurden. Alle Strände in unserer Umgebung inklusive unserer Resorts sind vollkommen intakt und das Leben und der Betrieb im Resort laufen ganz normal weiter.

Das Wetter hier in Trivandrum ist sonnig und ohne Regenfälle. Der internationale Flughafen in Trivandrum ist voll funktionsfähig und der Flugbetrieb läuft nach Flugplan ganz normal ab. Auch die Straßen- und Zugnetze sind nicht betroffen und können wie gewohnt genutzt werden.

Die Situation in Kerala normalisiert sich mittlerweile. Der Regen hat in allen Distrikten von Kerala aufgehört und die Wasserpegel der Flüsse und Backwaters normalisieren sich bereits.
Touristenziele sind nicht schwer betroffen. Schäden sind eher im Inland und abgeschiedenen Dörfern vorzufinden, aber die Regierung und die Gemeinden leisten ihr Bestes, um die Situation bald wieder zum Normalzustand zurückzuführen.“

 

Nattika Beach Resort

„Alles wieder ‚back to normal‘ hier im Nattika! Unser Betrieb im Ayurveda Resort und die Gebäude blieben völlig unberührt.

Die Überschwemmungen haben andere Teile Keralas mehr betroffen. Die Regierung setzt alles daran, dort wieder einen normalen Zustand zu erreichen und die Betroffenen zu unterstützen. Auch wir versuchen unseren Teil dazu beizutragen.

Der kommerzielle Flugbetrieb wurde bereits für Inlandsflüge am Flughafen Cochin Naval Base wieder aufgenommen, bis der internationale Flughafen in Cochin am 29. August wieder eröffnet.

 

 

Sitaram Beach Retreat

Auch im Sitaram ist die Situation entspannt, die Anlage wieder trocken. Während des Höhepunkts der Regenfälle vergangene Woche, wurden die Ayurveda-Gäste des Sitarams vorübergehend in ein 5-Sterne Hotel in Thrissur umquartiert. Die Kuren konnten im City-Hospital wie geplant fortgesetzt werden.

Uns erreichten währenddessen sehr positive Feedbacks von KundInnen, die uns mitteilten wie professionell und gut sich um sie gekümmert wurde. Alle fühlten sich während des kurzen Umzugs rundum sicher und erstklassig betreut.

Die KundInnen berichteten nach dem vergangenen Wochenende liefe bereits alles wieder wie vorher und die Ayurveda-Kuren konnten zu voller Zufriedenheit weitergeführt werden. Die Mitarbeitenden des Sitarams sind allerdings privat teilweise schwer betroffen, da sie meist in den geschädigten Gebieten etwas außerhalb leben.

Das Sitaram reagiert darauf mit einer unterstützenden Initiative.

Wie auf den aktuellen Bildern, die uns diese Woche vom Sitaram zugesendet wurden, zu sehen ist, erstrahlt die Anlage nun wieder trocken und in sattem Grün.

 

 

Spenden-Aktionen unserer Partner

Die Sitaram Foundation wird von unserem guten Partner Dr. Vignesh geführt und kümmert sich vor Ort ohne eigenen Verwaltungsaufwand um die unmittelbar betroffenen Menschen der Flutkatastrophe in Kerala und versorgt unbürokratisch und direkt mit allem Lebensnotwendigen. NEUE WEGE unterstützt die Sitaram Foundation mit einer Soforthilfe.

Wenn Sie auch spenden und eine kleine Unterstützung anbieten möchten, finden Sie alle Infos auf dem Poster der Sitaram Foundation unter dem Artikel.

Der Geschäftsführer des Nattika Beach Resorts ist Mitglied der gemeinnützigen Organisation „Round Table of India“. Die Gruppe erarbeitet für die Region Thrissur Projekte, wie den betroffenen Menschen langfristig Entlastung angeboten werden kann.

Wenn Sie für die Initiativen spenden möchten, finden Sie alle Infos zum offiziellen Spendenkonto auf dem Poster unten. Bitte informieren Sie auch die Organisation über Ihre Spende per E-Mail an trichurroundtable88@gmail.com.

Sie erhalten als Spender regelmäßige E-Mail Updates über den Projektstatus (wenn Sie möchten). Für die erhaltenen Mittel gibt es eine volle Rechenschaftspflicht.

Danke für Ihre Unterstützung!