20.07.2018Teilen

Nur alle 12 Jahre! Neelakurunji-Blüte in Kerala – ein besonderes Naturschauspiel

Die Neelakurinji Blume blüht!

Das lange Warten hat endlich ein Ende! Nach 12 Jahren, werden die Hügel von Munnar in Kerala sich schon bald wieder in ein Meer aus lila-bläulichen Farben verwandeln. Zu verdanken ist dies der berühmten Pflanze Neelakurinji, die nur alle 12 Jahre blüht. Das seltene Naturspektakel fand zuletzt 2006 statt und dieses Jahr 2018 ist es endlich wieder von August bis Oktober soweit: die Blume entfaltet sich in ihrer vollen Pracht.

Die bläulich-violetten Blüten der Pflanze Neelakurinji schmücken in diesem Jahr wieder die Berghänge von Munnar, eine Stadt in der Gebirgskette der Westghats im Süden Indiens. Von weitem betrachtet sehen sie wie ein sanft im Wind wogendes, farbenprächtiges Meer aus.

Neela im lokalen Sprachgebrauch bedeutet übersetzt die Farbe Blau und Kurinji ist der einheimische Name für die Blume. Der Blumen-Strauch kommt ausschließlich in den Nilgiri-Bergen und den Shola-Wäldern der Westghats vor.

In der Tat gibt es keinen besseren Zeitpunkt, um Munnar zu besuchen, als wenn die Neelakurinji Pflanzen in vollen Farben blüht. Der Nilgiri Tahr, eine vom Aussterben bedrohte Bergziege, ist in diesen Hügeln beheimatet und wenn der majestätische Tahr die leuchtenden Hügel hinunterspaziert, sorgt dies für einen äußerst beeindruckenden Anblick. Ein Muss für alle Naturliebhaber!

Sie wollen sich dieses einzigartige und seltene Naturspektakle nicht entgehen lassen? Wir begleiten Sie auf eine Rundreise durch das Faszinierende Kerala und bieten Ihnen die Möglichkeit, hautnah an dem atemberaubenden Ereignis der Neelakurinji-Blüte dabei zu sein.

Warum blüht die Pflanze nur alle 12 Jahre?

Beeindruckendes Schauspiel - ein Blütenmeer im Gebirgsnebel

Unter allen Pflanzenarten gibt es einjährig-blühende Pflanzen und Stauden. Einjährig-blühende Pflanzen vervollständigen ihren Lebenszyklus in nur einem Jahr. Innerhalb einer Wachstumsperiode wachsen sie aus dem Samen, blühen, produzieren wieder neue Samen und sterben. Stauden hingegen leben mehr als zwei Jahre, blühen normalerweise jedes Jahr. Einige Stauden jedoch blühen nur einmal in ihrem Leben, setzen Samen und sterben. Aus diesen Samen wird die nächste Generation der Pflanzen gebildet und der Zyklus wiederholt sich. Solche Pflanzen sind bekannt als monokarpisch (nur einmal fruchtend). Im Gegensatz zu polykarpischen Pflanzen, die während ihrer Lebensdauer viele Male blühen und Samen setzen, blühen monokarpische Pflanzen erst nach Erreichen der Reifezeit. Die von verschiedenen Arten benötigte Zeit kann sich in dieser Hinsicht unterscheiden. Bambus, zum Beispiel, ist eine monokarpische Pflanze, die mehr als 40 Jahre braucht, um zu reifen und zu blühen. Die Blume Neelakurinji reift in 12 Jahren und zeigt demnach alle 12 Jahre ihre Blütenpracht.

 

 

 

 

 

 

 

 

Infos für Besucher

Das besondere Erlebnis zieht tausende von Menschen nach Kerala, die sich das Naturschauspiel nicht entgehen lassen wollen. Aufgrund der hohen Besucherzahlen ist es besonders wichtig, dass jeder sich an bestimmte Richtlinien hält.

Die Pflanze Neelakurinji gilt als gefährdete Spezies und ist ein wichtiger Bestandteil des Ökosystems in Kerala. Ein Abpflücken der Pflanzen würde schwerwiegende Auswirkungen auf die gesamte Region haben und ist strengstens untersagt. Die Pflanzen sind nämlich unter anderem feuerbeständig und aus diesem Grund ein natürlicher Schutz gegen Waldbrände. Sie zu pflücken in der Hoffnung, sie zuhause anzupflanzen ist außerdem nutzlos, da die Blumen nur in einer Höhe von über 1.500 m wachsen. Darüber hinaus ist für die Besucher der Gegend ein striktes Plastikverbot eingeführt worden.

Wir bitten Sie deshalb, sich an diese Richtlinien zu halten, wenn Sie die Umgebung der Neelakurinji Pflanze besuchen und verantwortungsvoll mit der Natur umzugehen. Ein achtsames Verhalten hilft nämlich nicht nur die Umwelt im Gleichgewicht zu halten, sondern ermöglicht es auch, dass nachfolgenden Generationen weiterhin an diesem Naturspektakel teilhaben dürfen.

 

Nationalpark Eravikulam

Etwa 15 Kilometer nördlich von Munnar liegt der berühmte Nationalpark Eravikulam in den Höhen des südlichen Westghats, die zu den landschaftlichen Kronjuwelen Keralas gehören. Alle 12 Jahre strömen besonders viele Menschen in den Park, um die Neelakurinji Blüten zu bestaunen. Nur der Teil des Parks, der in der Rajamal Region liegt, ist für Besucher zugänglich.

Der Park ist Rückzugsgebiet einer endemischen Bergziege, dem Nilgiri Tahr, die Sie dort in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten können und bietet einen grünen Teppich aus seltener Flora und Fauna und einige der schönsten Naturplätze: Vom Echo Point aus können Sie zum Beispiel wunderbar die tolle Aussicht auf das blühende Naturphänomen Neelakurinji bestaunen. Im Park liegt außerdem der Anamudi, der höchste Gipfel Südindiens, mit einer Höhe von 2.695 m.

In der Rajamal Region innerhalb des Nationalparks finden Sie auch eine Vielzahl der besten Trekking-Optionen in der Gegend, bei denen Sie die Artenvielfalt des hoch gelegenen Shola-Grasland-Systems erleben können. Dort finden Sie seltene Orchideen und wilde Balsame zusammen mit den Nilgiri Languren, Leoparden und dem indischen Bison. Die ersten Monate des Jahres, in denen die Tahrs kalben, sind die einzige Zeit, zu der der Park geschlossen ist. Das seltene Habitat und Heiligtum ist ansonsten das ganze Jahr über für jedermann zugänglich.

 

Ausflugsziele in der Umgebung

Die Stadt Munnar liegt 1.600 m über dem Meeresspiegel in der Gebirgskette der Westghats und ist, auch außerhalb der Neelakurinji Blütezeit, der ideale Ort zum Wandern in der Natur. Weitläufige Teeplantagen, malerische Städte und verwinkelte Gassen machen Munnar zu einem beliebten Ferienort.

Peerumedu ist eine schöne Bergstation, die etwa 40 km von Kumily liegt. Weite Ausblicke auf Tee-, Kardamom-, Gummi- und Kaffeeplantagen, Wiesen und nebelverhangene Hügel machen Peerumdu zu einem unvergesslichen Erlebnis. Die Umgebung eignet sich außerdem hervorragend zum Wandern, Radfahren und Reiten. Kuttikanam, ein Ort für Abenteuertourismus und Trekking, liegt nur 3 km von Peermedu entfernt.

Fahren Sie durch grüne Tee-Landschaften in die Berge zum Nationalpark Periyar in Thekkady, ein Rückzugsgebiet für Tiger und Leoparden. Dort können Sie eine Dschungel-Wanderung teilnehmen und Elefanten bei einer Bootsfahrt auf dem See beobachten.

Devikulam ist mit seinen samtigen Grünflächen und Hügeln ein wunderbarer Ort für ein Picknick, acht Kilometer von Munnar entfernt. Der nahegelegene Sita Devi See kann das ganze Jahr über besucht werden. Seine unberührten Gewässer und die malerische Umgebung machen ihn zu einem schönen Entspannungsort.

Auch der Stausee in Mattupetty ist ein beliebtes Ausflugsziel, insbesondere für Familien. Der Blick von hier auf das Tal ist atemberaubend und die üppigen grünen Teeplantagen und Wälder in und um Mattupetty sind ideal zum Wandern und beherbergen eine große Anzahl einzigartiger Vogelarten.

 

Bei der Rundreise Faszinierendes Kerala entdecken Sie die schönsten Plätze Keralas. Bestaunen Sie die vielfältige Tier- und Pflanzenwelt und lassen Sie sich vor allem den Anblick der blühenden Berghänge mit der Neelakurinji-Blüte nicht entgehen. Denken Sie daran – Die nächste Chance dazu haben Sie erst in 12 Jahren wieder!