Wir beraten Sie gerne!
02226 - 158800

Reisebericht: Ankommen im Hier und Jetzt auf Madeira

25.06.2016
Beobachten Sie den Sonnenuntergang von den gemütlichen Sonnenliegen aus

"Ankommen im Hier und Jetzt" war das Thema meines Yogaseminars mit dem ich das erste Mal nach Madeira reiste. Ich war sehr gespannt auf das Designer Hotel Estalagem mit seiner exponierten Lage und seinen atemberaubenden Ausblicken, wie im Katalog von NEUE WEGE angekündigt. Die gut 30 Minuten lange Fahrt vom Flughafen nach el Ponta Sol war sehr eindrucksvoll, rundherum Berge, besiedelt bis hoch hinauf, mediterrane Vegetation, angenehmes Klima.

Kurz vor dem Abendessen wurde ich vom Hotelmanager freundlich begrüßt und herumgeführt. Voller Begeisterung zeigte er mir die gesamte Anlage und auch die beiden Orte, an denen der Yogaunterricht stattfinden sollte. Hier hatte man einen fantastischen Rundumblick auf den Ozean, das ließ einem das Herz wirklich höher schlagen! Der Manager empfahl mir morgens die Yogapraxis in der kleinen, zu einem Yogaraum umfunktionierten Bar zu nutzen und am Spätnachmittag das große Zelt auf dem Felsvorsprung. An diesem großen Zelt konnte man bei entsprechender Wetterlage die Zeltwände hochklappen und hatte den direkten Ausblick aufs Meer. Wann immer es die Wetterlage zuließ, übte ich mit der Gruppe hier mit offenen Zeltwänden. Dabei hatte ich das Gefühl, auf einem großen Schiff zu sein und um mich herum das weite Meer. Das Rauschen der Wellen begleitete immer unsere Übungspraxis und erinnerte an unseren Atem. Phantastisch! Die Sonnengrüße am Morgen wurden unterstützt vom Gayatri Mantra und weckten den Körper und den Geist auf. In den kraftvollen Haltungen ließen sich die verschiedenen Atemräume öffnen und ausdehnen, so dass der Atem tiefer und länger wurde, unterstützt vom Rauschen der Wellen. Das Leben einatmen, eintauchen in das Hier und Jetzt. In den späten Nachmittagseinheiten ging es dann eher um entspannende, Yin betonte Yogapraxis und Meditation.

Während der Yoga-freien Zeit unternahmen wir einen Ausflug nach Funchal und eine vom Hotel empfohlene Levada Wanderung. Für mich waren beide ein Highlight!

Das Schlendern durch die Altstadt, durch Park und besonders der Besuch einer Markthalle mit den herrlichsten Früchten, den vielfältigsten Gemüsesorten und exotischen Gewürzen, kunstvoll aufgebaut, waren für mich ein Fest für die Sinne. Wie durch Zufall landete ich mit meiner Kleingruppe in der Künstlerstraße, wo wir auf eine sehr bemerkenswerte Galerie stießen. Hier gab es wundervolle Kunstgemälde, farbenprächtige Bilder ließen uns eintauchen, wirkten energetisierend und ließen uns ganz im Hier und Jetzt ankommen.

Herrliche Berglandschaften, grandiose Ausblicke, üppige Vegetation, wunderschöne Blumenvielfalt und schattenspendende Bäume begegneten uns auf unserer dreistündigen Levadawanderung, die ein ganz besonderes Erlebnis für mich und die Teilnehmenden war.

Einige Teilnehmer mieteten sich für einen Tag ein Auto und machten sich so auf den Weg, besondere Sehenswürdigkeiten zu erkunden. Ich zog es vor, die nähere Umgebung zu erleben. Hier gab es ja noch den beheizten Pool, dessen Blau mit dem Blau des Ozeans zu verschmelzen schien. Besonders erwähnenswert sind natürlich noch das vorzüglich schmeckende Essen und die freundliche Bewirtung. Mir hatte es das reichhaltige Frühstücksbuffet mit den vielfältigsten Früchten, köstlich schmeckend, angetan. Gleich am ersten Abend ließ ich beim Abendessen alles stehen und eilte hinaus, um einen fantastischen Sonnenuntergang zu genießen.

Nun danke ich allen, die sich auf die Yogapraxis und die Woche mit mir eingelassen haben und freue mich auf meine nächste Yogareise für NEUE WEGE im August auf Baltrum.

Edith Kirsch

Dieser Reisebericht wurde geschrieben von: Edith Kirsch
Kommentar schreiben
Telefon

Rufen Sie uns An!

Wir beraten Sie gerne!

02226 158800