Wir beraten Sie gerne!
02226 - 158800

Reisebericht: Ayurveda im Monsun – noch schöner als in der Hochsaison!

16.09.2018
Traumhaftes Wetter in der Monsunzeit im Bethsaida Hermitage

„Ayurveda ist am wirkungsvollsten in der Monsunzeit“, so die Aussage meiner indischen Freunde aus Kovalam, Kerala. Nachdem ich bereits über Weihnachten und Silvester 2017/2018 wunderschöne Wochen im Bethsaida Hermitage erlebt hatte, wählte ich also diesmal die Monsunzeit für meine dreiwöchige Ayurvedakur (13.8.-3.9.2018). Und es gefiel mir tatsächlich noch viel besser als beim ersten Mal!

Alles ist viel ruhiger und entspannter in der Regenzeit. Es gibt weniger Gäste, denen sich die MitarbeiterInnen, ÄrztInnen und TherapeutInnen sehr liebevoll und fürsorglich widmen, eine pure Wohltat für Körper und Seele. Die Luft, das Klima… einfach wunderbar. Monsun bedeutet keinesfalls, dass es dauernd regnet. Vielmehr gibt es täglich Stunden (oder auch nur Minuten) mit einem reinigenden Regenguss und kurz darauf strahlt die Sonne wieder durch die Wolken. So ist die Luft immer frisch, nie ist es zu heiß, die Klimaanlage habe ich kaum gebraucht. Viel wohltuender Wind sorgt darüber hinaus dafür, dass die Moskitos sich nirgends niederlassen… in den ersten beiden Wochen bekam ich kaum eine Mücke zu Gesicht … habe sie nicht vermisst ;-)

Mein Aufenthalt fiel genau in die Zeit, als es in Kerala die Jahrhundert-Überschwemmungen gab, Menschen umkamen, ihre Häuser verloren, viel Unglück und Trauer über dem Land lag. Häufig erreichten mich Nachrichten meiner Freunde aus Deutschland: „Bist du in Sicherheit?“ Auch wenn die katastrophalen Überschwemmungen in diesem Sommer 2018 natürlich sehr traurig stimmten: Ich kann zumindest allen zukünftigen Gästen sagen: Das Bethsaida liegt in einer vollkommen überschwemmungssicheren Gegend auf Hügeln direkt am Meer. Dort gab es und gibt es in Monsunzeiten nichts zu befürchten.

Die Zimmer im Bethsaida sind groß, schön und sehr sauber. Die Reinigungsfeen schauen täglich mit frischen Blütenblättern vorbei, die GärtnerInnen kümmern sich liebevoll um all die exotischen Pflanzen und Bäume. Der Aufenthalt hier war wieder ein Hochgenuss. Morgens auf die Terrasse treten und den Blick schweifen lassen über Palmen, grüne Wiesen hinüber zum hellen Sandstrand und den blauen Meereswellen… Abends ein Strandspaziergang im Sonnenuntergangslicht… und zwischendrin einfach nur genießen: Die täglichen Massagen und Behandlungen, das super leckere Essen vom Buffet, den Pool mit stets glasklarreinem Wasser… auf bequemen Liegestühlen abhängen und gute Bücher lesen oder auf Ausflügen in die Umgebung in das indische Leben eintauschen… Ach wie vermisse ich das alles.

An dieser Stelle noch ein Tipp für den einzigen richtig guten Schneider, den ich je in Indien fand: Dem Schneider Shibu (Mobil: 9446849590), Nikki´s Nest, Aashimala Siva Temple Road, Pulinkudi, gab ich ein Kleid zum Nachschneidern, italienisches Design, wirklich schwierig zu schneidern. Er hat es mit Bravour gemeistert und mich damit glücklich gemacht. Ich war schon oft in Indien, hatte auf meinen Reisen schon mindestens 15 verschiedene Schneider ausprobiert… dies ist bisher der Einzige, den ich wirklich jedem herzlichst empfehlen kann. Leicht erreichbar mit dem Tuk Tuk oder auch zu Fuß immer an der Küste entlang, ein schöner Spazierweg (ca. 20 Min.). Auf dem Weg liegt auch der Shiva-Tempel, es lohnt sich, dort um ca. 18.00 Uhr zur Gebetszeit vorbeizuschauen.

Ein paar Kilometer nördlich vom Bethsaida wird derzeit immer noch der neue Hafen gebaut. Vom Bethsaida Strand aus kann man ihn sehen. Wer also Ayurveda ohne indisches Leben sucht, sollte lieber ein Resort wählen, das absolut Null Berührungspunkte mit dem echten Indien mehr hat. Ob es das wohl gibt und ob DAS dann schöner ist? Ich glaube kaum. Für mich ist das Bethsaida nach wie vor das beste Ayurveda-Resort in Kerala. Mit der Schönheit, Weite und Entspanntheit dieser Anlage kommen andere Ayurveda-Resorts in der Gegend einfach nicht mit. Was die Baugeräusche betrifft, die manchmal – ja nach Windrichtung - ein wenig herüberwehen: Ich habe sie dies Mal tatsächlich fast nie gehört, denn: Das rauschende Meer ist lauter!

Absolut happy war ich auch diesmal wieder mit der ayurvedischen Behandlung. Bei Dr. Shayana und meinen Therapeutinnen Shalini und Bindhu F. fühlte ich mich wunderbar aufgehoben und geborgen. Ich kam mit einer heftigen Ohrenentzündung dort an, und Dr. Shayana hat mich nach Trivandrum in eine private HNO Klinik begleitet, ich fühlte mich von Anfang bis Ende gut und professionell umsorgt.

Abschließend noch ein Satz an all jene, die bewusst reisen möchten und auch darauf schauen, wem ihr Geld zu Gute kommt: der sehr sympathische Besitzer Fredy unterstützt mit den Einkünften die indische Bevölkerung der Umgebung, absolut lobenswert und auf sinnvolle Weise! Waisenhäuser, Schulen, Bildungsreinrichtungen für Frauen… Einzelheiten sind hier auf der Website von NEUE WEGE zu lesen. Auch das ist für mich ein Grund wiederzukommen.

Ein riesengroßes DANKESCHÖN auf diesem Weg an alle im Bethsaida und an NEUE WEGE, die auch diesmal wieder meine Reise professionell und sehr freundlich begleitet und super organisiert haben. Wer noch mehr Einzelheiten über dieses wunderschöne Resort erfahren möchte: Hier geht´s zu meinem ersten Bericht aus der Weihnachtszeit

Traumhaftes Wetter in der Monsunzeit im Bethsaida Hermitage
Kurze Wege vom Resort direkt zum Strand
Lieber im Pool oder doch im Meer baden?
Hier lässt es sich entspannen. Mit einem spannenden Buch auf dem Liegestuhl und Blick aufs Meer...
Weißer Sandstrand erwartet Sie an der Küste des Bethsaida Hermitage Resorts in Kerala
Dieser Reisebericht wurde geschrieben von: C. Lindner
Kommentar schreiben
Telefon

Rufen Sie uns An!

Wir beraten Sie gerne!

02226 158800