15.01.2019Teilen

Reisebericht: Madeira und die ganz besondere Energie der Insel

Wie jetzt schon zum vierten Mal, für NEUE WEGE Reisen zum dritten Mal, ist Madeira für mich immer wieder eine besondere Erfahrung. 2016 habe ich zum ersten Mal ein Pilates-Yogaretreat im Hotel Estalagem geleitet. Bin daraufhin 2017 privat nach Madeira geflogen, um die Insel besser kennen zu lernen und die besondere Atmosphäre zu genießen. 2018 hatte ich jetzt die Möglichkeit gleich zwei Mal in den Genuss zu kommen mit NEUE WEGE Reisen Yoga im Estalagem zu unterrichten.

Diese Insel hat für mich eine ganz besondere Energie, durch die mächtigen durch Vulkane entstandenen Berge und Felsküsten hat die Insel für mich etwas majestätisches, erhabenes, dennoch durch die andere große Naturkraft, des atlantischen Ozeans, der die Insel nicht immer sanft umspühlt, auch etwas zerbrechliches.

Madeira ist für mich der perfekte Ort um über Vergänglichkeit, die Unglaublichkeit des menschlichen Daseins zu meditieren und gleichzeitig die wundervoll einzigartige Schönheit der Natur zu genießen.

Es entzückt mich immer wieder auch der Anblick der kleinen in die Felsen gebauten Häuschen, selbst an den steilsten Hängen, die alle auf ihre Weise liebevoll gepflegt aussehen. Es ist alles für mich ein Augenschmaus. Die vielen Palmen, Bananen, das Grün, überall wohin man blickt...und die vielen Blumen, die selbst im Dezember zu finden sind.

Im Austausch mit meiner Gruppe waren wir alle erstaunt wie gepflegt und sauber es doch im allgemeinen auf Madeira ist, nicht nur auf den Straßen, doch auch in den kleinen Restaurants und Cafes.

Das Hotel Estalagem hat seit diesem Jahr einen wunderschönen Yogaraum, mit Blick auf den Hotelgarten, bis hin zum Infinity Pool. Ich hatte eine wundervolle Gruppe von zwölf Yogadamen und einem freundlichen Yogaherren:)

Weihnachtsstimmung in Madeira, überall leuchtet es

Obwohl die TeilnehmerInnen unterschiedliche bis keine Yogaerfahrungen mitbrachten, bzw. auch Yogalehrerinnen unter den TeilnehmerInnen waren war es ein leichtes und angenehmes Unterrichten in der Gruppe. Das lag vor allem auch daran, denke ich, dass es den TeilnehmerInnen bewusst war, dass die Erfahrungen weit auseinander gingen und jeder auch eigenverantwortlich geübt hat. Jede/r TeilnehemerIn brachte etwas Besonderes in die Gruppe mit ein, jeder einzelne mit seinen eigenen Erfahrungen im Leben und im Yoga.

Das besondere an dieser Reise für mich war vor allem der Zeitpunkt zwischen den Jahren. Da die meisten Madeirianer katholischen Glaubens sind, waren auf den Straßen und in den privaten Gärten überall kleine Krippen mit Jesus Christus und allem was dazu gehört aufgebaut. In Ponta do Sol gab es die Krippe auch in Lebensgröße, wo ich mich dann ab und an, beim Vorbeifahren mit meinem Mietwagen etwas erschreckt habe, da ich dachte die aufgebauten Schafe würden gleich auf die Fahrbahn hüpfen…

Das ist ja Geschmackssache, aber mir gefällt Kitsch sehr gut, und es erinnert mich auch etwas an die Tempel in Indien…. Überall gab es Lichter, in Ponta do Sol auch an den Palmen und in Funchal fast an jedem Baum in allen Farben. Es war nicht nur Weihnachten und Silvester, sondern auch das 600 jährige Bestehen von Madeira, was die Festtage hier so besonders gemacht hat.

Das absolute Highlight für mich war das Feuerwerk. Madeira hat eines der größten Feuerwerke auf der Welt. Erst war ich mir gar nicht so sicher, ob ich wirklich nach dem Yoga üben mit der Gruppe Lust haben würde mich ins Menschengewirr zu begeben….doch ich bin froh, dass ich mich aufgerafft habe. Ich hatte das Glück einen guten Platz im Hafen zu haben, hinter mir die riesengroße Aida und vor mir der Rundblick auf Funchal. Es waren 38 Standpunkte aufgebaut, von denen das Feuerwerk losging und es war gigantisch schön.

Am nächsten Morgen ging es dann zurück nach Berlin. Madeira ist wunderschön und ich freue mich schon auf die nächste Reise und Gruppe im November 2019 im Hotel Estalagem :)

Vielen lieben Dank an NEUE WEGE Reisen für die tolle Organisation.

Ein frohes glücksverheißendes 2019 :)

Janina Proßowsky

 

Tipp: Bevor es im November wieder ins Hotel Estalagem geht, können Sie im April im Hotel Feel Viana in Nordportugal mit Janina Proßowsky neue Energie und Kraft durch Vinyasa-Yoga finden. 

Dieser Beitrag wurde geschrieben von:

NEUE WEGE Yogalehrerin Janina Proßowsky