Wir beraten Sie gerne!
02226 - 158800

Reisebericht Silvester auf Madeira: Yoga-Reise ins Hotel Estalagem

22.01.2016
Markt in Funchal

Von vielen Seiten hatte ich schon gehört, wie schön das Hotel Estalagem, der Ort Ponta do Sol und die Umgebung sein sollten. Meine dementsprechenden Erwartungen – je weniger wir haben, desto leichter gelingt uns das Leben – wurden bestätigt. Die Landschaft ist geprägt von dem Meer, die Menschen freundlich und das Klima frühlingshaft. Dies alles versetzte uns alle umgehend in eine wunderbare Urlaubsatmosphäre.

Gleich am ersten Abend stellte sich heraus, dass sich eine nette Gruppe zusammengefunden hatte. Die Yogaerfahrungen waren weit gefächert. Ich freute mich darauf, die Teilnehmenden – acht Frauen und drei Männer - besser kennen zu lernen.

Der nächste Tag begann mit einer Yogapraxis, die ich sanft beginnend im Laufe der Woche angepasst an die Teilnehmenden allmählich aufbaute. Der Raum – tagsüber als Bar bzw. Restaurant genutzt – zeigt direkt zum Atlantik und die aufgehende Sonne erreichte uns oft während der Praxis.

Im Anschluss begaben wir uns in den Restaurantbereich, in dem ein vielseitiges Angebot zum Frühstück einlud. Bis 11 Uhr hatten wir ausgiebig Zeit, die Brotauswahl, Obst, Gemüse, Eierspeisen, Müsli und ein reichhaltiges Kuchenbuffet zu nutzen.

Während wir abends zum Dinner einen großen gemeinsamen Tisch erhielten, konnten morgens an 2er und 4er Tischen in kleinen Gruppen Gespräche geführt oder während des Frühstücks der Ausblick auf die Wellen am Strand und das kleine Dorf Ponta do Sol genossen werden.

Der weitere Tag stand zur freien Verfügung. Je nach Wetter und Laune war Chillen am Außenpool mit und ohne Badevergnügen möglich, Verausgabung am Laufband oder dem Fahrrad, Spaziergänge, Sauna oder Whirlpool und vieles mehr.

Gemeinsam erlebten einige aus der Gruppe eine Levadawanderung von ca. 3 Stunden. Ein eindrückliches Erlebnis für schwindelfreie Menschen, denn der Weg führt teilweise an steileren Abhängen vorbei. Ein steinernes Flussbett galt es zu überwinden sowie die überquellenden Levadaläufe an einigen Stellen.

Eine Besonderheit dieser Yogareise war, dass wir gemeinsam Silvester verbrachten. Aus diesem Anlass gab es ein besonderes Silvestermenu mit den erlesensten Köstlichkeiten. Zur Mitternacht wurden wir mit einem Bus zu dem Feuerwerk in Funchal gefahren. Dort waren die Einheimischen festlich gekleidet in Scharen unterwegs. Das Feuerwerk beeindruckte durch ein Rundumfeuerwerk, das mit lautem Getöse endete – vielleicht nicht für jeden Geschmack geeignet aber trotzdem ein besonderes Erlebnis.

Ebenfalls Anklang fand ein Ausflug in die Hauptstadt Funchal mit dem Besuch des Marktes oder einer Fahrt mit der Seilbahn nach Monte.

Um 16.30 fanden wir uns dann für die zweite Yogapraxis des Tages zusammen. Je nach Wetter nutzten wir den mit einem Zelt überspannten Außenbereich, einen Raum im Dorfkern oder die bereits beschriebene Bar. Ich erläuterte den Teilnehmenden im Laufe der Woche einige Aspekte aus der Yogaphilosophie, die mit großem Interesse angenommen wurden.

Das nachfolgende Abendessen fand in einer sehr ansprechenden Atmosphäre statt und war mit 3 Gängen äußerst reichhaltig. Jeweils zwei Angebote von Vor-, Haupt- und Nachspeise gab es zur Auswahl. Die Gespräche waren lebhaft, anregend und unterhaltsam. Alles in allem gab es für alle eine nachwirkende Urlaubs- und Yogaerfahrung mit der Gelegenheit bei sich selbst anzukommen.

Mir persönlich hat diese Woche im Hotel Estalagem sehr viel Freude gemacht und ich bin dankbar und begeistert in dieser Art und Weise als Yogalehrerin zu wirken.

Barbara Sylvia Kemkes, im Januar 2016

Markt in Funchal
Sonnenuntergang Deluxe auf Madeira
Kuchenauswahl im Hotel Estalagem
Pool im Estalagem
Dieser Reisebericht wurde geschrieben von: Barbara Kemkes
Kommentar schreiben
Telefon

Rufen Sie uns An!

Wir beraten Sie gerne!

02226 158800