11.06.2016Teilen

Reisebericht: Yoga-Urlaub auf der wunderschönen Insel Sardinien

Ein Traum wird wahr! Aufgeregt und voller Vorfreude auf das Erleben in Sardinien werden vier Yogaschüler und ich früh morgens des 14.Mai 2016 bei Ankunft in Olbia von einem Transferbusfahrer abgeholt. Das Schild, das dieser vor sich hält schenkt Vertrauen; alles ist bereit und von NEUE WEGE bestens organisiert.

Den letzten Schlaf aus den Augen gerieben, verfolgen wir alle sehr wach und gespannt den Weg zum Hotel Galanias. Dieser führt uns über gut ausgebaute Straßen, z.T. entlang der Küste durch das satte Grün und der Gebirgslandschaft dieses südländischen Paradieses, indem die Vegetation zu dieser Jahreszeit so vielfältig, prachtvoll und in voller Blüte scheint. Außer ein paar Kühen und Herden von Schafen ist noch kaum eine Menschenseele unterwegs an diesem sonnigen Vormittag.

Nach 2 Stunden erreichen wir das Hotel, das 10 Kilometer entfernt von Bari Sardo im Südosten der Insel liegt und uns im morgendlichen Licht der Sonne auf ganz besondere Weise anstrahlt. Das Hotelteam empfängt uns hier gleich mit einem kühlen Teegetränk, aus frischen Gartenkräutern zubereitet. Zeit anzukommen, sich zu orientieren und sich nochmal die Beine auf den Liegen am Pool auszustrecken. Herrlich! Diese in leuchtendes Orange strahlende Hotelanlage fügt sich in wundervolle Art und Weise in die Landschaft. Sie spricht mich gleich sehr an und nachdem uns unsere Zimmer gezeigt werden ist das Glück perfekt. Unsere Zimmer ziehen sich über die gesamte Park ähnliche Anlage und geben einem Jeden von uns das Gefühl, ein kleines, eigenständig stehendes „zu Hause“ gebucht zu haben. Die großzügig, im sardonischen Stil, modern eingerichteten Zimmer laden zum Wohlfühlen und Erholen ein.

Yogalehrerin Andrea Theer in den Bergen von Sardinien

Das Team aus Manager, Hoteldirektor und Empfangsdame nehmen sich gleich die Zeit, mich mit allen, hausinternen Möglichkeiten vertraut zu machen und zu informieren. Nachdem, bis in den Abend hinein, alle, noch fehlenden Gäste eintreffen, lade ich sie ein, den nächsten Tag gemeinsam bei Tee und Obst anklingen zu lassen, um schließlich um 8.00 Uhr mit dem Yogaprogramm zu beginnen. Es erwartet uns hier ein, speziell für NEUE WEGE gebautes, großes, rundes, Jurte ähnlicher Pavillon, am Hügel des Hotels, während zwei Seiten des Pavillons zum Meer geöffnet werden können und auf diese Weise einen hervorragenden Blick in die Weite bieten.

Wir genießen unseren Morgentee und das für uns liebevoll zubereitete, mundgerecht geschnittene frische Obst der Region, bevor die Yogapraxis startet. Ich gebe Raum für eine erste Vorstellungsrunde sowie zum Austausch von Erwartungen. Ich informiere und lade alle, zu einer zweimal täglichen, 2-stündigen Yogapraxis, ein. Ich freue mich auf das Üben und die individuelle Begleitung dieser Gruppe von Anfängern bis Fortgeschrittenen, im Alter von 30 bis 60 Jahren. Eine Woche, in der Zeit und Raum sein wird, mit Hilfe der Yogapraxis, zum Ankommen, Orientieren, Erkennen des eigenen Standpunktes, Zeit mit Widerständen und Grenzen umzugehen, Zeit auch loszulassen, den Geist zur Ruhe kommen zu lassen und schließlich neue Kraft und Stabilität für den Alltag zu gewinnen.

Von der Fürsorglichkeit des Serviceteams gerührt, fühlen wir uns alle aufgehoben. Täglich werden wir verwöhnt durch kulinarische und abwechslungsreiche, mehrere Gänge Menüs, die sowohl aus der Obst- und Gemüsevielfalt des Landes zubereitet werden, als auch, nach Wunsch, die unterschiedlichsten Fisch- und Fleischspezialitäten beinhalten.Höhepunkt dieser großzügigen Vielfalt ist sicherlich der klassische, sardonische Tanz-, Klang-, Flöten- und Obertongesangabend, der alle Gäste einmal wöchentlich in die Kultur und Bräuche des Landes in die sardonische Kultur eintauchen lässt.

Highlight der Reise darf dann noch eine Tour mit einer kleinen Yacht entlang der Ostküste Sardiniens mit seinen wundervollen Stränden, werden. Mit Sonnenschirm und kühlen Getränken gerüstet, verbringen wir an 2-3 Stränden aus weißem Kies und feinen weißen Sand vergnügte Stunden in der Yogagruppe, die sich bereits nach 2-3 Tagen zu einer kleinen „Familie“ zusammengefunden hat. Neben dem Baden und Sonne tanken entstehen hier auf Wunsch der Teilnehmer die freudvollsten und wundervollsten Yogafotos.

Zurück an Bord empfängt uns das Bordpersonal zu einem leckeren Mittagsmenü und feinen Getränken. An alles wird gedacht, sogar das Dessert ist im Packet dabei. Auf dem Rückweg halten wir noch an einer Grotte-Grotta del Bue Marino- die, nur vom Boot erreichbar ist, sich weit in die Felsen hinein schlängelt und sich durch ihre filigranen Details auszeichnet. Alle Teilnehmer kommen wohl erhalten und reichlich genährt von Sonne, Meer und der Eindrucksvielfalt am Hafen wieder an. Hier warten bereits zwei Transfer- Auto und Bus, die uns wieder heim fahren. Unterwegs beantwortet der Fahrer- ein Gymnasiallehrer- unsere zahlreichen Fragen zu Wirtschaft und der ökonomischen Situation im Land, zu Arbeitslosigkeit und Bevölkerungsdichte, so dass ich, zum Ende des Gesprächs, vollends überzeugt bin, durch einen fairen Beitrag zum Tourismus auch einen Beitrag zur politischen und wirtschaftlichen Situation des Landes zu leisten.

Zum Ende der Yogareise, werden alle Teilnehmer beglückt durch eine musikalische Herzmeditation in der Natur, zu allen Himmelsrichtungen, die sie erfüllt mit Energie und Vitalität und die Körperarbeit dieser Woche auf ihre ganz eigene Art ausklingen lässt. Zufrieden und gar sorgen- und schmerzfrei wird im Laufe des Samstages die Rückreise angetreten, Eine gelungene Reise in ein Land, das durch die unterschiedlichen Farbeindrücke des Meeres den Atem raubt, die Seelen baumeln lässt, den Menschen wieder bei sich ankommen lässt und seinen ganz eigenen Traum wahr werden lässt Ein Land, das die Fotoeindrücke aus Prospekt und Presse weit übertrifft, ich in mein Herz geschlossen habe und gewiss nicht das letzte Mal bereist habe. Eine Reise in das Galanias Hotel kann ich nur empfehlen.

Ihre Andrea Theer

Dieser Beitrag wurde geschrieben von:

Andrea Theer


Kommentare


Marga schrieb am 31.07.16 um 11:19 Uhr:

Es war eine tolle Reise mit vielen neuen Eindrücken. Das Hotel mit seiner tollen Lage ließ keine Wünsche offen. Die sehr schönen Yogastunden mit Andrea haben mir körperlich und geistig viel gegeben. Andrea ist auf jeden Teilnehmer kompetent und fürsorglich eingegangen. Mit ihren guten Kenntnissen hat sie mir sehr geholfen. Unsere Gruppe war einfach super und wir haben zusammen viele schöne Stunden verbracht.