Wir beraten Sie gerne!
02226 - 158800

Reisebericht: Yoga auf der kleinen Insel Baltrum

08.06.2017
Baltrum

Meine Yogawoche auf der Insel Baltrum im Naturhotel Baltrum im schönen, ruhigen, strandnahem Ostdorf der Insel, vom 14.5. bis 21.5.2017.
Nach langer Zugfahrt von München bis Norden, von dort mit dem Bus nach Nessmersiel und weiter auf der Fähre in einer halben Stunde nach Baltrum. Ich durfte auf der Fähre bis auf eine, meiner 7 Teilnehmerinnen, kennenlernen und ich wußte, es wird eine gute, erfolgreiche intensive Yogawoche.

Ich freute mich auf das Hotel, dort bin ich zum 2. Mal. Der Salon, der geschmackvoll mit edlem Ambiente ausgestattet ist und die ovale Glasfront zaubert dort mit dem Tageslicht eine Atmosphäre des Wohlgefühls für alle Sinne. Der helle, gut ausgestattete Yogaraum läßt das Üben sehr angenehm werden, alle Sinne können sich dort gut entspannen. Die zwei gemütlichen Aufenthaltsräume, der Videoraum und die kuschlige Sauna lassen auch Regentage angenehm verbringen.

Der Tag begann mit einer Tasse Tee und einem Keks vor dem Yogaüben. Eine Chakrameditation, zwei selbst kreierte Atemkarans (Bewegungsabläufe) und das Sonnengebet wurden in dieser Woche detailliert, fließend und auch kraftvoll geübt. Ein Viparita-Karani im Gurt und eine Tiefentspannung beendeten die Morgenstunde. Hungrig, entspannt und freudig wurde das herrliche Frühstück im angenehmen Salon eingenommen. Genussvoll, mit intensiven Gesprächen, sowie auch lustigen Plaudereien war die Frühstückszeit ein richtiges Highlight.
Es blieb genügend Freiraum für Dünenwanderungen, langen Strandspaziergängen, der Besuch des geschäftigten Westdorfes mit seinen Cafes, Bistros und kleinen Boutiquen. Auch der Rückzug in die Aufenthaltsräume, zum Lesen, Ruhen und Plaudern wurde intensiv genutzt. Die Insel ist ein optimaler Ort, um Ruhe, Stille und die Landschaft zu erkunden und mit sich Alleinsein können.

Am Spätnachmittag begann die Yogastunde mit einer Feedbbackrunde, Fragestellung und das Eintauchen in die Yogaphilosophie. Abwechselnd wurde eine Gehmeditation und eine tibetische Vierhimmelsrichtungsmeditation geübt. Pranayama intensivierte die Weite in sich und detaillierte geübte Yogahaltungen ließen tiefe Regeneration zu. Kreative Tiefenentspannungen waren äußerst beliebt. Das 3-gängige Abendmenu wurde von Oliver Noppen, dem Hotelbesitzer selbst liebevoll zubereitet. Da die Sonne erst um 21:45 Uhr unterging, war ein Spaziergang zum Strand eine gute Verdauungsmöglichkeit.
Es war eine gelungene Reise mit intensivem Yogaüben, mit netten Menschen, die konzentriert und motiviert an meinem Unterricht teilgenommen haben. Die mit allen Sinnen die Landschaft in sich aufgenommen haben und wunderbare Ressourcen mit in ihren Alltag nehmen, um diesen gelassener und vertrauensvoller zu leben.

Ich danke meinen Teilnehmern für ihr Vertrauen und Interesse. Ich danke Anke Groß-Wilde und Oliver Noppen, die dort ein so wunderbares Hotel geschaffen haben, ideal um sich in sich zurückzuziehen. Ich danke meinen Teilnehmern, der Landschaft, den Vögeln, dem Wind und dem Meer, die mir eine Zeit des Wohlgefühls und Freude schenkten.
Danke, dass ich dort sein dürfte und sicher auch wieder dorthin möchte, um wieder andere Menschen auf ihrem Yogaweg zu begleiten.

Herzlichst Inge Baudrexel

Baltrum
Die leckeren Speisen im Restaurant des Naturhotel Baltrum genießen
Der Zugang zum weitläufigen Sandstrand - treten Sie ein
Erkunden Sie die kleine Insel Baltrum auf Wanderungen und Spaziergängen
Meer so weit das Auge reicht
Für einen Verdauungsspaziergang hervorragend geeignet
Dieser Reisebericht wurde geschrieben von: Inge Baudrexel
Kommentar schreiben
Telefon

Rufen Sie uns An!

Wir beraten Sie gerne!

02226 158800