Vesakh Fest – Happy Birthday Buddha! - Neue Wege Blog
Wir beraten Sie gerne!
02226 - 158800

Vesakh Fest – Happy Birthday, Buddha!

29.05.2018
Asien Buddha Statuen Gold

Heute ist es soweit! Buddha feiert Geburtstag!

Das Vesakh Fest ist das wichtigste buddhistische Fest im Jahreskalender der Gläubigen weltweit und ist auch mit den Schreibweisen Vesak, Visak oder Wesak bekannt. Der Name leitet sich aus der Bezeichnung des Monats Visakha ab. In Tibet wird er als Saga Dawa und auf Sri Lanka auch als Poya Day bezeichnet, was von dem Wort Uposatha abgeleitet ist und Vollmond bedeutet. Der Ablauf der Feierlichkeiten unterscheidet sich dabei leicht. Lesen Sie hier mehr zu den Festivitäten in Tibet.
Im Jahre 1999 ist dieser besondere Tag sogar zum Weltkulturerbe ernannt worden. Gefeiert wird nicht nur die Geburt des Buddhas Siddhartha Gautamas, sondern auch sein Erwachen bzw. die Erleuchtung unter dem Feigenbaum (Nirvana) und sein Parinirvana, dem Austritt aus dem Kreislauf der Wiedergeburt.

Gefeiert wird das Fest am Vollmondtag des vierten Monats im Jahr, das heißt für uns im Mai. Allerdings variiert das Datum, je nach verwendetem Kalendersystem und lokalen Bräuchen. In zahlreichen Ländern wie Indien, Thailand, Sri Lanka, Indonesien, China, Japan oder Korea wird Vesakh zelebriert… und auch in Deutschland! Der genaue Termin hier in unseren Breiten in diesem Jahr ist heute, der 29.05.2018, pünktlich zum Vollmond!

In einigen deutschen Städten finden Festivitäten statt, wenn auch nicht immer am genauen Datum, wie zum Beispiel am 17. Juni in Frankfurt. Geboten wird ein Programm aus Vorträgen, Meditation, religiösen Zeremonien, Musik und kulturellen Darbietungen. Auch wir von NEUE WEGE sind bei dem Fest mit dabei und freuen uns über Ihren Besuch!

Die Feierlichkeiten unterscheiden sich von Region zu Region etwas. Während Vesakh in einigen Ländern, wie zum Beispiel in Nepal, eher einen besinnlichen Ruhetag darstellt, finden in anderen, wie etwa in Indonesien faschingsähnliche Umzüge statt. Außerdem dauern die Feierlichkeiten in manchen Regionen z.B. auf Sri Lanka nicht nur einen einzelnen Tag sondern eine ganze Woche an.

In Thailand beispielsweise werden die Straßen, Tempel und Häuser anlässlich des Festes geschmückt.  Es werden Opfergaben dargebracht, wie Blumen oder Räucherwerk und zahlreiche Zeremonien durchgeführt wie zum Beispiel Lichterprozessionen mit Kerzen und Lampions als Zeichen der Erleuchtung. Gemeinsame Gebete und Meditationen, Vorträge und Rezitationen zu den Worten Buddhas, Puja-Zeremonien und rituelle Waschungen stehen ebenfalls auf dem Programm. Nicht nur die Buddha Statuen werden feierlich gereinigt, sondern die Gläubigen reinigen sich auch selbst in symbolischer Weise indem sie sich Wasser über die Schultern gießen. Dadurch soll der Geist im Zusammenspiel mit Meditation von schlechten Gedanken gereinigt werden, sodass Erleuchtung erlangt werden kann.

Am Vesakh Fest wird die internationale buddhistische Flagge gehisst und die Menschen kleiden sich vorwiegend in Weiß. Viele Gläubige fasten an diesem Tag, außerdem werden die fünf Sila genauestens befolgt. Zu diesen fünf „Geboten“ für die buddhistische Glaubenspraxis zählen unter anderem eine vegetarische Ernährung, sexuelle Enthaltsamkeit und der Verzicht auf Alkohol. Manche gehen sogar so weit und verzichten an diesem Tag auf ein weiches Bett, Schmuck und Parfüm und verbringen den gesamten Tag im Tempel.

Vesakh ist ein Tag der guten Vorsätze und der guten Taten. Armen und Bedürftigen soll geholfen werden. Die Unterstützung geschieht in Form von  kleinen Geschenken, freiwilliger Arbeit zugunsten der bedürftigen Menschen und Spenden, insbesondere von Essen. Ein weiterer Brauch ist auch das Freilassen von Tieren, speziell von Vögeln. Dadurch soll dem Grundgedanken im Buddhismus, nämlich zum Wohle aller Wesen zu handeln, nachgekommen werden.

In diesem Jahr ist bereits der – sofern man auf die Korrektheit historischer Daten vertrauen kann – 2608. Jahrestag der Erleuchtung Buddhas.

Kommentar schreiben
Telefon

Rufen Sie uns An!

Wir beraten Sie gerne!

02226 158800