12.07.2015Teilen

Reisebericht Griechenland: "Yoga und Gefühle"

Dass mit den ersten Urlaubstagen so schnell Ruhe einkehren kann! Der sonst im Alltag oft verengte Blick weitet sich gleich nach der Ankunft im Ilios Center in Griechenland. Oben auf der Terrasse, 50 Meter über dem Meer, entfaltet sich ein beeindruckendes Panorama: Das Meer bis zum Horizont, hinten das südliche Ende von Korfu und unten in der Badebucht ein malerisches Inselchen.

Abends in diesen Tagen nach einem für sich schon wunderschönen Sonnenuntergang – als wäre das noch nicht genug – ein Stelldichein der zunehmenden Mondsichel mit Venus und Jupiter, den beiden Planeten, die den alten Astrologen als das kleine und das große Glück galten.

Dies waren die Rahmenbedingungen für die Woche „Yoga und Gefühle“. Teilnehmerinnen, die unterschiedliche Yoga-Erfahrungen mitbrachten, fanden sich zweimal täglich für je zwei Stunden zum Üben in der Meditationshalle des Ilios-Center ein. Das ist Vini-Yoga: Jede beginnt dort, wo sie steht. Am Ende der Woche ist sie woanders als vorher. Irgendwie ein Stück des Weges weiter. Und genauso im Kleinen nach jeder Übungseinheit.

Eines der Dinge, worin sich Yoga-Haltungen von Gymnastikübungen unterscheiden, ist, dass man in der Yoga-Haltung und auch danach spürt, was sie bewirkt. Das ist im Umgang mit Gefühlen sehr hilfreich: indem man einfach spürt, wo sich ein Gefühl im Körper bemerkbar macht, und es auf diese Weise im Moment erlebt (was leichter gesagt als getan ist). Das war das Thema, das uns durch diese Woche geleitet hat.

Am letzten Tag ein magisches Erlebnis: Vormittags war ich in der Bucht unten und las ein Buch. Zwischendurch fiel mein Blick nach rechts und ich machte einen dunklen Stein im Wasser aus. Einen Stein, der sich langsam nach links bewegte? Es musste wohl ein größerer Fisch sein. Ich stand auf und ging ein paar Schritte vor. Eine Meeresschildkröte von gut einem halben Meter Länge schwebte etwa drei Meter von mir entfernt parallel zum Strand dahin! So majestätisch und elegant! Wie sie ihre Flossen langsam auf und ab führte – das kann uns im Yoga für unsere Bewegungen ein Vorbild sein. Dann bog die meditierende Meeresschildkröte ab und nahm Kurs aufs offene Meer...

Ihre Daniela Weise

 

P.S. Gehen Sie mit mir der Kraft Ihres Herzens auf den Grund bei meiner nächsten Vini-Yoga-Reise in das Selfness & Genuss Hotel Ritzlerhof in Tirol. WEIHNACHTSTERMIN: 19.12. bis 26.12.2016.

Foto Meeresschildkröte und Planeten © Daniela Weise

Foto Yoga-Gruppe © Viola Brandt

Dieser Beitrag wurde geschrieben von:

Daniela Weise