27.04.2016Teilen

Reisebericht: Südindien erleben und spüren

Auch dieses Mal hat Indien uns wieder in den Bann gezogen. Insbesondere die Kombination aus einer Kerala Rundreise, mit einer 9-tägigen Ayurveda-Kur in Kombination mit Yoga im wunderschönen Bethsaida Hermitage, hat zu einem unvergesslichen Erlebnis beigetragen.

Begonnen hat unsere Tour mit einer phantastischen Rundreise. Zuerst ging es zu den Sehenswürdigkeiten Cochins. Hierzu gehörte das jüdische Viertel, die älteste christliche Kirche Indiens, der Dutch Palast sowie der Fischmarkt. Am nächsten Tag ging es dann ins wunderschöne Bergland von Periyar, vorbei an Gewürz- und Teeplantagen sowie Reisfeldern. Ziel der Tagestour war Thekkady. Dort wurde uns beim Besuch einer Gewürzplantage die Welt der Gewürze näher gebracht. Am Abend hatten wir die Gelegenheit der traditionellen Kampfsport-Vorführung "Kalaripaytu" beizuwohnen.

Am Morgen des darauffolgenden Tages hieß es dann früh aufstehen. Um 6:00 Uhr ging es los auf eine Dschungelwanderung im Periyar Tiger Reserve National Park. Frühnebel, die Geräusche des Urwalds, keine anderen Wanderer und zahlreiche Tiere machten die Tour zu einem beeindruckenden Erlebnis. Am Nachmittag erkundeten wir den Nationalpark dann auf dem Fluß. Hier hatten wir im Gegensatz zum Morgen die Gelegenheit Elefanten in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten. Abgerundet wurde der ereignisreiche Tag mit einem indischen Kochkurs, der uns in die Tiefen der indischen Küche mit ihren vielfältigen Gewürzen und Zutaten einweihte.

Die nächsten beiden Tage standen im Zeichen einer Backwater-Tour auf einem Hausboot. Früh am Morgen ging es durch das wunderschöne Hochland zurück und am Mittag schifften wir ein. Die langsame Fahrt durch Kanäle und über Seen der Backwaters vorbei an der Natur und den dort lebenden Menschen hatte eine entschleunigende und beruhigende Wirkung. Wir saßen an Deck und konnten einfach nur genießen.

Nach dieser Bootsfahrt fuhren wir am Morgen zum Bethsaida Hermitage, unserem Yoga- und Ayurveda Hotel. Beeindruckt waren wir alle von der Schönheit dieser Anlage, die sich einbettet in einen wunderschönen Garten mit zwei großen Pools direkt am Meer. Die neuntägige Ayurveda-Behandlung in Verbindung mit unserem täglichen Yoga brachte uns alle wieder zu unserer Mitte und gab uns Kraft und Energie.

Indien mit seinen vielen Eindrücken ist immer wieder eine Reise wert. Leider gingen die 14 Tage viel zu schnell vorbei.

Ludger Giesen

Dieser Beitrag wurde geschrieben von:

Ludger Giesen