25.09.2015Teilen

Tanzhologie - Gesundheit durch Tanz

"Tanze, denn Leben ist Rhythmus!" - unter diesem Motto leitet Tanzpädagogin, Heilpraktikerin und NEUE WEGE-Kursleiterin Corinna Janson seit mehr als 10 Jahren begeistert ihre Kurse der "Tanzhologie". Doch was bedeutet "Tanzhologie" eigentlich und wie kann es zu einem gesünderen Leben beitragen? Das NEUE WEGE-Team fand es hautnah bei einer Tanzstunde mit Corinna heraus!

Die Tanzhologie macht die positiven Effekte von Tanz auf allen Ebenen (holistisch) spürbar: körperlich, geistig und emotional. Corinna erklärte die körperliche Ebene so: "Wir kennen oft die vielseitigen Funktionen unseres Bewegungsapparats Körper gar nicht. Durch die gezielte Schulung unserer Haltung gewinnen wir an Stabilität und können die Bewegungen besser fließen lassen." Das merkten wir schon zu Beginn der Stunde, in der wir uns lockerten und einige - zunächst ungewohnte - Bewegungsabläufe übten, an die sich unsere Körper aber schon nach sehr kurzer Zeit gewöhnt hatten.

Mit den ungewohnten Bewegungen kommt auch die zweite Ebene der Tanzhologie zum Tragen: auf der emotionalen Ebene werden Emotionen auf spielerische Weise und mit Hilfe der passenden Musik in Bewegungen umgesetzt. Wir konnten uns auf diese Weise von alten Mustern lösen und neue Rollen ausprobieren, was sehr spannend war. Für die einen war der strikte Gang in geraden Linien neu und ungewohnt, die anderen probierten sich darin aus, sich ganz ungezwungen und in geschützer Atmosphäre quer durch den ganzen Raum zu bewegen. Manches Mal bestimmte der Kopf die Richtung, ein andermal die Schulter, das Knie oder auch der Brustkorb.

Das Schöne daran war, dass wir uns alle darauf einlassen konnten. Jeder konnte er selbst sein, sich von seinen Gefühlen, seinem Selbst tragen lassen und einfach SEIN. Und natürlich auch die eigene Kreativität austesten, womit wir zur dritten, der geistigen Ebene der Tanzhologie kommen. Während wir im Takt jeder für sich durch den Raum schritten, liefen, tanzten, schwingten oder stolzierten (jeder, wie er mochte), machten wir zwischendurch eine spontane Pose, alle zur gleichen Zeit. Dadurch ergab sich eine wunderbare Symbiose aus einem Gefühl von Individualität - denn jeder machte das, was ihm gerade einfiel - und gleichzeitig erweckte es das Gruppenbewusstsein und stärkte das Gruppengefühl.

In nur 1,5 Stunden erarbeitete Corinna sogar eine kleine Choreographie mit uns, die jede - egal, ob Tanzmuffel oder Hobbytänzerin - locker und mit jeder Menge Spaß mitmachen konnte. Der Kopf wurde nach einem anstrengenden Arbeitstag wieder klar und kam zur Ruhe, die sportliche Betätigung tat gut und das Gruppengefühl wirkt positiv nach.

Wir können nur jedem empfehlen, einmal mit Corinna auf Tanzhologie-Reise zu gehen und diese Form des Tanzes, die sich wirklich für pure Anfänger und auch für Fortgeschrittene eignet, selbest zu erleben. Tanzhologie hat eine ähnliche Wirkung wie Yoga, ist dabei aber noch ein Stück dynamischer und einfach anders. Es beinhaltet Elemente aus Yoga, Meditation und verschiedenen Tanzrichtungen, die perfekt miteinander harmonieren und es zu einem einzigartigen Erlebnis machen.

Weitere Informationen über Corinna und ihre Reisen finden Sie auf Corinna Jansons Portraitseite.

Corinnas nächste Reise geht im Oktober nach Griechenland ins Ilios Center

In diesem Video finden Sie einige Tanzimpressionen aus Corinnas Unterricht. Lassen Sie sich inspirieren!