Wir beraten Sie gerne!
02226 - 158800

Türkei

Einreise
Klima & Zeit
Praktisches
Karte
Kultur
Literatur

Einreise

Einreisebestimmungen

Deutsche Staatsangehörige können mit einem gültigen Personalausweis oder einem gültigen Reisepass in die Türkei einreisen. Von einer Einreise mit einem vorläufigen Personalausweis wird abgeraten, da die Einreise mit diesem Dokument in der Vergangenheit in Einzelfällen verweigert wurde.
Kinder können in den Reisepass eines mitreisenden Elternteils eingetragen sein oder mit eigenem (Kinder-) Reisepass, einem Kinderausweis nach altem Muster, Personalausweis oder Europapass einreisen.

Da der deutsche Kinderreisepass seit dem 01.11.2007 nur noch bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres ausgestellt wird, können Kinder einen Reisepass oder Personalausweis beantragen und damit in die Türkei einreisen. Der Kinderausweis wird bis zum 10. Lebensjahr ohne Lichtbild anerkannt; ab dem 10. Geburtstag ist ein Lichtbild erforderlich.

www.auswaertiges-amt.de

Sicherheitshinweise

Die Türkei ist ein beliebtes Reiseland, das Touristen herzlich und offen empfängt. In dem kleinen Ort Olympos scheint die Zeit noch still zu stehen. Ein Großteil der dort lebenden Bevölkerung lebt von der Landwirtschaft, was an den vielen Treibhäusern in der Region zu erkennen ist. Abseits der großen touristischen Zentren finden Sie hier einen sehr ursprünglichen Tourismus mit wenigen Hotels und Pensionen und ein paar gemütlichen Cafes und Restaurants am Meer. Bummeln Sie gemütlich mit offenen Augen zum Strand oder in den Ortskern und lernen Sie das tägliche Leben der Türken in seiner ganzen Vielfalt kennen. Sie können sich unbeschwert und sicher bewegen.
Lebhaftere Orte wie Kemer bieten Ihnen alle Vorzüge eines touristischen Ortes mit Geschäften, Restaurants und Banken. Flanieren Sie durch die Stadt und achten Sie in lebhafteren Gegenden wie daheim auf Ihre Wertgegenstände. Genießen Sie auf Ihrer Reise die unterschiedlichen Eindrücke der jeweiligen Orte.

Gesundheit und Impfungen

Für die Einreise in die Türkei sind keine Impfungen vorgeschrieben. Jeder Reisende sollte aber einen ausreichenden Schutz gegen Tetanus, Diphtherie, Polio und gegebenenfalls Hepatitis A haben.
Ihre Krankenkasse hilft auch im Ausland mit dem Auslandskrankenschein und der Europäischen Krankenversicherungskarte (EHIC).
Dieser Krankenversicherungsschutz ist oft allerdings nicht ausreichend. Es wird daher angeraten, eine Private Reisekrankenversicherung und eine zuverlässige Reiserückholversicherung abzuschließen.

Wichtige Medikamente

Es empfiehlt sich eine Reiseapotheke für kleinere Beschwerden dabei zu haben. Informationen hierzu bekommen Sie bei Ihrer Apotheke des Vertrauens.

Klima & Zeit

Klima

An der Lykischen Küste herrscht typisch maritimes Klima mit langen heißen Sommern und kurzen milden Wintern. Die heiße Jahreszeit ist ausgesprochen niederschlagsarm. Die Badesaison geht von April bis Oktober.
Die Monate April, Mai, September und Oktober sind für Besichtigungen am besten geeignet. Die sommerlichen Höchsttemperaturen bewegen sich bei durchschnittlich 30 Grad, in windgeschützten Lagen bei 35 und mehr Grad. Die Winter bieten angenehme, gemäßigte Temperaturen und laden zu Spaziergängen und Wanderungen ein.

Quelle Klimadiagramm und weitere Klimainformationen unter:
http://www.iten-online.ch/klima/europa/tuerkei/antalya.htm
 

Zeitverschiebung

In der Türkei gilt die Osteuropäische Zeit. Daher ist es in der Türkei immer eine Stunde später als bei uns, auch im Sommer.

Praktisches

Mitnahmeempfehlungen

Bitte bringen Sie eine Taschenlampe, Kopfbedeckung, Mückenschutz, 1 Strandbadetuch,  Badeschuhe für den Strand, eventuell Sonnenschirm, festes Schuhwerk für Ausflüge sowie leichte, bequeme Kleidung oder Jogginganzug mit. In kühleren Jahreszeiten empfiehlt es sich warme Kleidung für Tag und Nacht mitzunehmen. Seife, Duschgel & Shampoo sollten möglichst biologisch abbaubar sein.

Währung

Zum 1. Januar 2005 führte die Türkische Republik mit der Neuen Türkischen Lira - Yeni Türk Lira - eine neue Währung ein. Eine Neue Lira entspricht dem Wert von 1.000.000 alten Lira. Dieser Begriff hat sich in der Türkei jedoch noch nicht durchgesetzt. Viele Türken rechnen weiterhin in „milyon“ („Million“). Zum 01.01.2009 ist die Landeswährung noch mal verändert worden: Aus der YTL (Yeni Türk Lira) ist die TL (Türk Lira) geworden. Der Wert der Banknoten und neuen Münzen hat sich nicht verändert. Die türkische Währung wird in deutschen Banken nicht gehandelt.

Für den Wechsel von Euro in Türkische Lire bietet sich der Flughafen an. Hier können Sie am Bankautomaten mit der EC-Karte die Landeswährung abheben. Bei kleinen Beträgen kann Ihnen ggf. auch Ihr Hotel aushelfen und Ihnen zum aktuellen Tageskurs wechseln.

Weitergehende Zollinformationen zur Einfuhr und Ausfuhr von Waren und Bargeld erhalten Sie bei der Auslandsvertretung der Türkei. Nur dort kann Ihnen eine rechtsverbindliche Auskunft gegeben werden.

Kommunikation

Briefmarken bekommen Sie bei den Postämtern.
Zum Telefonieren eignen sich Telefonkarten der Türk Telekom, die Sie auch bei Postämtern erhalten können.

Versicherung

Wir empfehlen Ihnen dringend eine Reise-Rücktrittskosten-Versicherung, die wir obligatorisch zusätzlich für Sie abschließen, falls Sie es nicht ausdrücklich anders wünschen. So sind Sie finanziell geschützt, falls Sie Ihre Reise aus gutem Grund doch nicht antreten können.
Darüber hinaus können Sie bei Bedarf eine Reisegepäck-, Kranken- und Soforthilfe-Versicherung abschließen. Die gewünschten Versicherungen können Sie direkt zusammen mit Ihrer Reise bei NEUE WEGE buchen und sich ganz beruhigt auf den Urlaub freuen. Bitte beachten Sie im Einzelnen die Versicherungsbedingungen.

Einkaufen & Souvenirs

Die beliebtesten Kaufobjekte in der Türkei sind Goldschmuck, Teppiche und Lederwaren. Auch Wasserpfeifen und Keramikfiguren sind typische Mitbringsel.

Beim Einkaufen darf das im Orient übliche Feilschen natürlich nicht fehlen. Hierbei beginnt man so etwa bei der Hälfte des vom Verkäufer zunächst genannten Preises. Am Ende einigt man sich dann zwischen diesen beiden Preisen, so dass die Ware letztendlich rund ein Viertel billiger ist, als ursprünglich vom Händler verlangt wurde. Fast in jedem Ort gibt es einen Bazar mit den verschiedensten Ständen. Auf den Bazaren sollte man unbedingt kräftig feilschen und noch höhere Nachlässe fordern als sonst. Nicht selten ist auf einem Bazar selbst der halbe Preis noch viel zu hoch!
Achten Sie beim Kauf auch unbedingt darauf, ob es sich um Originale handelt. Der Kauf von gefälschten Markenwaren ist strafbar.

Für Lebensmittel gelten meist feste Preise. Hier lohnt sich das Handeln nur, wenn man mehrere Dinge kaufen will, quasi als Mengenrabatt. Bei den Preisen in Supermärkten handelt es sich generell immer um Festpreise.

Karte

Umwelt

Die Natur in der Türkei ist ebenso vielfältig wie alles andere in diesem Land. Die lykische Küste besticht vor allem durch die faszinierende Kombination des Taurusgebirges mit traumhaften Stränden und Buchten, kristallklarem Wasser und alten Ruinen.
Um diesen Schatz zu erhalten, hat die Türkei in den letzten fünfzehn Jahren durch die Annahme von Gesetzestexten, die Durchführung einer Umweltschutzkampagne und die Einrichtung verschiedener Mechanismen Fortschritte beim Umweltschutz gemacht. So wurden zum Beispiel im Bereich des Naturschutzes durch die Ausweisung von Schutzgebieten bereits Veränderungen erzielt. Auch spielt die Türkei eine aktive Rolle bei der Zusammenarbeit auf dem Gebiet des Umweltschutzes in der Schwarzmeerregion. Die Regierungen von Deutschland und der Türkei kooperieren verstärkt im Bereich Umweltschutz. Es besteht ein Abkommen über die Durchführung gemeinsamer Umweltschutz-Pilotprojekte in der Türkei. Diese sollen für die Türkei modellhaft interessante Lösungen im Rahmen einer klimafreundlichen wirtschaftlichen Entwicklung und einer öffentlichen Akzeptanz demonstrieren.
Vieles bleibt noch zu tun, um die Umwelt in all Ihrer Schönheit auch für zukünftige Generationen zu bewahren. Gehen Sie also gerne mit gutem Beispiel voran, wenn es um den Schutz unserer Natur geht.

Kultur

Bezüglich der Kultur verfügt die Türkei über einen großen Reichtum. Hier trifft der Orient auf den Okzident: ein Scheideweg für Ideen, Glaube und Kulturen. Dies wird auch in der Kunst, Literatur, Musik und Architektur des Landes deutlich: von der altertümlichen Zivilisation der Hethiter über die Einflüsse der Römer, Byzantiner und Seldschuken bis hin zum mächtigen Reich der Osmanen. Diese Vielseitigkeit spiegelt sich auch in den Gesichtern der Menschen wider: die moderne Türkei ist eine kulturelle Mischung, die durch ihre Geschichte und ihre einzigartige Position zwischen zwei Kulturen geprägt ist. Kulturelles Zentrum des Landes ist Istanbul.

Eine der wohl bekanntesten Tänze des Fernen Ostens ist der Bauchtanz, auch Orientalischer Tanz genannt. Die Bewegungen dieses folkloristischen Tanzes sind weich, fließend und hingebungsvoll, der Körper umschmeichelt die Musik.

Religion

Die vorherrschende Religion der Türkei ist der Islam. Die Bevölkerung des Landes ist anderen Religionen gegenüber sehr tolerant. Entgegen anderen islamischen Kulturen üben Sie ihre Religion in gemäßigtem Rahmen aus.
Der Begriff „Islam“ bezeichnet die von dem Propheten Mohammed Anfang des 7. Jahrhunderts in Mekka gestiftete Religion, deren Anhänger sich Muslime oder Moslems nennen. Der Islam ist mit rund 1 Milliarde Gläubigen nach dem Christentum die zweitgrößte Glaubensgemeinschaft. Das religiöse Zentrum ist Mekka (Saudi-Arabien), der Geburtsort des Propheten, mit dem würfelförmigen heiligen Schrein (Kaaba) in der Großen Moschee.

Der Islam kennt keinen hierarchisch organisierten Klerus und keine zentrale religiöse Instanz. Geistliches Oberhaupt und Leiter der jeweils selbständigen islamischen Gemeinde ist der Imam (Vorbeter), der den Koran auslegt.
Der Islam ist monotheistisch und kennt nur die unbedingte Ergebung in den Willen Allahs, der als der einzige Gott und Schöpfer aller Dinge sowie Herrscher über die Welt verehrt wird. Der im Zustand der Reinheit und Unschuld geborene Mensch ist selbst für seinen Glauben und seine Taten verantwortlich. Er kann sich aber durch Reue und Umkehr von Sünden reinigen und so Gnade bei Allah finden.

Die religiösen Glaubenssätze und Pflichten des Islams sind genau festgelegt. Zu ihnen gehören die „fünf Pfeiler“:
 

  1. Glaubensbekenntnis: Es gibt keinen Gott außer Allah, und Mohammed ist sein Prophet
  2. Gebet: die Sunniten fünfmal, die Schiiten dreimal am Tag, kniend auf öffentlichen Anruf hin, in ritueller Reinheit
  3. Almosengeben
  4. Fasten: dreißigtägiges Fasten im Monat Ramadan von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang
  5. Wallfahrt nach Mekka (Hadsch): mindestens einmal im Leben

Zu den Verboten zählt u.a. der Genuss von Alkohol und Schweinefleisch.

Sprache

Türkisch ist für 90 % der türkischen Bevölkerung die Muttersprache. Zusätzlich finden sich bis zu 70 verschiedene Sprachen und Dialekte, unter ihnen Kaukasisch und Kurdisch sowie Arabisch, Griechisch und Armenisch.
Nach der Gründung der Republik und der Erstellung der Nationalen Einheit, besonders in den Jahren 1923-1928, wurde in der Türkei das Alphabet zentrales Thema. Um die neue Türkei auf eine moderne Zivilisationsebene zu führen, sah der Gründer der Republik, Mustafa Kemal Atatürk, die Notwendigkeit der Orientierung an westlichen Kulturen und führte mit diesem Ziel im Jahr 1928 anstelle des arabischen Alphabetes lateinische Buchstaben, die der Tonordnung des Türkischen angepasst wurden, ein.

Essen & Trinken

Die türkische Küche ist reichhaltig und eine der gesündesten der Welt: frisches Gemüse hat in der türkischen Küche den höchsten Stellenwert. Gemüsegerichte werden allein oder mit Fleisch warm gegessen, mit Reis und Hackfleisch gefüllt (Dolma) oder auch mit Olivenöl zubereitet und kalt gegessen. Natürlich wird zudem auch Lamm-, Kalb- und Rindfleisch und viel Huhn angeboten.
Zu den typischen türkischen Getränken gehören neben Tee und Kaffee auch der Ayran und Raki. Tee, (Çay geschrieben, aber 'tschai' gesprochen), wird zu jeder Gelegenheit angeboten und getrunken und ist das Nationalgetränk der Türken.
Bei der Zubereitung des für die Türkei so typischen Kaffees werden gleichzeitig Kaffeepulver, Wasser und Zucker bei kleiner Flamme erhitzt.
Ayran ist ein Yoghurt-Getränk, welches mit etwas Wasser verdünnt, leicht gesalzen und gekühlt serviert wird. Es ist äußerst erfrischend und hilft sehr gut gegen den Durst an heißen Tagen. Raki steht als alkoholisches Getränk, bei den Türken an der Spitze der Beliebtheitsskala. Es ist ein etwa 45%iger klarer Anisschnaps, der mit etwa 2 Dritteln Wasser am Tisch "verdünnt" wird.

Literatur

Es gibt eine Vielzahl an literarischen Werken, die sich mit der Türkei beschäftigen. Wir möchten Ihnen an dieser Stelle einen Reiseführer für die Türkei empfehlen und verweisen für alle weiteren Informationen auf das Sympathie Magazin „Türkei verstehen", welches Sie bei Ihren Buchungsunterlagen finden.

Vis-à-vis Reiseführer:
Titel: Türkische Riviera: Lykische Küste von Antalya bis Fethiye - 40 Touren: mit Lykischem Weg
ISBN: 978-3763343744