Ayurveda Öl Ayurveda Öl

Ayurveda Reisen Spanien

In Spanien erwartet Sie ein authentischer Ayurveda-Urlaub am Meer an der Costa Brava und inmitten des Tramuntana-Gebirges auf Mallorca. Umgeben von tropischen Bäumen und einer bunten Blumenpracht können Sie Ihre Ayurveda-Kur, die täglichen Yogastunden und die vielfältigen Wellness-Angebote voll und ganz genießen. Ayurvedische Speisen aus naturbelassenen Zutaten sind bei dem herrlichen Ausblick über die Bucht oder in den mediterranen Garten ein besonderer Genuss.

Ayurveda-Urlaub in Spanien mit NEUE WEGE bedeutet für Sie:

  • Authentische Ayurveda-Kuren auf Mallorca & in Katalonien
  • Erfahrenes Team aus Ayurveda-Ärzten & Spezialisten und YogalehrerInnen
  • Charmante Ayurveda Finca auf Mallorca inmitten des Tramuntana-Gebirges
  • Stilvolles Ayurveda-Hotel in Port Salvi am Meer
  • Persönliche & individuelle Betreuung

Ayurveda-Kuren in Spanien

Geographisch hat Ayurveda im indischen Raum seine Wurzeln. Doch um traditionellen Ayurveda authentisch wie in seinen Herkunftsländern mit seiner ganzen Heilkraft zu erleben gibt es auch in Spanien qualifizierte Hotels mit kompetenten ayurvedischen ÄrztInnen und TherapeutInnen.

Bucht Meer Küste

Ayurveda mit mediterranem Flair

An der Costa Brava können Sie authentische Ayurveda-Kur erleben und dabei mediterranes Flair genießen!
Kurze Anreise und ein angenehmes Klima sorgen für ein erholtes Ankommen.

 

Ayurveda-Kuren Port Salvi - Ein Erfahrungsbericht

Praktische Reiseinformationen: Ihre Ayurveda-Reise nach Spanien

Einreise

Deutsche Staatsangehörige können mit einem gültigen Personalausweis oder einem gültigen Reisepass nach Spanien einreisen (Stand: Juli 2020).
Auf der Webseite des Auswärtigen Amts finden Sie aktuelle Informationen zu den Einreise- und Zollbestimmungen für Spanien.


Gesundheit & Impfungen

Soweit dringend erforderlich besteht in Spanien für alle Personen, die in Deutschland gesetzlich versichert sind, ein Anspruch auf Behandlung bei Ärzten, Zahnärzten, Krankenhäusern, die vom ausländischen gesetzlichen Krankenversicherungsträger zugelassen sind. Als Nachweis ist die europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) bzw. eine Ersatzbescheinigung vorzulegen. Beide Dokumente erhalten Sie von Ihrer Krankenkasse. (Stand: Juli 2020).

Für die Dauer Ihres Auslandsaufenthaltes empfehlen wir Ihnen eine Auslandsreise-Krankenversicherung abzuschließen, die Risiken abdeckt, die von den gesetzlichen Kassen nicht übernommen werden (z. B. notwendiger Rücktransport). Wir beraten Sie dazu gerne persönlich.

Aktuelle Infos zur medizinischer Versorgung und Impfempfehlungen erhalten Sie auf der Webseite des Auswärtigen Amts.

Es empfiehlt sich eine Reiseapotheke für kleinere Beschwerden dabei zu haben. In der Apotheke erhalten Sie dazu hilfreiche Informationen.


Einkaufen und Souvenirs

Traditionelle, kleinere Läden wo man gemütlich durchschlendern kann, findet man in den meisten Städten und Dörfern. In Spanien werden die Öffnunsgzeiten von der Temperatur bestimmt - daher gibt es eine Nachmittagspause siesta, die etwa von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr dauert. Die Geschäfte öffnen dann bis in die Abendstunden, manchmal bis 21:00 Uhr. In Ferienorten und größeren Städten kommt es jedoch auch vor, das durchgehend geöffnet ist.

Das spanische Kunsthandwerk mit seiner langen Tradition bietet zahlreiche schöne Erinnerungsstücke für Zuhause. Keramik gibt es, mit regionalen Unterschieden, im ganzen Land. Lederwaren werden werden häufig in Katalonien und auf den Balearen angeboten. Handgemachtes wie Flechtkörbe oder selbst hergestellter Schmuck und anderes Kunsthandwerk gibt es auf den meisten kleinen und großen Wochenmärkten zu kaufen.

Neben dem Kundhandwerk sind auch kulinarische Souvenirs beliebt:
Ein besonderes Mitbringsel sind die Weine der Balearen, die ein recht seltenes Geschenk sind, da sie nicht mehr so häufig exportiert werden. Wer gerne kocht freut sich bestimmt über ein mallorquinisches Olivenöl oder Meersalz das auf Mallorca hergestellt wird.


Kommunikation

Die Post in Spanien heißt Correos (Correus auf Katalan). In vielen kleinen Gemeinden befindet sich ein Postamt, welches allerdings oft nur bis ca. 14:00 Uhr geöffnet ist. Für Briefmarken müssen Sie jedoch nicht extra das nächste Postamt suchen. Auf Mallorca bekommt man sie häufig auch in den typischen Souvenirgeschäften, die ebenfalls Postkarten anbieten.

Mit dem Wegfall der Roaming-Gebühren können Sie mittlerweile meist auch mit Ihrem Mobiltelefon zum Inlandstarif telefonieren oder Nachrichten versenden. Sprechen Sie am besten vorher mit Ihrem Netzanbieter.

Die Landesvorwahl von Spanien ist 0034. Wenn Sie von Spanien nach Deutschland telefonieren möchten, wählen Sie bitte die 0049 vor, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041.


Sprache

Die offizielle Landessprache in Spanien ist Spanisch (Castellano). Daneben existieren noch einige andere Regionalsprachen, die in den autonomen Gemeinschaften gesprochen werden und dort ebenfalls Amtssprachen sind. Catalán wird in der Region Katalonien (u.a. in Barcelona) gesprochen. Diese romanische Sprache ist dem Castellano verwandt, hat aber auch französische und italienische Einflüsse.

In der nordwestlichen Provinz Galizien sprechen die Einwohner Galego, das an eine Mischung aus Spanisch und Portugiesisch erinnert. Im Baskenland und Nord-Navarra ist Euskara oder Vasco die traditionelle Sprache. Das Baskische hat mit den romanischen Sprachen nichts gemein und ist für Spanier unverständlich. Allerdings sprechen die meisten Basken auch Castellano. Auf den Balearen spricht man Malorquin.


 


Währung

Die Landeswährung in Spanien ist der Euro, Sie müssen also kein Bargeld wechseln. Mit Ihrer EC-Karte können Sie an den meisten Bankautomaten Bargeld abheben.

In Spanien wird gerne mit Bargeld bezahlt. Das gilt besonders in kleineren Ortschaften abseits der Touristenorte z.B. am Kiosk und Cafés. Daher ist es sinnvoll immer etwas Bargeld bei sich zu haben.


Zeit

In Spanien - auf dem spanischen Festland als auch auf den Baleareninsel (Mallorca, Menorca Ibiza und Formentera) - gilt wie bei uns die Mitteleuropäische Zeit (MEZ).

Der Zeitunterschied auf den Kanarischen Inseln beträgt im Gegensatz zu Deutschland und dem spanischen Festland minus eine Stunde.


Literatur & Reiseführer

Es gibt eine Vielzahl an literarischen Werken, die sich mit Spanien beschäftigen. Wir möchten Ihnen an dieser Stelle mehrere Reiseführer für Spanien empfehlen und verweisen für alle weiteren Informationen auf das Sympathie Magazin „Spanien verstehen“, welches Sie bei Ihren Buchungsunterlagen finden.

DuMont Reise-Handbuch Reiseführer Mallorca
von Susanne Lipps-Breda, Oliver Breda
Dumont Reise Verlag (2019)

Katalonien Reiseführer
von Thomas Schröder
Michael Müller Verlag (2018).