03.03.2020Teilen

Chakren-Yoga: 7 Energiezentren in unserem Körper

Chakren-Yoga ist eine bereichernde Yogapraxis die zu Kraft, Harmonie und Ausgeglichenheit führt. Die Chakren sind Energieräder im Körper die durch bestimmte Übungen aktiviert werden können. Es gibt sieben Hauptchakren, die sich im Bereich der Wirbelsäule befinden und bestimmten Bereichen unseres Lebens zugeordnet sind.

Das Wurzelchakra (Muladharacakra) liegt im Bereich unseres Steißbeins. Hier beschäftigen wir uns mit kräftigenden und stabilisierenden Übungen, um Erdung zu erzielen. Das zweite Chakra ist das Sakralchakra (Swadistharacakra) unter unserem Bauchnabel. Diesem können wir uns mit Beweglichkeit, Flexibilität und Loslassen anfreunden. Das dritte Energiecakra (Manipuracakra) steht für Lebensenergie und Selbstbewußtsein und liegt auf dem Solarplexus. Hier werden aktivierende Übungen praktiziert. Beim vierten Chakra, dem Herzchakra (Anahatacakra) widmen wir uns Themen wir der bedingungslosen Liebe, Mitgefühl und dem Inneren Kind. Das fünfte Chakra liegt auf dem Kehlkopf. Im Halschakra (Vishudhacakra) beschäftigen wir uns mit dem Klang, der Stimme und der Ausdrucksvielfalt. Es folgt das Stirnchakra (Ajnacakra), welches für endloses unbegrenztes Wissen, Intuition, Konzentration und Gleichgewicht steht. Und schließlich das siebte Chakra über dem Scheitel: Das Kronenchakra (Saraharacakra) für Meditation und Erkenntnis. 

Bei allen sieben Chakren widmen wir uns den zugehörigen Themen mit Asanas, Pranayanas, Mediationen und einer zum jeweiligen Chakra angepassten Sonnengruss-Variante. Wer mehr darüber wissen möchte kann dies auf meinen Reisen auf der körperlich, geistiger und emotionaler Ebene erfahren. Ich freue mich auf Sie!

 

Reisetipp: Kommen Sie mit auf die nächste Reise mit Doreen Haberland in das Hotel Estalagem auf Madeira.

 

Dieser Beitrag wurde geschrieben von:

Yogalehrerin Doreen Haberland
NEUE WEGE Yogalehrerin Doreen Haberland