Erleben Sie mit dem Shirodhara eine authentische Ayurveda-Behandlung im Nattika Beach Resort
17.02.2022 NEUE WEGE Team

Warum eine Ayurveda-Kur? Vorteile und Ablauf


Entspannen Sie bei einer ayurvedischen Kopfmassage im Nattika Beach Resort
Lassen Sie sich mit einer Synchronmassage im Nattika Beach Resort verwöhnen
Bei der ayurvedische Pulsdiagnose bestimmt Ihre Ayurveda Ärztin u.a. Ihren Dosha Typ
Entspannter Spaziergang nach der Ayurveda-Behandlung durch den Garten des Nattika Beach Resorts

Eine Ayurveda-Kur ist perfekt für alle, die zur Ruhe kommen wollen und ein harmonisches Gleichgewicht zwischen Körper und Seele wiederherstellen möchten. Ziel einer Ayurveda-Kur ist es, das Gleichgewicht der Doshas wiederherzustellen. Die Behandlung ist auf den Einzelnen abgestimmt. Eine Ernährungsumstellung kann ebenso dazu gehören wie verschiedene Massagen, Schwitzbäder, Kräuterpräparate zum Einnehmen sowie Yoga oder Meditation.

Dr. Hema, die Ayurveda-Chef Ärztin des Nattika Beach Resort, geht in diesem Video persönlich auf die Wirkung einer Panchakarma-Kur und ihre Vorteile ein:

<iframe allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen="" frameborder="0" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/bl2ZoPx60-g" title="YouTube video player" width="560"></iframe>

 

Vorteile einer Ayurveda-Kur

Eine Ayurveda-Kur setzt ihren Fokus auf die Förderung der Gesundheit. Mit Massagen, Dampfbädern, Entgiftung, Ausleitung, Bewegung, Entspannung und natürlich der speziellen ayurvedischen Ernährung wird dieses Ziel auch erreicht. In einer von Stress und Unsicherheit geprägten Zeit ist eine Ayurveda-Kur ein vielversprechender Weg zu nachhaltigen Regeneration und neuer innerer Balance. Der Prozess der Entschleunigung hilft Ihnen dabei wieder zu sich selbst zu finden.

Der Vorteil der Ayurveda-Kur ist, dass Sie ein neues Gefühl für Ihren Körper bekommen, wieder besser spüren, was Ihnen gut tut und was nicht. Ihr Körper, Geist und Seele werden gereinigt. Die Kur unterstützt Sie dabei, nachhaltig physisch und psychisch fit zu werden und ihren Körper in Balance zu bringen.

 

Panchakarma-Kur Ablauf

Die klassische Ayurveda-Kur ist die ayurvedische Panchakarma-Kur. Sie ist eine Jahrtausende alte und sehr tiefgreifende Methode, um Körper und Geist zu klären und das dynamische Gleichgewicht der Doshas wiederherzustellen. Die Panchakarma-Kur bildet das Herz der ayurvedischen Medizin.

Eine Panchakarma-Kur kann man in drei verschiedene Phasen einteilen:

  1. Vorkur (Purvakama)
  2. Hauptkur (Shodana)
  3. Nachbehandlung (Pashatkarma)

Vorkur (Purvakama)

Purvakama bereitet den Körper auf die eigentliche Reinigung vor. Die Giftstoffe aus den tieferen Geweben des Körpers werden gelöst und weiter in den Magen-Darm-Trakt transportiert. Ölanwendungen, Dampfbäder, spezielle ayurvedische Medikamente, Diät und andere Maßnahmen sollen das „Ama“ (Gifte & Schlacken des Körpers) aus den Geweben lösen und zurück an seine Hauptlokalisation führen.

Hauptkur (Shodana)

Die Hauptkur des Panchakarma besteht aus fünf primären Reinigungsbehandlungen. Damit werden die Gifte und Schlacken aus dem Körper geleitet. Je nach Diagnose sind das: Vamana (therapeutisches Erbrechen), Virechana (Abführen), Vasti (Einlauf), Nasaya (Reinigung der Stirn- und Nasennebenhöhlen), Raktamokshana (Blutreinigung).  In der Regel kommen nicht alle fünf Behandlungen zum Einsatz, sondern nur die dem jeweiligen Konstitutionstyp angemessenen und vom Arzt verordneten Reinigungswege.

Nachbehandlung (Pashatkarma)

Die Doshas des Körpers sind jetzt wieder ins Gleichgewicht gebracht worden. Durch die Nachbehandlung sollen die Behandlungserfolge stabilisiert werden.

 

Vorteile der einzelnen Reinigungswege

Jeder dieser fünf primären Reinigungswege hat seine ganz eigenen Vorteile und ist auf unterschiedliche Dosha-Störungen ausgelegt:

  • Vamana ist das medizinisch induzierte Erbrechen mittels Kräutermischungen und hilft die Kapha-Störungen zu regulieren. Es bietet Vorteile bei Hautkrankheiten, Diabetikern, Erkrankungen der oberen Atemwege, bestimmte Arten von psychischen Störungen und Krankheiten des Oberkörpers.
  • Virechana (therapeutische Reinigung) ist die Entleerung des Darms, also der medizinisch induzierter Ausstoß von Giftstoffen aus den kleinen Darmzapfen. Der primäre Zweck ist die Regulierung von Pitha-Störungen, wie bestimmte Leberkrankheiten, Augenkrankheiten, rheumatisches Gelenkleiden, Hautkrankheiten und Nieren- und Harnwegserkrankungen.
  • Vasti (medizinischer Einlauf) ist die medizinisch induzierte Ausscheidung von Giftstoffen aus dem Dickdarm, was die Vatha-Störungen reguliert. Durch Vasti werden Krankheiten wie Beckenbeschwerden geheilt und es hilft bei Neuralgien wie Lähmungen.
  • Nasyam (Einträufeln der Medizin in das Nasenloch) ist das Ausstoßen von Schleim und Ama im Bereich des Kopfes und Halses über die Nase. Dies ist hilfreich bei der Behandlung von Kapha-Störungen und wirkt bei Erkrankungen des Nackens. Dadurch werden Kopfschmerzen, Augen- und Ohrenerkrankungen, Nebenhöhlenprobleme, neurologische Erkrankungen wie Epilepsie, Querschnittslähmung und Motoneuronerkrankungen geheilt.
  • Rakta Moshana ist der Aderlass durch reinigen des Blutes mit Hilfe von Blutegeln oder durch das Aufkratzen der Haut. Das wird bei Pitha-dominierten Krankheiten durchgeführt.

 

Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich

Kommentare

Keine Kommentare