Ayurvie Weligama Resort Sri Lanka Ayurveda Kur Yoga Ayurvie Weligama Resort Sri Lanka Ayurveda Kur Yoga

Yoga Urlaub auf Sri Lanka

Auf Sri Lanka können Sie sanfte Yoga-Einheiten mit reinigendem Ayurveda verbinden. Yoga und Ayurveda ergänzen sich auf harmonische Weise, sodass Körper und Geist wieder in Einklang gebracht werden. Üben Sie Yoga an Sri Lankas langen Sandstränden oder umgeben von dichten Palmenhainen – die Insel bietet eine große Vielfalt an kraftvollen Orten für intensiven Yoga, der auf Ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmt ist.
 

Yoga-Urlaub auf Sri-Lanka mit NEUE WEGE bedeutet für Sie:

  • Erfahrene und zertifizierte KursleiterInnen
  • Nachhaltiger Tourismus vor Ort
  • Kleine Gruppen, persönliche Betreuung
  • Außergewöhnliche Yoga-Erfahrung in tropischer Umgebung

 

Sri Lanka Talalla Retreat Yoga Yoga Übung Strand

Beste Reisezeit:
Yoga Urlaub auf Sri Lanka

Die beste Yoga-Reisezeit für den Südwesten Sri Lankas ist im Zeitraum zwischen Dezember und April, dann gibt es am wenigsten Niederschläge. In dieser Zeit können Sie die weiten Sandstrände genießen und Ihre Yoga-Reise mit Ausflügen zu den vielen kulturellen Sehenswürdigkeiten versüßen.

Die beste Reisezeit für einen Yoga-Urlaub im Nordosten Sri Lankas ist von März bis Oktober. Der Nordosten eignet sich grundsätzlich auch ganzjährig für einen Yoga-Urlaub, denn die Niederschläge während der Monsunzeit fallen dort etwas geringer aus als im Südwesten.

Sri Lanka Talalla Retreat Yoga Essen Kochkurs Curry

Yoga-Reise Sri Lanka: Essen und Trinken

Genießen Sie während Ihres Yoga-Urlaubs die vielfältige Küche Sri Lankas, die zu den gewürzreichsten und schärfsten Küchen Asiens zählt. Doch keine Sorge, falls Ihnen das eine oder andere Gericht zu scharf ist, kann die Schärfe mithilfe gespaltener Kokosnussstücke abgemildert werden. Das singhalesische Essen ist eine einzigartige Kombination aus indischer, arabischer, malaysischer, englischer, holländischer und portugiesischer Küche. Die tamilische Küche im Norden der Insel ist größtenteils von der indischen Küche beeinflusst. Die Muslimen an der Ostküste sind bekannt für ihre arabisch beeinflussten Gerichte und die köstlichen Süßspeisen.

Typisch für die Küche Sri Lankas sind Currys und Reis in verschiedensten Variationen. Dabei greifen die Singhalesen auf die üppige Vegetation ihres Landes zurück - die Currys sind reich an verschiedenen Gemüsesorten. Sehr köstlich zum Beispiel das Okraschoten Curry, das Bittermelonencurry oder das Jackfruit Curry. Es werden auch Currys aus Kartoffeln (Ala Hodi), Karotten, Kürbis oder Auberginen angeboten. Zu allen Currys wird Pol Sambol, also Kokosnuss-Sambol, eine auf Kokosnuss basierende Paste serviert. Es ist durchaus üblich, dass bis zu fünf kleine Schüsseln mit verschiedenen Currys Reis und Papadam (dünne Fladenbrote aus Urbohnenmehl) serviert werden. Generell kommen Vegetarier auf Sri Lanka ganz auf ihre Kosten: Da viele Einheimische aus religiösen Gründen kein Fleisch essen, gibt es auf Sri Lanka eine große Auswahl an vegetarischem Essen. Natürlich wird auch viel frischer Fisch, Meeresfrüchte, Krabben und Langusten serviert, insbesondere an den Küstenorten. Zudem hat die ayurvedische Heilkunst einen maßgeblichen Einfluss auf die angebotenen Speisen, die oftmals passend zu Ihrem Dosha angeboten werden.

Urlaub Reise Reisen Sri Lanka Mönch Kind Kindermönch
Urlaub Reise Reisen Sri Lanka Kandy Perahera Prozession Fest
Ayurvie Weligama Resort Sri Lanka Ayurveda Kur

Yoga-Urlaub Sri Lanka: Menschen & Kultur

Die demokratisch Sozialistische Republik Sri Lanka - bis 1972 Ceylon - ist ungefähr 65.000 km groß, hat circa 22 Millionen Einwohner und liegt nur 54 km vom Indischen Kontinent entfernt. Sri Lanka liegt im Indischen Ozean und durch die günstige Lage für die Seefahrt, bildete die Insel von der Antike bis zur Moderne einen strategischen Knotenpunkt zwischen Vorder- und Südostasien. Hauptstadt der Insel ist Colombo, in der sich auch der internationale Flughafen befindet.

Ayubowan“ – „Mögest Du ein langes Leben haben” - die Grußformel, die in etwa unserem „Hallo” entspricht, bringt die Mentalität der Menschen auf Sri Lanka auf den Punkt. Die Gastfreundschaft und die Höflichkeit der Menschen spürt man überall im Land.

Sri Lanka ist auch das Land der vielen Tempel, Stupas und Klöster, die sich überall im Land befinden. Die buddhistischen und hinduistischen Einflüsse sind überall auf der Insel deutlich zu spüren. Gleich fünf von den acht zum UNESCO-Weltkultur- und naturerbe gehörenden Stätten befinden sich im so genannten Kulturdreieck Sri Lankas im zentralen Hochland: die altehrwürdigen Ruinenstätte, die früher das Zentrum der singhalesischen Königsdynastien darstellte Anuradhapura, Polonnaruwa, der Felsenpalast von Sigiriya, die Höhlentempel von Dambulla und die heilige Stadt Kandy.

Tief in der Kultur Sri Lankas verwurzelt ist auch die traditionelle, aus Indien stammende Heilkunst des Ayurveda. Deren Ziel ist es, die innere Balance herzustellen und so zu körperlichem und seelischem Wohlbefinden zu gelangen. Auf Sri Lanka gibt es zahlreiche Ayurveda Hotels, wo authentische und traditionelle Ayurveda-Kuren durchgeführt werden können. Wir bieten Ihnen auch die Möglichkeit, Ihren Yoga-Urlaub auf Sri Lanka mit einer Ayurveda-Reise zu kombinieren. Für nähere Informationen helfen wir Ihnen gerne persönlich weiter.

Sehenswürdigkeiten Sri Lanka

Goldener Höhlentempel

Sri Lanka wird nicht umsonst als Perle des indischen Ozeans bezeichnet. Unser Tipp: kombinieren Sie Ihre Yoga Reise auf Sri Lanka mit einem unserer individuellen Baustein-Reisen. So lernen Sie die Insel von einer sehr persönlichen Seite kennen. Es gibt zahlreiche Kulturschätze auf Sri Lanka, wie die Höhlentempel von Dambulla, die seit mehr als 2.000 Jahren existieren. Einst dienten sie König Vattagamani Abhaya als Zufluchtsstätte, bevor er sie an buddhistische Mönche verschenkte. Die fünf großen Höhlen, auch „goldener Höhlentempel von Dambulla” genannt, zählen zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Asien Sri Lanka Sigiriya Rock Wanderung Ausflug Aussicht Mann

Königsstadt Sigiriya

Ein weiteres kulturelles Highlight mitten im Herzen von Sri Lanka ist die ehemalige Königsstadt Sigiriya, die auf einem 200 m hohen Felsen errichtet wurde. Über ein Treppensystem lässt sich der Felsen besteigen. Der körperlich fordernde Aufstieg lohnt sich, auf dem Weg zum Plateau kommt man an den wundersamen Malereien von nackten Frauen, den „Wolkenmädchen” vorbei und an der Nordseite des Felsen sind zwei riesigen Löwentatzen aus Stein in den Berg geschlagen, daher auch der Name „Löwenfelsen”. Oben angekommen bietet sich eine einzigartige Aussicht, die bis weit in das Land hinein reicht.

Kandy

Ebenfalls einen Besuch wert: Kandy, die ehemalige Hauptstadt des letzten singhalesischen Königreiches. Sie liegt am im 19. Jahrhundert angelegten Kandy-See, von dessen Ufern man eine schöne Aussicht auf die Stadt hat. Kandy ist Pilgerstätte für Buddhisten von überall auf der Welt, da im sogenannten Zahntempel (Sri Dalada Maligawa) der obere Eckzahn von Buddha aufbewahrt werden soll. Jährlich im Juli/August findet das Tempelfest Kandy Perahera statt. Dann wird die Zahnrelique von Buddha in einem prächtigen Zug durch die Stadt getragen. Die tropische Bergregion rund um Kandy begeistert mit vielen botanischen Gärten und zahlreichen Stupas, inmitten von Hügeln und Reisplantagen.

Colombo

Wer während des Yoga-Urlaubs etwas City-Flair erleben möchte, der kommt in Colombo, Sri Lankas Hauptstadt, auf seine Kosten. Die Stadt ist bunt, wuselig und lebendig. Ihre Architektur spiegelt die Geschichte Sri Lankas eindrucksvoll wieder. Die verschiedenen Einflüsse der Portugiesen, Niederländer und Briten haben sich in Colombo scheinbar mühelos mit asiatischen Einflüssen vermischt und so ein einzigartiges Ambiente erschaffen. Sehenswürdigkeiten in Colombo sind unter anderem das historische Zentrum der Stadt und der Clock-Tower.

Sri Lanka Yala Nationalpark Leopard

Yala Nationalpark

Sri Lanka ist bekannt für seine Artenvielfalt, diese lässt sich in einem der insgesamt neun Naturschutzgebiete bestaunen. Besonders spektakulär, der Yala-Nationalpark, der sich entlang der Südostküste auf rund 1.300 qm erstreckt. Der Yala-Nationalpark ist für seinen dichten Artenreichtum bekannt. Dort gibt es sowohl Steppen als auch Dschungel, Busch, Savanne, Felsen und Meeresküste. Der Yala-Nationalpark ist Heimat von zahlriechen Säugetieren wie Asiatischen Elefanten, Makaken, seltenen Lippenbären, Wildschweinen, Axishirschen, Schakalen, Mungos, Wasserbüffel, rund 200 Vogelarten und Reptilien wie Krokodile, Schildkröten und Schlangen. Ganz besonders ist auch die hohe Dichte an Leoparden. Die Nationalparks können im Rahmen von Safaris mit Rangern erkundet werden. Bei Fragen zu Sehenswürdigkeiten und Ausflügen während des Sri Lanka-Yogaurlaubs beraten wir Sie gern persönlich.

Praktische Reiseinformationen für Ihre Yoga-Reise nach Sri Lanka

Einreise

Deutsche, Österreichische und Schweizer Staatsangehörige benötigen für die touristische Einreise nach Sri Lanka einen Reisepass, der sechs Monate über das Reise-Ende hinaus gültig ist.

Für die Einreise nach Sri Lanka benötigen Sie auch ein gültiges Visum. Wir empfehlen dieses vorab als „Electronic Travel Authorization“ (ETA) im Online Verfahren zu beantragen. Die Gebühr des Visums für einen Aufenthalt bis zu 30 Tagen beträgt 40 USD, die Sie ausschließlich online per Kreditkarte bezahlen können. Ohne gültiges Visum kommen Sie in Sri Lanka nicht durch die Passkontrolle. Beantragen Sie daher Ihr Visum rechtzeitig, am besten einige Tage vor Ihrer Abreise (Stand Juni 2021).

Aktuelle Einreisebestimmungen für Ihre Sri Lanka Yoga-Reise finden Sie auf der Webseite des Auswärtigen Amts.

Die Corona Pandemie wirft viele neue Fragen zur Anreise und Einreise bzgl. eines Yogaurlaubs auf Sri Lanka auf. Wir haben typische Fragen für Sie hier zusammengefasst.


Gesundheit & Impfungen

Für die Einreise nach Sri-Lanka sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben. Die Webseite des Auswärtigen Amts gibt einen detaillierten und schnellen Überblick.

Wir empfehlen Ihnen für die Dauer des Yoga-Urlaubs eine Auslandsreise-Krankenversicherung abzuschließen, die Risiken abdeckt, die von den gesetzlichen Kassen nicht übernommen werden (z.B. notwendiger Rücktransport). Dazu beraten wir Sie gerne persönlich.


Einkaufen und Souvenirs

Sri Lanka ist für seine üppigen Teeplantagen berühmt. Daher bietet es sich an, den aromatischen Ceylon Tee, ein schwarzer Tee, als Souvenir mitzunehmen. Es wachsen auch einige Gewürze auf Sri Lanka, die auf den vielen Märkten in Städten wie Kandy oder Colombo zu finden sind. Zum Beispiel Kardamom und Zimt lassen sich gut als Geschenk für Zuhausegebliebene mitbringen. Auf diesen Märkten gibt es auch zahlreiche kleine Stände, die regionale Handwerkskunst, wie Holzschnittfiguren und Holzmasken anbieten. Am bekanntesten für den Verkauf von Holzmasken ist die Stadt Ambalangoda, wo sich auch das Museum antiker Masken befindet.

Auf Sri Lanka gibt es auch ein breites Angebot an Schmuck und Edelsteinen. Falls Sie beabsichtigen, während Ihrer Yoga-Reise ein Schmuckstück oder einen Edelstein zu erwerben, sprechen Sie am besten mit unseren Partnern vor Ort, die Ihnen ein seriöses und hochwertiges Juweliergeschäft empfehlen können.


Kommunikation

Briefmarken und Postkarten erhalten Sie in vielen Hotels.

Die meisten Hotels, teilweise auch Restaurants verfügen über kostenloses W-LAN. Kosten für Anrufe und Nutzung des mobilen Internets besprechen Sie am besten vorher mit Ihrem Netzanbieter.

Die internationale Vorwahl für Sri Lanka ist 0094. Wenn Sie aus Sri Lanka nach Deutschland telefonieren möchten, wählen Sie bitte die 0049 vor, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041.


Sprache

Auf Sri Lanka gibt es offiziell zwei Amts- und Nationalsprachen: Singhalesisch und Tamil. Englisch ist überall auf der Insel Verkehrssprache und die meisten Menschen sprechen gutes bis sehr gutes Englisch, so dass Sie sich während Ihrer Yoga-Reise auf Sri Lanka problemlos auf Englisch verständigen können.


Strom

Die Netzspannung auf Sri Lanka beträgt 230 Volt.

Der Stecker-Typ unterscheidet sich: Auf Sri Lanka werden britische dreipolige Steckdosen verwendet. Für Ihre Yoga-Reise nach Sri Lanka benötigen Sie daher einen Steckdosenadapter, um den Strom nutzen zu können. Sie finden Adapter in Elektrogeschäften und am Flughafen.


Währung

Die Landeswährung auf Sri Lanka ist die Sri Lanka Rupie (LKR).

Der Kurs beträgt aktuell 1 Euro = 241,24 LKR. Die Ein- und Ausfuhr der Landeswährung ist auf 1.000 LKR beschränkt. Daher empfehlen wir Ihnen neben Bargeld (Euro) auch Kreditkarten mitzunehmen. Der Euro ist auf Sri Lanka mittlerweile so weit verbreitet wie der US-Dollar. American Express, Visa, MasterCard und Eurocard werden allgemein akzeptiert. Einzelheiten erfahren Sie beim Aussteller der betreffenden Kreditkarte. In den Städten entlang der Hauptstraße gibt es Banken und Geldautomaten (ATM), an denen Sie problemlos Bargeld abheben können. Für die Höhe einer möglichen Abhebungsgebühr kontaktieren Sie am besten Ihren Bankberater vor Ihrer Abreise (Stand Mai 2021).


Zeit

Auf Sri Lanka gilt die Indian Standard Time (IST). Der Zeitunterschied zwischen Deutschland und Sri Lanka beträgt während der mitteleuropäischen Sommerzeit 3 Stunden und 30 Minuten und während der mitteleuropäischen Zeit 4 Stunden und 30 Minuten, da auf Sri Lanka keine Umstellung zwischen Sommerzeit und Winterzeit existiert.


Literatur & Reiseführer

Literatur & Reiseführer

Es gibt eine Vielzahl an literarischen Werken, die sich mit Sri Lanka und dessen Geschichte beschäftigen. Wir möchten Ihnen an dieser Stelle mehrere Werke empfehlen.

Lonely Planet Reiseführer Sri Lanka (Deutsch)
von Ryan Ver Berkmoes
Lonely Planet Verlag, Taschenbuch (2018)


Stefan Loose Reiseführer Sri Lanka: mit Reiseatlas
Stefan Loose
Loose (2018)

Anils Geist
Michael Ondaatje
Carl Hanser Verlag (2000)

Die Geschichte einer kurzen Ehe
Anuk Arudpragasam
Hanser Berlin; 2. Edition (2017)