Vietnam Halong-Bucht Vietnam Halong-Bucht

Yoga Urlaub in Vietnam

Erkunden Sie das Land der Drachen in Ihrem Yoga Urlaub in Vietnam. Nach Ihrer ereignisreichen Rundreise durch das faszinierende Vietnam, können Sie sich auf der Insel Phu Quoc die Zeit und Ruhe nehmen, um die Eindrücke und Erfahrungen Ihrer Reise nachwirken zu lassen. Mit sanftem Yoga an den weißen Sandstränden der Insel, lassen Sie Ihre Erlebnisse Revue passieren. Finden Sie Ihr inneres Gleichgewicht und tanken Sie neue Kraft und Energie.

Yoga-Urlaub in Vietnam mit NEUE WEGE bedeutet für Sie:

  • Yoga üben am Strand
  • Aktiv reisen mit Kajak & Fahrrad
  • Nachhaltiger Tourismus vor Ort
  • Yoga Urlaub mit Kultur zu verbinden

 

Vietnam Phu Quoc Mercure Phu Quoc Resort & Villas Strand

Yoga-Reisen Vietnam:
Beste Reisezeit

Wenn Sie Ihren Yoga Urlaub in Vietnam mit einer Rundreise durch das Land verbinden und somit Nord- und Südvietnam erkunden, ist der Winter dafür am besten geeignet. Es regnet wenig und in Südvietnam können Sie sich auf sonnige Urlaubstage freuen.

Vietnam Hanoi Städte Stadtleben Yoga Rundreise Vietnamesisches Essen am Straßenrand

Yoga Urlaub Vietnam: Essen und Trinken

Grundnahrungsmittel Nummer eins ist in Vietnam, wie in den meisten asiatischen Ländern der Reis, welcher meist zusammen mit Fleisch- und Gemüsegerichten gegessen wird. Eine weitere Spezialität Vietnams sind die verschiedenen Suppen und Eintöpfe. Vietnam ist auch ein Paradies für Liebhaber von Fisch und Meeresfrüchten. Die vietnamesische Küche wird im Norden Vietnams historisch bedingt stark von der chinesischen Küche beeinflusst und in Südvietnam mehr von der Thai, der Khmer sowie auch der Indischen Küche.

Gewürze werden sehr vielseitig verwendet, es wird jedoch weniger scharf als in der thailändischen oder indischen Küche gegessen. Das vielleicht wichtigste Gewürz in der vietnamesischen Küche ist die Fischsoße. Praktisch: Viele frische Kräuter, wie Minze und Koriander, Limetten, Chilis, Fisch und Soja Soße werden zum Selbstwürzen gereicht.

Das bekannteste Gericht des Landes ist vermutlich die Nudelsuppe Pho - eine klare Suppe mit Reisnudeln, Rind oder Hühnerfleisch. Sie wird in Vietnam schon zum Frühstück gegessen und in kleine Garküchen an den Straßenecken bestellt werden. Auch bei uns im Westen bekannt: Sommerrollen. Das Besondere daran ist, dass sie frisch und nicht frittiert sind. In Vietnams Norden heißen sie „Nem cuốn", im Süden werden sie als „Gỏi cuốn“ bezeichnet.

Vietnam vietnamesischer Tempel
Vietnam Reise Buddhismus Mönche Almosengang

Menschen und Kultur: Yogareisen Vietnam

Religion und Kultur

Die Verfassung Vietnams sieht generell eine Religions- und Glaubensfreiheit vor. Genaue Angaben über die Religionszugehörigkeit in Vietnam sind schwer zu machen. Dies hängt vor allem mit einem anderen Religionsverständnis der Vietnamesen zusammen, bei dem es zu keinen strikten Trennungen verschiedener Konfessionen kommt. Die Religion ist zumeist eine historisch gewachsene Mischung mit vielen Aspekten unterschiedlicher religiöser Ursprünge.

Die Alltagsreligiosität und die Lebensweise ist  am ehesten durch den Theravada- und Mahayana-Buddhismus, den Taoismus, den Konfuzianismus, sowie einen Animismus und insbesondere auch einen Ahnenkult beeinflusst, ohne dass es dabei zu Dogmen kommt. Der Buddhismus wurde Ende des 2. Jahrhunderts n.Chr. von chinesischen Mönchen eingeführt. Während man im Theravada-Buddhismus (verbreitet u.a. in Thailand, Laos, Myanmar) danach strebt, ein perfekter Heiliger zu werden, der für das Nirwana bereit ist, strebt der Mahayana-Buddhismus an, vollkommen zu werden in den Tugenden Freigiebigkeit, Moral, Geduld, Stärke, Konzentration und Weisheit.

Praktische Reiseinformationen für Ihre Yoga-Reise nach Vietnam

Einreise

Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit einem Reisepass und einem vorläufigen Reisepass möglich. Das Reisedokument muss sechs Monate über die Gültigkeit des Visums hinaus gültig sein.

Die Visafreiheit für deutsche Staatsangehörige ist seit 12. März 2020 vorübergehend ausgesetzt.
(Quelle Auswärtiges Amt, Stand Juni 2021)

Online-Visum

Deutsche Staatsangehörige müssen für die Einreise nach Vietnam ein Visum beantragen. Der Visumsantrag muss online unter Vietnam Visa Application ausgefüllt, ausgedruckt und zusammen mit den erforderlichen Unterlagen bei der zuständigen vietnamesischen Auslandsvertretung in Deutschland eingereicht werden.

Bitte informieren Sie sich vor Ihrer Yoga Reise nach Vietnam über die aktuellen Einreisebestimmungen. Die Webseite des Auswärtigen Amts gibt einen schnelle und guten Überblick.

Fragen und Antworten rund um die Anreise während der Corona Pandemie finden Sie auf unserer Sicher Reisen Seite zusammengefasst.


Gesundheit & Impfungen

Für die direkte Einreise aus Deutschland sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben.

Als Reiseimpfungen werden vom Auswärtigen Amt Impfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch gegen Hepatitis B, Typhus, Tollwut sowie Japanische Enzephalitis (JE) empfohlen. (Quelle Auswärtiges Amt, Stand: Juni 2021)

Die medizinische Versorgung in Vietnam ist mit der in Europa nicht zu vergleichen. Sie ist häufig technisch und/oder hygienisch problematisch. Wir empfehlen Ihnen für die Dauer Ihrer Yogareise in Vietnam eine Auslandsreise-Kranken- und Rückholversicherung abzuschließen und beraten Sie dazu gerne persönlich.

Reiseapotheke

Eine Reiseapotheke hilft, typische Erkrankungen zu behandeln, ohne dass Sie einen Arzt oder eine Apotheke aufsuchen müssen. Das spart Ihnen auf Ihrer Vietnam Reise Zeit und ist ohne Kenntnisse der vietnamesische Sprache auch nicht immer ganz einfach.

Wir empfehlen für Ihre Reiseapotheke für Vietnam Medikamente gegen Durchfall, Insekten- & Sonnenschutz sowie Desinfektionsmittel. Weitere Tipps erhalten Sie zum Beispiel in der Apotheke.

Wer regelmäßig Medikamente einnehmen muss, unter psychischen oder physischen Krankheiten leidet, muss den Hausarzt konsultieren und NEUE WEGE Reisen im Voraus informieren (ärztl. Attest der Anmeldung beilegen).


Malaria & Malariaprophylaxe

Malaria tritt in Vietnam regionsabhängig ganzjährig auf. Ein hohes Malariarisiko besteht in den Grenzregionen zu Kambodscha. Im restlichen Land liegt ein minimales Risiko vor.

Der beste Schutz vor Malaria ist eine konsequente Vermeidung vor Insektenstichen. Speziell sollten Sie auf folgende Punkt achten:

  • Tragen Sie körperbedeckende, helle Kleidung (lange Hosen, lange Hemden).
  • Verwenden Sie Insektenschutzmittel auf alle freien Körperstellen, tagsüber (Dengue) sowie in den Abendstunden und nachts (Malaria).
  • Schlafen Sie ggf. unter einem imprägnierten Moskitonetz

(Quelle Auswärtiges Amt, Stand Juni 2021)

Je nach Reiseprofil/Reiseziel ist eine Malariaprophylaxe zu erwägen oder eine sog. „stand-by-Notfallselbstbehandlung“ sinnvoll. Die Auswahl des Medikaments und dessen persönliche Anpassung sowie Nebenwirkungen bzw. Unverträglichkeiten mit anderen Medikamenten sollten entsprechend dem Reiseprofil (Dauer, Ort und Zeit) unbedingt vor Abreise mit einem Tropenmediziner/Reisemediziner besprochen werden.


Umgang mit Trinkwasser

Bitte trinken Sie während Ihrer Yogareise nach Vietnam Wasser nur aus versiegelten Flaschen oder Getränke die gekocht sind, wie Tee oder Kaffee. Alternativ wenn kein Trinkwasser zur Verfügung steht, können Sie Wasser abkochen / desinfizieren.
Tipp: Durch den Kauf von Wasserflaschen mit Kohlensäure kann eine bereits zuvor geöffnete Flasche leichter identifiziert werden.

Benutzen Sie auch unterwegs zum Geschirrspülen und Zähneputzen möglichst Trinkwasser und verzichten Sie während Ihres Yogaurlaubs auf Eiswürfel in Getränken. Vorsichtshalber kein Speiseeis oder ungeschältes Obst essen und stattdessen Lebensmittel selbst waschen oder kochen und halten Sie Fliegen von Ihrem Essen fern.


Einkaufen und Souvenirs

Sie werden auf Ihrer Vietnam Reise sicher auf Märkten spazieren oder durch kleine Läden bummeln. Dort findet man mit etwas Glück noch wahre Schätze. Schöne schwarz-weiße Holzschnitte, die schon seit dem 11. Jahrhundert hergestellt wurden, wandern bei vielen Reisenden als Andenken in den Koffer. Diese Holzschnitzereien stellen oft Schweine dar, da diese Fruchtbarkeit und Wohlstand bringen sollen. Ebenfalls beliebt sind die hübschen Lackarbeiten. Bei ihnen handelt es sich um holzgeschnitzte Gefäße, die nach und nach mit zahlreichen Lackschichten überzogen und dann geschliffen sowie poliert werden. Mindestanzahl an Lackschichten sind ein Dutzend, oftmals sind es aber hundert oder mehr, denn dafür ist die vietnamesische Keramik schließlich berühmt. Heutzutage findet man allerdings größtenteils industriell gefertigte Gefäße. Möchte man noch wahre, handgefertigte Stücke, dann wird man in der Nähe von Saigon fündig. Hier gibt es Schulen, in denen noch die traditionelle Keramikkunst gelehrt wird.

Eine weitere einzigartige und charakteristische Tradition in Vietnam ist das Wasserpuppentheater. Ein besonderes Mitbringsel für Reisende ist daher eine liebevoll gestaltete Wassermarionette aus Holz. Viel Arbeit, Zeit und Geduld fließt in die Herstellung, weshalb die Puppen im Vergleich zu anderen Souvenirs teuer sind.

Wer ein etwas Günstigeres, aber ebenso schönes Andenken möchte, erfreut sich vielleicht an einem konischen Hut. Mit seiner spitz zulaufenden Form ist er ein typisches Vietnam Souvenir, das symbolisch für den Reisanbau im Land steht. Die aufwendig dekorierten Hüte werden von Motiven geziert, die über das alltägliche Leben und Bräuche berichten.


Währung

Die vietnamesische Währung ist der Dong. In den Städten können Sie einfach an den Geldautomaten Geld abheben oder in Hotels und Geschäften mit Kreditkarte bezahlen.

In kleineren Städten und ländlichen Gebieten ist Barzahlung üblich, bei kleineren Beträgen sollten Sie möglichst in Dong zahlen. Es empfehlt sich, immer etwas Bargeld dabei zu haben, denn auch auf den Märkten oder den Straßenrestaurants werden Sie mit Bargeld zahlen müssen.


Kommunikation

Sie können mit Ihrem Mobiltelefon in Vietnam telefonieren. Bitte informieren Sie sich im Vorfeld bei Ihrem Anbieter nach den gültigen Roaming Gebühren. Ansonsten können Sie sich auch vor Ort eine lokale SIM-Karte besorgen. Kostenfreies Wlan ist in den meisten Hotels und Resorts vorhanden, ebenso in den meisten Cafés und Bars an Touristenattraktionen.


Sprache

Die Amts- und Alltagssprache in Vietnam ist Vietnamesisch. Vietnamesisch kennt verschiedene Betonungen der einzelnen Silben (wie z.B. fallend, steigend). Diese Betonungen unterscheiden sich oft nur minimal und man erkennt meist als ungeschulter Zuhörer keinen Unterschied.

Heutzutage lernen die Kinder in der Schule Englisch und die meisten Vietnamesen sprechen bereits sehr gutes Englisch.

Aufgrund der engen Beziehungen zwischen der ehemaligen DDR und Vietnam findet man auch immer wieder Vietnamesen, die Deutsch sprechen. Die einstige Kolonialzeit der Franzosen in der Geschichte von Vietnam hat dazu geführt, dass gerade die ältere Generation auch heute noch immer gut Französisch spricht.


Strom

In den Städten 220 Volt, auf dem Land auch noch 110 Volt Wechselstrom. Stecker gibt es in den unterschiedlichsten Varianten, so dass ein Universaladapter mitgenommen werden sollte. In Vietnam kann man einen solchen auch in Geschäften und auf Märkten kaufen.

Ein - mittlerweile geringer werdendes - Problem sind die Stromschwankungen, die nichts für empfindliche elektronische Geräte sind.


Zeit

Die Zeitverschiebung zwischen Vietnam und Deutschland beträgt im Sommer +5. Während der sogenannten Mitteleuropäischen Winterzeit (MEZ), zwischen Ende Oktober und Ende März, beträgt die Zeitverschiebung nach Vietnam +6 Stunden.


Literatur & Reiseführer

Wir empfehlen Ihnen sich für Ihre Vietnam Reise einzulesen. Eine kleine Auswahl interessanter Bücher und Reiseführer ist hier aufgelistet.

Reiseführer Vietnam mit Reiseatlas
Andrea Markand
LOOSE Verlag (2018)

Reiseführer Vietnam
Hella Kothmann, Wolf-Eckart Bühler
Reise Know-How Verlag (2018)

Vietnam mit praktischer Karte Easy Zip
Martina Miethig
Baedeker Reiseführer Verlag (2018)

Mond über den Reisfeldern
Andrw X. Pham
Goldmann Verlag (2003)

Im Schatten des Mangobaums
Kien Nguyen
Bastei Lübbe Verlag (2005)