Wir beraten Sie gerne!
02226 - 158800
Der berühmte Stupa in Boudhanath, in der Nähe Kathmandus
Entdecken Sie bei einer Wanderung den kleinen Ort Patan in Kathmandu
Buddha im Goldenen Tempel von Patan
Der Swayambunath Stupa in Kathmandu – die Kulturschätze Nepals erkunden
Pashupatinath in Kathmandu, Nepal
Die blauen Augen der Stupa in Kathmandu
Hindutempel Pashupatinath
Eine wunderschöne Swayambhunath Stupa in Nepal
Erkunden Sie die verschiedenen Tempel in Nepal
Die Natur Nepals von der Terasse des Namo Buddha Resort ansehen
Ausblick auf die beeindruckende Bergkulisse Nepals
Pharping Neydo Monarchie in Nepal
Himalayablick
Straßenszene in Kathmandu
Gebetsmühlen im Tempel Swayambunath
Auf einer NEUE WEGE Reise die Kulturen anderer Länder hautnah kennenlernen
▮▷
Gruppenreise Nepal

Kathmandu - Buddhismus hautnah erleben

Mit Insidern unterwegs: Kraftplätze im Kathmandutal

Wandern zu Klöstern und Klausuren

Begegnung mit tibetischen Nonnen und Lamas

Merken
Anfragen
Buchen
Gefunden unter: Asien-Reisen » Nepal
Reiseprogramm
Reiseverlauf
Leistungen
Termine & Preise
Kurs-/Reiseleitung
Reiseberichte

Kathmandu - Buddhismus hautnah erleben

Für weitere Informationen klicken Sie bitte auf die Punkte in der Karte.

Karte verkleinern

Lauschen Sie dem leisen Summen der sich drehenden Gebetsmühlen, während die Pilger im Morgennebel den großen Stupa in Boudhanath umwandern! Im legendenumwobenen Tal von Kathmandu ist die buddhistische Kultur über Jahrtausende authentisch erhalten geblieben. Auf dieser Reise eröffnet sich Ihnen ein einzigartiger Zugang zu heiligen Plätzen und gelebtem Buddhismus. Bei Ihren Besuchen in tibetischen Klöstern knüpfen Sie Kontakte mit Nonnen, Lamas und Yogis. Spüren Sie die allgegenwärtige Spiritualität Kathmandus sowie des Himalaya-Bergdorfes Pharping und des Dollu-Tals! Vor der beeindruckenden Bergkulisse findet sich hier der für Buddhisten heiligste Ort Nepals.
Unsere erste Reise im Jahr ist dem Losarfest, dem tibetischen Neujahr, gewidmet und bietet Ihnen die einmalige Gelegenheit, das wichtigste Fest des Jahres mit vielen traditionellen Bräuchen hautnah zu erleben.

Eindrucksvoll entfaltet sich der tibetische Buddhismus in Boudhanath zu Füßen des weltberühmten „Stupa mit den Augen“. Unbeschreiblich kraftvoll steht er da. Umgeben mit der Atmosphäre spürbarer Hingabe der vielen Pilger zieht dieses Bauwerk alle in seinen Bann. Am Kopfe der steilen Steintreppe zum Swayambhunath-Stupa begegnet Ihnen zuerst einem riesigen goldenen Vajra. Dahinter erhebt sich der Ritualbau mit seiner Mandalastruktur und goldenen Schreinen.

Zahlreiche UNESCO Weltkulturerbe-Stätten finden sich im Kathmandutal. Den Tempel der Tausend Buddhas und weitere Kulturschätze besuchen Sie in der ältesten Königsstätte de Landes Patan. Neben der Besichtigung der legendenumwobenen Altstadt von Kathmandu kontemplieren Sie auch über die Vergänglichkeit am Verbrennungsplatz von Pashupatinath, dem berühmtesten Hinduheiligtum in Nepal.

Nach vier Tagen in Boudhanath zieht es Sie dann raus ins grüne Kathmandutal. Klare Luft und eine wunderschöne Bergkulisse erwarten Sie in Pharping, wo Sie für fünf Tage im buddhistisch geführten, sehr athmosphärischen Drala Resort wohnen. Umgeben von heiligen Bergen und Klosteranlagen wandern Sie täglich entspannt zu Klöstern und Klausuren. Den Meditationshöhlen von Asura und Yangleshö wird höchste Segenskraft zugesprochen und die Gläubigen pilgern von weit her. Im Tal von Dollu haben sich mehrere hohe Meister angesiedelt und die neuen Klöster beeindrucken mit wunderschönen Statuen und Wandmalereien. Sie besuchen die Nonnenschule Arya Tara School der berühmten singenden Nonne Ani Chöying Drolma und wandern zu einem wunderbaren Aussichtspunkt: Das Haatiban Resort bietet auf 1.800 Meter Höhe eine atemberaubende Vogelperspektive auf das Kathmandutal.

Der selbst entsprungene Stupa in Namo Buddha markiert den Platz, an dem der zukünftige Buddha der Legende nach sein Leben zur Rettung einer Tigerin hingab. Eine faszinierende Klosteranlage und Stupas krönen Ihren Besuch an diesem heiligen Platz. Ein hoher Gelehrter (Khenpo) lädt zum persönlichen Gespräch ein: Trauen Sie sich ruhig - er schreckt auch vor den kniffeligsten Fragen nicht zurück! Einprägen wird sich auch der Besuch bei einem sehr erfahrenen tibetischen Arzt, der die vieljährige Ausbildung noch in Tibet abgeschlossen hat und Ihnen einen Einblick in sein Wissen gibt. Unsere erste Reise im Jahr ist dem Losarfest, dem tibetischen Neujahr, gewidmet und bietet Ihnen die einmalige Gelegenheit, das wichtigste Fest des Jahres mit vielen traditionellen Bräuchen hautnah zu erleben.







1.–2. Tag: Shechen Kloster und erster Kompass

Am Vormittag des zweiten Tages kommen Sie in Kathmandu an. Shechen Gompa,gleich in der Nähe Ihres Gästehauses, wurde von Dilgo Khyentse Rinpoche 1980 gegründet. Hochgeschätzt, aktiv und überaus lebendig, bietet es heutzutage seinen 400 Mönchen verschiedenste klösterliche Ausbildungswege. Sie erkunden den Haupttempel, die Privatgemächer des Rinpoche, und die Kunstschule. Vielleicht ergibt sich sogar die Gelegenheit zu einer Audienz mit dem heutigen Tulku oder Abt. Morgens und abends können Sie den Pujazeremonien beiwohnen, oder die Mönche bei der Debatte beobachten.
Ein abschließender Ortsrundgang durch Boudhanath gibt Ihnen die nötige Orientierung für Ihr Abenteuer Buddhismus hautnah erleben.

3. Tag: Die allwissenden Augen von Boudha

Im alten Tibet galt es als höchst verdienstvoll, die fast 1.000 Kilometer von Lhasa nach Kathmandu zu pilgern, um einmal im Leben hier anzukommen: die Boudhastupa! Unaussprechlich kraftvoll steht sie da, ihre berühmten Augen schauen mysteriös in alle Himmelsrichtungen, - umgeben mit der spürbaren Hingabe der Pilger zieht dieses Bauwerk alle in seinen Bann. Im Laufe Ihrer Kora-Umrundungen lernen Sie ihre Geschichte, Architektur und Mythen kennen. Nachmittags besuchen Sie den Schützerschrein der Ajima und den angrenzenden Guru Lhakang mit direkter Stupasicht, und lassen den Tag mit einem traditionellen Butterlampenopfer ausklingen.

4. Tag: Die selbstentsprungene Stupa und Hanuman Dhoka

Eine Pilgerfahrt nach Swayambhunath ist ein Muß: die Bergstupa ist von weitem sichtbar und zieht die Gläubigen an wie ein Magnet. Wer die steile Steintreppe erklommen hat, begegnet zuerst einem riesigen goldenen Vajra, - dahinter erhebt sich der Ritualbau mit seiner Mandalastruktur und goldenen Schreinen.
Gleich in der Nähe der Stupa liegt die Benchen Monastery. Dieses große Kloster gehört zur „Rotmützen Linie“der Karma Kagyü Tradition an, deren charismatischer Führer der 17. Karmapa im indischen Exil lebt. Der ehemalige Leiter dieses Klosters Ven. Tenga Rinpoche inspirierte viele westliche Schüler. Er verstarb 2012. Ein hoher Gelehrter (Khenpo) oder Lama lädt uns zum persönlichen Gespräch ein. Ein Khenpo hat normalerweise als Mönch mindestens zwölf Jahre lang intensiv buddhistische Philosophie studiert, ganze Abhandlungen auswendig gelernt (und aufsagen müssen!) und darüber debattiert: er schreckt auch vor kniffeligsten Fragen nicht zurück! Hier bekommen wir eine erste Einführung in den tibetischen Buddhismus.
Im schönen Garten des Vajra Hotels können wir diese Eindrücke verarbeiten und einen Snack zu uns nehmen.

Legendenumwobener Hanuman Dhoka, Herz des alten Kathmandu! Lebendig wie eh und je, empfängt Sie der Schloßplatz mit seiner unnachahmlichen Mischung aus Pagodenbauten, Tempeln, heiligen Sadhus, Menschengewirr, dem ältesten Gebäude der Stadt (Kasthamandap), - und vielleicht zeigt sich Ihnen die Kumari Kindergöttin!

5. Tag: Die Königsstadt, und Verbrennungstätte am Fluß

Am Vormittag besuchen Sie Patan, die älteste der drei Königsstätten im Kathmandutal. Sie schlendern über den Durbar Square und besuchen bedeutende und prächtige Kulturstätten wie den goldenen Tempel und den Tempel der tausend Buddhas.

Nachmittags besuchen Sie Pashupatinath, welches zu den bedeutensten Shiva-Heiligtümern des hinduistischen Kulturraumes zählt. Am heiligen Bagmati Fluß gelegen, ist seine Verbrennungsstätte in ganz Nepal berühmt: auch für Sie ein Ort, der zum Kontemplieren über Vergänglichkeit einläd. Hindu Yogis leben und meditieren am Fluß wie vor Jahrhunderten.

6. Tag: Tibetischer Buddhismus in Parphing

Sie verbringen fünf Erlebnistage in Pharping im rustikalen Dakshinkali Landhotel mit liebevoll gepflegtem Blumengarten, umgeben von heiligen Bergen und Klosteranlagen. In dieser wunderschönen Berg- und Hügellandschaft des Kathmandutales erwandern wir einige der wichtigsten Orte des Vajrayana Buddhismus mit seinen Meditationshöhlen, Tempeln und Klöstern.
Bei einem ersten Ortsrundgang lernen Sie die mittelalterliche Kleinstadt Pharping (1550m) und die umliegenden Dörfer kennen.

7. Tag: Im Reich des Lotusgeborenen

Eine einstündige Wanderung bringt Sie nach Yangleshö, für Buddhisten der heiligste Ort von Nepal und ein spiritueller Höhepunkt Ihrer Reise. Im 8. Jhd praktizierte hier Padmasambhava, der von seinen Schülern auch Zweiter Buddha genannt wird. Seinen beiden Meditationshöhlen wird höchste Segenskraft zugesprochen, und die Gläubigen pilgern von weit her. Oberhalb der Asura Höhle eröffnet sich Ihnen ein Panoramablick über das ganze Pharpingtal, und Pilger klettern so hoch wie möglich, um Gebetsfahnen aufzuhängen.

8. Tag: Natur Pur

Durch eine traumhaft unberührte Natur führt Sie Ihre entspannte, vierstündige Wanderung. Die wenigen Häuser und kleinen Dörfer haben erst seit kurzem überhaupt Stromanschluß! Die Landschaft ist geprägt von Reisterassen, dem Bhagmati Fluß in der Ferne, und grünen Hügeln soweit das Auge reicht. Mit jeder Wegbiegung ändert sich das Panorama, und tiefer Frieden breitet sich aus.

9. Tag: Das Tal der Meister

Heute erwandern Sie das Dollu Tal, in dem sich mehrere große Meister angesiedelt haben. Im Rigön Chöling Kloster erwarten Sie überlebensgroße Buddhastatuen und Wandmalereien von ungewöhnlicher visionärer Kraft. Das Samye Memorial Kloster beeindruckt mit seinem wuchtigen, elegant ins Tal eingebeteten Bau. Ein verborgenes kleines Nonnenkloster öffnet seine Pforten, und die freundlichen Praktizierenden laden Sie zum Tee ein.

10. Tag: Wanderung nach Haatiban

Durch liebliche Terassenfelder führt Sie eine zwei bis dreistündige Wanderung zu einem wunderbaren Aussichtspunkt: das stilvolle Haatiban Resort Hotel bietet auf 1800 Meter Höhe eine atemberaubende Vogelperspektive auf das Kathmandutal. Die Himalayasicht an einem klaren Tag ist absolut unvergeßlich! Umgeben von unberührten Pinienwäldern und Rhododendren, lassen Sie sich mit einem Newari Reiscurry verwöhnen.
Auf dem Weg besuchen Sie die Nonnenschule Arya Tara School der berühmten singenden Nonne Ani Chöying Drolma mit den etwa 60 Novizinnen.

11. Tag: Schamanismus im Kathmandutal und Rückreise nach Boudha

Auf der Rückfahrt von Parping nach Boudha machen wir einen Abstecher nach Naikapzum Institut für Schamanische Forschungen bei Mohan Rai. Dort werden wir eine Einführung in die Welt des Schamanismus erhalten, der im Himalaya Raum verbreitet war bevor es in Nepal und Tibet die Hinduistischen oder Buddhistischen Traditionen gab. Anschließend Rückfahrt zum Shechen Guesthouse/Boudha.

12. Tag: Wanderung zur Kopan Monastery

Auf einem Hügel in der Nähe von Boudha liegt die Kopan Monastery, dies war der erste Ort an dem tibetische Mönche in den 60-iger Jahren westliche Schüler unterrichteten. Auch heute noch bietet Kopan die Einführungskurse und längere Retreats für westliche Menschen an. Eine wunderbare Sicht auf die Boudha Stupa und das Kathmandutal breitet sich vor uns aus.
Am Nachmittag zurück in Boudha schauen wir in der white Gompa vorbei in der Chokyi Nyma Rinpoche residiert und in der man als „Westler“ ein intensives Studium der tibetischen Sprache und Philosophie absolvieren kann. Mit etwas Glück haben wir die Gegegenheit ein Teaching zu erhalten.

13. Tag: Namo Buddha

Ausgerüstet mit Blumen und Gebetsfahnen, fahren Sie frühmorgens zwei Stunden aus dem Kathmandutal heraus. Ab Dhulikhel bietet sich bei klarem Wetter wunderbare Bergsicht, die nur von Namo Buddha selbst an Panoramasicht übertroffen wird. Der Selbstentsprungene Stupa markiert den Platz, an dem der zukünftige Buddha sein Leben einer sterbenden Tigerin hingab. Eine atemberaubend schöne Klosteranlage und Stupas krönen Ihren Besuch.

14. Tag: Morgenkora und Tibetische Medizin

Ihr letzter Tag im Kathmandutal. Frühmorgens reihen Sie sich in den Strom der Pilger und gehen Kora-Umrundungen um den Stupa; vielleicht erhalten sie noch einen letzten Segen für die bevorstehende Rückfahrt.
Ein sehr erfahrener tibetischer Arzt, der selber die vieljährige Ausbildung noch in Tibet abgeschlossen hat, stellt sein Wissen zur Verfügung. Seine Medizin stellt er persönlich nach Rezepten her, die in ihren Grundlagen auf das 8. Jhd zurückgehen. Sie können sich persönlich durch Pulsdiagnose untersuchen lassen - bei chronischen körperlichen Problemen hat die tibetische Medizin eine hohe Erfolgsaussicht.
(Sollte der Arztbesuch schon vorher stattfinden, steht der Vormittag zur freien Verfügung). Sie haben noch Zeit, letzte Einkäufe zu machen oder ihren Lieblingsplatz aufzusuchen und können den letzten Tag an der Stupa ausklingen lassen.
Je nach Flugplan Abflug am Abend oder am nächsten Morgen.

15. Tag: Abreise und Rückankunft

Abflug von Kathmandu und Ankuft in Deutschland (je nach Fluggesellschaft fliegen Sie bereits am Abend des 14. Reisetages ab und kommen am 15. Reisetag Morgens in Deutschland an).

Enthaltene Leistungen

Linienflug in der Economy Class ab Frankfurt nach Kathmandu

erforderliche Transfers in privaten Fahrzeugen mit Fahrer, teilweise mit Taxen

Übernachtungen im geteilten Doppelzimmer im Gästehaus in Boudhanath und in Pharping

Frühstück

qualifizierte deutschsprachige NEUE WEGE Reiseleitung

Programm laut Reiseverlauf – Änderungen vorbehalten

Eintrittsgelder

NEUE WEGE Informationsmaterial

Nicht enthaltene Leistungen

Visumgebühr Nepal (USD 25,00)

Weitere buchbare Leistungen

Rail & Fly-Ticket: € 50,–

EZ-Aufpreis € 220,–

Hinweise

Gerne bieten wir Ihnen auf Wunsch Flüge ab dem Flughafen Ihrer Wahl an.
Reisecharakteristik
Die Reise ermöglicht Ihnen intensive Kontakte mit der buddhistischen Religion und der Kultur des Kathmandutales, wie es auf eigene Faust nicht möglich wäre.
Sie macht Ihnen vor allem dann Freude, wenn Sie die Bereitschaft haben, die Ansichten und Zeitbegriffe einer fremden Tradition zu akzeptieren und dem gelebten Glauben der Tibeter und der buddhistischen Sichtweise mit Einfühlungsvermögen und Respekt begegnen können.

In einer kleinen Gruppe begeben Sie sich auf Entdeckungsreise im Kathmandutal. Die geringe Größe der Gruppe, das Reiseprogramm und die lange Aufenthaltszeit in Kathmandu und Pharping ermöglichen intensive Kontakte mit der Bevölkerung und den Mönchen und Nonnen und Sie können gelebten Buddhismus im Alltag erleben.

Sie werden an dieser Reise besonders Freude haben, wenn sie sich für Buddhismus interessieren und es ihnen Freude bereitet, buddhistische alte Heiligtümer und neugebaute prunkvolle Klöster zu besuchen. Exiltibeter haben in Nepal viele neue Klöster errichtet, wo junge Mönche und Nonnen eine kostenlose Ausbildung erhalten und studieren können. Damit ist gesichert, daß der tibetische Buddhismus nicht ausstirbt und auch der nächsten Generation erhalten bleibt.

Die Wanderungen sind ausgedehnte Spaziergänge durch Dörfer, in der Berg- und Hügellandschaft des Kathmandutales und auch für trekkingunerfahrene Gäste leicht zu bewältigen (ca. 2 bis 4 Stunden Fußmarsch pro Tag). Aber bitte trotzdem gute Trekkingschuhe einpacken, da die Straßen sowohl in der Stadt als auch im Dorf oft erdig, steinig und staubig sind.

In Kathmandu selbst fahren wir unsere täglichen Ziele weitgehend an (mit Jeep oder Kleinbus). Die Tage in Pharping (ca.19km von Kathmandu) wandern wir entspannt jeden Tag (mindestens 2 Stunden), über Dörfer und Landstrassen und erreichen alle unsere Ziele zu Fuß.

Unser Programm ist darauf ausgelegt, Sie auf heiligste buddhistische Plätze und zu einigen der ältesten Kulturdenkmäler im Kathmandutal zu führen. Sie besuchen einfühlsam pro Tag nur ein bis zwei Orte, so haben sie die Möglichkeit diese besonderen Plätze langsam und bewußt zu erleben.

Die täglichen Touren enden meistens am frühen Nachmittag, und sie haben jeden Tag genug Zeit, um die Gegend auch selbständig ohne Reiseleiter zu entdecken.

Jede Reise sieht anders aus, darum ist es nicht möglich ein definitives Tagesprogramm abzugeben. Programmänderungen sind ausdrücklich vorbehalten und können sich nach Verfügbarkeit ändern. So können auch interessante Besuche bei Einheimischen oder besondere buddhistische Zeremonien eingeplant werden.

Wir wollen niemanden abschrecken, aber eine Reise nach Nepal ist eine große körperliche und geistige Herausforderung. Sie brauchen die Bereitschaft, die Andersartigkeit einer fremde Kultur zu akzeptieren, und auch mit der Luftverschmutzung und Staubbelastung des asiatischen Verkehrs und zewitweisen Stromausfällen zurechtzukommen. Die Regierung von Kathmandu kämpft mit Überbevölkerung und allen damit verbundenen Nebenerscheinungen einer verarmten Millionenstadt.
Auf der anderen Seite besitzt Nepal einen grossen spirituellen Reichtum, es ist liebenswürdig, sehr religiös und erlaubt ein Maß an Freiheit, das im Westen undenkbar wäre. Nur das Menschen materiell arm sind, heißt nicht, daß sie unglücklich sind. Nepalesen legen eine Gelassenheit und Geduld an den Tag, von der wir lernen können!

Generell kann man sagen, dass Bergsicht in den Monaten von Oktober/November bis Februar/März sehr gut ist.
Aber der Klimawandel und die Luftverschmutzung können die klare Sicht beeinträchtigen.
 freie Plätze noch wenige Plätze frei ausgebucht
Terminnr.VonBisPreisPlätze 
9NPG050102.02.201916.02.2019€ 2290,–
Anfragen
Buchen
9NPG050206.04.201920.04.2019€ 2290,–
Anfragen
Buchen
9NPG050327.10.201910.11.2019€ 2390,–
Anfragen
Buchen
0NPG050115.02.202029.02.2020€ 2290,–
Anfragen
Buchen
Teilnehmer/innen
Mindestteilnehmerzahl: 6
Höchstteilnehmerzahl: 16

Minka Hauschild

Meine Erfahrung von Yoga und buddhistischer Meditation seit 31 Jahren, fasse ich in dem Begriff Yoga Sadhana zusammen. Es ist mir ein Anliegen Sie auf Reisen intuitiv und individuell gut zu betreuen.
Weitere Angebote mit Minka Hauschild:

Daniela Hartmann

Nach Journalistenausbildung und Studium der Politikwissenschaft arbeitete Daniela Hartmann für die UN, entschloss sich dann aber für einen Spirituellen Weg. Neun Jahre lebte sie im Namdroling Kloster in Südindien, lernte dort tibetisch und die buddhistischen Schriften. Dort traf sie ihre Lehrer S.H. Penor Rinpoche und Dolpo Tulku Rinpoche.

Aus unserem Blog:
Auf dem Climate Trek in Nepal genießen Sie den Blick über Plantagen
06.01.2018

Namasté Nepal: Climate Trek Helambu – Reisebericht

Vier Jahre waren vergangen seit meinem letzten Besuch in Nepal. Ich freute mich unglaublich auf die Zeit im Land der hohen Berge, auf die allgegenwärtige...
Der berühmte Stupa in Boudhanath in Nepal
28.12.2017

Tibetisches Neujahr in Kathmandu am 16. Februar 2018

„Tashi Delek!“ rufen sich die Menschen auf den Straßen freudig zu. Losar ist das tibetische Wort für Neujahr – „lo“ heißt...
Buddhismus Pilgerreise Gruppenreise Indien Bodhgaya Rajgir
15.09.2017

Interview mit Reiseleiterin & Yogalehrerin Minka Hauschild

"Seit meiner Jugend lebe ich mit und für die Malerei, den Yoga und die buddhistische Meditation." In einem Interview mit NEUE WEGE erzählt Yogalehrerin und...
Swayambunath Stupa in Kathmandu, Nepal
02.07.2017

Reisetipp Nepal - Lieblingsorte in Kathmandu

Wenn Sie Menschen aus ganz Nepal treffen möchten, dann schlendern Sie durch die Altstadt von Kathmandu. Die Straßen sind beinahe aufgeteilt wie ein Basar. In der...
Der große Stupa von Bodnath bei Nacht
28.03.2017

Neues aus Nepal - Boudhanat Stupa in Kathmandu vollständig restauriert

Aus Nepal gibt es erfreuliche Neuigkeiten: Der Tourismus hat sich nach den vergangenen Erdbeben wieder gut erholt. Reisende werden staunen was sich z.B. in Kathmandu getan...
Lernen Sie die einheimische Bevölkerung von Kathmandu näher kennen
27.12.2016

Reisebericht: Eine Reise zum Buddhismus nach Kathmandu

Ich habe die Reise mit Minka Hauschild nach Kathmandu (Nepal) sehr genossen und sie hat mir wirklich gut getan. Die tiefe Ruhe, die ich erlebt habe, wirkt immer noch...
Die Auszubildende von NEUE WEGE Monika Wuttke erkundete Nepal auf ihrer Reise
09.11.2016

Reisebericht: NEUE WEGE-Auszubildende in Kathmandu

Im Oktober durfte ich mich auf die Reise nach Nepal, besser gesagt nach Kathmandu, der Hauptstadt des Landes machen. So viel kann ich schon jetzt verraten: Ich habe so...
Stupa in Nepal
29.08.2015

Reisebericht Nepal: Kundenfeedback aus dem Kathmandu-Tal

Mitte Juni diesen Jahres waren wir auf unserer Reise nach Westtibet 3 1/2 Tage in Kathmandu. Nach den erschreckenden Nachrichten und Bildern vom Erdbeben in Nepal waren auch...
Nepal_Sina (4)
26.03.2014

Nepal Reisebericht: Buddhismus hautnah erleben mit Oliver Katz

Nepal Reisebericht: Buddhismus hautnah erleben mit Oliver Katz
Kathmandu die Hauptstadt von Nepal
29.12.2009

Wunderbare Erfahrung - Nepal Reise mit Oliver Katz

Die Reise ist eine wunderbare Einführung in die Meditation und den tibetisches Buddhismus. Es ist ein ganz besonderes Ereignis, das Losarfest mitzuerleben. Danke...
Entdecken Sie die Schätze Nepals auf einer NEUE WEGE Gruppenreise
18.02.2008

Lebendiger Buddhismus - danke an Oliver Katz

Ich möchte auf diesem Wege unseren Reiseleiter Herrn Katz ein großes Lob aussprechen. Er hat uns das Land und den Buddhismus auf sehr engagierte und gleichzeitig...
 Reise teilen

Empfehlen Sie diese Reise weiter!

NEUE WEGE sagt Dankeschön mit einer attraktiven Prämie!

So einfach geht's!

Geben Sie Ihren Namen und die Mailadresse der Person an, der Sie NEUE WEGE weiterempfehlen möchten, und nach einem Klick auf Absenden senden wir eine kurze Mail an den Adressaten in Ihrem Namen!

Der berühmte Stupa in Boudhanath, in der Nähe KathmandusKathmandu - Buddhismus hautnah erleben


Oder empfehlen Sie uns über Ihr Mailprogramm, wenn Sie eine persönliche Nachricht verfassen möchten, indem Sie hier klicken: