22.07.2020Teilen

Namaste - die neue Begrüßungsformel

Die Begrüßung "Namaste" bedeutet „Ich verbeuge mich vor dir“ und wird in Europa besonders unter Yogis als Grußformel verwendet. In Indien zum Beispiel drückt man so seine Anerkennung des Gegenübers aus.

In Sri Lanka wird die gleiche Bewegung ausgeführt und man sagt „Ayubowan“ = „Ich wünsche Dir ein langes Leben“. Außerdem wird so die Dankbarkeit und Wertschätzung ausgedrückt. Am Ende einer Yoga-Stunde widmet der Yogalehrer zum Beispiel so seine Dankbarkeit gegenüber seinen Schülern.

Auch viel verbreitet ist, dass man diese Haltung bei einer Meditation anwendet, besonders bei dem Herz-Chakra, da sich dort die beiden Hände treffen. Wie man also sieht, ein Wort und eine Geste für eine vielschichtige Bedeutung.⁣

Wir finden diese Grußformel darf besonders in diesen Zeiten an Wichtigkeit gewinnen, denn sie kann den Handschlag perfekt ersetzen! Die Hände vor der Brust verbinden und sich leicht in Richtung Herz beugen.  ⁣⁣

NEUE WEGE Kursleiterin Gabriele Haage hat ein wundervolles Video mit einer weiteren Erklärung für Sie: