13.12.2019Teilen

Weltreligion Buddhismus – Sri Lanka

Der Buddhismus ist eine Jahrtausende alte Lehrtradition und Religion, welche ihren Ursprung in Indien hat und von dort in die Welt hinausgetragen wurde. Nach dem Christentum, Islam und Hinduismus ist er die viertgrößte Religion weltweit.
Lesen Sie mehr über die Ursprünge des Buddhismus.

Unsere Blogreihe „Weltreligion Buddhismus“ beschäftigt sich mit den lokalen Ausprägungen der Religion und den Besonderheiten in den verschiedenen Ländern der Welt.

Dieser Beitrag widmet sich dem Buddhismus auf Sri Lanka. Erfahren Sie mehr über den Therevada-Buddhismus, buddhistischen Feste und die wichtigsten buddhistischen Sehenswürdigkeiten auf Sri Lanka.

 

Therevada-Buddhismus auf Sri Lanka
Etwa zwei Drittel der singalesischen Bevölkerung bekennt sich zum Theravada-Buddhismus, der ältesten Schultradition dieser Religion. Mit dem Ziel der vollkommenen Erleuchtung, sind die Theravada-Buddhisten bestrebt, das eigene Karmakonto durch Meditation und Spenden an ihre Klöster aufzufüllen und Großherzigkeit zu zeigen. Anhänger sehen sich dadurch für ihr eigenes Glück und Heil verantwortlich, welches sie über verschiedene Leben erreichen werden.

Die Geburtsstätte des Buddhismus auf Sri Lanka befindet sich im Norden der Insel im Ort Mihintale. An diesem Ort nahm der König Devanampiya Tissa seinen Glauben an und prägte damit maßgeblich den Buddhismus auf Sri Lanka. Noch heute bildet ist dieser Ort eine wichtige religiöse Stätte mit zahlreichen Tempeln und Ruinen.

 

Urlaub Reise Reisen Sri Lanka Räucherstäbchen Indien

Buddhismus auf den Straßen Sri Lankas
Die tiefe Verbundenheit zum Religionsgründer Buddha, der höchstpersönlich drei Mal auf Sri Lanka gewesen sein soll, ist auf der Insel im Indischen Ozean deutlich zu spüren: Künstlerische Bilder und mit Gold verzierte Statuen schmücken die buddhistischen Tempel, in orangenen Gewändern bekleidete Mönche ziehen durch die Gassen und traditionelle Musik erklingt aus den Häusern der Einheimischen.

Das ganze Jahr über finden auf Sri Lanka buddhistische Feste statt. Zu jedem Vollmond feiern die Buddhisten der Insel das Poya-Fest mit kleinen und größeren Festumzüge und Feuertänze. Das jährliche Lichterfest Vesakh ist ein Vollmondfest mit besonderer Bedeutung. Zum Vollmond im Mai kleiden sich die Buddhisten komplett in Weiß und treffen sich zu gemeinsamer Meditation und Opfergabe in den bunt geschmückten Tempeln. Eine Reise nach Sri Lanka bietet im Mai daher besonders viele Einblicke in den Buddhismus.

 

Buddhistische Orte und Pilgerstätten
Ein besonders wichtiger Ort für die Buddhisten auf Sri Lanka ist der heilige Zahntempel in Kandy. In einem goldenen Behälter wird hier ein Eckzahn Buddhas als heilige Reliquie aufbewahrt. In täglichen Prozessionen wird der Zahn der Öffentlichkeit bei Flötenmusik und mit Trommeln präsentiert.

Ein weiterer sehr bedeutsamer Ort ist der heilige Adam´s Peak, ein über 2000 Meter hoher Berg im zentralen Hochland der Insel. Insbesondere in den Vollmondnächten wird der Berg von zahlreichen Pilgern bestiegen, mit dem Ziel den heiligen Fußabdruck von Buddha zu folgen. Bei Sonnenaufgang feiern die Religiösen dann eine stimmungsvolle Zeremonie begleitet von typischen Mönchsgesängen.

 

Ihre Reise nach Sri Lanka

Lassen Sie sich selbst von diesen buddhistischen Orten verzaubern und begeben Sie sich mit uns auf eine spirituelle Reise nach Sri Lanka. Bei einer zweiwöchigen Rundreise besuchen Sie die heiligsten Orte des Landes, von der königlichen Tempelanlage Anuradhapura, über den Höhlentempel in Dambulla bis zum Adam´s Peak.

 


NEUE WEGE
Live Event
Jetzt anmelden!