Yoga Urlaub in Spanien

Auf Ihrer Yoga Reise nach Spanien erleben Sie intensive und individuell angepasste Yoga-Einheiten in schönster mediterraner Natur. Umgeben von duftenden Gärten mit Mandel- und Olivenbäumen, erfahren Sie durch Yoga und Meditation Sinnlichkeit, Kraft und Freude, die auch in Ihrem Alltag noch nachwirkt. Genießen Sie beim morgendlichen Yoga auf Mallorca den Blick auf das nahe gelegene Meer, das nach einem erfrischenden Bad ruft.

Yoga-Urlaub in Spanien mit NEUE WEGE bedeutet für Sie:

  • Erfahrene und zertifizierte KursleiterInnen
  • Nachhaltigkeit vor Ort
  • Inhabergeführte Fincas mit Stil
  • Kleine Gruppen, persönliche Betreuung
Frühling

Beste Reisezeit Mallorca

Wer seine Yogareise auf Mallorca mit Baden im Meer verbinden will, reist am besten in den Sommermonaten Juni bis September.

Für Naturliebhaber und alle die es gerne ruhiger mögen, ist Mallorca das ganze Jahr über ein wunderschönes Reiseziel. Von Mitte Januar bis in den Februar kann man die Mandelblüte bewundern und die Natur beginnt zu duften und zu blühen.


 

Sehenswürdigkeiten an Mallorcas Ostküste

Portocolom

Fischerdorf Porto Colom

Das Fischerdorf Porto Colom (auch Portocolom geschrieben) mit seiner ursprünglichen Atmosphäre liegt an der Ostküste Mallorcas. Durch die Lage an einer großen geschützten Bucht, besitzt Porto Colom den größten Naturhafen von Mallorca.

Bei einem Spaziergang entlang des Hafens kann man bunte, traditionelle Fischerboote entdecken – genauso wie Segelyachten. Direkt am Hafen liegt die Altstadt mit schmalen Gassen und kleinen Restaurants.

Coves del Drac Drachenhöhle

Drachenhöhlen von Porto Cristo

An der Ostküste Mallorcas, am Ortsrand von Porto Cristo, befinden sich die Tropfsteinhöhlen Cuevas del Drach– die Drachenhöhlen. Die zusammenliegenden Tropfsteinhöhlen haben neben ihren vielen Stalagmiten und Stalaktiten auch einen über 170 Meter langen See zu bieten: den Martelsee.


 

Sommer Kirche

Felanitx & die Kirche Sant Miquel

Das Städtchen Felanitx liegt etwa 14 km südlich von Manacor und überrascht mit historischen Schätzen in einer familiäre Atmosphäre.

Die barocke Kirche Sant Miquel bildet den Mittelpunkt von Felanitx. Die Fundamente reichen bis ins 13. Jahrhundert zurück, somit zählt Sant Miquel zu einer der ältesten Kirchen Mallorcas. Von dem Brunnen unterhalb der Pfarrkirche hat man einen schönen Blick auf die Kirche.

Zitronen

Beste Reisezeit Andalusien

Als beste Reisezeit für Yogaurlaub in Andalusien gilt vom Klima her das Frühjahr, wenn alles blüht und auch die größten Fiestas stattfinden, sowie der Herbst. Andalusien-Kennern, die auf das Baden verzichten können und sich vor allem über die Ruhe während ihrem Urlaub freuen, empfehlen wir auch den Winter.
 

Sehenswürdigkeiten Andalusien

Spanien Andalusien Castillo San Rafael Frigiliana

Frigiliana

Frigiliana ist ein bezauberndes Dorf im Osten der Provinz Málaga. Der historische Ortskern besitzt noch seine ursprüngliche maurische Struktur mit engen Gassen, überdachten Durchgängen und zahlreichen Treppen.

In der Altstadt gibt es einiges zu bewundern: die Ruinen der Burgfestung Castillo de Lizar, die Kirche San Antonio oder der Palast der Grafen von Frigiliana, auch unter dem Namen „El Ingenio“ bekannt.

 

Lernen Sie das authentische Andalusien kennen!

Essen und Trinken Spanien

Spaniens Küche hat viel zu bieten: In den Küstenorten steht häufig Fisch auf der Speisekarte, ebenso Salate. Typisch sind deftige Gemüse- oder Fleischsuppen auf der Grundlage von Tomaten, Kartoffeln und Zwiebeln.
Eine weitere Spezialität ist die Paella. Bei dieser Reispfanne werden die verschiedensten Gemüse-, Fleisch- und Fischsorten mit anderen Meeresfrüchten und dem Reis zu einem schmackhaften Gericht verarbeitet.

Als Vorspeise oder für den kleinen Hunger zwischendurch eignen sich Tapas, die in Spanien sehr beliebt sind. Es handelt sich dabei um herzhafte, leckere Kleinigkeiten aller Art: Oliven in ganz unterschiedlichen Variationen, ein Stück Tortilla, ein Scheibchen Käse - der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt... Tapas sind in ganz Spanien beliebt, haben ihrer Hochburg jedoch in Andalusien. Auch für zwischendurch gut geeignet sind Bocadillios: belegte Weißbrote ohne Butter, mit Käse, Schinken, Sardellen etc.

Die balearische Küche ist sehr vielfältig und kann sehr unterschiedlich ausfallen. Während Ihrer Yoga Reise auf Mallorca in der Finca Son Mola Vell genießen Sie beispielsweise eine abwechslungsreiche vegetarische Kost mit viel frischem Gemüse und Obst.
Auf allen Inseln der Balearen findet man die "Empanadas", kleine quadratische Törtchen mit Fisch- oder Gemüsefüllung. Außerdem sind Oliven und das daraus gewonnene Olivenöl sehr beliebt und über die Grenzen hinaus bekannt. Weitere unentbehrliche Bestandteile der Inselküche sind frisches Brot und Tomaten.

Getrunken wird vor allem aus Spanien stammender Rotwein. In Andalusien ist der Sherry aus Jerez de la Frontera bekannt und längst nicht so süß wie man ihn vielleicht schon Zuhause angeboten bekommen hat. Man trinkt ihn meist als Aperitif, die süßeren Sorten auch als Dessertwein.
 

weißes Bergdorf

Umwelt und Nachhaltigkeit Spanien

Spaniens Landschaften und Natur sind vielfältig und reichen von kilometerweiten Ständen bis zum Hochgebirge.

Die Regierung Spaniens achtet mittlerweile stark darauf, dass touristische Projekte in Einklang mit der Natur gebracht werden können. Es wurde erkannt, dass sich Umweltschutz auszahlt - nicht nur wegen der Touristen. Zahlreiche Nationalparks schützen besonders interessante Regionen für zukünftige Generationen. Die spanische Regierung ist bemüht, einen wesentlichen Beitrag zur Umwelt zu leisten und engagiert sich in landesweiten sowie globalen Naturschutzprojekten. Beispielsweise hat Spanien Verträge zur Erhaltung der tropischen Regenwälder, zum Klimaschutz und zum Schutz der Ozonschicht unterzeichnet.

Im Landesinneren werden unter anderem die drei Nationalparks Doñana, Garajonay und Ordesa y Monte Perdido im Rahmen der Weltkulturerbe-Konvention von der UNESCO unterstützt. Ebenfalls versucht man 52  Bioreservate (Stand: 2020) zu schützen, die auch unter dem Patronat der UNESCO liegen.

Praktische Reiseinformationen für Ihre Yoga-Reise in Spanien

Einreise

Deutsche Staatsangehörige können mit einem gültigen Personalausweis oder einem gültigen Reisepass nach Spanien einreisen (Stand: Juli 2020).
Aktuelle Informationen zu den Einreise- und Zollbestimmungen für Spanien finden Sie auf der Webseite des Auswärtigen Amts.


Gesundheit & Impfungen

Soweit dringend erforderlich besteht in Spanien für alle Personen, die in Deutschland gesetzlich versichert sind, ein Anspruch auf Behandlung bei Ärzten, Zahnärzten, Krankenhäusern, die vom ausländischen gesetzlichen Krankenversicherungsträger zugelassen sind. Als Nachweis ist die europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) bzw. eine Ersatzbescheinigung vorzulegen. Beide Dokumente erhalten Sie von Ihrer Krankenkasse. (Stand: Juli 2020).

Wir empfehlen Ihnen für die Dauer des Auslandsaufenthaltes eine Auslandsreise-Krankenversicherung abzuschließen, die Risiken abdeckt, die von den gesetzlichen Kassen nicht übernommen werden (z. B. notwendiger Rücktransport). Dazu beraten wir Sie gerne persönlich.

Aktuelle Infos zur medizinischer Versorgung und Impfempfehlungen erhalten Sie auf der Webseite des Auswärtigen Amts.

Es empfiehlt sich eine Reiseapotheke für kleinere Beschwerden dabei zu haben. Informationen hierzu bekommen Sie bei Ihrer Apotheke.

 


Einkaufen und Souvenirs

Traditionelle, kleinere Läden wo man gemütlich durchschlendern kann, findet man in den meisten Städten und Dörfern. In Spanien werden die Öffnunsgzeiten von der Temperatur bestimmt - daher gibt es eine Nachmittagspause siesta, die etwa von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr dauert. Die Geschäfte öffnen dann bis in die Abendstunden, manchmal bis 21:00 Uhr. In Ferienorten und größeren Städten kommt es jedoch auch vor, das durchgehend geöffnet ist.

Das spanische Kunsthandwerk mit seiner langen Tradition bietet zahlreiche schöne Erinnerungsstücke für Zuhause. Keramik gibt es, mit regionalen Unterschieden, im ganzen Land. Lederwaren werden vorwiegend in Andalusien, in Katalonien und auf den Balearen angeboten. Handgemachtes wie Flechtkörbe oder selbst hergestellter Schmuck und anderes Kunsthandwerk gibt es auf den meisten kleinen und großen Wochenmärkten zu kaufen.

Neben dem Kundhandwerk sind auch kulinarische Souvenirs beliebt:
Typisch andalusisch ist der Sherry der in Jerez seinen Ursprung hat. Ein besonderes Mitbringsel sind die Weine der Balearen, die ein recht seltenes Geschenk sind, da sie nicht mehr so häufig exportiert werden. Wer gerne kocht freut sich bestimmt über ein mallorquinisches Olivenöl oder Meersalz das auf Mallorca hergestellt wird.


Kommunikation

Die Post in Spanien heißt Correos (Correus auf Katalan). In vielen kleinen Gemeinden befindet sich ein Postamt, welches allerdings oft nur bis ca. 14:00 Uhr geöffnet ist. Für Briefmarken müssen Sie jedoch nicht extra das nächste Postamt suchen. In Andalusien finden Sie Briefmarken auch im Tabakladen und am Kiosk. Auf Mallorca und in Andalusien bekommt man sie häufig auch in den typischen Souvenirgeschäften, die ebenfalls Postkarten anbieten.

Mit dem Wegfall der Roaming-Gebühren können Sie mittlerweile meist auch mit Ihrem Mobiltelefon zum Inlandstarif telefonieren oder Nachrichten versenden. Sprechen Sie am besten vorher mit Ihrem Netzanbieter.

Die Landesvorwahl von Spanien ist 0034. Wenn Sie von Spanien nach Deutschland telefonieren möchten, wählen Sie bitte die 0049 vor, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041.


Sprache

Spanisch (Castellano) ist die offizielle Nationalsprache, die überall verstanden wird. Neben Castellano gibt es aber in vielen Regionen Spaniens regionale Sprachen. Einige sind dem Castellano sehr ähnlich, andere sind eigenständige Sprachen. Català wird z.B. in der Region um Barcelona gesprochen. Diese romanische Sprache ist dem Castellano verwandt, hat aber auch französische und italienische Einflüsse. Valenciano wird in der Nachbarprovinz Valencia gesprochen und ist dem Katalanischen sehr verwandt.

In der nordwestlichen Provinz Galizien sprechen die Einwohner Galego, das an eine Mischung aus Spanisch und Portugiesisch erinnert. Im Baskenland und Nord-Navarra ist Euskara oder Vasco die traditionelle Sprache. Das Baskische hat mit den romanischen Sprachen nichts gemein und ist für Spanier unverständlich. Allerdings sprechen die meisten Basken auch Castellano. Auf den Balearen spricht man Malorquin.


 


Währung

Die Landeswährung in Spanien ist der Euro.

In Spanien wird gerne mit Bargeld bezahlt. Das gilt besonders in kleineren Ortschaften abseits der Touristenorte z.B. am Kiosk und Cafés. Daher ist es sinnvoll immer etwas Bargeld bei sich zu haben.

Mit EC-Karte oder eine Kreditkarte können Sie in vielen Geschäften, Hotels, Restaurants und an Tankstellen Ihre Rechnung begleichen oder am Geldautomaten Bargeld abheben. Besonders in den Städten ist die Akzeptanz von Kreditkarten sehr hoch und Sie finden eine Vielzahl von Bargeldautomaten.


Zeit

In Spanien - auf dem spanischen Festland als auch auf den Baleareninsel (Mallorca, Menorca Ibiza und Formentera) - gilt wie bei uns die Mitteleuropäische Zeit (MEZ).

Der Zeitunterschied auf den Kanarischen Inseln beträgt im Gegensatz zu Deutschland und dem spanischen Festland minus eine Stunde.


Literatur & Reiseführer

Es gibt eine Vielzahl an literarischen Werken, die sich mit Spanien beschäftigen. Wir möchten Ihnen an dieser Stelle mehrere Reiseführer für Spanien empfehlen und verweisen für alle weiteren Informationen auf das Sympathie Magazin „Spanien verstehen“, welches Sie bei Ihren Buchungsunterlagen finden.

DuMont Reise-Handbuch Reiseführer Mallorca
von Susanne Lipps-Breda, Oliver Breda
Dumont Reise Verlag (2019)

Lonely Planet Reiseführer Andalusien (Deutsch)
von Brendan Sainsbury
Lonely Planet Verlag, Taschenbuch (2019)

Gebrauchsanweisung für Andalusien
von Paul Ingendaay
Verlag: Piper (2014)