Wir beraten Sie gerne!
02226 - 158800
Das heimelige Lama Guest House in Mangengoth auf dem Climate Trek
Die blauen Augen der Stupa in Kathmandu
Kutumsang ist eins der Dörfer die Sie während des Climate Treks besuchen
Die Kultur anderer Länder auf einer NEUE WEGE Reise hautnah spüren
Bewundern Sie die prächtige Stupa in Nepal
Der Swayambunath Stupa in Kathmandu – die Kulturschätze Nepals erkunden
Lernen Sie die einheimische Bevölkerung von Kathmandu näher kennen
Eine tolle Aussicht ist Ihr ständiger Begleiter. Hier in Sichtweit der Himalaya
In der Gosaikunda Lodge könne Sie sich nach einem langen Wandertag erholen und  für den nächsten Tag stärken
Tharepati ist eines der Trekkingziele auf dem Climate Trek
Ausblick aus dem Namo Buddha Resort in Nepal
Der Ausblick in die Natur Nepals vom Namo Buddha Resort
Der berühmte Stupa in Boudhanath, in der Nähe Kathmandus
Eine der Unterkunftsmöglichkeiten auf dem Climate Trek
Die aufgehende Sonne bemalt die Wolken mit goldenem Licht auf dem Thare Pati Pass
Climate Trek Helambu in Nepal
atmosfair 100% Komepensation
▮▷
Gruppenreise Nepal

Projektreise „Climate Trek Helambu“ in Nepal

Klimaschutzprojekt Nepal entdecken

Nachhaltiges und klimafreundliches Trekking

Tibetischer Buddhismus im Kathmandutal

Merken
Anfragen
Buchen
Gefunden unter: Asien-Reisen » Nepal  und  Neuheiten » Nepal  und  Projektreisen » Nepal
Reiseprogramm
Reiseverlauf
Leistungen
Termine & Preise
Reiseberichte

Projektreise „Climate Trek Helambu“ in Nepal

Für weitere Informationen klicken Sie bitte auf die Punkte in der Karte.

Karte verkleinern

Grüne Hügel soweit das Auge reicht. Auf den Terrassenfeldern steht der Buchweizen in weißer Blüte. Orchideen schmücken die Baumstämme im mystischen Nepalwald. In der Ferne türmen sich die Bergriesen auf wie Wächter über die Natur. Wir befinden uns auf dem Climate Trek. Lokale Lodgebesitzer und Reiseagenturen, die Klimaschutzorganisation atmosfair, das Forum Anders Reisen und NEUE WEGE haben sich zusammengeschlossen, um in der Helambu-Region einen Trekkingpfad wieder zum Leben zu erwecken, nachdem das Erdbeben 2015 die Region schwer erschüttert hat. Der Wiederaufbau der Lodges, erdbebensicher und ökologisch, sichert den Menschen vor Ort langfristig ihre Einkünfte. Und uns die Chance, die Schätze dieser Region in gemächlichem Tempo und in komfortablen Unterkünften zu erkunden. Unweit von Kathmandu starten Sie Ihren Trek. Sie wandern auf und ab, über Steintreppen und durch knorrigen Rhododendronwald. Immer wieder öffnet sich Ihnen die Fernsicht auf die Bergkette des Jugal Himal, dessen schneebedeckten Gipfel fast die 7.000-Meter-Grenze knacken. Sie lernen die hier verwurzelte Sherpa-Kultur kennen, die ansonsten im Khumbu-Gebiet nahe des Mount Everest anzutreffen ist, und erleben das Leben in den Dörfern hautnah – und immer wieder bewundern Sie die buddhistischen Chörten, Stupas und Wassermühlen mit Gebetszylindern. Bevor es zurück nach Kathmandu geht, besuchen Sie ein Schulprojekt, das wie die Lodges mit erneuerbaren Energiesystemen ausgestattet wurde und sehen mit eigenen Augen, was der Climate Trek hier bewegt. Eine echte Win-win-Situation!

Diese Reise ist eine Kooperationsreise.

1.–2. Tag: Namaste Kathmandu

Von Deutschland aus reisen Sie am Nachmittag Richtung Kathmandu, Ankunft in Kathmandu gegen Mittag des nächsten Tages. Hier erwartet Sie bereits Ihr Reiseleiter und es erfolgt der Transfer zum Hotel. Je nach Ankunftszeit mit dem Gruppenflug oder anderen Flügen ist Gelegenheit zum Ausruhen und zu einem ersten Bummel durch die Altstadt von Kathmandu. Die Hotelzimmer stehen eventuell erst nach Mittag zur Verfügung. Am Abend treffen Sie sich zu einem Willkommensdinner im Hotel oder in einem nahen Restaurant – eine gute Gelegenheit zum Kennenlernen und Besprechen der Unternehmungen der folgenden Tage.Hotel Traditional Comfort in Kathmandu (A)

3. Tag: Dem Hinduismus und Buddhismus auf der Spur

Ihr Tag beginnt mit einem üppigen nepalesischen Frühstück.
Nepals Hauptreligionen, Hinduismus und Buddhismus prägen das Erscheinungsbild der Königstädte. Bedeutsame Tempel, Stupas und Pagodenbauten wechseln sich im Stadtbild ab und zeigen auch wie nahe und teilweise überschneidend die Menschen in ihrer Religion leben. Sie besuchen Patan, eine der drei Königsstädte im Kathmandutal und eine der sieben UNESCO Weltkulturerbestätten Nepals.
Pashupatinath gilt als Nepals wichtigstes hinduistisches Heiligtum. Nicht-Hindus ist der Zutritt ins Innere der Anlage verwehrt aber auch schon das Aufnehmen der besonderen Atmosphäre vermittelt uns einen Eindruck der besonderen Bedeutung dieser Stätte für gläubige Hindus. Nicht weit entfernt treffen Sie auf den größten Stupa Nepals, in Bodnath. Vor allem tibetische Buddhisten verehren diesen Ort und so ist es nicht verwunderlich, dass eine tibetische Siedlung die Stupa umschließt, was dem Ort eine besonders dichte Atmosphäre verleiht. Auf einem der Dachrestaurants können Sie bei einem Imbiss die besondere Sicht auf die Anlage genießen.
Hotel Traditional Comfort in Kathmandu (F)

4. Tag: Beginn des Climate Treks (4 km; 2-3 h), Aufstieg: 650m | Abstieg: 200m

Ihr Slow Trekking Abenteuer beginnt heute. Mit Allradfahrzeugen werden Sie über holprige Wege und Sträßchen aus dem Kathmandutal zum Ausgangspunkt Ihres Trekkings gebracht. Sobald Sie das Stadtgebiet von Kathmandu hinter sich gelassen haben, tauchen Sie in ein anderes Nepal ein. Kleine Siedlungen mit einfachen Häuschen, Menschen die auf ihren Feldern arbeiten und Händler die oft mit abenteuerlich beladenen Fahrrädern oder Ochsengespannen unterwegs sind prägen das Straßenbild. Nach dreieinhalb Stunden Fahrt haben Sie das Ende der Straße erreicht. Während einer Pause wird das Gepäck auf Träger verteilt. Weil es in Nepal Träger als Berufsgruppe gibt erlaubt uns dieser Dienst mit leichtem Tagesrucksack zu wandern auch wenn wir mehrere Tage hintereinander gehen. Heute ist es nur ein kurzes Stück bis Chipling auf 2.150 Metern Höhe. Ca. drei Stunden dauert der Eingehtag.
Lama Guesthouse oder Mountain View Guesthouse in Chipling (FMA)



5. Tag: Chipling - Kutumsang (9,4 km; 4-5 h), Aufstieg: 860m | Abstieg: 590m

Leicht steigen Sie heute Vormittag bergauf und ab bis zum Dorf Ghul Bhanjang (2.180 m) – eine wunderbare Gelegenheit die Kulturlandschschaft in sich aufzunehmen. Nach langer Pause und Stärkung beim Mittagessen in einer Lodge, geht es weiter hinauf auf knapp 2.600 Meter, genießen den Blick auf 6000er in der Ferne und wandern dann im leichten Abstieg bis zu unserem Ziel Kutumsang auf 2.520 m. Mountain View Lodge oder Namaste Lodge in Kutumsang (FMA).

6. Tag: Kutumsang - Mangengoth (6,1 km, 3-4 h), Aufstieg: 1000m | Abstieg: 170m

Heute erreichen Sie den Eingang zum Langtang Nationalpark. Durch schöne Rhododendronwälder steigen Sie kontinuierlich bergan, bis Sie Ihr heutiges Ziel Mangengoth auf 3.285 m erreicht haben. Von Aussichtsplätzen genießen Sie den Blick auf die umliegende Landschaft. Heute haben Sie mit 900 m die meisten Höhenmeter zu bewältigen und dies auf einer sehr kurzen Strecke von nur 6 Kilometern. Sie kommen schon am frühen Nachmittag in Ihrer Komfort-Lodge an. Die Zeit vor dem Abendessen nutzen wir für einen Aufstieg zu einem Aussichtspunkt auf einer Passhöhe. Von hier aus blicken wir auf die gesamte Kette des Jugal Himal mit mehreren Bergen über 6.000 m. Wer lieber in der Lodge bleiben möchte, genießt die freie Zeit bei einem guten Buch oder einem Nachmittagstee. Green View Lodge oder Lama Guesthouse in Mangengoth (FMA).

7. Tag: Mangengoth - Thare Pathi (5,2 km 3-4 h), Aufstieg: 540m | Abstieg: 200m

Wieder eine relativ kurze Strecke hinauf zum höchsten Punkt Ihres Trekkings. Thare Pati ist ein Passdorf auf 3.600 Meter Höhe. Eine unglaublich schöne Aussicht weit hinauf in den Norden zu den Gletscherbergen des Langtang Himal und darüber hinaus nach Nordosten, eröffnet sich Ihnen.
Sumcho Top Lodge in Thare Pati (FMA).

8. Tag: Thare Pati - Melamchigaon (4,4 km; 3-4 h); Aufstieg: 50m | Abstieg: 1075m

Starker Abstieg vom höchsten Punkt Ihres Trekkings bis hinunter nach Melamchigaon. Über 1000 Höhenmeter verlieren Sie und daher sind Trekkingstöcke heute besonders hilfreich um die Belastung in den Oberschenkeln und Knien abzufedern. Belohnt werden Sie wieder mit besonderen Blicken weit hinauf in das Langtang Gebirge. Durch Nebelwald mit dick bemoosten Stämmen und Ästen und über eine große Hängebrücke erreichen Sie schließlich Melamchigaon. Im Dorf befinden sich buddhistische Meditationshöhlen in denen Sie einen Eindruck vom Einfluss des tibetischen Buddhismus in dieser Region bekommen. Außerdem besuchen Sie das von atmosfair geförderte Schulprojekt im Dorf. Die Schule wird, genauso wie die Lodges auf dem Climate Trek, mit Technik auf Basis erneuerbarer Energieträger unterstützt. Sie machen sich einen Eindruck von dem Schulgelände und dem neu errichteten Mädcheninternat.
Eco-Friendly Home in Melamchigaon (FMA).

9. Tag: Melamchigaon – Tarke Ghyang (6,2km, 4,5 h), Aufstieg: 665m | Abstieg: 620m

Heute steigen Sie bis zur Hängebrücke des Melamchi-Flusses ab. Sie begegnen immer wieder buddhistischen Tshörten, Stupas, Wassermühlen mit Gebetszylindern oder sogar sogenannten "Geisterfallen", die aus der Bön-Religion entstammen und lernen das dörfliche Nepal und die hier in der Region verankerte Sherpa-Kultur intensiv kennen. Bevor Sie Ihre Lodge in Tarke Ghyang
(2.600 m) erreichen, meistern Sie noch einen Anstieg. Dieser wird mit Blick von der Lodge auf den heiligen Berg Ama Yangri belohnt. Das Dorf Tarke Ghyang wurde beim Erdbeben 2015 fast vollständig zerstört. Auch das zentrale Kloster wurde sehr in Mitleidenschaft gezogen. Dennoch können Sie einen kurzen Blick ins Innere werfen und die große Gebetsmühle im Uhrzeigersinn
drehen. Die meisten Bewohner sind nach Kathmandu gezogen und warten darauf, ihre Häuser wieder aufbauen zu können. Die neu erbaute Lodge, idyllisch am Rande des Dorfes gelegen, wird mit viel Herzblut von zwei Frauen geleitet. Ein traditionelles Abendessen erwartet Sie, ebenso wie der letzte Abend mit Ihrer Trekkingmannschaft.
Hotel Tarke Ghyang in Tarke Ghyang (FMA).

10. Tag: Wanderung von Tarke Ghyang nach Ghangyul und Fahrt nach Dhulikel (5 km, 2-3 h); Aufstieg: 235m | Abstieg: 185m

Gebetsfahnen, Stupas und tibetische Schriftzeichen begleiten auch Ihren letzten Trekkingtag, der Sie auf fast gleichbleibender Höhe nach Sermathang durch verschiedene Dörfer führt. Besonders schön ist das Organic Village Ghangyul, in dem Sie eine Teepause einlegen und mit dem tibetischen Gruß "Tashi Delek" willkommen geheißen werden. Die Bewohner des Dorfes haben sich entschlossen Obst, Getreide und Gemüse ohne künstlichen Dünger anzubauen. Das hat sich auch bereits bis nach Kathmandu herumgesprochen, wo angesagte Restaurants zu Abnehmern der Bio-Produkte des Dorfes zählen. An Bord von Allradfahrzeugen verlassen Sie die Region Helambu. Viele Bilder und Begegnungen liegen hinter Ihnen und haben Ihnen die Traditionen und Kultur der Region näher gebracht. Die Fahrt führt wieder über holprige Pisten, ein Stück entlang des Indrawati-Flusses und dann hinauf nach Dhulikel zu Ihrem heutigen Unterkunft.
Gaia Holiday Home in Dhulikel (F, M, A)

11. Tag: Zum Namo Buddha Resort

Eine ca. 1-stündige Fahrt bringt Sie ins Namo Buddha Resort. Ein deutsches Paar hat hier vor Jahren ein kleines Paradies im authentischen Newar Stil geschaffen. Eingebettet von einem Blumenmeer befinden sich die im Newar Stil errichteten Gästehäuser. Sie haben Zeit zu entspannen. Am Nachmittag spazieren Sie zum Kloster des Ortes, wo zu wechselnden Tageszeiten öffentliche Zeremonien (ca. 1 Std.) stattfinden. Über 150 hier lebende Mönche finden sich zum Gebet und Gesang zusammen. Mit etwas Glück können Sie einer dieser Zeremonien beiwohnen. Am Abend genießen Sie die Küche des Resorts, die auf Bio-Produkte und natürliche Zutaten des Landes setzt.
Namo Buddha Resort nahe Dhulikhel (FA).

12. Tag: Finale in Bhaktapur

Sie genießen in Ruhe Ihr Frühstück und entspannen noch ein wenig in Ihrer Unterkunft. Danach fahren Sie nach Panauti. Der alte Ortskern von Panauti ist im typischen Newari-Stil erbaut. Der Indreshwar-Mahadev-Tempel und das dazugehörgige Museum sind einen Besuch wert (fakultativ). Nach dem Mittagessen setzen Sie Ihre Fahrt fort bis nach Bhaktapur, der dritten Königstadt im
Kathmandutal. Das schöne 4 Sterne Hotel Heritage im authentischen Stil erwartet Sie für die letzten beiden Nächte.
Heritage Malla Hotel in Bhaktapur (F)

13. Tag: Besichtigung der Königsstadt Bhaktapur

Die Königsstadt Bhaktapur fasziniert mit ihren Tempeln, mittelalterlich anmutenden Häusern und autofreien Gassen. Seit dem Erdbeben 2015, wird kontinuierlich am Wiederaufbau des Stadtkernes gearbeitet, so dass Sie schon jetzt den früheren Gesamteindruck wieder wahrnehmen. Am Durbar Square sehen Sie die Hindu-Tempel mit bemalten Holzschnitzereien und steinernen Schutztieren. Berühmt sind das vergoldete Tor des Königspalastes und ganz besonders Nyatapola, die höchste Pagode Nepals, die das Erdbeben erstaunlicherweise völlig unbeschadet überstanden hat. Sie streifen durch das Töpferviertel und spazieren über den Dattatreya Platz, mit seinen Priesterhäusern und kunstvoll geschnitzten Fensterrahmen. Ein wahrhaft gelungener Abschluss Ihres Nepal Erlebnisses. Abends können Sie sich zu einem gemeinsamen Abschiedsessen in einem Restaurant treffen (fakultativ).
Heritage Malla Hotel in Bhaktapur (F).

14. Tag: Rückreise

Gegen Mittag treten Sie Ihren Rückflug über Istanbul an. Ankunft am gleichen Abend.

Enthaltene Leistungen

Linienflüge in der Economy Class Frankfurt – Kathmandu – Frankfurt

erforderliche Transfers in privaten Fahrzeugen mit Fahrer

atmosfair-Beitrag

Rail & Fly Ticket 2. Klasse

Übernachtungen im geteilten Doppelzimmer in landestypischen Hotels der Mittelklasse in Kathmandu, Namo Buddha und Bhaktapur, ansonsten in Komfort-Lodges

täglich Frühstück

7 x Mittagessen

9 x Abendessen

Eintrittsgelder

Nationalparkgebühren

Gepäcktransport während des Trekkings

qualifizierte deutsch sprechende NEUE WEGE Reiseleitung

Reise-Rücktrittskosten-, Reise-Abbruch, und Reisekrankenversicherung

Programm laut Reiseverlauf – Änderungen vorbehalten

NEUE WEGE-Informationsmaterial

Nicht enthaltene Leistungen

Visumgebühr für Nepal US$ 25,00 bzw. US$40 (Gültigkeit 15 Tage bzw. 30 Tage, zu beantragen bei Einreise)

Wunschleistungen zusätzlich buchbar

Rail & Fly-Ticket: € 50,–

EZ-Aufpreis: € 320,–

Anschlussflüge vorbehaltlich Verfügbarkeit: inner-deutsch 50,00 €; Wien, Zürich: Aufpreis auf Anfrage

Hinweise

Gerne bieten wir Ihnen auf Wunsch Flüge ab dem Flughafen Ihrer Wahl an.
Diese Reise ist auch als Individualreise ab 2 Personen buchbar.
Reisecharakteristik:

Profil:
Der Fokus dieser Reise liegt auf dem Trekking durch Bergdörfer Nepals und Einblicke in die Sherpa-Kultur der wiederauflebenden Helambu-Region. Die neu errichteteten Lodges bieten einfachen Komfort und typisch nepalesische Gastfreundschaft.

Anforderung:
Voraussetzung für diese Reise sind Kondition, Ausdauer und Trittsicherheit für Wanderungen mit bis zu 5 Std. Gehzeit auf unterschiedlich beschaffenem Gelände. Dazu gehören breite Wanderwege, steile Bergpfade und Natursteinstufen. Es sind keine technischen Vorkenntnisse erforderlich. Durch ungünstige Witterungsbedingungen und je nach Kondition der Gruppe können sich die Gehzeiten verlängern, die Wanderungen werden aber regelmäßig durch erholsame Pausen unterbrochen.

Verpflegung:
Bei dieser Reise ist Frühstück inkludiert, während des Trekkings auch Mittag- und Abendessen. In den Städten essen Sie in den Unterkünften oder kehren in traditionellen Gaststätten ein. Während des Trekkings essen Sie in den Lodges. Die vegetarischen Mahlzeiten werden aus regionalen und saisonalen Zutaten frisch zubereitet. Zum Frühstück gibt es Toast/tibetisches Brot, Marmelade, Porridge (warmer Haferbrei), Müsli, Eier (Rühr- oder Spiegelei) oder Pfannkuchen. Mittags und abends Dhal Bhat (Linsensuppe mit Reis und verschiedenes Gemüse), Suppe oder Nudelgerichte. Zu allen Mahlzeiten wird Tee in wechselnden Varianten serviert. Für während den Wanderungen ist in den Lodges abgekochtes Wasser zum Abfüllen in das eigene Trinkgefäß zu erwerben. In einigen Lodges sind bereits Filtersysteme für Trinkwasser installiert. Bei Lebensmittelunverträglichkeiten
bitten wir Sie, sich selbst um entsprechendes Essen zu kümmern. Vegetarisches Essen ist in Nepal die Norm, veganes Essen leider nicht umsetzbar. Wir bitten um Verständnis!

Gastgeschenke:
Es hat sich als nette Geste bei unseren Trekkings eingebürgert, der Begleitmannschaft nach dem Trekking nicht mehr benötigte, aber noch gut erhaltene Kleidung zu schenken. Die Freude ist auch groß über Gastgeschenke für Frauen und Kinder der Teammitglieder. Ihre Reiseleitung kann für den Abschiedsabend mit der Begleitmannschaft eine Verlosung organisieren, damit eine faire Verteilung gewährleistet ist.

Respekt:
Respekt ist in unbekannten Kulturkreisen besonders wichtig und sollte für alle Teilnehmer selbstverständlich sein und wir bitten um taktvolles Verhalten gegenüber der einheimischen Bevölkerung.
 freie Plätze noch wenige Plätze frei ausgebucht
Terminnr.VonBisPreisPlätze 
9NPG140307.04.201920.04.2019€ 2450,–
Anfragen
Buchen
9NPG140414.04.201927.04.2019€ 2450,–
Anfragen
Buchen
9NPG140512.05.201925.05.2019€ 2450,–
Anfragen
Buchen
9NPG140628.09.201911.10.2019€ 2545,–
Anfragen
Buchen
9NPG140705.10.201918.10.2019€ 2545,–
Anfragen
Buchen
9NPG140812.10.201925.10.2019€ 2545,–
Anfragen
Buchen
9NPG140919.10.201901.11.2019€ 2545,–
Anfragen
Buchen
9NPG141025.10.201907.11.2019€ 2545,–
Anfragen
Buchen
9NPG141101.11.201914.11.2019€ 2545,–
Anfragen
Buchen
9NPG141208.11.201921.11.2019€ 2545,–
Anfragen
Buchen
9NPG141315.11.201928.11.2019€ 2545,–
Anfragen
Buchen
9NPG141424.11.201907.12.2019€ 2545,–
Anfragen
Buchen
9NPG141501.12.201914.12.2019€ 2545,–
Anfragen
Buchen
0NPG140102.02.202015.02.2020€ 2545,–
Anfragen
Buchen
0NPG140209.02.202022.02.2020€ 2545,–
Anfragen
Buchen
0NPG140316.02.202029.02.2020€ 2545,–
Anfragen
Buchen
Teilnehmer/innen
Mindestteilnehmerzahl: 6
Höchstteilnehmerzahl: 15
Aus unserem Blog:
Erklimmen Sie den wunderschönen mit Gebetsfahnen geschmückten Climate Trek in Nepal
12.03.2019

atmosfair Teil 3 - Climate Trek Nepal

In den ersten beiden Teilen unserer atmosfair Blog-Reihe haben Sie in Teil 1 erfahren wie Kompensation funktioniert, atmosfair arbeitet und wie sich das Fliegen auf unser...
Gebetsfahnen im Bergwind
04.03.2019

atmosfair Teil 2 - Neue Energie für Nepal

Die schönsten Gipfel der Welt Der Klimawandel macht nicht an nationalen Grenzen halt. Obwohl Nepal für nur ca. 0,025 Prozent der Emissionen weltweit verantwortlich...
Auf dem Climate Trek in Nepal genießen Sie den Blick über Plantagen
06.01.2018

Namasté Nepal: Climate Trek Helambu – Reisebericht

Vier Jahre waren vergangen seit meinem letzten Besuch in Nepal. Ich freute mich unglaublich auf die Zeit im Land der hohen Berge, auf die allgegenwärtige...
Wandern durch die faszinierende Landschaft Nepals
25.08.2017

NEU: Climate Trek Helambu: Nachhaltige Tourismusentwicklung in Nepal erleben

Sie möchten gerne eine Trekkingreise unternehmen und diese so umweltfreundlich wie möglich gestalten? Kein Problem! In Zusammenarbeit mit forum anders reisen,...
 Reise teilen

Empfehlen Sie diese Reise weiter!

NEUE WEGE sagt Dankeschön mit einer attraktiven Prämie!

So einfach geht's!

Geben Sie Ihren Namen und die Mailadresse der Person an, der Sie NEUE WEGE weiterempfehlen möchten, und nach einem Klick auf Absenden senden wir eine kurze Mail an den Adressaten in Ihrem Namen!

Das heimelige Lama Guest House in Mangengoth auf dem Climate TrekProjektreise „Climate Trek Helambu“ in Nepal


Oder empfehlen Sie uns über Ihr Mailprogramm, wenn Sie eine persönliche Nachricht verfassen möchten, indem Sie hier klicken: