21.07.2021Teilen

Ayurvedische Sommer Rezepte

Im Sommer blüht, wächst und sprießt es überall um uns herum. Das merkt man auch auf unserem Teller! Jetzt finden sich ganz viele Gerichte mit einer großen Portion Obst und Gemüse darauf wieder. Was könnte da besser passen als ein paar Ayurvedische Rezepte von den ExpertInnen aus unseren Ayurveda Häusern? Die sind nicht nur gesund, sondern auch lecker und so verschieden, wie die Regionen aus denen Sie stammen! 

Viel Spaß beim Kochen und Probieren!

 

Zucchini- Lasagnette

Aus dem Hotel Engel in Südtirol

Für 2 Personen
Zubereitungszeit etwa 50 Minuten (inkl. Zeit im Ofen) 

  • 6 Zucchini mittlerer Größe
  • 3 Bund Basilikum
  • 200 ml Olivenöl
  • 15 Kirschtomaten
  • 1 Esslöffel Kurkuma
  • Etwas gehackte Walnüsse
  1. Zucchini waschen, abträufeln und in dünne Scheiben schneiden (ca. ½ cm).
  2. In eine Kasserolle legen, mit etwas Olivenöl beträufeln und bei 180° ca. 20 Minuten garen.
  3. Die klein gehackten Nüsse und den klein gehackten Basilikum in einen Mixer geben und mit etwas Olivenöl cremig mixen.
  4. Kirschtomaten vierteln, in einer Pfanne das Kurkuma mit etwas Olivenöl und Ghee anrösten, die Kirschtomaten beimengen und ca. 15 Minuten leicht köcheln lassen.
  5. Zucchini aus dem Ofen nehmen, die Nuss-Basilikum-Paste mit einem Pinsel darüberstreichen, dann wieder Zucchini darüber schichten und Paste drauf verteilen. So weiter vorgehen und zum Schluss die Kirschtomaten oben drauf legen. 
  6. Nochmals 5 Minuten in den Ofen schieben bei mittlerer Hitze und dann servieren.

 

Ofenkürbis mit gebratenem Buchweizennockerl, Paneer und Zitronenverbene

Aus dem Ayurveda Resort MANDIRA in Österreich

Für 4 Personen
Zubereitungszeit etwa 60 Minuten

Zubereitung Paneer:

  • 500ml Milch
  • Saft aus etwa einer Zitrone
  1. Milch in einem Topf zum Kochen bringen.
  2. Langsam Zitronensaft einrühren bis die Milch beginnt auszuflocken.
  3. Nun durch ein feines Tuch ab sieben.
  4. Nach persönlichem Geschmack eventuell etwas salzen.

Zubereitung Buchweizen:

  • 200 g Buchweizen
  • 400 ml Wasser (eventuell mit etwas Molke aus der Paneer-Herstellung mischen)
  • 100 g Kichererbsenmehl
  • 1 EL Ghee
  • 1 EL Salz
  • 1 TL Schwarze Senfkörner
  • 1 TL Chili
  • Etwas frischer Koriander
  1. Ghee in einem Topf erhitzen und darin Senfkörner und Chili leicht anrösten, den Buchweizen kurz mitrösten und mit dem Wasser-Molke-Gemisch aufgießen.
  2. Nun leicht salzen, etwa fünf Minuten köcheln lassen und anschließend mit Deckel fertig ziehen lassen, bis die gesamte Flüssigkeit aufgesaugt wurde.
  3. Wenn der Buchweizen etwas abgekühlt ist, wird er mit dem Kichererbsenmehl vermengt, bis eine formbare Masse entsteht. 
  4. Nun Nockerl formen, auf allen Seiten anbraten, und für 10 Minuten bei 160 °C in den Ofen geben.

Zubereitung Kürbis:

  • 1 kg Hokkaidokürbis
  • 3 EL Ghee
  • 2 TL Salz
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Schwarzer Pfeffer
  • 1 TL Schwarzes Salz
  • 1 TL Ras el Hanout
  1. Den Kürbis eventuell schälen und nach Belieben in grobe Würfel oder Spalten schneiden.
  2. Im nächsten Schritt die Kürbisstücke mit Ghee, Salz und den gemahlenen Gewürzen marinieren und bei 180 °C für etwa 30 Minuten in den Ofen geben, bis er leicht Farbe annimmt.
  3. Paneer, Buchweizennockerln und Kürbis anrichten und mit den frischen und erfrischenden Blättern der Zitronenverbene ausgarnieren.

 

Sago Dessert

Aus dem Sathya Ayurveda Resort in Deutschland (inspiriert von der traditionellen singhalesischen Küche)

Für 4+ Personen
Zubereitungszeit etwa 20 Minuten

  • ½ Tasse Sagokugeln 
  • 2 Tassen Wasser
  • 2 ½ Tassen Kokosnussmilch
  • Prise Salz
  • Prise Kardamom
  • nach Belieben Cashew Kerne oder Rosinen
  1. Sagokugeln abwaschen und dann in kochendem Wasser aufweichen.
  2. Wenn die Kügelchen glasig und klebrig sind, Kokosnussmilch dazugeben und das Ganze weiter köcheln lassen.
  3. Eine Prise Salz und Kardamom hinzugeben. Wenn man möchte, auch gerne noch Cashew Kerne und/oder Rosinen dazu geben. 
  4. Das Ganze noch etwas weiter köcheln lassen, vom Herd nehmen und im warmen Zustand in ein Dessertglas umfüllen.
  5. Mit Honig, Sirup oder worauf auch immer man Lust hat, toppen. 
  6. Nun noch etwas abkühlen lassen und es dann essen. So kühlt das Gericht bei warmen Temperaturen den Körper schön von Innen heraus!

 

Drachenfrucht-Drink

Aus dem Hotel Alpino Atlantico auf Madeira

Für 4 Personen

  • 2 rote Drachenfrüchte
  • 1 reife Mango
  • 1 cm Ingwer
  • 400 ml Kokosmilch
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Prise Curcuma
  • 1-2 Esslöffel frische Minze 
  1. Die Drachenfrüchte der Länge nach aufschneiden und 4 x 1cm schmale Steifen für die Deko abschneiden.
  2. Das restliche Fruchtfleisch aus der Schale schneiden und in einen Mixer geben - ebenso die geschälte und grob klein geschnittene Mango.
  3. Dazu den geschälten und grob geschnitten Ingwer geben, ebenso die Kokosmilch sowie den Zimt, Kurkuma und die Minze (ein bisschen für die Deko aufheben)
  4. Alles im Mixer gut Pürieren
  5. In 4 Gläser füllen und mit den Drachenfruchtstreifen und ein paar Minz-Blätter dekorieren.