31.07.2020Teilen

Finca Son Mola Vell: Statement zur aktuellen Siuation auf Mallorca

Liebe Yogis und Yoginis ,

seit März kennen die Medien nur noch ein Thema und in den letzten Wochen wurde immer mehr über Mallorca berichtet. Doch leider war die Berichterstattung größtenteils schlecht recherchiert oder geplanter Sensations-Journalismus.
Ich lebe seit 7 Jahren auf der Insel und habe sowohl den lock-down als auch das langsame Erwachen der Insel miterlebt und möchte Ihnen nun beschreiben, wie ein Urlaub in Zeiten von Corona aussehen kann.

Bei uns auf der Yoga Finca Son Mola Vell können Sie Ihren Urlaub entspannt genießen.
Dabei geben wir Ihnen ein Gefühl von Sicherheit, da wir uns mit der Situation beschäftigt und uns entsprechend informiert haben. Außerdem wurden unsere Mitarbeiter vom spanischen Gesundheitsamt geschult.

Bereits am Flughafen und im Flieger herrscht Maskenpflicht. Dies ist auch Wichtig, da im Innern der Maschine kein Sicherheitsabstand von 1,5 m zu Mitreisenden eingehalten werden kann.
Die Regierung der Balearen hat viel Geld in die Hand genommen, um Ihre Reise so sicher wie möglich zu gestallten. Kameras messen die Körpertemperaturen, um gegebenenfalls Infektionsherde direkt aufzuspüren.

Zwei Tage vor Anreise können Sie online auf der "Homepage des Spain Travel Health" Ihr Einreise-Formular ausfüllen. Abgefragt werden neben Name und Adresse auch Fluggesellschaft, Flugnummer, Sitzplatz sowie die Adresse des Urlaubsdomizils. Anschließend wird ein QR-Code generiert, der am Ankunftsflughafen Palma gescanned wird und schon steht einem Aufenthalt auf Mallorca nichts mehr im Wege.
Am Gepäckband wird nicht mehr so arg gedrängelt und am Mietwagen-Schalter ist alles wie gehabt – nur halt mit Mund-Nasen-Schutz und Desinfektionsmitteln.

Yoga Urlaub Europa

Wenn Sie mit dem eigenen Auto (Mietwagen) anreisen, dann können Sie im Auto die Maske absetzen sofern Sie keinen anderen Fahrgast mitnehmen. Ansonsten gilt auch im Auto Maskenpflicht. So also auch in unserem Transfer-Bus, wo wir pro Reihe den Mittelplatz wie vorgeschrieben frei lassen und das Tragen der Masken Pflicht ist.

Sobald Sie die Finca betreten,  dürfen Sie Ihre Masken ablegen. Seien Sie nicht verwundert, wenn Sie
das Personal zu den Servicezeiten mit Maske sehen – dies ist vom Gesundheitsamt vorgeschrieben und wir halten uns daran. Genau, wie wir auch entsprechend für Desinfektionsmittel an allen Eingangsbereichen und auf den Zimmern – sowie entsprechende Reinigung und Desinfizierung der gemeinschaftlich genutzten Bereiche sorgen.

Sie werden dies aber kaum mitbekommen, Sie können sich frei bewegen, sowohl beim Yoga als auch während der Mahlzeiten und in der Freizeit, die Sie bei uns auf der Finca ruhig und entspannt oder auch auf Ausflügen oder am Meer verbringen können. Lediglich die gut gefüllten Märkte fallen aus, doch auch für den Einkauf von Mitbringseln haben wir uns etwas Besonderes einfallen lassen.

Doch was erwartet Sie, wenn Sie sich außerhalb der Finca aufhalten?
Die Bilder, die Ihnen die Medien immer wieder zeigen, sind nicht der „Alltag“. Aber über eine ruhige Insel zu berichten verkauft sich nicht so gut. Einzig die WAZ hat einen wundervollen Beitrag geschrieben, der einen sehr berührt. Beim SPIEGEL heißt es Geisterinsel und macht nicht unbedingt Lust auf Urlaub. Dabei ist es gerade jetzt so wundervoll – wenn auch in manchen Orten, die man anders kennt, ein wenig befremdlich. 

So traurig es auch ist, dass viele Betriebe nicht eröffnen können, so wunderbar ist es auch, die Insel einmal so zu erleben, wie sie gedacht war. Ruhig, beschaulich, nicht überlaufen. Auch, wenn die ein oder andere Badebucht voll ist, so finden sich immer noch ausreichend ruhige Plätzchen, wo man das kristallklare Wasser genießen kann. In den kleinen Bars sitzen wieder die Mallorquiner, die bewundernswert entspannt mit der Situation umgehen. Die Dorfplätze gehören wieder den Einheimischen und diese begrüßen die Touristen voller Freude, denn alle sind froh und dankbar, dass doch wieder Menschen kommen und der Insel ihr Vertrauen schenken. Und ich denke, das hat Mallorca verdient.

Die Neue Normalität hat mit vielen Einschränkungen begonnen, die aber auch den Druck und die Schnelligkeit aus dem Alltag genommen hat. Wir waren ausgebremst, hatten plötzlich Zeit für uns. Und wir alle haben uns in dieser Zeit von einer neuen und vor allem bewussteren Seite kennengelernt. Auch wenn für uns der bewusste Umgang mit anderen und mit uns selbst eher selbstverständlich sein sollte, so hat uns diese Erfahrung, die wir gemacht haben, auf einen neuen Weg gelenkt. Und diesen Weg gehen wir jetzt weiter. Nicht nur privat, sondern auch im Arbeitsalltag und im Umgang mit Ihnen.

Wir umsorgen Sie rücksichtsvoll, vermitteln Ihnen ein Gefühl von Sicherheit, geben Ihnen die Möglichkeit zu sich selbst zu finden und auch für sich diese Phase als positiven Wendepunkt zu sehen, der Ihnen Freiheit gibt, so zu sein, wie Sie wollen und nicht immer darauf zu achten, den Erwartungen anderer zu entsprechen. Hören Sie einfach mal in sich hinein und machen das, was für Sie das Beste ist, was Ihnen gut tut und sich richtig anfühlt.

Sie kommen her, um zu entspannen. Sie brauchen sich nicht darum sorgen, was auf legalen oder illegalen Parties passiert. Diese Art von Tourismus ist nur ein ganz kleiner Teil von Mallorca. Die Insel bietet so viel mehr. Überzeugen Sie sich vor Ort davon und buchen Sie Ihre Reise zu uns und zu sich selbst.

Ihre Tatjana aus der Finca Son Mola Vell