10.01.2020Teilen

Mit voller Energie zum Jahresende - Yoga Urlaub über Weihnachten

Weihnachten ist jedes Jahr eine Herausforderung. Häufig geht es nach Hause zu Eltern, Geschwistern oder anderen Verwandten. Plötzlich befinden wir uns, egal wie alt wir mittlerweile sind, in einer Art Stresszustand. Obwohl dies eigentlich eine Zeit für Reflexion, Liebe und etwas Stille sein sollte. So kann ich aus eigener Erfahrung eine Woche ganz entspannte Weihnachten – mit Yoga & Natur empfehlen! Die kurzen Tage und langen Nächte waren für die innere Einkehr bestens geeignet.

Alle Teilnehmer meiner diesjährigen Reise waren bereits Fortgeschrittene und somit konnte ich mit der Gruppe täglich meditieren und auch kraftvolles Pranayama üben. Mit täglich vier Stunden Yoga haben wir schnell einen Fortschritt im Sonnengruß erreicht. Die Atmungen waren hier sehr hilfreich. Am Nachmittag übten wir eher sanftes Yoga und auch Yogaübungen miteinander und an der Wand. Auf diese Weise kamen sich die Teilnehmer selbst ein Stückchen näher.

Einführungen in yogische Themen und auch in die ayurvedische Ernährungslehre hat unser Programm zusätzlich aufgelockert. Am Weihnachtsabend bei unserem Fünf-Gänge-Menü saßen wir gemütlich zusammen und tauschten interessante Gespräche und Ansichten aus. Nach dem Abendessen lud die Familie Kühbacher alle Gäste in die gemütliche Stube ein. Mit Kerzenlicht bei angenehmer Atmosphäre klang der Weihnachtsabend hier aus.

Aufgrund der Regentage haben uns das schmackhafte und üppige Frühstücksbuffet sowie der ansprechende Wellnessbereich sehr bereichert. Dazu kamen wohltuende Massagen, die uns gänzlich entspannten. Welche Freude, als sich die Sonne am Donnerstag in Bestform zeigte und die Wetterlage zu Bergtouren einlud. Ein grandioser Tag!

Das Naturhotel LechLife ist ein perfekter Ausgangsort für zahlreiche Ausflüge und Unternehmungen, denn auch bei schlechterem Wetter bietet die Natur viele Möglichkeiten. Da das Haus auf einer Anhöhe liegt, gibt es einen sehr schönen Ausblick in das Lechtal. Es wurden Ausflüge zum „Märchenschloss Neuschwanstein“ mit vorgelagertem Alpsee unternommen oder zum nahegelegenen Frauensee, wo es das wohl beste Kaiserschmarrn gibt. Ein Ausflug zur Fußgänger-Hängebrücke Highline 179 war eine Herausforderung, aber definitiv einen Besuch wert. Sie erstreckt sich in einer Höhe von 113 bis 114 Metern über die Burgenwelt Ehrenberg und verbindet die Ruine Ehrenberg mit dem Fort Claudia.

Das ganze Team vom Hotel LechLife ist jeden Tag guter Laune, super freundlich und sehr gelassen. Familie Kühbacher ist sehr bemüht um die Gäste und durchaus bereit für Änderungen und zusätzliche Wünsche.

Aufgrund der vielen Zugfahrer in der Gruppe habe ich vor der Abfahrt am Samstag früh noch eine einstündige Yogastunde abgehalten. Die hat allen noch sehr gut getan und war eine gute Vorbereitung auf den Nachhauseweg im Zug.

Herzliches Dankeschön noch mal an alle Teilnehmer für das fleißige Üben des Sonnengrußes und die wunderbaren Tage im Lechtal

Hari Om Tat Sat, Astrid

 

 

Reisetipp: Kommt mit auf die nächste Reise mit Astrid in das Hotel Galanìas auf Sardinien.

 

 

Dieser Beitrag wurde geschrieben von:

Yogalehrerin Astrid Siegert
NEUE WEGE Yogalehrerin Astrid Siegert