12.02.2016Teilen

Reisebericht: Faszination Südindien - Yoga zu Weihnachten mit Kerstin Einhorn

Es war eine wunderschöne und spannende Zeit in Südindien mit einer 10-tägigen Rundreise und einer anschließenden Yogawoche in Kovalam auf der Reise "Faszination Südindien".

Wir starteten in Kochi, wo wir im stilvollen Fort House direkt am Wasser untergebracht waren. Unsere Ausflüge in die portugiesisch und niederländisch geprägte Altstadt Fort Kochis, ins lebendige jüdische Viertel in Mattancherry sowie Entspannung im Kashi Art Café, die Kathakali Vorstellung und das ausgiebige Fischdinner am Pier waren ein gelungener Start unserer Reise.

Diese führte uns als nächstes in die Backwaters. Hier schipperten wir einen Tag und eine Nacht auf einem Hausboot durch die Kanäle. Dabei ließen wir in meditativer Ruhe das palmengesäumte Ufer, Reisfelder, Tempel, Kirchen und Moscheen sowie den vielfältigen indischen Alltag am und mit dem Wasser an uns vorbeiziehen. Ein weiteres Highlight auf dem Boot war das südindische Thali, traditionell serviert auf dem Bananenblatt, welches natürlich mit den Händen gegessen wurde.

Auf dem Weg in die Cardamom Hills legten wir einen Zwischenstopp bei der Connemara Tea Factory ein. Ein geführter Rundgang durch die Plantage und die Fabrik gab Einblicke in den Anbau und die Verarbeitung von Tee und hielt so einige Aha-Effekte bereit.

Unterwegs im Tourbus

Nach der Ankunft in Chrissie’s Hotel wartete eine Kaffeetafel auf unser Geburtstagskind und ihre Mitreisenden. Thekkady ist ein Heimspiel für mich, da ich hier seit 10 Jahren lebe. Dies machte es möglich, mit ein paar Insidertipps aufzuwarten. Somit waren hier einige Kontakte sowohl zu Einheimischen wie zu europäischen Auswanderern möglich. Am Weihnachtsabend wurde indisch-deutsche Fusionküche gereicht, umrahmt von atmosphärischen Flötenspiel sowie zum Tanz einladende Stammesmusik. Zu den vielen weiteren Aktivitäten in Thekkady gehörten auch eine Show der indischen Kampfsportkunst Kalaripayattu, eine Führung im üppigen Gewürzgarten und Yoga im Studio des Hotels.

Auf dem Weg nach Madurai unterbrachen wir unsere Fahrt, um das gemeinnützige Frauenprojekt „Blue Mango“ zu besuchen. In der Werkstatt haben sozial benachteiligte Frauen die Möglichkeit, zu arbeiten und zu essen. Jede gibt von ihrem Gehalt noch einen minimalen Betrag ab, um noch ärmeren Menschen in Tamil Nadu zu helfen. Es waren berührendende Momente, die herzlich warme Atmosphäre zu spüren.

In Madurai, einer der ältesten Städte Südindiens, besuchten wir am Nachmittag in einer Führung den Sri Meenakshi Tempel. Dessen schiere Größe, das bunte Treiben und den Respekt der Hindus vor Ihrer Religion konnten wir staunend auf uns wirken lassen. Abends zurück im Supreme Hotel haben wir über den Dächern der Stadt auf das Erlebte angestoßen und den Tag bei vegetarischem Dinner ausklingen lassen.

In aller Frühe besuchten wir noch vor dem Frühstück die bunten Blumen- und Gemüsemärkte. Später ging es noch einmal in den Tempel zum individuellen Herumschlendern, in die Schneiderhalle und ins Gandhi Museum.

An den östlichsten Punkt Südindiens ging es am nächsten Tag. Auf der Landzunge nach Sri Lanka gelegen ist Rameshwaram, welches mit seiner herausragenden Stellung in der hinduistischen Mythologie das sogenannte Mekka für Hindus ist. Die beeindruckend langen Korridoren, und die zahlreichen (22) Brunnen, an denen die Priester die Pilger mit Wasser übergießen, sind Besonderheiten des Tempels.

Durch die endlose Weite Tamil Nadus ging es weiter zum südlichsten Punkt Indiens, Kanya Kumari. Wir besuchten den pilgerüberlaufenen vorgelagerten Felsen, auf dem ein Devitempel sowie eine Vivekananda Gedenkstätte errichtet wurde. Bei Sonnenuntergang mit Blick auf 3 Ozeane, die hier ineinander fließen, ließen wir die die letzten Reisetage revue passieren und freuten uns auf die kommende Yogawoche und das Relaxen am Strand von Kovalam.

Doch bevor wir Kovalam erreichten, stoppten wir am Sucheendramtempel, welcher Vishnu, Shiva und Brama geweiht ist. Eine tolle Führung brachte uns die Besonderheiten der 3 Säulen des Hinduismus näher. Des Weiteren lag der Padmanabapuram Palast auf unserem Weg, wo wir wunderschöne traditionelle keralische Holzarchitektur bestaunten.

Nun war Zeit für Entspannung im Somapalmshore Hotel in Kovalam mit allmorgendlichem Yoga, viel Sonne und Strand, Ayurveda sowie Shoppingtouren und kleineren Ausflügen.

Zusammen feierten wir hier in das neue Jahr mit einer Silvesterparty im Hotel mit tollem Buffet, kulturellem Programm und Feuerwerk.

Auch in diesem Jahr können Sie mit mir diese eindrucksvolle und vielfältige Yoga- und Rundreise über Weihnachten und Silvester machen. Los geht es mit der "Faszination Südindien" am 19.12.16 bis zum 07.01.17.

Ich freue mich darauf, Ihnen mein Südindien zeigen zu dürfen!

Ihre Kerstin Einhorn

Dieser Beitrag wurde geschrieben von:

Kerstin Einhorn


Kommentare


Lyanne Ropte schrieb am 25.02.16 um 15:50 Uhr:

Es war wirklich eine ganz aussergewöhnliche Reise. Ganz toll war, dass die Gruppe so gut zusammengapasst hat und wir alle so rücksichtsvoll und trotzdem lustig miteinander umgegangen sind.

Dir, liebe Kerstin noch mal ganz herzlichen Dank für die gute und individuelle Betreuung.